Oktoberfest-Anschlag: Geheimdienste?

erschienen bei web.de – Danke an Armeeverkauf

Skrupellose Geheimagenten als eiskalte Killer, geheime Sprengstofflager und blutige Anschläge im Auftrag der Nato, viele unschuldige Tote und Verletzte – die Anschuldigungen des Duisburger Historikers Andreas Kramer sind ungeheuerlich. Der 49-Jährige macht westliche Geheimdienste unter anderem für das Attentat auf das Münchner Oktoberfest 1980 mit 13 Toten verantwortlich: Einer der Drahtzieher sei sein Vater gewesen, ein Agent des Bundesnachrichtendienstes (BND). Muss der Fall komplett neu aufgerollt werden? Oder ist Kramer nur ein geltungssüchtiger Hochstapler?


.

In den vergangenen Wochen überraschte Andreas Kramer mit der Aussage, sein vor wenigen Monaten verstorbener Vater habe an der Bombe mitgebaut – zusammen mit weiteren Geheimdienst-Agenten. Zunächst erhob der 49-jährige Historiker diese Vorwürfe unter Eid vor einem Luxemburger Gericht, das eine Anschlagserie aus den 80er Jahren aufklären soll, dann wiederholte er sie in mehreren Interviews, unter anderem in der Münchner „Abendzeitung“, der „taz“ und der „Jungen Welt“.

Die offizielle Darstellung, ein unpolitischer Einzeltäter habe das Oktoberfest-Attentat verübt, sei „ein Märchen“, betonte Kramer.

„Der Terrorakt war eine gezielte und lange vorbereitete Aktion des Bundesnachrichtendienstes, für den mein Vater gearbeitet hat und in dessen Auftrag er auch gehandelt hat.“

.

2 Gedanken zu „Oktoberfest-Anschlag: Geheimdienste?

  1. Die wahren Hintergründe des Attentats auf das Münchner Oktoberfest 1980 sind für halbwegs Informierte nun wahrlich keine Überraschung. Eine echte Überraschung ist für mich aber die Quelle dieser Information (web.de). Hierbei handelt es sich um ein reines Systemmedium, wo die Ausbreitung einer derart brisanten Geschichte vor nicht allzu langer Zeit wohl undenkbar gewesen wäre. Nach den Verstrickungen der Geheimdienste in die NSU Morde, der FDJ- und Stasivergangenheit von Angela Merkel und den Pädophilieskandalen bei den Grünen gelangt somit ein weiteres Thema an die breite Öffentlichkeit, welches noch vor Kurzem als „Verschwörungstheorie“ abgetan worden wäre. Für mich drängt sich daher der Verdacht auf, daß es innerhalb der sog. „Elite“ mächtig rumort und man dazu übergegangen ist, die Marionetten des jeweils anderen Lagers unter Beschuß zu nehmen.

  2. Siehe auch die Verbindungen in der Perestroika und zur Solidarnosk, die reichten auch bis zum Papst! Attentate sollten uns nicht mehr überraschen, siehe Besetzung des Deutschen Reichs, den Mitnahmeeffekt aller Erfindungen und das heutige Auftreten der USA gegenüber den Rest-Nationalitäten, um Israels Verfassung zur NWO zu gestalten! Mit dem Wissen reicht es auch schon, als krank hingestellt zu werden, siehe Mollath und andere, damals den Eggert aus Dresden! Kleiner Link, die Bismarck wurde doch am 18. Mai 1940 in Dienst gestellt? Auffällig die Schiffe, die da im Mittelmeer kreuzen? Siehe auch nur die Einflügler und das, was der Führer in seinem Kampf beschrieb!
    Die Nobel-Preisträger teilen sich ja auch deren Religion! Glück Auf, meine Heimat und Allen hier ein friedliches Pfingsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.