Waterloo für ARD: Putin lässt die Puppe tanzen

schöhnbohm arderschienen bei Deutsche Wirtschafts Nachrichten – Danke an armeeverkauf

Die ARD kam in den Genuss eines Interviews mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Für den Fragesteller Jörg Schönenborn – hierzulande bekannt als Erfinder der Demokratie-Abgabe – wurde das Gespräch allerdings zum Albtraum. Es war ein Sieg der russischen Angriffslust über die bräsige Eitelkeit des deutschen Funktionärs-Fernsehens.

Das Interview der ARD mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin war als öffentlich-rechtliche Inszenierung angelegt – nach dem Schema: Das große Gespräch zum Deutschland-Besuch. Es entwickelte sich jedoch zu einer peinlichen Lehrstunde für den WDR-Chefredakteur.

Der Grund: Putin wusste wovon er sprach.

Schönenborn dagegen wusste nicht, wie ihm geschah.

Die Fragen des WDR-Manns waren ihm offenbar von seiner Redaktion vorbereitet worden. Was eine entspannte „Tour d’horizon“ geplant war, endete in einem Fiasko für den Demokratie-Retter Schönenborn.


Das muss drin sein. Dafür zahlen wir gerne die GEZ.

Das ganze Interview wurde sofort nach der Ausstrahlung auf Youtube gestellt.

Von den Russen.

Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten


10 Gedanken zu „Waterloo für ARD: Putin lässt die Puppe tanzen

  1. Ehrlich gesagt, es ist ein sehr politisch „unpolitischer“ Redebeitrag, eine Einladung an Geldhabende und Sparer. Den Juden ist es nun die Aufgabe, andere Wege zu finden, an das Geld von Anlegern in den Dollar zu finden, und es wird mit Putin damit eine Grenze aufgezeigt! Herrlich und ohne Bezug auf die Rolle einer Besatzung ein zu gehen, für Reichsdeutsche sichtbar, das es noch eine Weile im „Frieden“ und einem Weiterso gehen kann!
    Na, denn – Glück Auf, meine Heimat!

  2. Und ehe ich es vergesse, es ist doch wohl die Hannovergang, Plagiate, verfassungswidrige Gesetze, siehe Hartz IV und VW – Kartell, Fischer,Schröder und Postiollion als Professor in der Psychiatrie – will Putin in der Mafia schüffeln, oder gar Partner ausloten, nach deren Bestechlichkeitgen?
    Die Messe ist doch auch beredtes Zeichen, siehe Magnetbahn von Siemens, die nun fast in der ganzen Technik aus Deutschland heraus ist! Und bei Schröder war es die Erdgas-Technik in Verarbeitung und Aufbereitung, dafür angeblich preisgünstiges Gas und dann: Schröder als Vorstand von gasprom und Preisteigerung im Verbrauch! Bei Fischer war es die Umstellung aller Diplomatischen Eigenschaften von Botschaften, es sind nur noch NGO´s, also Agenten der Firma BRD GmbH, die nichts mit einem nationalem Staat haben, die Deutschen also zu Kunden der USA gemacht, entrechtet und auch in Arge Situation für über 20 Millionen Menschen brachten!
    Sprache verhunzt, siehe Migrantendeutsch und auch Geiseldramen und Morde durch Neubürger, die internationales und nationales Recht brechend, den Besatzern und auch Verrätern in den Hintern kriechen!
    Warten wir ab, was die Zukunft bringt meine Systemdiener und schlafende Schafe! Und hätte mann määäähh, gesagt, oder geblökt, alles ist beim Alten, dem Menschen geht es schlechter und die Frechheiten nehmen zu! Glück Auf, meine Heimat!

  3. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    „Sprache verhunzt, siehe Migrantendeutsch“

    Aus welchem Land bist du nach Deutschland migriert? Deiner Sprachfähigkeit nach zu urteilen würde ich auf ein Balkanland tippen.

  4. Schau an, was haben wir denn da? Ein weiterer Exhibitionist aus deutschen Landen auf dem öffentlichen Tisch. Nichts aus dem Trauerfall Kleber gelernt, aber große Töne spucken.
    Mit Copy and Paste-Auswendiglernen kommt man eben nicht weit.
    Mittlerweile ist eine nicht unwichtige Gruppe von Ex-Zuschauern intelligenter wie du und wendet sich mit Grausen ab.

    Das kommt davon , wenn man fremder Herren Liedchen singt.. .
    Sie haben uns blamiert, mein Herr ! Dafür gibt es keinen Cent. Demokratieabgabe ? In Ihrem Fall wäre „Versagerabgabe“ angebracht.

    Mehr über diesen hilflosen Chefredakteur Nr. 2( siehe der Fall Kleber = Nr. 1) und seine demagogischen Worthülsen http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/30/arroganz-pur-wdr-chefredakteur-verhoehnt-kritiker-nennt-gez-eine-demokratieabgabe/

  5. Nein Peter Beford & Staatssekretär Freistaat Danzig, bin Berlinerin
    und habe als solche russisch gelernt – übersetz es gern für Sie:
    „ausgezeichnet Herr Putin und danke“ Wollte Sie mit keinem längeren Text unnötig belasten. beste Grüße Christel

  6. Alle Welt regt sich über den tumben Systemling Schönenborn auf und freut sich darüber, wie Putin diesen bloßstellen konnte. Daß die Meldung von den „Deutschen Wirtschafts Nachrichten“ stammt, scheint dabei kaum jemanden zu stören.

    Die „Deutschen Wirtschafts-Nachrichten“ sind ein Unternehmen der Blogform Social Media, deren Geschäftsführer ein gewisser Michael Maier ist.

    Michael Maier forschte an der Hebräischen Universität von Jerusalem zum Thema „Antisemitismus in den Medien der DDR“. Er wurde im Sommer 2000 zum Chefredakteur der im Frühjahr 2000 gegründeten Netzeitung berufen, seit März 2003 war er auch Geschäftsführer und, gemeinsam mit Ralf-Dieter Brunowsky, Eigentümer der Zeitung.

    Im Dezember 2006 verließ Maier die Netzeitung und gründete sein Unternehmen Blogform Verlags GmbH, später Blogform Social Media, das mehrere Online-Medien mit ihm als Herausgeber betreibt, und zwar

    seit Dezember 2006 als Projekt die Readers-Edition, [*]
    seit März 2011 die Deutschen Mittelstands Nachrichten,
    seit April 2011 die Deutsch Türkischen Nachrichten,
    seit Oktober 2011 die Deutsch Russischen Nachrichten und
    seit März 2012 die Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

    [*] Bei Readers Edition werden Artikel veröffentlicht von jenen Lesern, die sich dort als „Redakteure“ registriert haben; über eine Liste der besten Redakteure gelangt man zu deren Artikel. Einer jener Redakteure war Detlef Apel alias Lupo Cattivo, bis er im Dezember 2009 von Michael Maier wegen eines Artikels über den „Diebstahl des Schriftzugs über dem Eingangstor des KL Auschitz“ geschasst wurde. Lupo Cattivo hatte die Aktion des „Diebstahls“ als zionistischen Schwindel entlarvt, woraufhin er als Autor bei Readers Edition gesperrt wurde und danach seinen eigenen Lupocattivoblog aufmachte.

    Merkt es eigentlich keiner, daß mit derartigen Meldungen Unzufriedene lediglich in die Fänge des nächten von der NWO gelenkten Rattenfängers getrieben werden sollen? Oder haben alle schon vergessen, daß Putin gleich nach seiner Wiederwahl nach Israel gereist ist, wo es ihm ein besonderes Anliegen war, sich gegen eine Revision der (gefälschten) Geschichtsschreibung in Bezug auf den 2. Weltkrieg auszusprechen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.