Hensel´s Sonntagsmatinée: Agrarplaneten – Teil IX

von H.-P. Schröder

 

Eine Geschichte in Fortsetzungen – Nur für reife Leser!

Agrar- logo

„Sie können sich auf mich verlassen. Übrigens plant das Ministerium  einen Gedenkstein für Zuchtmeister Brom und den Nachwuchsschleimer aus Dohar mit der Inschrift: „In uns lebt ihr ewig weiter“. Sie möchten sich nicht mit einer Spende daran beteiligen, nein? Nein? Ich verstehe.

Nun denn, ja ich verstehe, Auf Wiederhören, ja keine Sorge Herr Buumsogern, Auf Wiederhören und meine Empfehlung an Madame Buumsogern.“

Herr Fohu legte auf. „Puuuh, diese gemeingefährliche Bande, jetzt ist aber Schluss, die bekommen Hüte und eine neue Religion verpasst und Ruh`ist“.

Plötzlich tauchte ein Gedanke auf. Er lächelte. Irgendwie haben die recht behalten, dachte er, diese Bastarde, mit ihrem Tick vom Auserwähltsein.

Er schüttelte die Köpfe, trank aus und verliess die Bar Zum Ewigen Abschied.

Agrarplaneten VI (2)

Alternativer Schluß Nr. 1

Herr Fohu legte auf. „Puuuh, eine gemeingefährliche Bande, jetzt ist aber Schluss, die bekommen Hüte und eine neue Religion verpasst und Ruhe ist“.

Plötzlich tauchte ein Gedanke auf. Er lächelte. Irgendwie haben die recht behalten, dachte er, diese Bastarde, mit ihrem Tick vom Auserwähltsein. Aber Verluste dürfen wir uns gerade in dieser Phase nicht erlauben.

Er grübelte. „Was könnte man aus ihnen machen?“ Sein Gesichtsausdruck erhellte sich, „Wie wäre es mit Hundefutter?“ Wenn das klappt….

Er nickte begeistert mit beiden Köpfen, als er an die satten Prämien dachte. Smart-Power-Resteverwertung, das ist es. Er winkte dem Barkeeper: „Noch zwei Doppelte, es gibt etwas zu feiern.“

Alternativer Schluß Nr. 2

Nach dem Gespräch fing er an zu überlegen. „Eine gemeingefährliche Bande, jetzt ist aber Schluss, die bekommen Hüte und eine neue Religion verpasst und Ruhe ist“.

Plötzlich hatte er eine Idee. Er lächelte. Irgendwie haben die recht behalten, dachte er, diese Bastarde, mit ihrem Tick vom Auserwähltsein. Man sollte sie ausstellen, in einem Spiegelzoo, gegen Eintritt, das wäre eine Sensation. Er wurde ganz aufgeregt.

Die alte Kommunikationseinheit müsste natürlich überholt und ein unverbrauchter Conferencier mit Baßstimme gefunden werden und dann halbstündige Vorführungen vor handverlesenem Publikum zum dreifachen Eintrittspreis, dazwischen einfaches Bestaunen, Kinder die Hälfte, vielleicht könnte man ihnen sogar etwas mehr beibringen als spontanes Niederwerfen, wenn man es geschickt anstellt.

Seine Laune besserte sich. Na wartet, dachte er, uns so auf´s Kreuz zu legen. Ich muß telefonieren.

Die Leitung ist besetzt.

(Nächste Woche: Das Ende)

*

Link zu Teil I

(letztes Drittel des verlinkten Artikels)

Link zu Teil II

Link zu Teil III

Link zu Teil IV

Link zu Teil V

Link zu Teil VI

Link zu Teil VII

Link zu Teil VIII

Link zu Teil X

8 Gedanken zu „Hensel´s Sonntagsmatinée: Agrarplaneten – Teil IX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.