die neue Weltordnung – und ihre Zeichen im Vatikan

Pericle Fazzini - Resurrezione (Vaticano, 1975)
Pericle Fazzini – Resurrezione (Vaticano, 1975)

erschienen bei „Der Nachrichtenspiegel“

Danke an Armeeverkauf

Es gibt Themen, die reizen nicht so. Zum Beispiel das Thema “Neue Welt- ordnung”. Ganz schnell schwimmt man dabei in einer Masse brauner Gesellen … oder in absoluter Leere. Dann jedoch tauchen zufällig Doku- mente auf, die erstmal nichts miteinander zu tun haben – aber zusammengestellt einen Blick auf gewaltige Verschiebungen hinter der politischen Weltbühne erlauben, Ver- schiebungen, die gesteuert werden.

Das diese Verschiebungen gesteuert werden müssen, scheint jedem klar, der Kants Schrift zum ewigen Frieden gelesen hat: das wir als vernünftige Wesen im Jahre 2013 noch nicht das Paradies auf Erden haben (trotz dem Zusammenbruch der Sowjetunion als letztem großem Feind des vernünftigen Westens) kann nur einen Grund haben: da dreht jemand dran (oder aber: Kant war doof, was wir hier jetzt aber nicht diskutieren werden). Eins der Dokumente, die ich hier vorstellen möchte, stammt aus der Vollversammlung der Lutheraner in Winnigpeg vom Sommer 2003 … es wurde aber nicht zur Veröffentlichung freigegeben. Hören wie es uns einfach mal an:

“In unseren vielfältigen Lebenssituationen sind wir alle mit denselben negativen Konsequenzen neoliberaler Wirtschaftspolitik (dem sog. “Washington Consensus”) konfrontiert, die zu wachsender Not, vermehrtem Leid und größerem Unrecht in unseren Gemeinschaften führen … Diese falsche Ideologie gründet auf der Annahme, dass der auf Privateigentum, ungezügeltem Wettbewerb und der unabänderlichen Geltung von Verträgen aufgebaute Markt das absolute Gesetz ist, das das menschliche Leben, die Gesellschaft und die Umwelt beherrscht. Hier handelt es sich um Götzendienst. Es führt dazu, das die, die kein Eigentum besitzen, systematisch ausgeschlossen werden, die kulturelle Vielfalt zerstört wird, instabile Demokratien demontiert werden und die Erde verwüstet wird… Die weltweiten negativen Auswirkungen der wirtschaftlichen Globalisierung sind in allen Teilen unserer Gemeinschaft spürbar, aber doch besonders im Süden sowie in Mittel- und Osteuropa … Luther erinnert die Geistlichen auch daran, dass sie verpflichtet sind, verborgenes Unrecht einer wirtschaftlichen Praxis, die die Schwachen ausbeutet, aufzudecken.” (Aus: Carl Amery, Hrsg, Briefe an den Reichtum, Luchterhand, 1. Auflage 2005, Seite 217).

Klare, christliche Worte. Man stelle sich mal vor, was geschehen würde, wenn über eine Milliarde Christen (Fernsehstars, Politiker, Wissenschaftler, Unternehmer) gegen den Götzendienst zu Felde ziehen würden: von heute auf morgen wäre Schluß mit der Neoliberalisierungsbarbarei. Wir könnten auch jetzt damit anfangen … immerhin haben wir 2012 gemerkt, das auch stabile Demokratien demontiert werden können: 2013 plündert Spanien die Rentenkassen (siehe Spiegel), die Immobilienpreise in Griechenland fallen um 70% (siehe Griechenlandblog) – die internationale Finanzwelt kennt keine Grenzen mehr: ein guter Grund, ihr Einhalt zu gebieten.

Leider wurde diese Passage aus der Abschlusserklärung gestrichen, dafür erfährt man, das die Kirchen andere Maßnahmen ergriffen haben: sie haben die Bezüge ihrer Spitzenleute massiv erhöht.

Dem normalen Leser bleibt verdutzt zurück und fragt sich: wieso das?

WEITERLESEN bei „Der Nachrichtenspiegel“

11 Gedanken zu „die neue Weltordnung – und ihre Zeichen im Vatikan&8220;

  1. Ein Papst, vorher ein Kardinal aus Argentinien, die EU – Haushaltsdebatte und die nicht einmal in deutscher Sprache zur Verfügung und siehe der Brief an Papen von unserem Reichskanzler, die Zeiten haben sich doch gewandelt, Im Süden ist nichts mehr zu holen und im Norden sind nur Geschichtstölpel, siehe Landeshaushalt in NRW! Von Beginn der Regierungsübernahme verfassungswidrig! Und weiter geht es auch siehe Inflation und Börse, weil der Haushalt der USA nun auch fällig zum Sparen gezwungen ist!
    Glück Auf, meine Heimat!

    1. Genau, ist auch auf anderen Blogs zu lesen!
      Erstaunlich, was so alles der Hitler in seinem Buch „mein Kampf“ beschrieb und dann auch durchsetzte.
      Hier noch etwas zu dieser Zeit und heute:http://www.change.org/abgeordnetenbestechung

      Abgesehen von der gültigen Verfassung und des Besatzungskrieges ab 1933 erklärt, kommt ja das Recht der Allierten noch zum Tragen, das die BRD GmbH nur eine Firma der USA ist und die EU sich lächerlich gemacht hatte, siehe Krieg in Jugoslawien oder auch die Anerkennung der Beziehungen zur Firma, nicht aber zum Land BRD, weil es das gar nicht mehr gibt!
      Meine Heimat, die halte ich hoch und ich erwarte von meinen gebildeten „Staatsdienern“ Verfassungstreue, wie das auch von den Vertretern des Deutschen Volkes, die haben wir nicht, siehe Liste der Abgeordneten und deren Meineide!
      Ich allein, ein kleines Licht – und ausführende Organe zum Schutz der Menschenrechte, die werden ja auch nicht von den Besatzern anerkannt und beherzigt, siehe Kriege nach 1945 und deren Absender!
      Also, Glück Auf, meine Heimat!

  2. „Ganz schnell schwimmt man dabei in einer Masse brauner Gesellen…“
    …muß natürlich immer einleitend vorausgeschickt werden. Wer der Mär vom „braunen Gespenst“ Vorschub leistet, disqualifiziert sich selber und hofft vergebens auf eine bessere Welt.

    Des Weiteren: „Feind des vernünftigen Westens“, „stabile Demokratien“ in Spanien und Griechenland…
    Da frage ich mich doch: Ist der Schreiberling des Artikels blind oder ein gezielter Ablenker vom Kern des Problems?
    Gegen den „Götzendienst“ zu Felde ziehen – wie soll das gehen, wenn man der Lüge immer wieder Nahrung gibt, indem man ihr die Wahrheit zum Fraß vorwirft?

    Wie der wahre Götzendienst aussieht, ist überdeutlich hier
    http://kopfschuss911.wordpress.com/2013/03/08/das-manifest-zur-brechung-der-zinsknechtschaft-des-geldes/
    nachzulesen. Alles andere ist Desinformation im Namen des Mammons – und es ist an der Zeit, daß die Menschen das in ihre Köpfe kriegen…

  3. Julius, wie siehst du den Papst an, der ja ein Jesuit ist und den Schwur abgelegt hat?

    Gibt es Reformen? Angeblich soll er Reformen begrüßen.

    Nachdem ich deinen Auszug aus dem Schwur gelesen habe, wurde mir allerdings richtig schlecht.

    PS: Ich bin kein Katholik und für mich ist der Papst der größte Blasphemist, weil es Lästerung ist, sich als Vertreter Gottes anzusehen – aber das ist nur meine bescheidene protestantische Meinung.

    Und zu Alleswisser: Wenn, dann sollte man wenigstens den EINEN Satz richtig schreiben!

    1. @ Kris
      Auch für mich ist das „Stellvertreter Gottes-Amt“ eine Blasphemie sondersgleichen. Auch Jesus hat (wenn er hat) nur gesagt, Petrus solle Gemeindevorsteher sein. Die paulinische Terror-Religion, die den anderen ihren Frieden nicht lässt und ihren nicht dazu gibt, braucht aus heutiger Sicht keine größere Erklärung mehr.
      Die Jesuiten als solche haben über die Jahrhunderte auch oft genug ihre Fratze gezeigt: ob es in der Schlacht von Nördlingen war, wo die jesuitischen Militärbefehlshaber (Piccolomini) die Bombardierung der Wohngebiete befohlen, wonach die Schweden sich gegen freies Geleit ergaben (nur für Offiziere/die wurden aber von den Kroaten auch ermordet bis auf einen – die einfachen Soldaten mussten sich in Reih und Glied aufstellen und wurden „unterstochen“ (Messer durchs Zwerchfell)), die französische Revolution, die Weishaupt-Illuminaten, die greuliche Ausnutzung der Indios, bis hin zu der Tatsache, dass Jesuiten den Lockheed-Martin Rüstungskonzern eignen (und noch viele mehr) – es sind für mich frustrierte Massenmörder, die sich durch die sog. „Exercitien“ ihres bischen Gewissens (?) entledigt haben. Das sind Gehirnwäsche-Gebete, in denen schwarz solange als weiss ins eigene Hirn eingebrannt wird, bis man das (vorher gewusst falsche) als richtig betrachtet…

      Es gibt da viel Literatur, unter anderem die Ordensregel „Monita secreta“, aus der hervorgeht, wie sich die Brüder in adelige und reiche Familien einschleichen und deren Besitz übernehmen sollten.
      http://www.lulu.com/shop/henoch-j-rasch/monita-secreta-oder-die-geheimen-instruktionen-der-jesuiten-samt-anderen-fakten-der-gesellschaft-christi/paperback/product-15534480.html

      Hans-Peter Kolvenbach (der schwarzen Papst) nicht zu vergessen:
      http://www.theforbiddenknowledge.com/hardtruth/blackpope.htm
      Der Ordensgründer Ignaz von Loyola enstammte aus einer krypto-jüdischen Familie:
      http://www.israelect.com/reference/WillieMartin/Ignatius_Loyola.htm
      Wer aus einem solchen Stall kommt, der hat kein Herz mehr mehr, sondern einen Mühlstein!

      Der neue Papst hat offenbar einige seiner „Brüder“ an die argentinische Militärdiktatur verraten (war heute (noch) auf Wikipedia) und auch sonst so einige Intrigen gepflanzt. Ich habe sowieso fertig mit den Schwarzröcken – aber wie sollen die auch jemals normal werden ohne Frauen…
      Der Blutschwur kommt allerdings nur in den eingeweihten, höchsten Kreisen der Jesuiten zum Einsatz, die einfachen Ordensbrüder hatten und haben keine Ahnung von dem, was in höheren Regionen abgeht…

      Der neue Papst wird sicher zuerst seine Ordensbrüder und dann erst die Schäfchen „bedienen“. Ich persönlich erwarte nur neue Perversionen bei gleichzeitigem Festhalten an den alten…

  4. @kopfschuss911

    Entscheidend im Artikel ist das Bild vom Papst unter der „Skulptur“. Es ist erschreckend zu sehen, in welch fortgeschrittenem Stadium einer Endzeitreligion sich der Vatikan befindet. Der „Erlöser“ steigt aus einem Atombombenkrater und der Stellvertreter Gottes auf Erden sitzt drunter und grinst, während er die Schafe segnet. Welchen Gott er hier vertritt, dürfte jetzt auch dem dümmsten klar werden. Die Schafe standen gestern auf dem Petersplatz mit Fähnchen und Schirmchen, umjubeln ihren neuen Jesuitenguru und der wartet nur drauf endlich die Chance zu haben Armageddon zu erleben…wahrscheinlich will auch er nur die Schafe brennen sehen. Dann kommt auch sein Erlöser…
    Arme irre, stehen auf der Speisekarte und blöken und feiern.

    Keine Panik wegen der Einleitung des Artikels. Vor diesem Hintergrund geht das übliche bunt statt braun Geseier schlicht unter. Der Verfasser hat offenbar eine eigene Meinung. Die hat man ihm mühsam in sein Hirn gebrannt, so wie vielen anderen „Alleswissern“. Eines Tages wird auch denen ein ganz kleines Licht aufgehen. Vielleicht kommt es dann aus einem Atombombenkrater. Übrigens „Nazis“ werden nicht am Auslösehebel der Bomben sitzen. Schließlich sind sie ja 1945 von den angeblich Guten besiegt worden, denen wir diese Segnungen heute verdanken. Ist die Welt seitdem gerechter oder friedlicher? Wie kommt das nur? Stimmt vielleicht doch an Eurem Geschichtsbild etwas nicht? Wir stehen heute auch ganz ohne die Nazis an der Schwelle zum 3. Weltkrieg. Wie kann das sein, wenn die doch eigentlich immer an allem Schuld waren?

    Bis dahin sollen solche Eifelphilosophen halt über das schreiben, wovon sie ansatzweise etwas verstehen, notfalls über den Vatikan.

  5. @landsknecht
    Ich weiß schon, daß ich am Thema vorbeikritisiert habe. Trotzdem – über sowas rege ich mich immer auf, denn „Unbedarften“ wird so die Holo-Nazi-Keule im Hinterkopf – quasi nebenbei – immer wieder „aufgefrischt“.
    Wenn man von einem Thema wenig Ahnung hat, könnte man solche Bemerkungen ja auch mal ganz weglassen…
    …aber für manche/viele scheint das entweder irgendwie der „Kick“ zu sein… (oder ein subtiles System-Bekenntnis?) – Egal, es ko*** mich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.