Archiv für den Monat: Mai 2013

Entdeckung von Monsanto GMO-Weizen bedroht US-Exporte

gmo seilerschienen bei RT

Übersetzung John Schacher

Die Entdeckung einer von Monsanto geschaffenen, genetisch modifizierten Weizen-Züchtung in den USA – die niemals vom US-Landwirtschaftsministerium zugelassen wurde –  gefährdet die US-Exporte sowie die Lebensmittelsicherheit der ganzen Welt.

Japanische Behörden haben bereits Ausschreibungen für den Kauf amerikanischen Weizens zurückgezogen und einen Importstopp sowohl bei Futterweizen wie auch für Weizen für die Lebensmittelindustrie verhängt, berichtete Reuters am Donnerstag.

Wir verzichten derzeit auf den Kauf von west-Weizen und Futterweizen“ erklärte Toru Hisadome, ein Beamter des japanischen Farm-Ministeriums, der für den Weizenhandelcharge verantwortlich ist, meldet die Agentur.

Japan, der größte Käufer von US-Weizen nach Mexico, will weiterhin den harten roten Winter- und Frühjahrsweizen aus den USA wie auch kanadisches Getreide abnehmen, um es für die Herstellung von Brot und Nudeln zu verwenden.

Hisadome berichtete, daß seine Regierung die US-Behörden auch darum ersucht hätte, mehr Details ihrer anhaltenden Untersuchungen zur Verfügung zu stellen und daß Japan seinen Kaufstopp solange fortführen werde, bis ein Testverfahren entwickelt worden ist, mit dem man genetisch veränderte Produkte schnell und sicher identifizieren kann.

Entdeckung von Monsanto GMO-Weizen bedroht US-Exporte weiterlesen

Wahlaufruf 2013

cdu_wahlkampfvon Kay Hanisch

müssen wir für Krieg, Finanzspekulation und Sozialabbau stimmen?

 

Unser Land befindet sich in einer tiefen Krise. Selbsternannte Eliten haben sich den Staat zur Beute gemacht. Den Kapitalinteressen verpflichtete Politiker sind ohne Bezug zur Realität. Die Mehrheit des Volkes leidet unter Sozialabbau, der Angst vor Arbeitslosigkeit und sozialem Abstieg. Gleichgeschaltete Medien bedienen sich der Schönfärberei, manipulierter Statistiken sowie gezielter und systematischer Volksverdummung. Die erlebte Machtlosigkeit diese Situation zu ändern, führt zu Gleichgültigkeit und zum Rückzug in private Nischen.

Wollten Sie es „denen da oben“, den Herrschenden, auch schon immer mal so richtig zeigen und haben deshalb beschlossen nicht zur Bundestagswahl zu gehen? Dann machen Sie einen großen Fehler, denn wenn „die da oben“ nur noch alleine zur Wahl gehen und sich selbst bzw. ihnen hörige Parteien wählen, kommen diese ganz locker auf 100%.

In der Bundesrepublik Deutschland ist die Demokratie durch die Herrschaft des internationalen Finanzkapitals und seiner Marionetten aus den abwechselnd allein oder miteinander regierenden Parteien CDU/CSU, FDP, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN schwer gestört. Denn „marktkonforme Demokratie“, also eine Demokratie die sich den Spielregeln des Kapitals unterwirft, ist nichts anderes als die schöne Umschreibung für Diktatur des Finanzkapitals. Zwar gibt es weiterhin die Möglichkeit von freien und geheimen Wahlen, aber aufgrund der neoliberalen Meinungsmache durch gesteuerte und bezahlte Kampagnen, kann von fairen Wahlen nicht die Rede sein. Egal wer von den Parteien CDU/CSU, FDP, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN seit den achtziger Jahren regierte und unabhängig von dem vor der Wahl Versprochenem, immer wurde Politik zum Wohl des Kapitals und zum Nachteil der Mehrheit des Volkes gemacht.

Es waren so genannte „Christdemokraten/Christsoziale“, „Liberale“, „Sozialdemokraten“ und „Bündnisgrüne“, welche die Finanzmärkte entfesselt haben und damit die Voraussetzung für ungehemmte Spekulation schufen. Wahlaufruf 2013 weiterlesen

Türkei: Polizei verhindert Sarin-Attentat – syrischer Rebellen in Adana

Foto: LiveLeaks
Foto: LiveLeaks

von John Schacher – Danke an garlic

Sieben Mitglieder der syrischen al-Nusra Miliz-Gruppierung wurden am Mittwoch in Adana verhaftet, nachdem die Polizei bei ihnen Sarin-Gas gefunden hatte, das in einem Bombenattentat Verwendung finden sollte. Der Fund ereignete sich im Rahmen von Hausdurchsuchungen bei einer Reihe von Terrorverdächtigen.

.

Zeitungen meldeten am heutigen Donnerstag, daß zwei Kilogramm Sarin-Gas – welches gewöhnlich zum Bombenbau verwendet wird und seit 1991 von der UN gebannt wurde –  in den Wohnungen von Terrorverdächtigen in den südlichen Region von Adana und Mersin gefunden wurde. 12 Verdächtige wurden von der Polizei am Montag verhaftet. Die Berichte deuten darauf hin, daß die al-Nusra Mitglieder für Donnerstag (heute) ein Attentat in Adana geplant hatten, dieses aber durch die Verhaftungen abgewendet werden konnte.

Neben dem Sarin-Gas beschlagnahmte die Polizei eine Anzahl von Handfeuerwaffen, Granaten, Munition und Dokumente. Fünf Verdächtige wurden am Dienstag wieder freigelassen.

Dieses sensationelle Vorkommnis sucht man in der englischen und deutschen Presselandschaft bisher vergebens… doch fast alle türkischen Medien berichten derzeit darüber…! Nachtrag: hier ein Bildbericht von RT:

Quellen: fresh-seed, Todays Zaman, LiveLeaks