wissenschaftlicher Beweis für die Existenz der deutschen Atombombe

von John Schacher

Im März 1945 war die Entwicklung der deutschen Atombombe soweit abgeschlossen, dass mit der Einsatzplanung der „Wunderwaffe“ begonnen werden konnte. Das Deutsche Reich stand knapp, sehr knapp davor, dem Krieg eine letzte und entscheidende Wendung zu geben.

Zuvor waren auf der Insel Rügen und in Thüringen Testeinsätze durchgeführt worden, die jeweils erfolgreich verliefen. Dies wurde auf wissenschaftlicher Ebene bewiesen, wie der – leider nur englisch verfügbare – Film zeigt.


.

Link zu Teil II

Link zu Teil III

4 Gedanken zu „wissenschaftlicher Beweis für die Existenz der deutschen Atombombe&8220;

  1. Bedauerlich, daß die 6 Mio. Opfer der Tests nicht darüber berichten können.Die HAUNEBU Flotte hat keine A-Bomben gebraucht.
    Die Kapitulation der Wehrmacht hatte man bestens durchdacht, mit dem Einsatz der Flugscheiben wären die Alliierten unter zurücklassen ihres primitiven Kriegsgeräts geflohen und wir wären gezwungen gewesen das Zeug aufzuräumen. So mussten DIE es selbst erledigen und unsere Ausrüstung auch mit.
    Wir haben DIE mit der Besetzung Deutschland dahin gebracht,daß die ständig neues Kriegsgerät hier lagern und wir es fein sortiert und ausgerichtet zu deren Vertreibung übernehmen werden.

  2. @ Raffael
    Danke für den Hinweis auf Daniel-Siefert-Platz … aber schlimm das auch dort USrael-Trolle wie ein „E Wie Evolution“ mit Israel-Schweiz Flagge erscheinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.