KenFM: Widerspruch ist die höchste Form des Patriotismus

gesehen bei lupo cattivo

Vergiss Jefferson! Sei ein Mitläufer! Du darfst dich schon empören, aber bitte nur über „Derrick“ und seine Vergangenheit.

.
Die Gegenwart, mein Freund, die ist tabu! Wenn Du ein solider Mitläufer bleiben willst. Und das bist Du ja. Oder machst Du das Maul auf? Dort, wo es Konsequenzen haben könnte: im Job, in der Kneipe, am Sonntag in der Kirche, im Verein?



.
Embedded zu leben bedeutet, alle Sinne zu verschließen.

24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, sich selber belügen. Permanent. Im Gegenzug gibt es einen fast sicheren Job, und fast so viel Cash, dass man fast aussteigen könnte. FAST.

Gut, dass Opa nicht mehr miterleben muss, wie seine Enkel zu einer Sorte Mitläufer mutiert sind, von denen der Führer nur träumen konnte. Im Dritten Reich gab es sie nicht, die freie Presse. Es gab sie nicht, die Alternative, über die man sich hätte informieren können. Es gab nur das Fenster zum Hof und das Wissen, dass die Nachbarn gestern Nacht abgeholt worden sind. Es gab die Soldaten, die erzählten, was an der Front wirklich passierte. Wie es um den Endsieg wirklich stand. Nicht jeder hatte Zugang zu Informationen.

Das ist heute anders. Man muss nicht mal ins Netz, um Verdacht zu schöpfen. Es würde reichen, die Massenmedien mit ihren abgedruckten oder gesendeten Widersprüchen zu konfrontieren. Aber das ist den meisten von uns zu viel Arbeit.

Quelle: KenFM, lupo cattivo

7 Gedanken zu „KenFM: Widerspruch ist die höchste Form des Patriotismus

  1. Ich denke auch, wenn man mehr auf das Wirken seiner Familie schaut, ergibt sich zwangsläufig auch die Frage, was will ich, bewußtes Leben in der Verfassung der Deutschen oder ein Dödelkind zu sein! Siehe auch die leeren Versprechungen von Anbeginn der Besatzung, sie nannte sich Befreiung und wir erleben eine Vernichtungsarie aller Benimm- und Volksgüter. Allesfresser und Motherfucker, aber die Anderen leben besser und sind auf der Höhe der Zeit? Egal, was sich jetzt abspielt ist die Krisenentwicklung für eines der größten Crashensembles, die einhergehen mit der Bewußtseinserweiterung, das die Vernichtung des Deutschen Reiches einer der größten Fehler war! Ursache, der Jude und seine Geldkontrolle in allen Teilen der Welt! genannt NWO. Leider verrechneten sich die Macher und das Volk wird sicherlich auch diesen 1.Mai einem Manne gedenken, der für Sauberkeit und Ordnung stand!
    Glück Auf, meine Heimat und Freiheit allen Völkern weit weg von den Banken!

  2. Es ist niemand gezwungen einen Kommentar zu lesen. Wenn mich etwas nervt scrolle ich runter und gut.
    Noch ein Sprichwort, aus USA. Herkunft hat in diesem Fall nichts mit dem Inhalt zu tun.

    „Beurteile nie einen Mann bevor du ein paar Meilen in seinen Stiefeln gelaufen bist.“

  3. Mir gehen die Verweise von diesem Schnellschuetter – naemlich das Gehirn schnell mit Muell zuschuetten, Informationen ohne Ende so das jeder kollabiert – also mir gehen die Verweise von diesem Typen auf das Vierte Reich wirklich auf die Eier. Diese Scheisse hier wird nicht besser oder schlechter, weil man sie staendig an irgendwelcher Vergangenheit bemisst. Scheisse bleibt Scheisse und BRD bleibt BRD.

    Man mag ueber das Vierte Reich sagen was man will, aber dort gab es wenigstens eine Idee fuer die es sich zu sterben lohnte. Mein – mittleweile verstorbener Grossvater – sagte immer, das sei die beste Zeit seines Lebens gewesen….und der war Fallschirmjaeger damals, staendig an forderster Front!

    Der Sack soll also die Klappe halten was das Vierte Reich und Hitler betrifft. Hitler ueberstrahlt doch mittlerweile alle. Man muss sich mal vor Augen fuehren, das vom Fuehrer auch heute noch TAEGLICH gesprochen wird – und zwar weltweit!

    Welcher Fuehrer eines Volkes kann oder konnte das fuer sich in Anspruch nehmen – solange nach seinen Tod. Je mehr man den zu besudeln versucht, desto groesser wird ER.

  4. Beurteile nie einen Mann bevor du ein paar Meilen in seinen Stiefeln gelaufen bist.

    Wenn ich nach diesem Sprichwort gehen würde, dann dürfte ich auch nichts gegen Politiker sagen, denn ich bin noch mit keinem Politiker ein paar Kilometer gelaufen.

    Einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.