Barack, go home

obama 4erschienen bei Frei-Blog

von Volker

Langsam reicht es mir!

Lobgesänge rauf und runter. Ich fühle ein aufkommendes Kopfbrummen, was sicherlich nicht nur an der Hitze liegt. Kein Unwetter in Sicht, das über Berlin abregnen könnte, um dem deutschen Hirn mehr Verstand Kühlung zu verschaffen? Schade.

Mein Radio entblödet sich nicht, mich stundenlang verblöden zu wollen.
Obama …  Nachfolger von Jesus Christus, allerdings ohne Büßerhemd und Kreuzgang. Jesus starb für die Menschen, wir sterben für amerikanische Allmachtsgelüste. Gut, ich habe mich hierbei wohl im Ton vergriffen … das liegt sicherlich ebenfalls an der Hitze … oder an den Toten Kollateralschäden sinnloser Kriege, so zahlreich, dass man sie nur noch mit einem Superrechner erfassen könnte.

Wir schweigen ergriffen, schwenken Fahnen, und erfreuen uns am Anblick einer Familie Obama, schwallen uns ergötzt ins Glück … vergießen herzliche Tränen für die First Lady, für Obamas Vorzeigemädchen. Das hat was von rosa Zuckerwatte, Verantwortung und eine heile Welt. Wir alle wollen frei sein und nicht in Ketten leben. Oh Mama, backe mir einen Kuchen…

The show must go on. Bis wir alle begriffen haben, dass Kriege und Unterdrückung Frieden und Freiheit verheißen.

Quelle: Frei-Blog

4 Gedanken zu „Barack, go home

  1. Obama, go home? Aber bitte schön, wo ist das denn? Kenya, Hawaii, oder Indonesien, oder aber im Júdischen Staat im besetztem Palestina? Er könnte dort doch das Yad Vashem säubern, oder? gerry Frederics

  2. Ich sehe das noch schlimmer, denn hinter Gals läßt es sich gut verkünden, so dann der „Staatsbesucht“ und die Veräppelung mit Menschenrechten! Herr Obama besichte seine Firmenmitglieder, siehe Gauck, und DDR – Hymne, statt des Deutschlandliedes und auch nicht das Deutsche Reich, welches unser Land ist, und auch er erhielt den Friedensnobelpreis, obwohl unsere deutschen Kinder dort, wie auch in Finnland nicht nach Deutschland ausgeliefert wurden! So auch Dresen und die Bombennächte, dafür Debatten vor Steinen, die an die Hunderttausenden Lügen erinnern sollten, die uns die Besatzer auftischen! Diebstahl unseres Goldes, keine Kontrollen, wer welches Geld erhält und alle Staatsangelegenheiten in den USA, siehe ARGE und Soziales Miteinander, ich habe als behinderter nicht ein Mal den mehrbedarf, derweil sich Staatenlose hier in der Regierung einisten können, wie auch Psychopaten, deren Krankheit international beschieden wird! Oder ist das nicht kranke, wenn man Frieden preist und Waffen an die Freunde der Freinde verschickt, Frieden predigt und Christen weltweit verfolgen läßt! Egal, Ihr kriegt noch das Wunder wiederholt, das sich die Deutschen für eine Sintflut entscheiden und Schiffe aus dem keller holen! Und eine Biene mit ihrem Volk nehme ich mit! Glück Auf, meine Heimat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.