kommen wieder die gleichen Zeiten?

Danke an Christoph

 

Ähnlichkeiten?

„This year will go down in history. For the first time, a civilized nation has full gun registration. Our streets will be safer, our police more efficient, and the world will follow our lead into the future!“

~Adolph Hitler, 1935, on The Weapons Act of Nazi Germany

(Adolph Hitler, 1935, zum deutschen Waffengesetz: „Dieses Jahr wird in die Geschichte eingehen. Zum ersten Mal hat eine zivilisierte Nation ein vollständiges Waffenregister. Unsere Strassen werden dadurch sicherer, unsere Polizei effizienter und die ganze Welt wird in der Zukunft unserem Beispiel folgen!“)

AH Kinder 2

&

obama kinder 2

Denken Sie mal drüber nach…

23 Gedanken zu „kommen wieder die gleichen Zeiten?

  1. Anscheinend gibt es weder diese Rede, noch ein entsprechendes Gesetz aus dem Jahr 1935: http://propagandaprofessor.net/2011/09/26/the-myth-of-hitlers-gun-ban/ (Englisch)

    Das Anliegen der US-Pro-Waffen-Patrioten in Ehren, aber die automatische Verteufelung von Hitler und Nazis sowie eine unter US-Truthern weit verbreitete Abneigung gegen den WWII-Revisionismus zeigt deutlichen Nachholbedarf. Obwohl dabei natürlich die US-Kriegsschuld und die Kriegsverbrechen mit hochkommen, was nur unbequem und wenig populär ist. Außerdem nehmen in den USA dann die professionellen Antisemitismus-Schreier die Seite unter Beschuss, und diskreditieren deren sonstige Anliegen dann pauschal als Nazi etc.

    Ausgerechnet die Seite Veterans Today hatte sich hingegen neulich ausgiebig mit dem WWII Revisionismus beschäftigt, mit Einbeziehung der US-Verantwortung. http://www.veteranstoday.com/?s=holocaust&x=0&y=0

    1. @ Wolke
      Danke für Deine Info. Gut möglich, dass das nur ein Propaganda-Konstrukt ist. Passt jedoch ganz gut zur Situation – besonders die Propaganda-Kinder-Bildchen.

  2. But is this a sound argument in the gun control debate? Can all things gun control really be considered Nazi-esque and inline with Hitler’s views?

    No — the argument makes no sense. Hitler did have a gun control policy (and one that read almost like the Feinstein bill does today), but that policy was an extension of post-World War I gun control measures set on Germany by the Allies to keep Germany from militarizing itself.

    In 1919, the German government passed the Regulations on Weapons Ownership, which declared that „all firearms, as well as all kinds of firearms ammunition, are to be surrendered immediately.”

    The regulation was in response to the Treaty of Versailles, and the German Weimar government passed the legislation (not the Nazis). Article 169 of the Treaty of Versailles stated, „Within two months from the coming into force of the present Treaty, German arms, munitions, and war material, including anti-aircraft material, existing in Germany in excess of the quantities allowed, must be surrendered to the Governments of the Principal Allied and Associated Powers to be destroyed or rendered useless.“
    http://www.policymic.com/articles/22692/hitler-gun-control-facts-u-s-pro-gun-advocates-have-more-in-common-with-hitler-than-they-think

    Dazu muß man leider ständig englisch lesen, um so etwas zu erfahren.

  3. jo, ich sag nur soviel, durch den Hitler-Fokus wird gerade die Weimarer Zeit völlig ausgeblendet. Gerade da haben wir enorm Nachholbedarf, denn es erklärt sehr viel, was uns als irrationales späteres Handeln verordnet wurde. Kurz gesagt, die Weimarer Zeit macht uns munter, im Hinblick auf die BRD Zustände, ESM usw.

    Da muß dringend in der deutschen Bloglandschaft mehr geforscht werden.

  4. Ich weiß nicht ob es hier paßt, aber sehr hörenswert:

    Gladio revisited
    http://www.youtube.com/watch?v=bsWHafahbvs

    Sibel Edmonds on Gladio B – Part 1
    http://www.youtube.com/watch?v=AARtO88G5Ag

    Sibel Edmonds on Gladio B – Part 2
    http://www.youtube.com/watch?v=RHbqhy2DSxE

    Sibel Edmonds on Gladio B – Part 3
    http://www.youtube.com/watch?v=D4zIQKAj7gM

    Sibel Edmonds on Gladio B – Part 4
    http://www.youtube.com/watch?v=mOCYMU3zYH0

    http://www.corbettreport.com/

    http://www.boilingfrogspost.com/

    „Sibel Deniz Edmonds (born 1970)[1] is a Turkish-American[2] former FBI translator and founder of the National Security Whistleblowers Coalition (NSWBC).

    Edmonds testified before the 9/11 Commission, but her testimony was excluded from the official 567 page 9/11 Commission Report.“

    http://en.wikipedia.org/wiki/Sibel_Edmonds

    Soweit wikipedia.

  5. Es ist schwer mit den Amis über diese Themen zu reden. Man wird sofort mit Fragen überhäuft wie:

    1 Hitler wollte doch die Welt erobern.
    2. Und er ist in Norwegen, Frankreich, Polen und Russland eingefallen. Warum hat er das denn gemacht wenn er nicht die Welt erobern wollte.
    3. Natürlich waren die Deutschen schon immer antisemitisch und es liegt ihnen im Blut Nazis zu sein. Wobei sie hier vergessen, dass wenn wir die tatsächlichen Geschehnisse wirklich wüssten, die Deutschen wohl geschockt sich nach innen kehren würden (auch als Nation) – und das ist dann auch Nazitum – unser Trauma wird mit Nazikeule nieder gemacht aber unser Trauma ist berechtigt.
    4. Auch wird behauptet: wie haben den 1. und 2. Weltkrieg angefangen und sie sollten froh sein, dass es ihnen so gut heute geht. Die Deutschen sind im Grunde rechtlos als Mensch. Die Leute haben keine Ahnung und jeder redet nur in Schablonendenken.
    Man sollte ein Pamplet machen um mit richtigen kurzen Antworten all diese Fragen schnell und klar zu beantworten.

    Viele Diskusionen sind oft so oberflächlich und brutal emotional und so ist es klar, dass man gar nichts mehr sagt. Das ist dann die berühmte Redefreiheit. Man muss so genau und spezifisch sein und wenn man nicht jeden Quellennachweis auspucken kann, ist auch keine Unterhaltung möglich.

    Natürlich wiederholt sich die Geschichte, weil wir als Mensch zu gutmütig sind und uns nicht vorstellen können, wie verlogen die Entscheidungsträger der Welt sind. Wenn man das aber mal einigermaßen gebacken kriegt, dies auch nur halbwegs zu verstehen, dann versteht man auch wie geduldig man sein muss. Es hat bei einem selber ja auch lange gedauert, bis man sich für tiefere historische Fragen interessierte.

    Erst dann, wenn die Menschen herausfinden, dass ihre Gutgläubigkeit immer wieder geschickt missbraucht wird, und sie durch politische Korrektheit keine Vorteile bekommen sondern auch nur wertlose Menschen sind in den Augen der Eliten, nur dann wachen sie auf.

    Mit dem Aufwachen ist auch ein Leidensweg verbunden und das sollte schon jedem klar sein.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Amis ihre Waffen abgeben werden. Viele wissen schon Bescheid, dass ihre Gesellschaft total degeneriert ist und fühlen sich im Stich gelassen. Leider fühlen sich viele durch ihre Mitmenschen und den Staat bedroht, zum Teil sogar mit Recht.

    Es ist auf jeden Fall Vorsicht geboten. Die Leute sind wachsam.

  6. Der Adolf mit den Kindern an der Hand sieht schon ein bißchen hilflos und unbeholfen aus. Nun ja, die Vaterrolle läßt sich eben nicht mimen wie der Staatsmann sich mimen läßt.

  7. @ H. m. I.
    Von hier aus gesehen rechts, der Junge neben dem Massenmörder Obama, hat aber erkannt mit wem er es zu tun hat!
    Die Kinder neben Herrn Hitler (mit retuschierten Bart) haben gesunde und glückliche Gesichter.Es spiegelt sich Vertrauen.
    Das Gesicht des Mädchen, von hier aus gesehen links von Herrn Hitler, zeigt größe einer zukünftigen Frau, darin spiegelt sich alles was eine deutsche Frau an Charakter hat und ihrer Familie später geben wird.
    Die Gesichter der Kinder um Obama zeigen Stress, Hass, Misstrauen,Dummheit und einen vergifteten Körper.

  8. Hitler war meines Erachtens relativ normal. Wer den Film noch nicht kennt, sollte ihn sich ansehen. Der alte Mann hat keinen Grund mehr zu lügen. Auch Hitlers Verhältnis zu Kindern kommt zur Sprache und die Reichskristallnacht.

    http://www.youtube.com/watch?v=GBRtuoBKeBI

    Ich hoffe, es ist im freiesten Staat, den es je auf deutschem Boden gab, nicht durch youtube gesperrt.

  9. @ Waldtürenöffner

    Ich wollte doch nicht auf seine Heiligkeit Adolf runter. Aber der Mensch hat sich doch sehr eigenartig in eine Kunstfigur verstiegen… und die biologische Vaterrolle hat er ja abgelehnt. Also mimt er den Grüßonkel. Das kommt für einen echten Vater schon komisch rüber!

  10. @Fa
    Auch Diskussionen mit Michel`s sind fast sinnlos. Die stellen erst garkeine Fragen, sondern kommen mit geschichtlichen „Tatsachen“ welche aus ihrne Schulbüchern und dem Elektrolügner stammen. Sich anderweitig zu informieren wird als nicht notwendig erachtet. Außerdem hat man keine Zeit.
    Wenn Du mit fundierten Quellen kommst heißt es „Wer weiß wer das da rein (ins Netz) geschrieben hat.

    Zitat eines Freundes: „Wenn Du nicht auf die Straße gehst kommt eines Tages die Straße zu dir.“

  11. @Hans mein Igel

    http://www.youtube.com/watch?v=gLnE232nSQg

    Gerade das war Herr Hitler wahrscheinlich nicht, eine Kunstfigur. Herr Hitler dürfte vielmehr als authentisch zu bezeichnen sein und dafür scheinen ihn die Menschen verehrt und ja vielleicht sogar geliebt zu haben. Einiges hierzu vermittelt auch der Kammerdiener Wilhelm Krause, danke @Raffael.

    Irgendwo war zu lesen, dass Herr Hitler sich bewusst gegen eine Vaterrolle entschieden hatte, ich meine es wäre sogar in seinem Werk gewesen, und da dieser als großer Denker die möglichen Konsequenzen für seinen Nachwuchs sicherlich gut einzuschätzen vermochte, war es nur konsequent, sich darin zu enthalten. Außerdem sah er sich ausschließlich als Diener des Volkes und da seine ganze Aufmerksam nur dem Deutschem Volke galt, hatte er wohl seine eigenen Ansprüche und Bedürfnisse völlig beiseite gelegt, siehe hierzu auch Adolf Hitler – Ein Leben für Deutschland und Europa und besonders den Kommentar von Paula Hitler
    http://der-fuehrer.org/bucher/deutsch/Adolf_Hitler_-_Ein_Leben_fuer_Deutschland_und_Europa.htm

    Und daraus seine letzten Worte, von denen einiges offensichtlich inzwischen leider mehr als zutrifft:

    „Jeder Gedanke an eine Niederlage ist unerträglich. Mit Grauen denke ich an ein von den Siegern in Stücke gerissenes Reich, an die Leiden einer den Ausschreitungen vertierter Bolschewiken und amerikanischer Gangster ausgelieferten Bevölkerung.

    Und doch vermag mir sogar diese Vision des Grauens den unerschütterlichen Glauben an die Zukunft des deutschen Volkes nicht zu nehmen. Je mehr wir zu leiden haben werden, um so augenfälliger wird das unvergängliche Reich wiedererstehen. Die besondere Fähigkeit des deutschen Volkscharakters, immer dann, wenn ein Beharren auf nationaler Selbstbehauptung den Fortbestand der Nation bedroht, in einen politischen Winterschlaf zu verfallen, wird uns noch einmal zustatten kommen.

    Ich selbst allerdings vermag in einem solchen Übergangsstadium Deutschlands nicht zu atmen, wie dieses einem unterlegenen Dritten Reich folgen würde. Was immer wir 1918 an Schmach und Verrat erlebten, wäre gar nichts im Vergleich zu dem, was wir dann zu gewärtigen hätten.

    Unfaßbar, daß nach 12 Jahren Nationalsozialismus eine derartige Möglichkeit eintreten könnte! Unfaßbar, daß das deutsche Volk, hinfort seiner Auslese beraubt, die es zu heroischer Größe geführt hat, sich über Jahre hinweg im Kot wälzen könnte. Welche Moralgesetze, was für Richtlinien kann es geben für die in unverbrüchlicher Treue zu sich selbst Verharrenden?

    Was auch geschehen möge: die Deutschen dürfen nie vergessen, daß es für sie immer darauf ankommt, die Elemente der Zwietracht auszumerzen und sich unermüdlich um die Einheit des Reiches zu bemühen.“

  12. Außer dem hier genannten Zitat gibt es noch mehrere andere mutmaßlich gefälschte Nazi-Zitate, die insbesondere in englischsprachigen Truther-Kreisen zirkulieren.

    Die Absicht ist, die Regierung, die herrschenden Verhältnisse und/oder die Geheim-Eliten als „faschistisch“ zu diskreditieren, indem sie in die Nähe von Hitler und Goebbels gerückt werden. Die betreffenden Truther tun das gewiss mit der guten Absicht der Aufklärung über die gegenwärtige, schlechte Demokratie, aber es spricht eben ein großer Unwille daraus, den zweiten Weltkrieg und die Dämonisierung Hitlers zu hinterfragen.

    siehe: http://bytwerk.com/gpa/falsenaziquotations.htm

    Ich habe einen solchen US-Truther-Webseiten-Inhaber, der an sich sehr gute Ansätze hat, insbesondere für die Zukunft nach dem Paradigmenwechsel, mehrfach darauf angesprochen, dass es da noch viel zu erkennen gibt, habe links geschickt etc. Er hat unwillig reagiert, und gemeint, es sei nicht wichtig, sich mit so weit zurückliegenden Ereignissen zu befassen. Aber die falschen Nazi-Zitate hat er auch mehrfach verwendet.

  13. Der Vergleich hakt hier ein wenig. Der Waffenbesitz im 3. Reich wurde für Deutsche sogar im Vergleich zur Weimarer Republik vereinfacht, Hitler wollte eine Volksbewaffnung.

    Das Waffengesetz diente einzig und alleine zur Regulation der Waffen in Händen von Juden und ähnlichen als minderwertig erachteten Bürgern.

  14. @ Jo sogesehen ……..
    Aber das Ablichten mit Hitler oder Obama verursachte bei den Kindern sicher keine Schäden im gegensatz zu solch schändlichem Treiben der Umerzieher ………

    1. @ Freddy
      stimmt, bei den Kindern nicht, aber bei den Betrachtern… Solch reklamiges „hintenrum manipulieren“ mit Vorspiegelung von heiler Welt und falschen Werten ist der Schulbetrieb auch.

      Das Verderben und gewaltsame Entgleisen der Kinder ist natürlich schon noch eine Nummer mehr, Biber-Arbeit an der Basis sozusagen. Ist schon einen eigenen Beitrag wert…

  15. Am 18. März 1938 erließen die Nationalsozialisten das Reichswaffengesetz (RWaffG, RGBl. I 1938, S. 265), auf das 1972 das erste bundesdeutsche Waffengesetz aufbaute.

    Dieses Gesetz verfolgte das Ziel, Regimegegnern die Beschaffung von Waffen zu erschweren und andererseits die „Wehrhaftmachung des Deutschen Volkes“ zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.