So geht Multikulti: 100 Autos brennen bei Pogromen in Stockholm

120px-Wappen_Stockholm.svgerschienen bei Ria Novosti – Danke an Armeeverkauf

Bei Unruhen im Norden von Stockholm sind in der Nacht zum Montag rund 100 Fahrzeuge verbrannt worden.

Den am Sonntagabend begonnen Pogromen folgten Zusammenstöße mit der Polizei.

Anlass zu den Unruhen war vermutlich der Tod eines Einwohners des vorwiegend von Einwanderern bewohnten Stockholmer Stadtteils Husby. Am 14. Mai hatten Polizisten einen 69-Jährigen erschossen, der sie mit einer Machete bedrohte.

Nach Polizeiangaben nahmen an den Pogromen 50 bis 60 junge Leute teil. Sie zündeten Autos an, die sowohl auf der Straße geparkt waren als auch in einer Garage standen.

Wegen des Feuers mussten etwa 50 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, griffen die jungen Leute sie mit Steinen an. Drei Polizeibeamte wurden dabei verletzt.

Die Ausschreitungen endeten am Montag um etwa 5.30 Uhr morgens. Keiner der Teilnehmer wurde in Gewahrsam genommen.

Laut der Gesellschaftsorganisation „Megafonen“, die die Interessen der Einwohner der nördlichen Vororte von Stockholm vertritt, sind die Pogrome eine Reaktion auf das brutale Vorgehen der Polizei gegen Einwohner der Stadt.

Quelle: Ria Novosti

Anmerkung: Bei den Systemmedien herrscht ohrenbetäubendes Schweigen.

5 Gedanken zu „So geht Multikulti: 100 Autos brennen bei Pogromen in Stockholm

  1. Und sicherlich, liebe Freunde, wollten diese EU-Programmierer und Vaterlands-Verräter es für die BRD-GmbH haben. Die HartzIV-Gesetze ungültig und unter dem Existenzniveau gehalten und auch noch aus ungültigen Zeiten, siehe Einstellung der ARGEN oder auch der Verantwortlichkeiten vor 2005 und Arbeitsamt – Leistungen, aus deren Zeiten auch Rückforderungen zu holen, siehe Arbeiten, ohne Vertrag durch Arbeitsamt genehmigt angenommen, dafür angeblich zu viel geleistete Leistungen erhalten: Nein die Arbeitsämter wollten nur genehmigte Arbeitsstellen fördern und kämen so an Firmen heran, die Deutschen Arbeit anbieten!
    Oder noch schärfer: Gerichte bescheiden die Stadtverwaltung arbeite nach Obedachlosengesetz, derweil aber gibt es diese Gesetze gar nicht. Und die Gerichte der BRD-GmbH lassen auch noch solche Richter weiter im Amt, die tatsächlich Unkenntnis der Rechte und Gesetze amtierend mit den kommunen Recht brechen und auch Eingriffe in Hoheitsgebiete vornehmen, siehe Richter- und Gerichts-Gesetze, in denen es verboten ist, dass Richterehepaare in Klage für beide Parteien agieren und auch keine Beweise zulassen, auch nicht Beweismittelanforderungen erfüllen oder sozial Schwachen auch noch die Gerichtskosten verweigern, für anwaltliche Hilfe, gerade bei Räumungen und somit in den sozialen Absturz bringen!
    Arbeiten nicht möglich, weil täglich die Unterkunft besucht werden muß, siehe Androhung von Verlusten der Obdachlosenunterkunft! Mehr noch, die Stadtverwaltung streicht qm und teilt sich mit unangemeldeten Nebenunterkünften Gewinne, wie auch bei den Räumungen der Besitz nicht verwahrt wird, sondern – als Müll bezeichnet – auch noch verwehrt wird mitzunehmen!
    Ja, das hatte ich erlebt und auch beklagt, aber als Deutscher und siehe als Einwohner eines Landes, werden ja die extremsten Bedingungen in der EU geschaffen, nur um Kriegsziele nach der Befreiung von allem Besitz, siehe 1933 Kriegserklärung und dann die Besetzung des Deutschen Reiches und in der Folge Vernichtung aller Länder und Nationalitäten in der EU, zum neuen Bundesland der USA, sprich dann auch Israels werden zu lassen!
    Und weitere Kriegverbrechen folgen wohl, aus Syrien vermeldet man ja den Einsatz von Atomsprengstoffen, gar auch mit Angriffen auf Syrien! Siehe IRAK, Afghanistan und andere Länder!
    Glück Auf, meine Heimat und Frankreich wird wohl auch noch folgen, wie Italien und Spanien!

  2. […]Bei den Systemmedien herrscht ohrenbetäubendes Schweigen.[…]
    Nich ganz, ist sogar auf Hauptseite der Onlineausgabe.
    Krawalle in Stockholm: Randalierer greifen Polizeiwache an
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schweden-krawalle-in-stockholmer-vororten-in-vierter-nacht-in-folge-a-901383.html

    Artikelempfehlung:
    Dubiose Marketing-Praktiken in den alternativen Medien
    http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2013/05/dubiose-marketing-praktiken-in-den.html

  3. „London brennt! – Wann folgt endlich Berlin?!“

    ja unsere lieben Freunde der Erhaltung fortwährender Unruhe zur Verzinsung deren Kapitals …

    … des Terrors …
    von vorgeblich NSU & IJU und weiss der Geier was von Rechts-Links-Schema, so bin ich von *** über ein Archiv zum Beitrag „Die Norwegian Defence League als trojanisches Pferd“ gekommen.
    NDL kenn ich nicht, nun ja … „rechtsextreme“ Nationalistengruppe im sozialen Netzwerk Facebook existent. Aha.
    Wie jetzt Facebook ausgerechnet DAS USA Facebook von Mark Zuckerberg?
    Aber dann taucht da noch ein English Defence League (EDL) auf und auch eine “German Defence League” in “echt”, auch eine JDL aus dem Jahr 1968 😮

    Beim suchen nach GDL, kommt Facebook und PI-News
    German Defence League meets Antifa so PI’t es am 29. Mai 2012
    … sagt eigentlich schon alles, dann gibt es noch
    German Defence League – jenseits von Klischees vom 06. Jun 2012
    … sogar mit „Leader“ einer Berliner Division … wie „passend“

    Aber nicht nur Rechts nein auch Links nach dem CIA-arabischen Frühling kömmt nun ein europäischer Frühling mit Pascoe Sabido, Pascoe Sabido – United Kingdom | LinkedIn “ International Climate Campaigner at Friends of the Earth.“ (Friends of the Earth | Rockefeller Brothers Fund)

    “europäischer Frühling” nun zumindest seit 2011 scheinen Kräfte daran zu arbeiten … „London brennt! – Wann folgt endlich Berlin?!“ die sich chamäleonartig umfärbenden Revo-luschen können die Unruhen offenbar nicht mehr erwarten.

    Deshalb Erhaltung fortwährender Unruhe! Jede Revolution zinst unserem Kapital und bringt uns vorwärts zum Ziel

    Was zur Waffe Nahrungsmangel führt
    Unsere Macht liegt in der dauernden Nahrungsknappheit

    Siehe Sülze-Unruhen …
    Eine fortwährende Unterversorgung der. Bevölkerung mußte beinahe zwangsläufig dazu führen, daß sich der Unmut in. Protesten, Aufruhr und Unruhen Bahn …

    http://www.kaufmann-stiftung.de/0904_Suelzeunruhen_K1.pdf.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.