Ein Gedanke zu „Neues aus der Anstalt – 26.03.2013

  1. Neues aus der Anstalt – Noch eine Anstalt:

    http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/kreis_lippe/kreis_lippe/8159809_Jugendliche_schlagen_auf_16-Jaehrigen_ein_-_Unbekannte_hilft.html

    BAD SALZUFLEN

    Jugendliche schlagen auf 16-Jährigen ein – Unbekannte hilft

    “Sie brüsten sich mit ihren Taten”

    VON SILKE BUHRMESTER

    Ein 16-jähriger Junge ist am Wochenende am Bahnhof in Schötmar von mehreren Jugendlichen angegriffen worden. Erst nach dem beherzten Eingreifen einer Passantin flüchteten die Schläger.

    Der Haupttäter – ein 16-jähriger Salzufler, den die Polizei nach der Aussage von Fynn schnell ermitteln kann – gibt Fynn eine Kopfnuss, schlägt auf ihn ein: “Später haben immer mehr zugeschlagen und mich getreten, als ich schon am Boden lag”, erinnert sich das Opfer.

    Den Haupttäter hat die Polizei bereits vernommen, bestätigt Polizeisprecher Uwe Bauer. Und auch seine Begleiter sind bekannt – sie hatten schon desöfteren Ärger mit der Polizei. Ihnen droht nun ein Strafverfahren.

    Fynn und seine Mutter tröstet der schnelle Ermittlungserfolg jedoch nur bedingt: “Mein Sohn hatte riesiges Glück, dass er keine ernsthaften Verletzungen davon getragen hat. Aber die Täter laufen immer noch frei herum. Es ist ja bekannt, dass alle Strafen ihnen nichts anhaben. Im Gegenteil, sie brüsten sich mit ihren Taten und sind in ihrer zweifelhaften Karriere wieder ein Stück weiter gekommen”, sagt sie.

    Dass sich so ein Vorfall quasi am helllichten Tage – um 18.30 Uhr – in einem kleinen Ortsteil von Bad Salzuflen ereignen konnte, erschüttert sie. Deshalb hat sie auch einen Brief an die Kommunalpolitiker und Landrat Friedel Heuwinkel geschrieben.

    Darin spricht sie noch einen Gedanken laut aus: “Es handelte sich bei den Tätern um jugendliche Türken aus Bad Salzuflen und Detmold. Hätte eine Gruppe deutscher Jugendlicher jemanden mit Migrationshintergrund angegriffen – wie wäre darauf wohl reagiert worden?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.