4 Gedanken zu „Schuldkult IV – Verbrechen der Gegenwart

  1. … wie wärs denn mit einem monumentalen Denkmal für die 1-1,5 Millionen Menschen, die seit dem Irak-Krieg (der US\\NATO durch Bombadierungen, DU-Munition, Waffengewalt, … ums Leben gekommen sind) mitten in Washington??!
    .
    Oder man gedenkt mit einem als großer Artikel in mehreren international erscheinenen Wochenzeitungen offenen Brief den Millionen ermordeten nord- u. südamerikanischer Ureinwohnern und beantragt die Errichtung eines Mahnmals, methaphorisch plaziert im WESTjordanland ??
    .
    Für Hunderttausende abgeschlachtete Menschen aus Libyen könnte man ebenfalls eine Gedenkstätte bauen, am Besten mitten vor/unter dem rostigen Stahlturm da, der so breitbreinig da steht.
    .
    Eine Umfrage unter Kriegsvertanen, die in Vietnam, Kambotcha, Laos, … „gekämpft“ oder bombadiert hatten, wer von denen bereit ist, ein Monument für die abgeschlachteten, Napalm-verbrannten und/oder chemisch gemordeten Asiaten zu bauen, (am Besten vor dem Teich im Garten vom Weißen Haus oder Capitol) würde auch die letzten stolzen Kriegs“helden“ erzürnen.

    Wenn im Innenhof vom Pentagon eine Schutt-Pyramide gleichen Ausmaßes für die Opfer der amerikanischen Luftangriffe auf Dresden aufgetürmt werden würden, das fände ich ebenfalls begrüßenswert.

    Zu guterletzt wäre ein verwesender menschlicher Fleischberg mit verbrannten Haut&Haaren zur Erinnerungs-Auffrischung für die Bombastische Zerstörung Jugoslaviens das Doppelplusgut- I-Tüpfel’chen fürs Wachrütteln.
    Doch diese sollte man nicht im dt. Bundestag kredenzen, sondern in der Kantine der „Stiftung Wissenschaft und Politik“.

  2. Solange die Menschheit es dem Judentum erlaubt, ohne jede Angst vor Kritik, ohne jegliche Beweise, die Jüdische Version ihres angeblichen Leidens überall zu verbreiten wird es noch schlimmer kommen, denn der Jude ist mit einem rabiaten Fanatismus geboren und kann garnicht aufhören zu lügen, auch wenn er wollte. Die gesamte Rasse ist zweifelsohne wahnsinnig. Gerry Frederics

  3. @Gerry Frederics

    So einen undifferenzierten Blödsinn habe ich selten gehört. Das Judentum ist eine Religion, wie jede andere. Das Problem ist die faschistische zionistische Regierung Israels, sowie der Konstruktionsfehler Israels sich von vornherein als „Jüdischer Staat“ (im überwiegend muslimische bewohnten Land) zu definieren. Selbst orthodoxe Juden haben schon Protestbewegungen gegen die Regierung gestartet. Es gibt im Iran die drittgrößte jüdische Gemeinschaft, welche angab im Falle eines Angriffs von Israel ihr Vaterland (den Iran) zu verteidigen. „There is no business like Shoa-Business“ – das ist eine Aussage eines früheren Regierungsmitgliedes Israels. Es sind die Regierungen, nicht die Religionen !!

    Ich bin in den letzten Jahren zwischen den religiösen Welten gependelt. Ich war in der Türkei dem Iran und in Israel. Das Beste was ich sah, war das mit Graffiti auf die 8m hohe Mauer von Bethlehem gesprühte:

    „Refuse to be enemies!“

    Es nutzt den Mächtigen, wenn wir uns gegeneinander aufhetzen lassen!

    1. Man entschuldige meinen `undifferenzierten Blödsinn´. Ich kann nix dafür, ach, es macht mich ja so traurig dass ich solch undifferenzierten Blödsinn von mir gebe, ich fange bald an zu weinen, so bereue ich zu existieren und Leuten die `rumpendeln´(wer finanziert das, darf ich fragen?) undifferenzierten Blödsinn zu erzählen. Also wirklich, wir müssen Freunde sein, bla, bla, bla. Da man mich beleidigt hat, darf ich beleidigen: Sie armseliger, gehirntoter Trottel; sie sind so dumm wie `ne Türklinke vonwegen Religionen zu faseln. Lesen sie den Talmud, sie armseliger Idiot. Informieren sie sich, lesen sie Goldman, Weizman, Jabotinsky, und die unzähligen Juden die seit schom immer uns Deutsche gehasst haben und alles getan haben uns zu vernichten. Freunde? Hören sie mal zu: Ist bei ihnen eine Geisteskrankheit festgestellt worden und wenn nicht, warum? Wir Deutschen sind ein Volk `von böswilligen Nachbarn umringt, welche es auffressen wollen´ = Henry Dickson White, Amerikanischer Historiker & Diplomat im Jahre 1907(!); und diese Todfeinde wurden und werden vom Judentum ununterbrochen zu anti-Deutschen Propagandazügen & Hassorgien angespornt. Man kann mit Todfeinden keine Freundschaft schliessen, es sei denn man ist selbstmordsüchtig. Derjenige der seine TODfeinde nicht erkennt, ist im allerbesten Fall ein ein armseliger, typisch Deutscher Gutgläubiger, einer von den Millionen die so blind sind, das Trojanische Pferd nicht zu sehen. Drink´`n Bier und mach `Freunde´ mit dem mordenden Dreck, der ja schliesslich nur `ne andere `Religion´ hat Du Trottel, Du. Gerry Frederics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.