US-Senator: „wir haben 4.700 Menschen mit Drohnen getötet“

drohne mond iribgesehen bei Terra Germania – Danke an Armeeverkauf

US-Senator Lindsey Graham hat eingeräumt, dass schätzungsweise 4.700 Menschen durch Drohnenangriffe der USA getötet worden sind. Unter den Opfern befinden sich auch Zivilisten. Dies gab er am Mittwoch auf der lokalen News-Website Easley Patch bekannt.

Es sei das erste Mal, dass sich ein Offizieller, ein Gesetzgeber oder ein Vertreter der Regierung in den USA zur Gesamtzahl von Todesfällen bei Drohnenangriffen äußert. Die Art von Angriffen werden von Menschenrechtsgruppen als außergerichtliche Morde verurteilt.

Senator Graham, ein überzeugter Unterstützer der Drohneneinsätze, sagte: „Manchmal muss man unschuldige Menschen treffen, und ich hasse das. Aber wir sind im Krieg und wir haben einige sehr hochrangige Mitglieder der al-Qaida getötet.“

Er verteidigte die US-Drohnenangriffe in anderen Ländern und sagte: „Es ist eine taktische Waffe, die verwendet werden muss.“ Die USA setzen Drohnen zu tödlichen Angriffen in Pakistan, Afghanistan, Jemen, Somalia und Libyen ein.

Quelle: germanIRIB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.