heiße Luft über dünnem Eis

von H.-P. Schröder

alle Parteien sind Parteien der Besatzer

 

„Merkel wurde wegen ihrer
besonderen Charakterlosigkeit ausgesucht.“

sagt Thierry Meyssan

Angela Pinoccio I

Time to say Good Bye, sagt ihr Chef

Falls Sie es noch nicht bemerkten, es ist bereits Wahlkampf. The transition is opened! Gebote werden ganztägig entgegengenommen, die Buchmacher haben sich mit bunten Kreiden eingedeckt und schon bald werden die bestellten Quoten und danach die Produktionsvorgaben des nächsten Vierjahresplanes spontan verkündet.
Wie in jedem Zirkus der westlichen Wertevernichtungsgemeinschaft dürfen Sie, lieber Freund, demnächst frei zwischen gelben, schwarzen, roten, grünen oder reinrassiggemischtrassigen Abziehbildchen wählen, die der große Diktatur für sich herausgekramt hat.
Zur Zeit beschäftigt sich der große Diktatur noch mit Herumkramen, demnächst wird er dann anfangen, uns seine Auserwählten aufzudrängen. Tingelrunden sind gebucht, Schecks für die „Experten“ ausgestellt und die Bleistiftspitzer von dpa und Reuters wissen, was der HeinBembes geschlagen hat. Und wir?
Wir haben keine Wahl. Falls wir mitmachen.
Aber dürfen wir uns überhaupt an Wahlen beteiligen, ohne zuvor über das Wichtigste, die Auswahl der Kandidaten, entschieden zu haben? Ent-Scheiden. Entscheiden dürfen und können wir doch erst dann, wenn wir wissen, WAS FÜR EIN MENSCH der jeweilige Kandidat ist. Wir müssen wissen, ob und wem er verpflichtet ist, wir müssen wissen, was seine ehemaligen Klassenkameraden über ihn sagen, wo er sich überall herumgetrieben hat, ob er Weitblick zeigt, ob er sich eine, für jede Führerschaft notwendige, aussergewöhnliche Bildung erworben hat, ob er aufrichtig ist und ob und welche Mut- und Talentproben er ablegt. Wir müssen sicher sein, daß er ein guter Mensch ist, charakterlich und moralisch gefestigt, stark und körperlich und geistig gesund und nicht etwa ein ausgehöhlter Soziopath oder ein öliger Allwetterversager, der flieht und alle im Stich lässt, oder das Lager wechselt, sobald schwere Lasten bewegt werden müssen. Wir wissen nichts über die Plakatgrinser.
Ungeprüften blind zu vertrauen, ist als höchst fahrlässiges Handeln zu verwerfen.
Die uns vorgesetzten Plakatgrinser sind für uns ausnahmslos Unbekannte, Fertiggerichte ohne Nährwert. Was sie selbst täglich beweisen. Im Dienste der Militärregierung. Sie bestehen zu 90 % aus Resten, die der Müller aus seiner Mühle fegt und aus Dingen, die das Meer angeschwemmt hat. Was nicht ungenießbar ist, von dem bekommt man Skorbut.

Den uns vorgesetzten Fremden überhaupt zuzuhören, heißt doch, dem Feind Energie zu schenken. Wieso „Feind“? Weil der Feind sie auswählt und erzieht und weil diese Leute dem gehorchen, der sie protegiert. Dafür erhalten sie gewisse Freiheiten. Wären die Königsmacher auf unserer Seite, so  würden sie sich im Licht zeigen und uns ihre privaten Leimschnüffler „erklären“. Stattdessen tricksen sie und sie täuschen und ihre Agenten schwafeln aufdringlich schwadronierend aus Kaufmichlautsprechern. Sie begreifen die Zeichen der Zeit nicht.

Warum sollten wir den uns Fremden, den Dienern fremder Herren, zuhören, wenn wir ihnen durch die Aufmerksamkeit des Zuhörens und durch die Teilnahme an der Wahlfarce, das Baströckchen Legitimation liefern, hinter dem sie dann ihr wahres, freches Gesicht zeigend, für ihre Herren und gegen uns arbeiten?

Sie sind Diener fremder Herren. Einer ihrer Unterführer heißt Legion. Und ihrer Beispiele sind Legion. Jüngstes Beispiel für realitätsfernes Verhalten lieferten, wieder einmal, Frau Merkel, Angela, geborene Kasner, ihr Chef und die Sippe ihrer Salonschreiber.

Beim Gemüseschneiden machte mich das regionale Intelligenzblättchen auf Seite 1, Seite 2 und Seite 4 ungeschickt darauf aufmerksam, daß wir eine merkelfreie Regierung wählen sollen werden.

Der „Mannheimer Morgen“, Spitzname „Die Wahrheit kommt seit 68 Jahren morgen“ verkündet, daß auf Merkel  geschossen werden darf muß. Da Merkel zur Altlast geworden ist, wird ab sofort ihre Vergangenheit problematisiert, das Springerle möchte etwas Frisches. Sagt die Wahrheit, die morgen kommt.

Merkel spielt übrigens mit, was den Verdacht zulässt, daß sie die Abfindung akzeptiert und mithelfen wird, sich zu versenken. Anders kann man ihre Äußerungen auf der Veranstaltung der deutschen Filmakademie in Berlin nicht werten. Oder ist ihr Selbstmordgen aktiviert?

Wo Herr Finkelstein, – über wen wohl?, sagt, und ich zitiere: „What a piece of shit he is……“, sagt Merkel zu dem Reporter vom Bildberg: „Darf ich bitte ihren Revolver benutzen, ich möchte mir in die Perücke schießen.“

Völker, interpretiert die Signale, aber interpretiert sie richtig. Mr. Legion hat der Frau Staatsikanzler den Mantel gereicht, sie hat das nur noch nicht wahrgenommen, da ihr die Hälfte vom Wahr-Nehmungsgen fehlt. Sie läuft aus dem Ruder, wie alle Psychpathen, fing sie an, zu glauben, was sie sagt. Entweder sie pariert sofort – dafür könnte es aber bereits zu spät sein – oder sie wird demnächst entfernt. Sie ist schädlich für das Geschäft geworden. Nachfolgeschädlinge rücken vor.
Unsere Aufgabe besteht darin, fest zu halten, wie sie davonkommen wollen, nach dem, was sie planen, was sie  angerichtet haben und was sie unserer Nation antun.
Die Hintermänner….. , die Propagandisten, die unsere Gesellschaft zersetzen. Schaut sie euch genau an: „Die notleidenden Banken“ – da werden Opfer zu Tätern gelogen und die Täter stellen sie dann als Opfer dar. Um uns irrezuleiten und um die Massenmörder zu decken sind Brunnenvergifter am Werk, denen das Handwerk gelegt werden muß. Um einer lebenswerten Zukunft willen.
Und während all das abläuft, hocken in unseren Wäldern 70.000 bis an die Zähne bewaffnete Terroristen, die zu jenem Volk gehören, das uns damals überfallen hat. Diese Terroristen begehen auf unserem Boden und von unserem Boden aus Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wenn ihre Munitionsfrachter in Ramstein starten, um irgendwo zu morden, dann schweigen wir.
Die Menschen in Landstuhl und in Miesau trinken Kaffee, streicheln ihre Haustiere und sitzen bei einem Glas Wein zusammen, wie wenn sie mit dem Morden nichts zu tun hätten, wie wenn sie das nichts anginge und noch schlimmer, sie bewachen die Täter „gegen gutes Geld“ vor den Anständigen, vor  uns, die den Wahnsinn der Mörder und Totschweiger nicht ertragen und sie würden uns mit dem Knüppel erschlagen, wenn ihr Hundeführer sagt: Der will dir dein Auto, deine Frau, deinen Schwimmpool, deine Eiscremetüte, deine Freiheit, deine Kinder und deine Villa in der Toscana abnehmen: Heinerle, Gretel! Fass!
Na und ?, damit muss man leben.
Werden wir zum Schweigen gebracht? Nein, niemand hat die Macht dazu. Wir schweigen. Weil wir uns lassen. Sobald wir reden, zerfließen die Alpträume.Unser Schweigen hält sie am Leben und macht uns zu Mittätern. Sie sind nichts, sie haben nichts. Sie haben weder Bestand noch Substanz. Spätere Generationen werden auf das Gesindel als eine Art Pest  blicken. Und was werden die Zukünftigen über uns Schweiger sagen? Niemand besitzt die Macht, uns zum Schweigen zu bringen, wenn wir nicht mitmachen. Obwohl den Anständigen eine Koalition von Verrätern, Gewaltposern, Kollaborateuren und Kriegsgewinnlern gegenüber steht, ist es machbar, die Terroristennester und ihre Agentenbrut auszuheben.
Wir sind 80 Millionen gegen die paar Zehntausend. Wir können keine zweite Kollektivschuld gebrauchen.

 

00 Merkel: „Was MIR wichtig ist! ICH habe die Lizenz zum Lügen!“

 

Im Morgen liegt Wahrheit: Am 14. Mai 2013 wehrt sich die Patin. Auf Seite 1, ganz unten rechts, gegen ihre DDR-Vergangenheit.  Sagt der Mannheimer Morgen, daß das die dpa-Gmbh sagt. Wir wissen ja bereits, daß seit 68 Jahren die Wahrheit morgen kommt. Ganz sicher! Versprochen! 100%!
Seite 1, unten rechts, tauchen unter der Überschrift „DDR-Vergangenheit Merkel wehrt sich“ dpa GmbH Schlüsselzitate (Hervorhebungen stammen vom Autor dieses Beitrages) aus dem Dunst halluzinogener Kriegsführung auf. „….hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jegliche Verschleierung zurückgewiesen. „Was MIR wichtig ist – ich habe da nie etwas verheimlicht“…. . Allerdings lässt sie weiter offen, ob sie einst… in Berlin FdJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda war.“… …in Berlin sagte die CDU-Vorsitzende: Wenn sich jetzt etwas anderes ergibt, kann MAN damit auch leben.

Was will uns das Merkel mit diesem Satz weismachen? Wen oder was meint Merkel mit „man“, mit „wenn ich mich geirrt haben sollte und doch für Agitation und Propaganda zuständig war, kann man damit auch leben.“?

Sie meint damit, daß, wenn sie jemand der Lüge überführen sollte, so kann sie damit leben und „ ihr habt das zu akzeptieren und den Mund zu halten“. Meint Merkel.

Wir fragen angesichts des Ernstes der Lage: „Sind die notwendigen Tests, um sie auf BSE und Alzheimer zu untersuchen, veranlasst worden? Wer ist für ihre innere Sicherheit zuständig? Ah, der maschinenlesbare Friedrich. Friedrich, setzen Sie sich sofort mit Rösler in Verbindung, der soll seine alten Seilschaften in der Pillenbranche auf Berlin marschieren lassen, aber pronto!“

Zurück zum MM. Auf Seite 4 hat sich Merkel zwischen grünen Pädophilen am linken unteren Rand und Boehringers Pharmaversuchen an ahnungslosen DDR-Bewohnern niedergelassen. Anmerkung: „Pharmaversuche an DDR Bewohnern? Ein völlig neuer Ermittlungsansatz. Friedrich geben Sie das bitte an Rösler weiter.“

In dem Artikel, welche Überraschung, der dpa (!) Gmbh Korrespondentin Nada Weigelt, der den Besuch des Ehepaares Merkel im Charlottenburger Kino, zwecks Selbstvorführung beim Betrachten eines alten DDR-Filmes, „Paul und Paula“, zum Thema macht – „…wunderbar, schwärmte sie.“-, verbirgt sich eine substanzlose Huldigung an die Kanzlerin aller Deutschen, zwei Spalten lang mit Foto. Im dritten und letzen Absatz geht es dann doch noch zur Sache. Als der Journalist Rob Savelberg 2009 mit einer Frage zu Schäuble an Merkel herantrat „Wie können Sie einen Mann zum Finanzminister machen, der 100.000 DM, an der Steuer vorbei, in seiner Schreibtischschublade vergessen hat?, erhielt er zur Antwort  „Weil ich ihm vertraue!, weil ich ihm vertraue!, weil ich ihm vertraue! RUHE! Nächste Frage!“. Da haben wir doch alle Bescheid gewußt, über Merkel und was mit der CDU los ist und was da abgeht, oder?
Nada Weigelt beschreibt: „Als ein Journalist der „Bild“-Zeitung Merkel nach ihren möglichen politischen Funktionen im SED-Staat befragen will, wehrt Moderator Dresen erst ab – schließlich sei die Veranstaltung keine Pressekonferenz. Aber Merkel will nach eigenem Bekunden nicht den Eindruck erwecken, als unterbinde sie die Frage: „Ich komm` schon durch.“ Ob es stimme, daß sie in ihrer Zeit als Physikerin an der Akademie der Wissenschaften in Berlin nicht nur Kulturbeauftragte, sondern FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda gewesen sei, will der Journalist wissen und bezieht sich dabei auf eine neue Biografie, die in den nächsten Tagen erscheint.
„Ich kann mich nur auf meine Erinnerung stützen, DAS MUSS MAN JETZT SO NEHMEN sagt Merkel. Wenn sich jetzt etwas anderes ergibt, KANN MAN DAMIT AUCH LEBEN.“

Muß man das? Nein, wir müssen das nicht so nehmen wie Merkel.

Anständige Menschen können damit nicht leben, falls du, Frau Merkel, geborene Kasner, verheimlicht und gelogen hast und jetzt Gedächtnisverlust simulierst. Ob soviel unwidersprochener Unverschämtheit könnte es einem glatt die Sprache verschlagen. Merkel ist zum Sicherheitsrisiko für ihren Führungsoffizier geworden.
Aber es geht primär gar nicht um die merkel`sche Vergangenheit, es geht um Merkels impertinente Selbstgerechtigkeit,  ihr „weil ICH ihm vertraue“, ihre Maßlosigkeit, ihr „ICH WILL Europa!“, ihre Bösartigkeit, ihre Wirklichkeitsferne. Es geht um ihre Vaterlandslosigkeit, um ihre Kritikresistenz, ihr trampelhaftes Auftreten, ihre Schamlosigkeit, ihre Uneinsichtigkeit, ihre Winkelzüge und ihre Hinterhältigkeiten, es geht um Vertragsbrüche, es geht um ihre uns verächtlichmachende Show auf der Westerplatte, ihren Auftritt beim NSU-Trauerfeierfarcekult, um ihre Waffengeschenke an Völkerrechtsbrecher, saudische Diktatoren und Kriegsverbrecher, es geht um ihre Kungeleien mit den Besatzungsmächten und es geht um die Ahnung, daß sie eine Dienstmagd der unbekannten Oberen, eine pathologische Lügnerin und Sinnverdreherin sein könnte, sie also genau in den Fächern glänzt, die sie nach einer soliden Ausbildung in Agitation und Propaganda beherrschen müsste.

Wenn man sich die Figuren näher anschaut, die sich um sie sammeln, dann darf man am Verstand der CDU-Wähler freudig zweifeln und CDU- Anhängsel als entweder amoralisch oder als zu-  abergläubisch -verführt ansehen. Wulf, Guttenberg, Schavan, Köhler, Rösler, Westerwelle, Wanka, Friedrich, Maiziére, Gauck, Schäuble, über jeden gibt es Dossiers.

Mit der Mannschaft kann man nur noch über den Styx rudern. Dieselben Symptome der Fäulnis gelten für alle anderen Parteien in gleichem Maße. Akzeptiert man diese unbequeme Pille nicht, verlängert man sich das Leiden.

 

die MM-Redaktion meldet sich: wir sind unabhängig. Wir produzieren unseren eigenen Schleim!

 

Auf Seite 2 des MM tropft der lokalen Redaktion ein Kommentar mit der Aussage „Hat Merkel eine Vergangenheit und falls ja, -egal welche, das ist doch egal!“ aus der Furche.

Immer ein bischen hinterherhinkend, die lokalen Teufelchen sind auf Provinz frisiert, hören sie die winds of change  wahrscheinlich erst dann, wenn sie am schwarzen Brett erscheinen, oder durch das Büro der örtlichen Hartz4-Beraterin pfeifen….. . Solltet ihr nicht rechtzeitig auf Linie umschwenken werden die Letzten die Ersten sein, die euch in den Hintern treten. Also immer hübsch vorsichtig mid de Worde umgehen.
Voller Hingabe aus der Spalte herausgebückt  äussert sich auf Seite 2 des Mannheimer Morgen ein Michael Schröder (Nicht verwandt, nicht verschwägert! Ehrenwort!) über den Fall Merkel wie folgt: “Aber wird sich denn unser Bild…..“ Einschub: Herr Michael Schröder meint natürlich Herrn Schröders Bild, er meint „wird sich denn mein Bild“, er meint keineswegs unser Bild. Tiefer kann man sich eigentlich nicht aus der Spalte bücken, möchte man meinen, aber es kommt danach noch tiefer. Schröder liefert in dem Satz eine billige Merkelprojektionsimitation ab, doch wenn schon Projektion, sagt die Reaktionredaktion, dann nur die der Originalimitation, die da lautete: “Das MUSS MAN jetzt so nehmen….Wenn sich jetzt etwas anderes ergibt, kann MAN damit auch leben.“
Der Schröder`sche Satz lautet vollständig: „Aber wird sich denn unser Bild von der Kanzlerin entscheidend ändern, wenn sich herausstellen sollte, daß sie als FDJ-Sekretärin nicht für Kultur, wie sie sich erinnert, sondern für Agitation und Propaganda, zuständig war?“
Vielen Dank Herr Schröder für die nochmalige Erinnerung daran, daß Merkel sich nicht erinnert. Hatten wir fast schon wieder vergessen. Das darf man niemals vergessen, das mit dem Erinnern und dem Vergessen! Es soll ja Zeitgenossen  geben, die erinnern sich jedes Jahr mehrmals an Dinge, die entweder nicht so, wie erinnert oder überhaupt nicht geschehen sind. Und lassen dabei jedesmal den Hut durch die Reihen der Gebückten gehen.
Schröder beantwort seine Frage, ob sich etwas ändert, wenn herauskommen sollte, daß uns Merkel die Hucke vollgelogen hat mit einem lapidaren „Wohl kaum.“ Stimmt, für Charakterlose wohl kaum.
Schröder setzt zu seinem Höhenflug an: „Sie passte sich um ihrer Karriere willen an (= sie log ohne Not, um Vorteile zu haben), zog sich in die private Nische zurück und prüfte – nicht zuletzt auch (auch?) in der Wendezeit – woher der politische Wind wehte. Dies ist typisch für für das Überleben in einer Diktatur und nicht weiter aufregend (Schröder meint „Das ist typisch für charakterlose Karrieristen“). Ihre Lebensgeschichte muß deshalb nicht umgeschrieben werden.“ Anmerkung: Falls die Patin, neben ihren sonstigen Vergehen, das deutsche Volk über ihre Vergangenheit belügt, muß nicht nur ihre Lebensgeschichte, sondern auch die Lebensgeschichte eines gewissen Herrn Michael Schröder umgeschrieben werden.
Und jetzt zum Gipfel Schröder´scher Provinzagitation :
Schröder: Was heute vielmehr zählt ist ihre starke Leistung.“ (Welche Leistung, Schröder? Landesverrat? Die Ausplünderung Deutschlands? Die Berufung „anrüchiger“ Gestalten in hohe Staatsämter? Ihre Kollaboration? Diebstahl und Umverteilung des Volksvermögens? Die Zersetzung moralischer Prinzipien innerhalb von Justiz und Verwaltung? Das wollen wir schon genau wissen.) Und vor allem das große Vertrauen, das sie landauf, landab (vor allem landab) genießt- eben weil sie führt und nicht agitiert.“

Lieber Herr Michael Schröder, ich empfehle ihnen dringend, sich sofort mit Rößler in Verbindung zu setzen, bevor das komatöse Stadium einsetzt. Vielleicht ist ihr zerrütteter Zustand auf Fernsehkonsum oder auf heimlich an ihnen getestete Schwarzmarktmedikamente zurückzuführen und sie können nichts für den Realitätsverlust, der ihr Leben überschattet.

 

die Presseagenturen sind die Urheber der gleichgeschalteten Propaganda

 

Ob Reuters oder dpa GmbH*  bleibt im Ergebnis gleich: Selektive Wirklichkeitserfindung und manipulative Realitätsverzerrung ist das Geschäft der Presseorganisationen, mit dem Ziel die Menschen auf eine beschränkte Sicht der Dinge hinab zu krüppeln und dadurch von ihrer freien inneren Natur zu isolieren.
Jedes größere Blättchen schreibt bei Reuters und der dpa GmbH ab und deshalb liest sich dann alles gleich und hört sich alles gleich an, egal ob es aus der Zeitung, aus dem Radio oder aus dem Fernseher schwatzt. Alle schreiben die „wichtigen“ Nachrichten bei den Propagandagenturen ab, aber die dpa GmbH und Reuters sínd Propagandorgane der Feinde des deutschen Volkes. Beide sind Propagandaorgane der Staaten, die das geschwächte Deutschland in der Endphase des 2. Weltkrieges überfallen haben.

In unserer Gesellschaft und in unseren Behörden, in unseren zivilen Einrichtungen, in Armee und Regierung sitzen ihre Agenten, einige Schlüsselfiguren sind sich der Verwerflichkeit der eigenen Umtriebe und ihres „Verrates um der Silberlinge“  wohl bewusst, bei anderen handelt es sich um Ausschußprodukte, der durch unsere Feinde verformten  Bildungssysteme, also um verdummte Mißbrauchsopfer. Dürfen wir solche Leute an das Steuer unseres Landes lassen? Ich denke, darauf gibt es nur eine einzige Antwort.

Wir dürfen nie vergessen, daß die alliierte Propagandaagentur dpa GmbH von Zeitungsverlegern und Rundfunkanstalten  gegründet wurde, in deren Besitz sie sich befindet und denen sie in retroretour das Material zum Abschreiben, für deren Artikel und Rundfunkfernsehnachrichten liefert. Dasselbe wie beim GEZ-Schwindel. Sie machen sich ein Gesetz, hier dpa, dann verweisen sie auf das von ihnen gemachte Gesetz, um ihre Raubzüge zu legitimieren, im Fall dpa Gmbh, zitieren sie die „renommierte“ Deutsche Presse Agentur. Sie zitieren ihre eigenen Lügen als dpa-Meldung.
Sie schreiben bei sich selbst ab. Das ist vorsätzliche Täuschung. Wenn die dpa den Zeitungsverlegern und den Rundfunkanstalten gehört, sind dpa Meldungen nicht objektiv. Und genau das macht man der dpa GmbH zum Vorwurf: Die Verbreitung von Falschmeldungen, ihre zu große Regierungsnähe, und die Schönfärbereien im Auftrag dicker Alphageißeltierchen. Die dpa Gmbh, als die Quelle gleichgeschalteter Zensur, ist deckungsgleich mit den Zeitungen, Fernseh- und Rundfunkanstalten der BRD GmbH, die die dpa Meldungen vertreiben.

Wenn alle dieselbe Lüge abschreiben, benötigt man die Zensur nur noch in den Kommentarbereichen. Substanzkritische Leserbriefe werden sie im medialen Kloakendschungel vergeblich suchen. Zensur findet in der BRD Gmbh flächendeckend statt, wobei sich die Staatlichen in Privathand befindlichen Propaganamedien besonders hervor tun. Wie sich mittlerweile herum gesprochen hat, erfüllt auf dem Gebiet der Onlinezensur die ARD in Form der vertrottelten Redaktion der metatagesschau neue Maßstäbe von Servilität und vorauseilendem Gehorsam. Sie verdient einen Grimmepreis für Arschkriecherei. Auf den Kopf.

*dpa GmbH: Die Deutsche Propaganda Agentur ist Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Kein Witz. Bei der angeblich „deutschen“ Presseagentur handelt es sich um eine GmbH, also um eine auf Gewinn ausgerichtete, privatwirtschaftlich organisierte Firma, bei der die Öffentlichen Rundfunkanstalten und Zeitungskonzerne Großeigner und Kunden gleichzeitig sind. Dies allein beweist schon, daß Vertrauen ein Symptom von Fahrlässigkeit wäre.

 

unsere Gedanken sind frei

 

„Sie sind,
was ihr denkt.“
Der Eremit des Inneren

Tschüss aaa

denke sie gehen

10 Gedanken zu „heiße Luft über dünnem Eis

  1. BRD: Was wählen Sie in 2013? Eine Firma oder einen Staat? – Wake News Radio/TV
    http://mywakenews.wordpress.com/

    Detlef von Wakenews sagt, Eine von den grossen Parteien wie CDU/CSU, SPD, FDP, Linke, Grüne oder eine von den kleinen Splitterparteien, die es vielleicht gar nicht schaffen werden, in politische Verantwortung zu kommen?
    Aber, was genau wählen Sie, wenn Sie eine von diesen Parteien wählen, was und wer stecken eigentlich hinter diesen Parteien? Gibt es vielleicht Interessen hinter diesen Parteien, von denen Sie, wir überhaupt nichts wissen?
    Wussten Sie z.B., dass der BRD-Bundestag als Firma eingetragen ist und eine Umsatzsteuer-Identifikations-Nr. hat, die eigentlich nur von einem Unternehmen beantragt werden kann?
    Online wurde mir diese Information zugespielt, sie ist offenkundig, nachprüfbar und stellt kein „verbotenes“ oder politisches Info-Material dar und dient rein informationstechnischen Gründen.
    Vielleicht interessieren Sie sich ja für ein paar interessante Informationen zu diesem Thema, bevor Sie sich entschliessen wählen zu gehen. In der beigefügten Faktensammlungs-Broschüre können Sie brisante Informationen zu den politischen Instanzen, den Parteien, den „Ämtern“, den Gerichten, zur „Polizei“ usw. erfahren, die Ihnen ein ganz neues Bild von der „Bundesrepublik Deutschland“ (BRD) vermitteln wird.
    Werden wir alle an der Nase herumgeführt? Ist das wirklich alles Lug und Trug, was man uns in der BRD vorspielt?
    Nur gut informierte Menschen werden ihre Freiheit behalten…
    http://youtu.be/9qQc3qeQTmQ
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9qQc3qeQTmQ

    Interessant dieses Thema. Was würde passieren, wenn die Deutschen sich der Wahl verweigern würden?
    Ist denn schon bekannt, dass Deutschland nur eine Staatssimulation ist?

    1. Hallo Fa,
      Ja, das mit der Staatssimulation BRD-GmbH ist den informierten Deutschen seit Jahren bekannt. Nur gibt es kein Gericht oder globale Verwaltungsstelle, welche über diese Fakten Recht sprechen würde.

  2. Moment jo, wer ist denn der informierte Deutsche überhaupt? Sind das nicht zumeist junge Menschen? Jedenfalls fällt ein Großteil der Informierten Menschen ab 40 Jahren heraus, so jedenfalls zeigen mir das meine private Statistik.

    Meine Private Statistik lautet ebenfalls. Rauchen schützt vor Demenz. Diese Studie führe ich nun seit fast 10 Jahren an meinen Patienten durch. Ich bin kein Dr. , ich bin nur ein kleiner Altenpfleger.

    Gruß

    1. Hallo Garlic,
      ich sehe die Gruppe der Informierten vom Alter her als durchmischte Gruppe an – den Hauptteil vermute ich von 30 bis 60, an den äusseren Enden bei den Jungen und Uralten wirds dann dünn… Muss aber nicht stimmen…
      Das mit dem Rauchen glaub ich gern – ich traf auch in meinem ganzen Leben noch auf niemand mit Raucherbein, aber einige Zucker-Amputierte… wenn Rauchen so schädlich wäre, würden die maßgeblichen Eugeniker doch alle „Hurra“ schreien…

  3. Meine Gruppenanalyse bezieht sich bei mir auf meine Arbeitskollegen und den Umkreis meiner Familie. Ersteres ist meist über 40 und in der Regel um die 50 Jahre alt. Wenn ich dort den Durchschnitt für die „Informierten“ nehmen soll, dann gute Nacht.
    Aber das nur so nebenbei, ich gehe gleich mit einen Mädchen spazieren, denn auch der Garlic muss mal ausspannen.

    Einen Gruß

  4. @Jo – es ist klar es ist schon bekannt. Trotzdem, ich kenne aber keinen der so locker und humorvoll darüber spricht wie der Detlef. Der ist voll lustig.

    Ja, es stimmt, es sollte eine übergeordnete Gerichtsbarkeit geben – das wäre gut.

    Übrigens mit meinen deutschen Freunden kann ich nicht so leicht über diese Themen unterhalten. Da machen oft zu, finden das negativ, zurück geblieben oder sogar verschwörerisch. In ihrer progressiven Haltung sind voll angepasst und merken es noch nicht einmal. Einige meinen sogar sie sind frei wenn sie in eine Gay-Kneipe tanzen gehen, oder einen auf feministisch machen und wie Männer sich die doch oft sehr jungen kindlichen Pol-Tänzerinnen geil visuell rein ziehen. Mensch, die haben endlich mal gelebt, oder? 🙂 Alles muss ja schließlich mal gemacht worden sein und das ist an sich ja wertfrei. Nur, durch andauerndes Ablehnen der Tatsachen leben wir die Werte der Indoktrinationsanstalt-Nr.-1: den Staat.

    Wenn ich Heimweh habe wird gesagt, „Mensch, was hast Du nur immer mit Deutschland?“ Jetzt ist Heimweh haben schon fast wie „Nazi sein.“ Sahnetorte und grüne Soße essen ist dann wohl auch – wie Nazi sein. Die Natur lieben ist – Nazi sein. Tierlieber sind auch Nazis. Der Pippi Langstrumpf Charakter im Buch von Astrid Lindgren war einst gedanklich eher eine Feministin (sie kletterte Bäume und war stark) heute is sie Nazi weil sie „Neger“ gesagt sagt.) Alles scheint merkwürdig verdreht und es scheint, unterschwellig sind wir alle Nazis nach dem Motto: „wir haben es schon immer vermutet, oder“? Es ist als ob man nicht mehr richtig die Sachen beim Namen nennen kann – man ist sofort = Nazi. Offenheit ist schon gut aber gesundes Abgrenzen ist auch in Ordnung.

    Sexuelle Früherziehung, z.B. – ist doch auch ganz toll. Die Kinder sollten alles wissen damit sie nicht zu prüde und verklemmt später werden.

    Es fällt den Leuten immer schwerer in der Indoktrination sich als Mensch zu sehen. Irgendwie neigen viele von einem Exrem ins andere zu fallen.

    Unser Staat, der keiner ist, wird dann also lieber unter den Teppich gekehrt. Nut, er will was und ist da – er will unser Geld… und unser Leben. Blutsauger sind das schon – auf alle Fälle. Wählen gehen – was ist so was? – „seine Stimme in einer Urne begraben“, wie Alexander Wagandt in seinen Tagesenergien immer wieder sagt, so was bedeutet nichts. Die Stimme ist doch tot – sie wurde in einer Urne zu Grabe getragen. Was für eine Todesenergie ist denn das? im Matrixstaat wählen zu gehen? 🙂
    http://youtu.be/c8xj2RpT-rk

  5. @garlic,
    vergiss es, ich bin schon über 48 und durchaus in der Lage die Zeichen der Zeit zu erkennen…
    Du schreibst Dir hier ein Privileg zu, welches vom MSN induziert wurde: Die Alten haben keine Ahnung…

    überleg mal, was eine solche Aussage (Feststellung) provozieren soll…

    Qui bono !

  6. Nettes Bild von Angtschie geht.. By,by Angie ist eingeleitet, vorbestimmt.. angeordnet:-)
    Gruss Götz.. ziemlich neugierig, recherchierend unterwegs im Cyber-Weltennetz.
    …und ein fitter Knacker..von 63 🙂
    weiter so Julius Hensel.

  7. @Titus

    Ich habe niemals behauptet, das die Alten keine Ahnung haben. Ich habe lediglich eine Analyse im Umfeld meines Broterwerbs gemacht, mehr nicht.

    Schließen möchte ich mit einem Kommentar aus meinem Kommentararchiv.de, ich bin nämlich in meiner Freizeit immer auf der Suche nach guten Kommentaren. 🙂

    Seht euch die Menschen bei uns an

    “Seht euch die Menschen bei uns an. Die Jugend der BRD und die im Gesamtkonstrukt nach 1990 geboren wurden, kennen weder Entbehrung, noch haben sie jemals richtig gearbeitet. Sie sind systematisch zu Egoisten und Gammlern umerzogen wurden. Die Busse und Züge sind voll von Handy-, MP3- und App-Süchtigen, von den weiteren Süchten, die diese Menschen haben, ganz zu schweigen.

    Was glaubt ihr denn was passiert, wenn im Land Not ausbricht? Die Zahnspangengeneration kann weder kochen, noch sind ihre Gefühle richtig entwickelt. Diese Herde von habgierigen und gefühlskalten Personen werden sich in Notzeiten nur durch Diebstahl und Mord ernähren können. Eigene Anstrengungen sind ihnen ein Gräuel. Sie werden nicht anbauen, sie werden stets ernten wollen, was andere gesäet haben. Solche Menschen können diese Welt nicht zu etwas Guten umgestalten. Und die Welt ist voll von ihnen, nicht nur hier!” Zitat Ende.

  8. @Titus: Junge Menschen lernen schnell. Viele haben ein gutes Herz und wollen eine helle Zukunft. Wir sollten nicht aufgeben. Was mir eher Angst macht ist wie viele junge Menschen oftmals das Leben nur in der Mall ertragen und Angst vor jedem Insekt haben. Wie gesagt, die jungen Menschen haben oft ein sehr gutes Herz und lernen schnell wenn es darauf ankommt. Hoffen wir das Beste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.