Syrien fordert Untersuchung des Chemiewaffenangriffs

siria - otanerschienen bei „Hinter der Fichte

Der NATO läuft die Zeit davon. Die Syrer auf beiden Seiten sind kriegsmüde.

 

Wie wir gestern berichteten, werden von den NATO-Staaten verschiedene Versuche unternommen doch noch einen Krieg auf den Weg zu bringen. Jüngste Provokation war der false-flag-Chemiewaffenangriff von Aleppo.

Syrien fordert Untersuchung

Die syrische Regierung hat nun die UN aufgefordert, eine unabhängige Experten-Kommission zu bilden, die den Einsatz chemischer Waffen in Khan al-Asal bei Aleppo untersucht. Wie auf HdF berichtet hatte Syrien bereits im Dezember auf eine solche bevorstehende Provokation der Feinde Syriens hingewiesen um auf diesem Wege die false-flag-Aktion zu verhindern. Am Dienstag nun, nach dem Giftgasanschlag, benachrichtigte Syrien den UN-Generalsekretär über die Einzelheiten. Syrien fordert von der internationalen Gemeinschaft vorbeugende Schritte gegen die bewaffneten Gruppen und ihre Unterstützer. Syrien habe die Verpflichtung seine Bevölkerung zu schützen und halte an den Regeln und Prinzipien des internationalen Rechts fest.

another BRICS in the Wall

Die NATO ist auch deshalb in Eile: Am 26. März findet in Südafrika der BRICS-Gipfel (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) statt. Die Staatschefs werden den Syrien-Konflikt beraten. Ihre Länder vertreten gemeinsam die Position des Völkerrechts, dass es keine Einmischung in die inneren Angelegenheiten souveräner Staaten – schon gar keine kriegerische Intervention oder Waffenlieferungen – geben darf und die internationale Gemeinschaft sich daran zu halten hat.

der irre Zwerg lügt

Der Standpunkt der BRICS kann nicht oft genug wiederholt werden, in einer Zeit in der der NATO – mit einer unfassbaren Arroganz – so tut, als sei die NATO-Aggressions-Politik „humanitär“ und der Wille einer imaginären „internationalen Gemeinschaft“ und „Völkerrecht“. Zu dieser Lüge gehört übrigens auch die von der NATO entwickelte verdeckte Okkupationsstrategie „Responsibility to protect R2P“, die bei uns vor allem von den Grünen propagiert wird, die sich spätestens seit Fischer und Cohn-Bendit als Kriegs-Türöffner geoutet haben.
Der Westen und seine Konzern- und Staatsmedien erwecken täglich und gezielt den Eindruck, die Obamas, Hollandes und Merkels bestimmen den Gang der Geschichte und Krieg sei Frieden. Im Gegensatz zu dieser NATO (880 Mio.), vertreten die BRICS-Staaten mit rund drei Milliarden Einwohnern fast die Hälfte der Weltbevölkerung und sind gar sechsmal größer als die EU. Ihr Wirtschaftswachstum ist etwa dreimal so hoch als das der NATO-Staaten.
Das behalte ich im Hinterkopf, wenn jetzt NATO-Führer Rasmussen oder seine Konsorten die NATO „internationale Gemeinschaft“ nennen und damit ihre Kriege rechtfertigen wollen.

Quelle: Hinter der Fichte

7 Gedanken zu „Syrien fordert Untersuchung des Chemiewaffenangriffs

  1. Vielleicht ist die sogenannte „Zypern-Frage“,die jetzt einen Testfall für die Einwilligung der Betroffenen auf eine letztlich fremdbestimmte Volks-Enteignung darstellt,nur die mehr oder weniger gelungene Ablenkung,um Rußland als wichtigsten Verbündeten Syriens,strategisch aus dem Mittelmeer zu verdrängen,wenn die Oligarchen abgezogen und die Zyprioten auf sich allein gestellt sind.

    Dann können die Fußtruppen der NATO ganz ruhig und munter die eigentliche Front eröffnen,um einer Intervention wie in Libyen Tür und Tor zu öffnen.Denn es sieht ja alles danach aus,daß diese vorgetäuschte Aktion als Vorwand für eine Flugverbotszone und damit eine direkte militärische Einmischung der Hintergrundmächte dient,weil in der Tat die eigentlichen Hilfskräfte der sogenannten Freunde Syriens zermürbt und ausgelaugt sind.

    Nun kann das Endspiel beginnen.Und mit der Zypern-„Krise“ hat man eine willkommene Ablenkung vom eigentlichen Ziel gefunden,so daß der totale Krieg gegen Syrien und nachfolgend gegen den Iran beginnen kann,wenn nicht die BRICS-Staaten sich doch noch überwinden könnten,geschlossen gegen diesen Wahnsinn vorzugehen!

    Man kann nur hoffen,daß Putin hier nicht weiter einknickt,denn ansonsten werden weitere Täuschungsmanöver folgen,um Assad endlich das Genick brechen zu können…

    ALzD

  2. @ALzD,
    Deine Analyse finde ich ziemlich treffend, unter DEM Aspekt habe ich es noch gar nicht betrachtet, bietet aber eine umfassende Erklärung der Vorgänge…

    Danke !

  3. das ganze ist wirklich traurig.
    westen ist im tiefpunkt und blamiert sich unendlich.

    die nachrichten aus russland im staatsfernsehen zeigen,
    dass mit dem westen keine geschäfte mehr möglich sind.
    es ist alles zu verlogen hier.

    gestern berichteten sie über
    den irak-krieg und dessen ergebnisse,
    über zwangsenteignung in zypern
    (in einem rechtsstaat unvorstellbar),
    demonstrations-unterdrückungen
    mit wasserwerfern, gummigeschossen und tränengas
    (was in russland gar nicht vorstellbar ist!!!).

    die ganze demokratie hier ist nur eine große lüge.

    ich wünsche mir,
    dass jemand hier die russischen nachrichten übersetzt.
    wir müssen einfach wissen,
    wie wir von den anderen wahrgenommen werden.

    ja, in russland ist weit nicht alles sauber.
    die sind aber viel ehrlicher.

    1. Lieber Fedot,
      für Übersetzungen bzw. Berichte russischer Nachrichten wären wir sehr dankbar. Vielleicht ist es Dir möglich, uns dann und wann etwas Interessantes zu liefern. Eine Google-Übersetzung ist meist sinnlos, da sie alles ziemlich unverständlich zerhackt… Auch dies ist so gewollt, denke ich…
      herzlich
      jo

  4. @ fedot: ich möchte mich Jos Nachfrage/ Angebot anschließen – fände es sehr gut, wenn mehr russische Sachen hier erscheinen würden, auch wenn ich weiß, daß das schon nicht ganz einfach ist. Es macht schon einen Unterschied, ob man für sich liest oder für viele möglichst getreu übersetzt. Da merkt man denn auch, @ jo daß es nicht unbedingt Googles Unwille ist, der die Übersetzung „zerhackt“ sondern semantische und strukturelle Unterschiede, die eine Maschine einfach nicht raffen kann. Es braucht hat den Menschen, der den Sinn in einen neuen Zusammenhang transportiert. Es bräuchte dafür anständige Übersetzersofware, die als eine Art Assistent alle Möglichkeiten, Forrmen und Fallen aufzeigt. Das kann der Translater schon vom Ansatz her nicht.
    Im übrigen wäre ich bereit, da auch etwas Zeit zu investieren, etwa in der Recherche oder beim Korrekturlesen.
    hier zum Beispiel: http://nstarikov.ru/blog/24405 Starikovs interessante Sicht auf Zypern.
    gruß

  5. @jo @einspruch
    ich versuche es.
    kann es aber nicht versprechen.

    aus den letzten nachrichten,
    die vielleicht interessant sind,
    kann ich erwähnen, dass ankhar kochneva
    aus der gefangenschaft fliehen konnte.
    das war eine journalistin, die letztes jahr
    von den „friedlichen demonstranten“ gekidnappt wurde.

    seit paar wochen ist sie in der ukraine
    und berichtet viel interessantes.

    ihr blog im internet: http://anhar.livejournal.com/
    die seite wurde lange zeit gesperrt
    und jetzt kann man da sogar alte beiträge lesen.
    hier sind viele fotos aus syrien aus dem letzten jahr,
    die ein wahres gesicht von dem krieg zeigen:
    http://anhar.livejournal.com/tag/%D0%A4%D0%BE%D1%82%D0%BE.%20%D0%A1%D0%B8%D1%80%D0%B8%D1%8F

    alles gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.