„Wenn Befehlsempfänger senden“ oder „Achtung! Feindsender!“

von Hans-Peter Schröder

und Olaf Kretschmanns neue Seite über die Zwangsgebühr

http://rundfunkbeitrag.blogspot.de/

„Offener Brief an die Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) Dagmar Reim – Ablehnung der verpflichtenden Zahlung des Rundfunkbeitrags aus Gewissensgründen“

Glotzer-1 (2)

„Bei den Nazis hat man wenigstens gewusst,
woran man ist,
ihr aber, ihr seid nicht nur unfähige Versager,
ihr seid ja auch noch Feiglinge dazu….“

Der Eremit des Inneren, Kapitel 9 –
Über die Vorteile der Geradlinigkeit in einem Rennen,
das erst beendet wird,
wenn der Letzte die Ziellinie überquert.

*

Paul Kirchhof ist Mitglied in der schlagenden Verbindung h.c. . Voll ausgedacht bedeutet Honoris causa „Die Ehre, der Form halber“ oder „Ehrlich der Form halber“.

Als ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht, jenem Gericht, dessen Strohmänner für teuer Geld, als Steigbügelhalter der Leerläufer, eine nichtexistente Verfassung, vor den berechtigten Ansprüchen der Bürger „schützen“, ist er der ideale Kandidat, bestellte Gutachten zu basteln, Ansprüche zu erfinden, sie zu begründen und das Bestellte für teuer Geld an die jeweiligen Auftraggeber, im aktuellen Fall an ARD, ZDF und Deutschland-Radio, zu verhökern. Achtung, hier kommt die Zwangsgebühr. KFZ-Steuer für jeden Haushalt. Was, Sie haben gar kein Auto? Aber Sie fahren doch ab und zu bei jemanden mit, zumindest überqueren Sie Strassen. Na also. Das ist ein echter Kirchhof h.c. .

Paul Kirchhof verfasste eine Art Pamphlet, in dem er zu dem Schluss kommt, daß Diebstahl, sobald dieser von den Landesrundfunk- und Fernsehanstalten in großem Stil begangen wird , kein Verbrechen darstellt. Noch übler, daß die Bestohlenen, die Opfer der von den Landesrundfunk- und Fernsehanstalten verübten Diebstähle, mit Gewalt gezwungen werden sollen, die Diebstähle über sich ergehen zu lassen.

Kirchhof hat ein Gutachten verfasst, das Diebe zur Rechtfertigung ihrer Diebstähle benutzen. Das hat Kirchhof von Beginn an gewusst, dem Verlangen der Diebe ist er willig nachgekommen. Zitat aus dem Offenen Brief von Olaf Kretschmann an Dagmar Reim:

„Paul Kirchhof (links) ist Verfasser des Gutachtens (rechts), welches perfekt die Interessen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vertritt. Eine seiner Thesen lautete im Gutachten: „Das Rundfunkangebot wendet sich an den Menschen. Auch der Abgabentatbestand muss deshalb grundsätzlich auf den Menschen, nicht das Empfangsgerät ausgerichtet werden.“

Wir sollen für etwas zahlen, was wir nicht besitzen, was wir nicht benutzen, ja was manche aus tiefstem Herzensgrund verabscheuen. Paul Kirchhof repräsentiert ein Denken, das einem gesunden Menschen wesensfremd erscheinen muß.

Jetzt soll jeder für den Rundfunk- und Fernsehempfang zahlen, selbst wenn er kein Gerät besitzt. Kirchhofs Argumentationslogik entspringt dem Inneren eines Sextanerbläschens. Vielleicht sollte man, anstattt sich mit dem nichtswürdigen Inhalt des Kirchhofschen Pamphletes auseinander zu setzen, sich besser dessen Entstehungsgeschichte samt der kirchhofschen Person näher betrachten?

Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof – wer Titelchen an sich klebt, muß haftbar sein

Herr Kirchhof ist also haftbar, obwohl man daran zweifeln könnte, ob er schuldfähig ist, denn angesichts seines Sextaner-Gefälligkeitsgutachtens für die Öffentlichen darf darüber gerätselt werden, ob er sich seines Tuns bewusst ist.

Vor 20 Jahren habe ich den Stecker gezogen und wurde daraufhin jahrelang von der GEZ
und diversen Kabelgesellschaften belästigt, bis sie alle Hausverbot erhielten.

Lange bevor mir kristallklar geworden ist, daß sich in den Rundfunkhäusern Bösewichte, Schwachsinnige, Demagogen, Unmenschen und Kriegshetzer mit Sextanerblasen tummeln, habe ich den in mein Wohnzimmer gekarrten Dreck entfernt. Der Gestank war nicht mehr zum Aushalten!
Mein Leben ist kostbar. Unwiederbringlich ist der vergangene Augenblick. Er hat ganz allein mir gehört und die Elektroschmarotzer wollten ihn mir bereits damals stehlen und ich sollte sogar dafür zahlen!

Wenn ich Musik hören möchte, gehe ich in ein Konzert oder spiele ein Instrument oder suche den Kontakt zu Menschen, die Musik lieben. Zu lebendigen Menschen. Und die schönen Naturfilme, übrigens ein Standardalibiargument, was ist mit den schönen Naturfilmen? Mensch wach auf, Naturfilme sind künstlich!

Margritte - Dies ist keine Pfeife (2)

Dies ist keine Pfeife. Dies ist weder ein Schuh in Form einer Pfeife noch eine Pfeife in Form eines Schuhs. Da ist auch kein Pass. Es ist ein Bild. Vom Lehrer Margritte.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/83/Magritte675.jpg

*

Mensch, die Natur bist du, die Natur ist dort draussen und hier, bei dir, drinnen. DER NATURFILM IST KÜNSTLICH, EIN TRUGBILD, DAS DIR DAS HIRN VERBRENNT.
Sie zeigen euch Bilder, nicht die Dinge selbst. Zusammengestellte Ausschnitte. Und selbst dabei lügen sie noch wie gedruckt, lügen sie, wie gesendet.

Mittlerweile ist alles noch schlimmer geworden, mittlerweile sitzen noch mehr Blender und Poser in den Funkhäusern, die auf der Parteibasis Halbe:Halbe auf Posten gedrückt werden. Alles, was Fernsehen und Rundfunk ausstrahlen, ist teuflische Propaganda. Nach 20 Jahren ohne, lässt sich das beurteilen.

Millionen Strahlenopfer klagen Euch an!

Laut Kirchhof soll man zahlen ohne Gegenleistung. Mit dem Geld werden Lügner, Diebe und Betrüger finanziert. Zahle ich, mache ich mich schuldig. Zahle ich nicht, werde ich beschuldigt. Herzlichen Dank Herr Kirchhof, sie Leuchte h. c.

Gedanklich könnte man angesichts der Unverschämtheit glatt zum Drohnenmörder werden. Aber nicht doch, wir sind Humanisten, im Gegensatz zu euch sind wir menschlich, wir wissen was sich gehört und wir wissen was uns gehört. Ihr könnt vor der Glotze verblöden lassen, wir wählen das Leben. Wir haben keine Gemeinsamkeiten.

Und damit keine Mißverständnisse aufkommen: Michael Kohlhas vertraut mittlerweile weder auf das Wort des Erzbischofs, noch auf das Wort des Kurfürsten. Und den Luther, den fragt er weder um Rat, noch um Beistand. Der Michael Kohlhas 2013 pfeift auf freies Geleit, er benötigt keinen Beistand mehr. Er ist sich selbst Richtschnur. Er ist unbestechlich. Er hört auf sein Gewissen.

Ihr Pfennigfuchser und Bettnässer habt Euch in eine ausweglose Situation hinein gedient. Das Tier wird es Euch tausendfach vergelten und wir müssen für euch den Kopf hinhalten. Genau das ist es, was uns unterscheidet: Das Gewissen. WIR bewegen uns geradlinig.

Herr Olaf Kretschmann, der Mettelsiefens Skandalfilmchen „Heimlich in Homs“, http://heimlich-in-homs.blogspot.de/, so vortrefflich auseinander nahm, daß uns einige Lichter aufgingen, hat sehr aufwendig zum Thema Zwangsgebühren recherchiert und in einem offenen Brief an Dagmar Reim begründet, warum er in Zukunft aus Gewissensgründen keine GEZ-Gebühren mehr bezahlen kann. Es ist mir eine große Freude auf die Seite http://rundfunkbeitrag.blogspot.de/ zu verweisen, ihr eine weite Verbreitung zu wünschen und sie dem aufmerksamen Studium zu empfehlen.

Ich möchte mich an dieser Stelle für all` die Mühen bedanken, die Herr Kretschmann für uns alle auf sich nimmt. Ich habe viel von ihm gelernt.

zum offenen Brief von Olaf Kretschmann

5 Gedanken zu „„Wenn Befehlsempfänger senden“ oder „Achtung! Feindsender!“

  1. da gäbe es die Smartcard welche die öffentlich UNRechtlichen gern nutzen könnten, gibt es ja als HD+ Modul incl. HD+ Smartcard für all die Bürger welche diesen „Spass“ wünschen.

    Logistisch also kein Problem.

  2. Und dann die Erlebnisse um die Beraubung der Deutschen Post, siehe Packetauslieferung und das im Zusammenspiel mit Abgeordneten, die dann später auch noch Leihfirmen gründen, die Arbeiter dort in den neueren Laesingfirmen beschäftigen, wie auch Beamte dann dort den Rest des Lebens verbringen, als Leiter oder Fachmann vor Ort den Betrieb in deutscher Sprache zu betreiben, hier aber Beamtenlohn aus Steuermitteln erhalten, statt das die Firma den Lohn selber bezahlt! So die Postbank, so die Arbeitsämter und auch Sozialämter, alle aufgelöst und Störfaktoren ausgeschleust, was ordentliche Beamte betrifft!
    Armes Land BRD GmbH, selbstauflösend und Chaos hinterlassend!
    Glück Auf, meine Heimat und Glück Auf, mein Deutsches Reich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.