Libyen: massive Explosion vor Klinik in Benghazi – bis zu 17 Tote

erschienen bei RT

Mindestens 17 Menschen, einschliesslich dreier Kinder, wurden getötet und weitere 30 verletzt, als eine Autobombe im belebten Aussengelände einer Klinik in Benghazi explodierte.


.
Libyens Verteidigungsministerium berichtet, dass 17 Leute durch die Explosion getötet wurden, kurz nachdem der stellvertretende libysche Innenminister Abdullah Massoud 15 Tote bestätigt hatte.

Der libysche Sicherheitsbeamte Abdel-Salam al-Barghathi berichtete die Autobombe sei vor einer Bäckerei nahe dem Hauptkrankenhaus der Stadt plaziert worden, berichtete AP.

„Ich sah Leute umherrennen und einige von ihnen Körperteile von der Strasse aufsammeln“, meldet Reuters als Aussage eines Zeugen.

Bisher hat keine Gruppierung die Verantwortung für den Anschlag übernommen. Benghazi war der Ausgangspunkt der blutigen Revolution, die zum Sturz des libyschen Führers Muammar Gaddafi führte.

WEITERLESEN bei RT

5 Gedanken zu „Libyen: massive Explosion vor Klinik in Benghazi – bis zu 17 Tote

  1. @ jo: Krass! Aber das ist natürlich praktisch für die neuen Herren über das libysche Öl und Gas und Wasser, wenn es keine, aus ihrer Sicht eh überflüssigen, Untertanen mehr gibt.

  2. Ein Hoch auf die installierte westliche Demokratie. Von freien Wahlen allein wird man nicht satt, kann man kein Land aufbauen, keine staatliche Ordnung aufrechterhalten.

    Wo sind die Schirmherren des Angriffskrieges, Frankreich, Italien und Großbritannien ? Nicht mal ne Staatssimulation, wie die Amis im Irak oder Afghanistan haben die hinbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.