die Grünen … der letzte Dreck?

globalewelt.wordpress.com
globalewelt.wordpress.com

erschienen bei Der Nachrichtenspiegel

Samstag, 2.2.2013. Eifel. Ich weiß nicht, ob ich das schon mal erwähnt habe, aber ich war mal ein Grüner. Ende der siebziger Jahre. Bürgerinitiative Anti-Atom, Stadtteilzeitschrift, DFG/VK – das schien mir als junger Mann vom Lande alles sehr vernünftig. Ich gehörte auch zu denen, die eine gewisse Sympathie für die Hippie-Kultur hatten – eine Kultur, die einen Weg aus der drohenden mehrfachen völligen nuklearen Vernichtung der Welt wies.

“Leben” war etwas andere als nur Konsum und Erfüllungen gesellschaftlicher Erwartungen, die im Laufe der Jahre ein Verhaltenskorsett entwickelten, das enger war als das manch eines Leibeigenen. Nun – heute haben wir uns an die uniformierte Gesellschaft gewöhnt, finden das ganz Klasse und natürlich … früher aber konnte man sich Alternativen wenigstens noch vorstellen. Das Ende der grünen Bewegung war ungefähr 1977/1978. Zuvor fand man da einen recht bunten Haufen: Rentner, Schüler, Arbeiter, Angestellte, Hausfrauen, Erzieherinnen – ganz normales Volk halt. Dann … kamen die Lehrer. Karottenhose mit Karomuster, bundeswehrtauglicher Kurzhaarschnitt und … vom Staate von der Arbeit befreit, um Parteiarbeit leisten zu können. Die gab es dann ja auch: folgerichtig wurde bald eine grüne Partei gegründet – und Schritt für Schritt eroberten sich Lehrer ihre Pöstchen dort.

Ebenso folgerichtig gab es dann 1985 aus NRW Forderungen, Sex mit Minderjährigen nicht mehr unter Strafe zu stellen (Spiegel): die Lehrer wollten sich ihr eigenes Kuschelparadies schaffen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich die grüne Bewegung schon lange verlassen. Sie war immer mehr zur Sicherheitsbewegung deutscher Schrebergärten geworden: dort sollte der Boden rein, die Luft sauber und die Gegend unverstrahlt sein. Der Rest – war eigentlich egal.

Die ganze Geschichte ist ja auch schon alt, keiner interessiert sich mehr dafür. Grüne gibt es halt (und hier vor Ort sind das auch ganz liebe nette Menschen), wo die herkommen, wo die hinwollen – wen interessiert das schon. Die Lehrer und Besserverdienenden dieses Landes wählen sie, weil sie alle große eigene Gärten haben, die sauber bleiben sollen. Die anderen trauern die treuen Bierdose hinterher – oder der Glühbirne, die so herrlich warmes Licht macht und bei der Entsorgung nicht als hochgiftiger Sondermüll zu behandeln war wie ihre Nachfolger.

Schaut man heute nach Wikipedia, so wundert man sich gar nicht mehr: der “Lehrergeist” fordert seinen Tribut. Lehrergeist? Da gab es einen geflügelten Spruch: “Lehrer. Von nichts ne´ Ahnung, zu allem ne´ Meinung”. Wer so denkt, hat keinen Standpunkt – und nimmt jederzeit seinen Vorteil war (Wikipedia):

WEITERLESEN bei „Der Nachrichtenspiegel“

14 Gedanken zu „die Grünen … der letzte Dreck?

  1. Schönes Wochenende, dem werten Leser!Und als SBZ-Bewohner, der Politik aufgeschlossen, war ich ja auch durch die elterliche Arbeit involviert mit dem Wissen der Genossen!
    Die Petra Kelly mußte sterben, weil sie zu viel wußte und von allen Linken unterstützt wurde, wie auch von der ZoneI Parteispenden und auch Informationen kamen so in den Westen, man kannte ja Wege Informationen, siehe Giom und Genscher, in den Westen zu schmuggeln.
    Das ist dann dem Möllemann und Haider auch passiert, und das wird wohl zu teuer, wir haben ja jetzt Richter, deren Systemaufgabe es ist Urteile für Systemerhalter zu fällen und deren Arbeit schon so auffällig ist, das sie sich, wie bei Strunz, sich nicht mehr Fragen müssen, was Wahrheit ist! (Siehe Honigmann und seinen gestrigen Beitrag, oder auch shortneqws, oder wakenews!
    Siehe auch die Besuchsweise Einreise in die Zone, wo in Staasi-Ausbildungscamps, für die Grünen „Parteitage und Ausbildung erfolgten, was mit Malinesier und anderen afrikanischen Staaten und Organisationen aus Afrika durch die BA für Arbeit finanziert und dem Niebel eingefaädelt und der Leyen abgesegnet so aussieht, dass Deutsches Goethe-Institut mit Vorsitz der Prau Professor Dr. jur. Limbach, vor Ort und afrikanische gehobene Jugend, männlich, im Auftrag derer Politiker für einige zeit lernend „Asyl“ finden, mit Geld und Waffen zurückgehen und dort vor Ort die „Demokratie“ und andere Aufgaben der Amerikaner erfüllen, siehe das Treffen in Münschen und der Petra Kelly ihre einstigen Gegner!Straf organisiert, seit 1990 und dem 17 Juli, weil die BRD und die DDR gelöscht und nun die Reichsgener und anderen illegal und mit Historikeraffinität, Geschichte der Deutschen aus zu merzen, nun gemeinsam, mit der Deutschen Technik und den Zielen der Besatzer, am Rad der Geschichte drehen und die Zeit auf Sklaverei und Desinformation, auf Kolonialismus zurück drehen wollen!
    Wer es als die Ersten kommen sah? Na der Rudolf Hess, die Gefährten um Richter die, wie Militärspezialist in Jura, Dr. Manfred Roeder, dem Rechtsanwalt Horst Mahler und andere, wie die Walpurga Theresa Hüsken, Der BRD GmbH beizeiten und recht schnell die de jure nichtigen Gesetze und Verordnungen um die Ohren warfen, bis zu Debatten in den 90ziger mit Möllemann und Lafontaine, die dafür sorgten, das Mahler einsitzt und viele Deutsche berufliche und andere Existenz verloren, wie auch Leben und siehe Familie! Bestes Beispiel für das, was ich sage, ist die UNESKO, eine der Systemdienerin, wirbt für BRD GmbH und ihr Bruder liegt tot in einer städtischen Notunterkunft und wird auch nur deswegen verbrannt und beerdigt, weil sich deren Verwandschaft nun doch einer seiner angenommen hat, so aber auch die UNESKO Botschafterin auch erst dann, als ihr klar wurde, das ihr Auftritt nun nicht nur gefährdet ist, sondern auch eine Lachnummer wurde – reiche Tussi mit Leben im System, will nichts mit ihrer Familie zu tun haben. Siehe auch meine Familie, ich war der Erste, der seine Zelte abrach, behindert wurde und im Westen seinen nachweis mit dem Vertriebenen – Ausweis beantragte, wärend die anderen auch schon im Westen arbeitend, siehe Kirchenrestauration, Steinmetze und Maurer, oder Rentnerbesuche, waren, und sich auch hinterher nach bewegten in den Westen, nach dem sie ihre Kaderakten bereinigten und Renten hier in doppelter Höhe, als im Osten bekommen, beantragten und die Familien bis auf das Gründlichste zerstörten! Eine ist adlig geworden, die andere in der Linke groß und die weiteren sind muslemisch oder Pribvat-Unternehmer und wieder andere machen das was sie immer taten, im Amt, für Umerziehung sorgen!
    Das Deutsche Volk wurde nicht nur von den Grünen zu unmoralischen Leben erzogen, siehe Ra. Dr. militär-juristik Manfred REODER, der seit Jahren in seiner Bürgerinitiative auch die Konten und Gewinne der Unternehmen der SPD erklärte, siehe SEX- und Porno-Hefte, die man in der Zone auch durch die bucklige Verwandschaft bekam, aber bei Besitz und erwischt werden, für diesen fall auch in den Knast kam, siehe Halle und meinem Freund dem Peter ……., der 11/2 Jahre, wegen Verbreitung verbotener Literatur und illegal eingeführter „staatsfeindlicher“ Propaganda, Knast bekam! Verurteilt noch 1985 und einsitzend bei denen, die unter der Merkel dienten!
    Hoch lebe daher das Deutsche Volk, welches unter Bismarck und der Wehrmacht das Deutsche Volk in Wahrheit und Recht führten und Tod sollte die ereilen, die unser Volk verraten und in den von amerikanischen und israelischen Banditen geführten Genozid getrieben werden!
    Genozid, sind Strafbare Handlungen, die siehe Leben und Wirken der Armenier, und seit den 1920ziger Jahren öffentlich bekannten Vernichtungskrieg am Deutschen Reich geführte Ausrottung des Volkes und auch der Kultur und Geschichte!
    Die Grünen haben ja auch ihren Parteiführer, Steinewerfe und geschulten Agitator, dem man in seiner Biographie nach lesen kann, als dümmlich beschreibt, weil er in Wolfsburg seine Bewerbung nicht Fehlerfrei abgegeben hatte und auch dort mit dem Schroder zusammen kam, der wohl auch da als Arbeiter sein Unwesen in der Politik bezahlt bekam, siehe „Vorstände“ und Teilhabe, der Hannoverconnektion VW-Wolfsburg!
    Glück Auf, meine Heimat und schaut nach münchen, es ist nur ein Trupp von Sicherheitskräften, die sich ohne Erlaubnis aus dem Volk, also nicht legimitiert von Israel und Amerika schulen und vereinbaren, wie die nächste Zeit und Zusammenarbeit aussieht!

  2. Vielleicht hatten Grünen „Bondage Sex“ mit den Freimaurern/Illuminaten? So etwas muss ja Ziele und Ideale verfälschen. Das wäre ja echt ein Cartoon wert. 🙂 Einige treiben es scheinbar öfter auch mal gerne mit Kindern – für deren sexuelle Freiehit es zu kämpfen gilt denn die armen Kleinen können das nicht alleine. Vielleicht werden wir bald alle grundsätzlich als „Anti-Kind“ bezeichnet, wenn wir Kindersex nicht ganz offen, wertfrei und tolerant zulassen. Interessant ist wie mit dem Wort „ANTI“ durch sentimentale Ausbeutung auch viel Geld zu machen ist. Wir kennen das.

    Es war schön als die Grünen noch Sex mit normalen Menschen auf der grünen Blumenwiese unter freien Himmel hatten. 🙂 Der Himmel war damals noch klar und ohne Chemtrails.

    Erlauben ist ja gut wenn kein Machtverhältnis und keine Ausbeutung im Weg steht. Etwas mehr Reife ist aber schon auch wichtig. Sicher gibt es viele Menschen die Petra Kelly vermissen. Was würde sie nur zu ihrer Partei sagen? Ich glaube es würde ihr hochkommen

  3. Sicher gibt es viele Menschen die Petra Kelly vermissen. Was würde sie nur zu ihrer Partei sagen? Ich glaube es würde ihr hochkommen.

    Ich war zwar nie bei den Grünen, aber auch für einen Außenstehenden war offensichtlich, daß Kelly spätestens ab Mitte der achtziger Jahre innerhalb der Grünen … nun ja, ‚abgemeldet‘ war. Die damaligen Wortführer der Diskussion waren Leute wie Trampert, Ebermann, ‚die Dicke‘ (Ditfurth), Antje Vollmer … und natürlich unser kleines Frettchen, der Gewohnheitsverbrecher Fischer mit seinem Hofstaat. Sie hatte dann, in der Zeit vor ihrem Tod, noch mal so ein kleines Revival … aber die spezielle Strömung innerhalb der Grünen mit der sie wohl von den meisten Außenstehenden identifiziert worden ist, war da bereits lange von der Hardcore-Linken überlagert und verdrängt worden. Kelly hatte innerhalb der Grünen keine nennenswerte Machtbasis (mehr?) – insofern wäre es irrelevant, ob es ihr angesichts der heutigen Grünen ‚hochkommen‘ würde oder nicht.

  4. Vielleicht werden wir bald alle grundsätzlich als “Anti-Kind” bezeichnet, wenn wir Kindersex nicht ganz offen, wertfrei und tolerant zulassen.

    Das ist bedauerlicherweise überhaupt nicht auszuschließen – ja, leider muß man es, angesichts der erfahrenen Entwicklung der letzten Jahrzehnte, sogar für ausgesprochen wahrscheinlich halten. Wir werden ja spätestens seit den siebziger Jahren in zunehmendem Maße von offensichtlich Geisteskranken regiert, die bedauerlicherweise nicht nur sich selbst als Maßstab für Gesundheit sehen und ausgeben … sondern denen das auch nach wie vor geglaubt wird. Woran sich wohl dann erst etwas ändern kann(!) – ob das dann auch geschehen würde ist damit natürlich nicht gesagt – , wenn es buchstäblich ’nichts mehr zu Fressen‘ gibt. Und das kann dauern …

  5. Genau wie die Grünen einst die Umweltbewegung für das System dienstbar machten, wird die sog. Wahrheitsbewegung jetzt durch neue Parteien wie „Die Neue Mitte“ oder die „Partei der Vernunft“ für das System dienstbar gemacht. Die alternative Hacker- und Computerbewegung wurde ja ebenfalls durch die „Piratenpartei“ systemkonform gestaltet. So wird wichtige Energie aus den kritischen Kreisen abgezogen. Und wer das BRD-System ablehnt, der kann ja noch in solche illustren Bewegungen wie dem ZEB (Zentralrat Europäischer Bürger) oder irgendeiner kommissarischen Reichsregierung eintreten, wirkliche Lösungen werden sie dort jedoch nicht finden!

    ©[AR] 😉

  6. Es kommen schon immer mehr Menschen dazu, die dem ganzen System kritisch gegenüberstehen, nur handelt es sich bei vielen Neueinsteigern um Wirrköpfe, die meinen jetzt sofort alles verstanden zu haben und aus diesen Ansichten resultieren dann oft „Lösungen“, die zu nichts führen. Das mit dem Internet sehe ich übrigens etwas differenzierter. Klar können wir über das Internet die Menschen rasant schnell über die neusten Entwicklungen und Manipulationen aufklären, aber es sollte auch mal erwähnt werden, dass das Internet für die NWO ein wichtiger Bestandteil ist. Über das Internet werden nämlich viele Menschen aufgehetzt, um sich dann illustren Bewegungen anzuschließen, die selbst von der NWO-„Elite“ gegründet wurden. So will man meiner Meinung nach die berühmte „Weltrevolution“ ins Rollen bringen. Wer glaubt, dass man mit der offensichtlich kriminellen EU-Politik direkt auf die Neue Weltordnung zusteuert und die Elite sich bald an die Wand fahren würde, der täuscht sich enorm, diese Leute sind auf die kommende Krisenzeit ebenfalls bestens vorbereitet und hoffen, dass dann ihre Stunde geschlagen hat. Die kommende Krisenzeit wird eine Schicksalszeit für die ganze Welt werden. Entweder die Völker erkennen den perfiden Plan der „Elite“ oder sie werden in eine Sklaverei geführt werden, an dessen Aufbau sie tatkräftig mitgearbeitet haben.

    ©[AR];-)

  7. Ein völkisches Selbstmordprogramm in die Farbe der Hoffnung einzupacken, in der Farbe zu verkleiden, welche Kraft und Gesundheit der Natur signalisiert und symbolisiert, ist äußerst raffiniert und verschlagen und zeigt die ganze Bösartigkeit der Schöpfer dieser Auslöschungsprogramme.

    Wenn Künast, Trittin oder Roth diesen Schöpfern totaler Bösartigkeit einmal ins Gesicht blicken müssten, sie würden zu Staub zerfallen; diese mittelmäßigen Helfershelfer.

  8. DIE 68-ER EIN TEMPORÄRES PHANTOM, MEHR NICHT!

    Nichts anderes als ein modisches Phantom, das sind diese 68-er! Sie waren von Anfang an eine STASI-Erfindung und ohne die Alimentierung der angloamerikanischen Besatzungspresse überhaupt nicht überlebensfähig. Als konzentierte Aktion mit den Besatzungsmächten haben sie die großartigen historisch gewachsenen deutschen Ansprüche an Kultur, Wissenschaft und Technik so lange geschleift, bis wir unter den internationalen Durchschnitt gerutscht sind. Gut, dafür haben wir auf der anderen Seite, der Kriminalität und der sozialen Verelendung, endlich ein weltweites Mittelmaß erreicht. Überlebt hat dieses Phänomen nur in parasitärer Form als Umweltvertretung und Partei:

    ERSTER BEITRAG:

    Die grüne Heimsuchung

    Grüne sind grün, vor allem hinter den Ohren! Als Einzelkinder sind sie vom Säuglingsalter perfekt darauf spezialisiert ihre Eltern samt Familie zu tyrannisieren. Und als naturwissenschaftliche und mathematische Analphabeten phantasieren sie mit voller Inbrunst an jeder Realität vorbei. Wem man schaden möchte, dem binde man am besten einen Grünen auf den Bauch. Eine wirkungsvollere Methode, irgend etwas menschlich Bewahrenswertes zu ruinieren, gibt es derzeit in ganz Mitteleuropa nicht. Und wer an der grünen Heimsuchung zweifelt, der schaue auf die Gründungsväter. Da war das ganze völkische Spektrum von BDM-Maiden bis zu SS-Männern vertreten (August Hausleiter). Derartige Mitglieder wurden elegant gemeuchelt und durch semikriminelle Anstifter, Brandstifter Wahrsager und Zwietrachtsäer ersetzt. Nachdem sich die Grünen ein gutes Einkommen mit Immunität erschlichen hatten, begannen sie damit, alles Ersparte zu verfressen, versaufen und zu verhuren. Daß Abtreibung hier adelt, besagt alles.

    ZWEITER BEITRAG:

    Die Grünen – ein Frankensteinmonster der Oligarchie

    Nach 30 Jahren aggressiver grüner Aktivitäten stehen wir heute vor einem Scherbenhaufen, über den sich nur diejenigen oligarchischen Kreise freuen können, die den Wiederaufbau Deutschlands als Industrienation nicht wollten.

    Die oft anzutreffende Meinung, die Grünen seien heute eine in das etablierte deutsche Parteiensystem hineingewachsene Kraft, deren Ursprünge aber umweltbesorgte Basisinitiativen abseits des Parteienwesens gewesen seien, ist naiv und im übrigen auch falsch. Die Ursprünge liegen woanders, nämlich in den Intrigen, die von der transatlantischen Finanzoligarchie um den anglo-holländischen Kern und dessen Bankenzentrum London nach dem vorzeitigen Tode des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt lanciert wurden, um dessen Plan einer entkolonialisierten Nachkriegsordnung zu sabotieren.

    Das erste Abkommen von Bretton Woods 1944 war von Roosevelt so verstanden worden, daß es den Rahmen für die industrielle Entwicklung der einstigen Kolonien und für den Wiederaufbau der durch den Zweiten Weltkrieg zerstörten Industrienationen bilden sollte. In den Eliten der großen Kolonialmächte England, Holland, Frankreich und Portugal aber gab es andere Vorstellungen wie jenen Morgenthau-Plan, mit dem Deutschland nach 1945 reagrarisiert und entvölkert werden sollte. Eine deutsche Industrierepublik, die als potentiell wichtigster Verbündeter der Industrierepublik USA in Europa wiedererstehen würde, war in besagten anglo-holländischen Kreisen unerwünscht. Als sich jedoch zeigte, daß der Widerstand gegen dies geplante Zurückdrehen des Rads der Geschichte in den USA, in der Sowjetunion, in Deutschland selbst, aber auch in Frankreich zu groß war, griff die Oligarchie zum Instrument der Subversion, der Propaganda gegen den industriellen Wiederaufbau in Deutschland, der als „Aufbau eines Vierten Reiches“ diffamiert wurde.

    Es entstanden ab Ende der 40er Jahre die Bertrand Russell Peace Foundation als Vehikel gegen die Atomtechnik, die International Union for the Conservation of Nature und später der World Wildlife Fund gegen die Industrialisierung, die European Culture Foundation für Regionalismus auf Kosten der Nationalstaaten und der Congress of Cultural Freedom (CCF) als Vehikel für kulturelle Kriegführung gegen die Klassik – alles Operationen unter Führung prominenter, zumeist britischer Vertreter der Oligarchie: Bertrand Russell, Julian Huxley, Prince Philip, Denis de Rougemont. Die Wiedergründung der Frankfurter Schule kam noch dazu. Etliche der deutschen Prominenten, die man später auf der Seite der Grünen wiederfindet, vor allem während der bürgerkriegsähnlichen Unruhen um die Atomkraft der 70er und 80er Jahre, sind überhaupt erst durch ihre Mitwirkung in den besagten Organisationen prominent geworden: Renate Riemeck, Heinrich Böll, Robert Jungk, Bernhard Grzimek, um nur einige zu nennen.

    Die Bewegung „Zurück zur Natur“ als Produkt der Rock-Pop-Drogen-Antikultur der 60er Jahre schließt den Kreis der wesentlichen subversiven Operationen. Noch vor dem ersten Bericht des Club of Rome 1973 über die angeblichen „Grenzen des Wachstums“ waren die Grundlagen für das Ausbrüten der Grünen als Retortenbaby der Oligarchie gelegt. Nach der Verbreitung dieses Berichts in den Medien im traditionell pro-britischen Hamburg wie Stern, Spiegel, Zeit und Konkret, die zuvor die erwähnten Subversionsoperationen journalistisch begleitetet hatten, wurde die Destabilisierung Deutschlands merklich intensiver. Aus Russells Anti-Atombewegung, die in Deutschland vor allem den Nachkriegsstaat zum Feind erklärte, entstand die terroristische Bewegung der RAF und der Roten Zellen. Aus der Ökologiebewegung entstand über die Konflikte an den Kernkraftstandorten Wyhl 1975 und Brokdorf 1976 die gewaltbereite grüne Massenbewegung. Gleichzeitig kam verstärkte Propaganda gegen die Industrie, zumal an der Ruhr, aus dem 1973 von Willy Brandt mit Hilfe deutscher Steuergelder (147 Millionen Mark) als „amerikanische“ Institution gegründeten German Marshall Fund of the United States.

    Die grüne Sammlungsbewegung

    Und die Grünen selbst? 1976 fand in einem Kloster im französischen Metz auf Initiative des schon erwähnten CCF-Mitgründers Denis de Rougemont ein Treffen von 200 Vertretern jener Bewegungen statt, die nicht nur die Organisation ECOROPA gründeten, sondern auch den Anstoß zur Gründung grüner Parteien in Deutschland, den Benelux-Ländern und anderen Teilen Europas gaben. Die Grünen als Sammelpartei verschiedenster Strömungen – linker wie rechter, antikolonialistischer wie rassistischer Couleur – wurden formell in Deutschland im Januar 1980 als ein Kunstprodukt gegründet, das sich unter dem Sonnenblumensymbol nur mühsam zusammenhalten ließ.

    Skandale wie der um Werner Vogel, der mit den Grünen beinahe als Alterspräsident im März 1983 in den Bundestag einrückte, aber wegen seiner prominenten Rolle im Naziregime zurücktreten mußte, oder Äußerungen Grzimeks, daß die Erde nur mit einer Weltbevölkerung von 20 Millionen lebenswert wäre, ließen die von den Medien hastig zusammengetrommelte Wählerbasis der Grünen schrumpfen.

    Die Sabotage der gesetzgeberischen Arbeit des Bundestages durch die Grünen nagte auch an ihrem Image, und mit dem Fall der Mauer und der deutschen Wiedervereinigung waren die im Kern anti-deutschen Grünen so sehr ins Abseits geraten, daß sie im Dezember 1990 in den Bundestag nur einrücken konnten, weil den Grünen in Ostdeutschland die Fünfprozentklausel erlassen worden war. In der Folgezeit wurden die Grünen auf Realismus und Pragmatismus umgepolt. Zwei der Galionsfiguren der frühen Phase, Petra Kelly und Gerd Bastian, starben in dieser Zeit durch Selbstmord, der von so manchem angezweifelt wurde.

    Mit Rückenwind der Medien begann der Aufstieg der „Realos“ um Joschka Fischer, Reinhard Bütikofer, Fritz Kuhn und Ralph Fücks bei den Grünen, die sich gleichzeitig von der basisdemokratischen Orientierung zur Regierungsfähigkeit mauserten. Zum Zeitpunkt der Bildung der ersten rot-grünen Bundesregierung waren die Grünen längst im Lager der Neocons angekommen, entdeckten die NATO und die Polemik gegen Rußland und China, bauten z.B. über die grüne Heinrich-Böll-Stiftung Kontakte zu erzkonservativen anglo-amerikanischen Denkfabriken wie dem American Enterprise Institute auf. Und hätte Bundeskanzler Schröder im August 2002 nicht eindeutig Position gegen Bush und Cheney bezogen, hätte der grüne Koalitionspartner auch den geplanten Irakkrieg ebenso unterstützt wie den ersten 1991, den Balkankrieg 1999 und den Afghanistankrieg 2001. Seit einiger Zeit betätigen sich die Grünen sogar als Werbemanager für Investitionen der Heuschreckenfonds in alternative Technologien. Der grüne Oberbürgermeister von Freiburg wollte neulich sogar die kommunalen Wohnungen an solche Fonds verkaufen.

    Zum Glück verloren die Grünen im September/Oktober 2005 ihren Status als Regierungspartner. Geblieben ist heute nach etwa 30 Jahren aggressiver grüner Aktivitäten ein Scherbenhaufen, über den sich nur diejenigen oligarchischen Kreise freuen können, die den Wiederaufbau Deutschlands als Industrienation nicht wollten. Im Jahr 2000 beschloß die rot-grüne Bundesregierung den Ausstieg aus der Atomtechnik, seit 1978 ist kein Neubau eines Kernkraftwerks geplant worden, seit 30 Jahren wartet man auf eine deutsche Strecke für den Transrapid, Infrastrukturprojekte und Industrieansiedlungen im Gesamtwert von einigen hundert Milliarden Euro sind sabotiert, die frühere Technikfreundlichkeit der Deutschen ist gründlich ruiniert worden. Passieren konnte das nur, weil das gesamte etablierte Parteiensystem Deutschlands unter kontinuierlicher oligarchischer Subversionsarbeit und terroristischer „Strategie der Spannung“ in den 70er und 80er Jahren nahezu zerbröckelt ist.

    Wirklich geblieben ist nur eine einzige antioligarchische Bewegung – die BüSo und LaRouche-Jugend, deren Kampfkraft gerade in jüngster Zeit sichtbar zugenommen hat. Mit jedem Schritt, den LaRouche in den USA selbst bei der Wiederbelebung des Rooseveltschen Impulses vorankommt, vor allem nach dem Durchbruch bei den Wahlen vom 7. November, wird sich die Lage der Oligarchie verschlechtern, zumal deren spekulatives Weltfinanzsystem jetzt von den eigenen Kindern, den Heuschreckenfonds, aufgefressen wird. Und mit den Heuschrecken wird endlich auch der grüne Spuk ein Ende nehmen.

    Rainer Apel

    [Quelle: Neue Solidarität Jg. 34 Nr. 10 (7.3.2007) | ISSN-0949-9989 | http://www.solidaritaet.com/neuesol/index.htm%5D

    DRITTER BEITRAG:

    Die Diktatur der Grünen von wahrheiten.org

    Erschreckende zweistellige Zuwächse konnten gestern bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg die Öko-Kommunisten vorweisen. – Keine Partei spielt so sehr mit den Ängsten der Menschen und profitiert von ihnen. Droht nun die Diktatur der Grünen in Form eines Ökofaschismus?

    Erschreckende zweistellige Zuwächse konnten gestern bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg die Öko-Kommunisten vorweisen. Beide Bundesländer stehen damit vor weitreichenden und für Wirtschaft, Kultur und Freiheit sehr bedrohlichen Einschnitten.

    Vor fast 80 Jahren geschah ähnliches in unserem Land und auch damals jubelten die Massen. Das Ende vom Lied kennen wir – wenn auch nicht die Wahrheit über das Geschehen, denn die Geschichte schrieben die Siegermächte neu. Doch diesesmal sind wir selbst dabei, während die Welt in den Faschismus abdriftet.

    Was uns blüht durch diese massiv gestärkten Öko-Faschisten, ist definitiv nicht witzig und jeder der glaubte, er hätte mit seiner Stimme für “Grün” etwas für die Umwelt getan, der wird sich noch wundern. Ein Blick auf das Wahlprogramm dieser grüngestrichenen Kommunisten spricht Bände:

    * Baldiger “Atomausstieg” und noch mehr Windräder, noch mehr Solarzellen, noch mehr Lebensmittel in Energie umwandeln und schlussendlich noch teurerer Strom, dieser dafür aber nicht mehr zuverlässig verfügbar. Die Kunden können in naher Zukunft ihre Geräte nur noch dann einschalten, wenn die elektronische Öko-Fee im Zählerkasten dies erlaubt. Sie lieben ein warmes Mittagessen? Gerne, aber gefälligst nur noch bei Wind und Sonne.
    * Nieder mit der Bildung, ein Hoch auf die Gesamtschule. Wo kommen wir denn hin, wenn die Gymnasiasten den Hauptschülern den Rang ablaufen? Ein Niveau für alle reicht, wir leben immerhin im Neo-Kommunismus. Zuviele Migranten in den Klassen der Hauptschule? Wieso sollten das nur die Hauptschüler ausbaden müssen? Nein, wenn dann bitte alle in einen Topf.
    * Die Kleinkindbetreuung soll zur “Bildungseinrichtung” umgebaut werden, damit bereits den Kleinsten die politisch korrekte Multi-Kulti- und die Klima-Lüge eingehämmert werden können.
    * Vollständige Islamisierung der Republik durch die Hintertür der Antidiskriminierung. Jeder Ausländer soll den deutschen Pass zusätzlich zum bisherigen erhalten dürfen, die Rechte von Ausländern sollen stark ausgebaut werden.
    * Mittels “Green New Deal” soll unsere einstige Industrienation in einen Arbeiter- und Bauernstaat umgebaut werden. Alles, was “grün” ist, soll gefördert werden. Selbsttragende Branchen sind offenbar nicht mehr erwünscht. Subventionen sollen als Dauerlösung das grün-ideologische Zerstörungswerk vollenden.
    * Klimaschutz über alles. Damit könnte auch offiziell wieder die erste Strophe des Deutschlandliedes gesungen werden: “Klima, Klima über alles”. Nur dafür und für “Bildung” sollen in erster Linie Investitionsgelder fließen, denn das bezeichnen die Grünen als “Zukunftsaufgaben”.
    * Statt Steuerreformen sollen mehr Steuerprüfungen den maroden Staatshaushalt sanieren. Bei Vermögen und Erbschaften soll zusätzlich abkassiert werden. Steuersenkungen sind “nicht diskutabel”, dafür jedoch die Entwicklung neuer Abgaben. Kein Wunder, ist dies alles doch in kommunistischen und totalitären Regimes ganz selbstverständlich.
    * Nach ihrem “Erfolg” mit der Anti-Kampagne gegen Stuttgart21 wollen die Grünen mittels verbesserter Bürgerbeteiligung wie Volksbegehren und Volksentscheide das Mitspracherecht der Bevölkerung stärken. Das freilich beschränkt sich auf reine Zahlenakrobatik, wobei lediglich vorhandene Schwellwerte gesenkt werden sollen. Eine billige und populistische Täuschung.
    * Um sich ihre Macht auch in Zukunft zu sichern, wollen die Grünen das Wahlrecht ab 16 Jahren einführen, da die meisten jungen Menschen leicht mit ihrem Öko-Singsang zu ködern sind. Auch hier lebende Ausländer sollen wählen dürfen – wie uneigennützig bei einem türkischstämmigen Parteivorsitzenden. Das ist eine hinterhältige Art von Selbstbedienung, wie sie kaum mehr übertroffen werden kann.

    Besonders müssen wir aufpassen bei ihren Formulierungen. Die Grünen sind des Orwellschen Neusprech nämlich mindestens so mächtig wie ihrer jeweiligen Muttersprache. Wenn die Rede ist von

    Freiheit verteidigen

    Jeder soll sich in einer weltoffenen und toleranten Gesellschaft entfalten können – sicher, frei und ohne Angst. Wir wollen starke Bürgerrechte statt konservativer Überwachungsphantasien – auch im Internet. Diskriminierung wegen Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter, Behinderung oder sexueller Identität akzeptieren wir nicht.

    bedeutet dies in Wahrheit eine massive Beschneidung des Rechts der freien Meinungsäußerung und des Erhaltes von Kultur, Glaubensprinzipien und der persönlichen Freiheit. Sollten Sie aus gutem Grunde nämlich z.B. nichts von islamischem Rechtsverständnis halten oder die homosexuelle Indoktrinierung Ihrer Kinder missbilligen, dann begehen Sie eine Diskriminierung, wenn Sie sich gegen diese Art von “Bereicherung” und “Freizügigkeit” offen aussprechen. Auch ein Volksbegehren gegen die geplante Moschee in der Nachbarschaft ist damit natürlich nicht mehr drin.

    Die Grünen sind zwar keine NSDAP, aber ihre politische Ausrichtung ist mehr als eindeutig. Sowohl dunkelster Kommunismus als auch Faschismus sind unübersehbar – zumindest für den kritischen Bürger, der sich nicht von Klima-Lüge und Co. blind einlullen lässt. Aber solange unsere linksgrünen Medien diesem politischen Gesindel den Hof macht, wird der Normalbürger nicht von selbst vor seinem Verblödungsverstärker aufwachen.

    Neben diesem grünen trojanischen Pferd wird unser Land noch zusätzlich von außen bedroht, denn auch aus Brüssel droht übelstes Ungemach. Ein doppelter Faschismus hält uns in der Zange und ein Entrinnen ist inzwischen unmöglich geworden. Zumindest auf friedlichem Wege.

    Es ist wirklich erstaunlich, wie leidensfähig unsere Bevölkerung noch immer ist. Wieso die CDU nach wie vor von einem guten Drittel der Wähler für ihren perversen Ausverkauf der Republik belohnt wird, ist genauso unerklärlich wie der senkrechte Aufstieg der Öko-Faschisten. Fukushima war deren raketenhafte Beschleunigung schlechthin. Bisher musste immer Tschernobyl wiedergekäut werden, was kein echtes Zupferd mehr war. Nun kam der ideale Rückenwind aus Japan – fast wie bestellt.

    Sicherlich liegt das hohe Ergebnis der Parteien CDU, SPD und vor allem der Grünen auch am Mangel brauchbarer Alternativen. Der typische Gutmensch kann sich außer unseren linken Regierungs- und Oppositionsparteien ganz einfach nichts anderes vorstellen. Rechts wählen? Kommt gar nicht in Frage, das ist schließlich politisch inkorrekt. Noch geht es uns offenbar viel zu gut zum Umdenken.

    Warten wir mal ab, wie es weitergeht. Zum einen steht die ganz große Krise ja erst noch bevor und zum anderen werden die Grünen nun bestimmt dem Größenwahn verfallen und unser Land schnellstmöglich in eine stromlose Fahrrad-Wüste verwandeln wollen. Vielleicht wachen dann doch noch ein paar Schafe auf?

    http://www.wahrheiten.org

    VIERTER BEITRAG:

    DER SEHER VON 1923:

    Über die Deutschen:

    Strömt herbei, Besatzungsheere,
    schwarz und rot und braun und gelb,
    daß das Deutschtum sich vermehre,
    von der Etsch bis an den Belt!

    Schwarzweißrote Jungfernhemden
    wehen stolz von jedem Dach,
    grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
    sei willkommen, schwarze Schmach!

    Jungfern, lasset euch begatten,
    Beine breit, ihr Ehefrau’n,
    und gebäret uns Mulatten,
    möglichst schokoladenbraun!

    Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
    Negervolk aus aller Welt,
    ziehet über Rhein und Elbe,
    kommt nach Niederschönenfeld!

    Strömt herbei in dunk’ler Masse,
    und schießt los mit lautem Krach:
    säubert die Germanenrasse,
    sei willkommen, schwarze Schmach!

    Erich Mühsam, 1923
    Quelle: Metapedia

    Auch genannt das Deutschlandlied in der Version des jüdischen Schriftstellers Erich Mühsam, 1923: (nach der Melodie des Deutschlandliedes (Haydn)) Strömt …

    1. Walter Ulbricht hatte nach dem Polizistenmord doch ein schönes Leben, nicht wahr? So auch alle, die mit dem Deutschen Reich gebrochen haben!
      Meine Ansage ist, das Alles unternommen wird, um zu verhindern, was die Natur immer wieder heraus gibt, Leben!
      Glück Auf, meine Heimat und Dir ganz besonderen Dank, Waffenstudent!

  9. Dieser Erich Mühsam ist ja echt der wahre und 100%ige Rassist erster Klasse. Was soll so was?

    Wir sollten Afrikaner zu ihm schicken, damit seine Familie den armen Menschen aushelfen kann. Soll er seine Töchter opfern zur Julattenzeugung. Die kleinen Julatten Kinder sind sicher millionenfach goldiger als er es war und jemals sein könnte. Sicher wird auch das vermutliche Psychpathengen dann etwas verdünnt, denn die Afrikaner sind sicher als Mensch viel ehrlicher und warmherziger und aus diesem Grunde = spirituell HAUSHOCH UBERLEGEN.

    Also so was ist ja echt nur noch saudoof und geistes gestört.

  10. Man ihr habt keine Ahung, ihr seit solche die rücksichtslos unsere schöne Erde weiter ausbeuten wollen. Den Konsumwahn hinterher laufen jeden beschissende Trend auf kosten der Umwelt. Ihr seit die Umwelverbrecher sowas gehört an die Wand gestellt. Konsumwahn muss gestoppt werden. Nachhaltige Konsumierung auf langlebigkeit bauen. Die grüne Partei muss noch radikaler werden in sachen Umwelt und Naturschutz. Ich bin radikal grün und das ist gut so. Wenn ich so wäre wie ihr, nein danke.

    1. @ Öko
      dann sei einfach mal radikal zu Dir selber und lern erst mal richtig schreiben, bevor Du Leute an die Wand stellen willst. Mit Deiner falschen Grün(innen)-Truppe wirst du noch dein grünes Wunder erleben. Bist ja eh schon am Kotzen, weil der Artikel offenbar den verfügbaren Horizont übersteigt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.