Frau Pillay kauft Opferzahlen

von H.-P. Schröder

pillay11

Woher nimmt Navi Pillay, die Hohe Kommissarin für Menschenrechte der UNO-GmbH, die Opferzahlen, die sie in ihren Pressekonferenzen und Presseverlautbarungen von sich gibt? Jüngst nannte sie die Zahl von 92.901 Toten in Syrien. Hätte sie gesagt „mehr als 60.000“ könnte das gelogen sein, aber es wäre glaubwürdig, glaubwürdiger als eine präzise Zahl wie 92.901.

Frau Pillay ist ein Pudel von Ban Ki-moon`s Gnaden, einer von hunderten dieser handverlesenen, hochbezahlten, gewissenlosen High commissioners und Special representatives, die Ban ernennt und mit denen er die Schaltstellen der verrotteten UNOGmbH besetzt hat.

Diplomaten und Angestellte behaupten von ihr, daß sie ihre Angaben aus Zeitungsartikeln zieht, genau dasselbe, was man dem Nuschler Moreno Ocampo, dem Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes nicht nur nachsagt, sondern nachweist.

Beide Herrschaften haben viele Gemeinsamkeiten. Sie verfügen über einen immensen Etat von Millionen und Abermillionen von Dollar, über einen aufgeblähten Angestelltenapparat und über vollklimatisierte Büros. Sie führen ein gutes Leben, sind schick gekleidet und werden hofiert. Sie werden von den Staaten und Personen gehofiert, die die verrottete UNOGmbH zu eigenen Zwecken instrumentalisiert haben. In den Ländern, über die sie richten, sieht man sie nicht.

Angeblich soll sich Pillay einmal in Flüchtlingslagern im Nahen Osten gezeigt haben und mit wertvollen Informationen über Syrien zurückgekommen sein. Wer`s glaubt…. .

Woher hat Navi Pillay die syrischen Opferzahlen? Der einzige Mann unter den bei der UNOGmbH akkreditierten Journalisten, Matthew Russell Lee von Inner City Press, hat nachgeforscht und das Ergebnis auf seiner Seite veröffentlicht.

Frau Pillay „kauft“ die Opferzahlen bei einer Firma. Das ist leider kein Witz. Die Firma bei der Frau Pillay im Januar 2013 kaufte heißt Benetech. Benetech wird unter anderem von der US National Endowment for Democracy finanziert, einer „privaten“ Gesellschaft, die wiederum vom US-Kongress finanziert wird. Wikipedia schreibt über NED:

„National Endowment for Democracy (NED) ist eine US-amerikanische Stiftung mit dem erklärten Ziel der weltweiten Förderung der Demokratie. Sie wurde 1983 vom US-Kongress in Washington D.C. gegründet und erhält von diesem für ihre Arbeit eine jährliche Finanzierung aus dem US-Bundeshaushalt. Der Kongress schuf NED als halbstaatlichen Arm der Außenpolitik. Trotz der staatlichen Finanzierung handelt es sich rechtlich um eine private, gemeinnützige Organisation. Das ermöglicht dem Staat die Weitergabe von Haushaltsmitteln an ausländische Organisationen über einen Dritten.“
Nachdem die Firma Benetech unerwünschte Schlagzeilen machte, kam der nächste Report von der Firma Human Rights Data Analysis Group. Frau Pillay veröffentlichte deren Zahlen, natürlich ohne die Quelle explizit betont zu erwähnen, ausgerechnet am Tag vor der Abstimmung, über die von den USA, Qatar, Kuweit und der Türkei eingebrachte, gegen das syrische Volk gerichtete Schandresolution des UNO-Sicherheitsrates. Die Firma Human Rights Data Analysis Group ist in Kalifornien ansässig.

Matthew Russell Lee recherchierte, daß es sich bei der angeblich im Februar 2013, also kurz nachdem die Finanzierung von Benetech durch die amerikanische Regierung bekannt geworden war, gegründeten Firma, um eine Ausgliederung, man könnte auch sagen, um eine unabhängige Tochterfirma der alten Datenfabrik Benetech handelt. Das Personal ist teilweise dasselbe. Bezieht Navi Pillay ihre Informationen, oder sollte man besser sagen ihre Anweisungen, wie im Falle Syrien zu verfahren ist, schon wieder von der amerikanischen Regierung?

Angesichts des Verschleierns, Tricksens und Täuschens deuten die Indizien in diese Richtung. Auf der Liste der Finanzeure von HRDG erscheint eine „anonyme in den USA beheimatete private Stiftung“. Was für ein Zufall. Etwa die National Endowment for Democracy? Man darf das vermuten.

Matthew (2)

Eine weitere Frage drängt sich auf: Von wem, wie und in welcher Höhe wurde die „Studie“ der HRDAG finanziert? Auch darauf gibt es keine eindeutige Antwort. Eindeutig ist nur eines: Ohne Matthew Russell Lee von Inner City Press wäre dies alles nicht an`s Licht gekommen. Dafür schulden wir ihm unseren Dank.

Quellen:

Pillay

http://webtv.un.org/watch/at-least-93000-killed-in-syria-conflict-pillay/2476880145001

Luis Moreno Ocampo, Chefankläger des ICC ( International Criminal Court)

IStGH: Anklage von Gbagbo abgelehnt – aber weiter Haft!


Inner City Press 13. Juni 2013
http://www.innercitypress.com/ohchr1hrdag061313.html
UN’s Syria Report By HRDAG, Spun Out of Benetech, Anonymous Funder
http://www.innercitypress.com/ohchr4hrdag061313.html

On Syria, OHCHR Didn’t See Any Reason to Ask Who Paid for Study Ascribed To It
NED
http://de.wikipedia.org/wiki/National_Endowment_for_Democracy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.