auf die Knie und halt ‘s Maul deutscher Michel!

erschienen bei „Der Nachrichtenspiegel

Ja so ist das Leben in Deutschland. Da werden Menschen als Idioten von Gerichten verurteilt und weggeschlossen, weil sie es wagten kriminellen Banker anzuzeigen (Der Fall Mollath).

Da werden Menschen von der Polizei verprügelt, weil sie es wagten gegen Gier und für soziale Gerechtigkeit einzutreten (Blockupy-Demo).
Da werden Milliarden verbrannt, für Waffen welche nicht fliegen und um die Ecke schießen, Gott sei Dank möchte man meinen, weil sie keine Menschen umbringen. Da stellen Politiker ihre Verwanden ein und zocken den Staat ab. Nun das „Gute“ daran ist, dass die Arbeitslosenzahlen nicht steigen.

WEITERLESEN bei „Der Nachrichtenspiegel“


 

10 Gedanken zu „auf die Knie und halt ‘s Maul deutscher Michel!

  1. Der Text und die Musik ist gut gemacht. Es gärt Stück um Stück in der BRD, was letzendlich beim Gärprozess herauskommt und ob es dann schmeckt kann man jetzt noch nicht sagen. Soviel ist jedoch sicher, je höher die Gärdauer desto höher die Stammwürze.

    Gruß an alle Bierbrauer in Bayern.

  2. Es war der Englische Bischof Williamson der, glaube ich, sagte:

    „Ich habe keinerlei Angst vor den Deutschen. Wovor ich Angst habe ist was passieren wird, wenn es dem Deutschen klar wird, was man ihm angetan hat.“

    Gerry Frederics

  3. auf die Knie und halt ‘s Maul deutscher Michel!
    jo on Juni 5th, 2013

    erschienen bei “Der Nachrichtenspiegel“

    Ja (KOMMA!!!) so ist das Leben in Deutschland. Da werden Menschen als Idioten von Gerichten verurteilt und weggeschlossen, weil sie es wagten (KOMMA!!!) kriminellen Banker anzuzeigen (Der Fall Mollath).

    Da werden Menschen von der Polizei verprügelt, weil sie es wagten (KOMMA!!!) gegen Gier und für soziale Gerechtigkeit einzutreten (Blockupy-Demo).
    Da werden Milliarden verbrannt, (KEIN KOMMA!!!) für Waffen (KOMMA!!!) welche nicht fliegen und um die Ecke schießen, Gott sei Dank (KOMMA!!!!) möchte man meinen, weil sie keine Menschen umbringen. Da stellen Politiker ihre Verwand (mit dt!!!) en ein und zocken den Staat ab. Nun (KOMMA!!!) das „Gute“ daran ist, dass die Arbeitslosenzahlen nicht steigen.

  4. Koma passt schon!

    US-Regierung schnüffelt in Rechnern von Facebook und Co.
    US-Regierung schnüffelt in Rechnern von Internet-Firmen

    PS: Werdet Ihr angegriffen? Ihr wart vermehrt per Fehler-meldung 503 nicht erreichbar.

    1. Es war im Jahre 2002 als ich eine e-Post aus Deutschland erhiehlt in welcher man mich (germancross.com) vor dem Schnüffeln des CIA und des BND warnte. Die Warnung kam von einem Kontakt von mir der für den BDN arbeitete. Er schickte mir eine Landkarte auf welcher meine e-Post Adresse klar gezeigt wurde, inklusiv alle Daten. Die Schnüffelei fing in Moron (Vorort von Buenes Aires) Argentien an, führte von da nach Hilaleah in Florida, von dort nach Washington DC, von dort nach Berlin & von Berlin ins Ruhrgebiet, wo das Hauptquartier der Überwachungsmachinerie scheinbar gelegen ist. Ger

  5. Ich hau das mal hier rein.

    In der Erstausgabe der Satirezeitschrift Titanic vom November 1979 machte sich diese unter dem Titel

    “Das deutsche Volk soll nicht aussterben”

    über Bedenken wegen des Geburtenrückgangs und der fremdländischen Einwanderung lustig.

    Nach einigen unsäglich vulgären Fotomontagen mit Kohl und Strauß folgt eine Doppelseite Wimmelbild-Karikatur über eine Zukunftsvision: Deutschland im Jahr 2030.

    Hier der Link zum pdf, wo man es schon bebildert auf den Seiten 16 und 17 nachlesen kann.

    http://www.titanic-magazin.de/fileadmin/content/Heft/1979-11/Titanic_1979_November_Web.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.