EU: Syrien-Sanktionen bleiben – Waffenlieferungen nun aber möglich!

Westentaschen wellevon John Schacher

Es ist nicht zum Aushalten: am frühen Morgen des Dienstag gibt die Tagesschau bekannt, daß sich die EU-Außenminister in Brüssel doch geeinigt haben, das Verbot von Waffenlieferungen an die syrischen Rebellen aufzuheben. Dadurch ist es jedem einzelnen EU-Staat erlaubt, nach eigenem Gutdünken zu handeln.

Teufeleien kommen selten alleine: deshalb vereinbarten die Minister gleich noch, dass alle anderen Sanktionen gegen Syrien weiter aktiv bleiben sollen: Gelder bleiben eingefroren, Einreiseverbote bestehen, Finanztransaktionen verboten (Medikamente lassen sich ebenfalls nicht beschaffen). Auch Öllieferungen in die EU bleiben für Syrien unmöglich.

Die Situation im Bereich Waffen deutet auf eine bereitstehende britische Lieferung an die Terroristen in Syrien hin. Doch auch vor der eigenen Türe läuft weiterhin ethisch alles aus dem Ruder: 76 Millionen Kleinwaffen hat die BRD alleine im letzten Jahr exportiert. Zusammen mit den Exporten der anderen EU-Staaten werden es mehrere hundert Millionen Tötungsgeräte jährlich sein, welche die scheinheiligen, korrupten und menschenverachtenden EU-Politiker – die sich uns Bürgern gegenüber stets als wohlmeinende Gutmenschen verkaufen wollen – in Wirklichkeit jedoch in weiter entfernten Ländern Ströme von Blut fliessen lassen, zu verantworten haben. Dieser unmenschliche Wahnsinn muss doch irgendwann sein Ende finden. Jetzt kurz vor den Wahlen ist ein klarer Blick auf die Realitäten doppelt wichtig.

 

9 Gedanken zu „EU: Syrien-Sanktionen bleiben – Waffenlieferungen nun aber möglich!

  1. Die europäischen Bluthunde, England und Frankreich, haben sich gegen den Willen von 25 anderen europäischen Staaten durch gesetzt. Das ist echte Demokratie.

    Die Kommentare dieses `Konsens` durch den pockennarbigen Flamingo aus dem Berliner Zoo -Reichstag genannt- sind natürlich nicht zitierbar.

  2. Man beachte auch die Rolle Englands bei der (mit der Brechstange herbeigeführten) Eskalierung des lokalen Konfliktes des Deutschen Reiches mit Polen. Die ganze Vorgeschichte inkl. der perfiden Garantieerklärung Englands für Polen ist ausführlich dokumentiert.

  3. @Kurzer

    Korrekt, leider verstehen das aber nur Leute, die lesen und denken können.

    Die Masse der Bild und Welt- Leser bleibt da vorerst leider außen vor. Folglich dauert die anstehende breite Veränderung des Weltbildes der Deutschen noch etwas.

    Zur erhellenden Lektüre sehr zu empfehlen:

    Schultze Rhonhoff, Der Krieg, der viele Väter hatte.

    http://www.armeeverkauf.com/literatur-filme/wk2.html

    Obwohl die Leserkommentare bei Welt-online manchmal schon erhebliche Lichtblicke darstellen, liegt da noch etwas Arbeit vor unseren Bloggern und Aufklärern. Doch weiter so, es ist nicht vergebens.

  4. einfach zum kotzen…
    diese friedens- und volksfeinde.

    wie können wir diese politik abwählen, oder abstürzen lassen?
    gibt es irgendwelche auswege, die friedlich sind?
    oder muss es immer mit gewalt passieren?
    man lernt aus der geschichte gar NICHTS.

  5. England ist von Graf Ernst zu Reventlow zurecht als „Der Vampir des Festlandes“ (Buchtitel, Erscheinungsjahr 1914/15 > us.archive.org, Uni Toronto, abrufbar in deutscher Sprache) erkannt worden.

    Dieses Buch zum Verständnis der englischen Verbrechen gehört zur Grundlagenlektüre.

  6. Golan von Israel vereinnahmt ist vom UN-Terrorrat seit 2012 als Korridor für das imperiale Invasions-Geschmeiß offen!

    20.04.2013
    Seit halbem Jahr haben syrische bewaffnete Aufständische einen Korridor durch den Golan. Die dort stationierten UN-Soldaten unternehmen nichts

    http://www.jungewelt.de/2013/04-20/051.php

    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/golan4.html

    ———————-

    Womit wird der Placebo-Links Plebs beschäftigt? Im „Wonnemonat Mai“? Eine kötü güldürü ! (garstige Komödie)

    Kirchweyhe

    Protest gegen Neonazi-Marsch in Kirchweyhe
    http://www.radiobremen.de/nachrichten/gesellschaft/aufmarschkirchweyhe100.html

    Demonstration: Unsäglicher Nazi-Aufmarsch in Kirchweyhe
    http://www.bild.de/regional/bremen/neofaschismus/nazi-aufmarsch-30363070.bild.html

    Sitzblockade gegen Neonazis in Kirchweyhe
    http://www.ndr.de/regional/dossiers/der_norden_schaut_hin/schauplaetze/weyhe129.html

  7. Schutzwesten für Rebellen | Südwest Presse Online
    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Schutzwesten-fuer-Rebellen;art4306,2021783
    Schusssichere Westen und gepanzerte Fahrzeuge –
    http://www.tagesspiegel.de/politik/schusssichere-westen-und-gepanzerte-fahrzeuge/8099926.html

    USA: Europa soll Waffen an syrische Rebellen liefern – Wiener Zeitung
    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/top_news/549130_USA-Europa-soll-Waffen-an-syrische-Rebellen-liefern.html

    EU-Waffen für Rebellen: USA dafür –
    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europaeische_union/549130_EU-Waffen-fuer-Rebellen-USA-dafuer.html

    ——–

    Deutsche Rüstungsfirmen steigern Kleinwaffen-Exporte
    http://de.nachrichten.yahoo.com/deutsche-r%C3%BCstungsfirmen-steigern-kleinwaffen-exporte-061123123.html

    EU-Länder dürfen syrische Opposition aufrüsten
    http://de.nachrichten.yahoo.com/eu-hebt-wegen-uneinigkeit-syrien-waffenembargo-051626026.html

    „Wie wäre es da mit dem aufrüsten der Hartz4-Rebellen mit Kleinwaffen?“

    Nur mal so rein rhetorisch gefragt, nicht daß irgendwo Einer auf den unsäglich ungebildeten Gedanken kommen täte hier würde irgendwie Gewalt befürwortet oder schlimmeres.

    Kriegs-Hetze sowie Aufruf zu Gewalt & Hass überlasse ich gern den Presseorganen und politisch Verantwortlichen unseres Regimes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.