hunderttausende Portugiesen protestierten gegen Sparpolitik der Regierung

Bild: german.irib
Bild: german.irib

erschienen bei german-irib – Danke an Armeeverkauf

Bis zu 600.000 Portugiesen haben am Samstag gegen die Sparpolitik ihrer Regierung protestiert. Die Proteste in dem Euro-Krisenland richteten sich auch gegen die Sparauflagen, die die Troika von Europäischer Union, Europäischer Zentralbank (EZB) und Weltwährungsfonds (IWF) der Regierung in Lissabon gemacht hatte.

Portugals Wirtschaft steckt tief in einer Rezession, die Arbeitslosenquote ist auf fast 17 Prozent gestiegen. Der Anlass der Proteste war der Besuch einer Delegation der EU, der EZB und des IWF, die seit Anfang der Woche in Lissabon überprüft, ob Portugal seine Verpflichtungen zur Sanierung seines Staatshaushalts eingehalten hat. Portugal war nach Griechenland und Irland das dritte Land gewesen, das zur Abwendung eines Staatsbankrotts unter dem EU-Rettungsschirm Zuflucht suchen musste. Die Protestbewegung hält der portugiesischen Regierung vor, zu einem Befehlsempfänger der Troika geworden zu sein.

Quelle: german-irib

Anmerkung: Gestern war im Mainstream noch von „Zehntausenden“ Protestanten berichtet worden – diese Artikel sind natürlich nun schnell aus den rss-Feeds genommen worden… was die Glaubwürdigkeit der teuer bezahlten „Leit“-Medien wieder einmal unterstreicht. Es handelt sich um bewusste Lügen, mit denen man die Michael(a)s ruhigstellt. Hier ein Beweis aus dem Internetauftritt der ARD, der wegen seiner Finanzgrundlage aus Rundfunkgebührengeldern als solches schon vor Gericht für illegal erklärt wurde, als die nicht-öffentlich-rechtlichen Medien dagegen geklagt hatten (was allerdings zu keinen Änderungen führte). Der Screenshot beweist eindeutig, dass die ARD um 0.00 Uhr am Sonntag noch mit „Zehntausende“ titelte, obwohl textlich schon am Samstagabend (spätestens 21.50 Uhr) „Hunderttausende“ eingestanden worden waren. Wir haben es also nicht mit einem redaktionellen Versehen zu tun, sondern stehen vor einer genauso vorsätzlichen wie arglistigen Täuschung. Glaubt ihnen nichts mehr!

ard lügen

2 Gedanken zu „hunderttausende Portugiesen protestierten gegen Sparpolitik der Regierung

  1. Die Portugiesen demonstrieren,und wir schlafen weiter?

    Aber:wer zu lange schläft,erlebt manchmal ein böses Erwachen!

    Am Euro haben nachweislich nur diejenigen verdient,die mit Exporterlösen gleich ihre Target2-Verpflichtungen reinwaschen konnten,d.h.jedes verkaufte Luxusauto konnte für die 2-3% Krisengewinnler gleich in sichere Vermögenswerte umgewandelt werden,während der Durchschnittsdeutsche die Absicherung der Kaufverpflichtungen mit Reallohneinbußen und Vermögensverlusten kompensiert hat.

    Letztlich wird also der Ruf als Exportweltmeister auf dem Steuerrücken der Allgemeinheit erschlichen,der den Zusammenbruch des Euro immer weiter hinauszögert bis ein völkischer Bandscheibenvorfall dem Spuk ein Ende bereiten wird!
    Diese Krankenstation haben die Portugiesen schon hinter sich,mit dem Unterschied,daß ihnen schon zusätzlich das Stützkorsett vom Leib gerissen wurde,so daß sie auf Krücken um ein besseres Leben betteln müssen,wenn sie noch weitere Kredite erhalten wollen!

    Und dieses Bettler-Leben nehmen die Portugiesen eben nicht mehr hin! Wir hingegen glauben,daß alles irgendwie weitergeht,eben bis der Arzt kommt.In unserem Fall werden aber selbst Krücken nicht mehr helfen,weil keiner mehr da sein wird,der uns das Rezept verschreibt,es sei denn wir üben vorher wieder den aufrechten Gang…

    Nur im Deutschen Reich sind wir wieder frei!

    ALzD

  2. Wie jetzt, ist denn ein DR schon mal ohne Kredite ausgekommen? Grübel.
    Jau, aber dann ???
    Bin geneigt hier zwei Ziffern drunter zu setzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.