Türkei: deutsche Patriot-Soldaten attackiert

Bild: wikipedia
Bild: wikipedia

erschienen bei globalecho – Danke an Armeeverkauf

Kurz nach Ankunft der Patriot-Raketen in der Türkei sind Bundeswehr-Soldaten in Iskenderun von rund 40 Demonstranten beschimpft und bedroht worden. Die Deutschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

So was kommt von so was: Warum helfen deutsche Soldaten Erdogan beim geplanten Angriff auf Syrien? Warum stationiert Deutschland Patriot-Raketen im Süden der Türkei mit Zielrichtung gegen Syrien? Deutschland gehört zu den drei NATO-Staaten (neben uns USA und Niederlande), deren Geschosse ab Ende Januar einsatzbereit sein sollen.

Vorgestern ist das deutsche Vorauskommando mit schwerem Gerät eingetroffen, gestern wurde einige Soldaten in Iskenderun attackiert. Bei einer Kundgebung des kemalistischen Jugendverbandes TGB in der Innenstadt von Iskenderum wurden deutsche Soldaten, die dort in Zivil beim Einkaufen waren, von den etwa 40 Demonstranten bemerkt.  Der TGB hatte die Protestaktion schon einige Zeit vorher angekündigt. Welcher Idiot hat die fünf Bundis ausgerechnet zu dieser Zeit dorthin geschickt?

Die Bundeswehr berichtet auf ihrer Website: “Beim Verlassen eines Geschäftes wurden die in Zivil gekleideten Soldaten durch die Gruppe angepöbelt und bedrängt. Dabei wurde einem der Soldaten ein Sack über den Kopf gezogen, in dem sich weißes Pulver oder Puder befand. Die Soldaten konnten in umliegende Geschäfte flüchten.” Anschließend ging die Polizei mit Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor. Mehrere wurden festgenommen.

Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet über die Motive der Demonstranten. Ein Sprecher sagte: “Wir werden der Türkei nicht erlauben, zum Zentrum für Angriffe im Nahen Osten zu werden. Wir werden Soldaten der Amerikaner und der NATO nicht erlauben, frei im Land herumzureisen.” Ein anderer: “Ob es deutsche oder amerikanische Soldaten waren, über deren Kopf ein Sack gezogen wurde, spielt keine Rolle.”

Obwohl es mir lieber gewesen wäre, die Demonstranten hätten zuerst GIs erwischt, will ich mich nicht beklagen: Die Bundeswehr ist selbst schuld, wenn sie sich zum Büttel der US-Armee macht. Mitgefangen, mitgehangen. Deutsche Soldaten haben im Nahen Osten nichts verloren. Sie sind dort nicht in Verteidigung irgendeines nationalen Interesses, sondern allein als Hiwis anderer Mächte, insbesondere der USA und der Türkei.

Zugespitzt gesagt: Die Bundeswehr gibt den Büttel für Erdogan und seine groß-osmanischen Kriegsträume. Umgekehrt ist der Jugendverband TGB Teil der wachsenden Anti-Erdogan-Opposition in der Türkei. TGB ist ein linksnationalistischer Verband in der laizistischen Tradition von Kemal Atatürk und als solcher ein entschiedener Streiter gegen NATO und islamischen Fundamentalismus – und zwar nicht nur in der Türkei, sondern auch etwa im Nachbarland Syrien. Die Mehrheit der Türken UND der Deutschen ist GEGEN die Patriot-Entsendung. In diesem Sinne vertreten der TGB und die türkische Anti-Erdogan-Opposition die Interessen auch unseres Volkes – und nicht die Soldaten der Bundeswehr. Die rechte Plattform pi-news berichtet über den Vorfall aber so, als sei das ein Deutschen-Bashing türkischer Hooligans… und stellt sich damit – unfreiwillig? aus Dummheit? aus pawlowscher Türkenfeindlichkeit? – auf die Seite ausgerechnet jenes Erdogan, den sie ansonsten als Gottseibeiuns bekämpft… Dagegen gilt: Es lebe die Freundschaft des deutschen und türkischen Volkes gegen den Kriegstreiber Erdogan! NATO und Bundeswehr – raus aus der Türkei, weg von Syrien!

Quelle: Jürgen Elsässer

5 Gedanken zu „Türkei: deutsche Patriot-Soldaten attackiert

  1. Liebes globalecho,

    warum die BRD Handlanger der Kriegstreiber und Verbrecher ist, liegt auf der Hand. Schwarz auf weiß in den UN Statuten, Feindstaatenklausel, in den „2+4“ Zusatzprotokollen, Stichwort nicht beabsichtigter Friedensvertrag mit Deutschland,und ca 100.000 US/GB Besatzungstruppen, ca 60 Militärbasen und nicht vorhandener Souveränität des Scheinstaates „BRD“.
    Warum das immer keiner sehen will ist mir ein Rätsel, aber ich kann mir schon denken warum das so ist.

  2. Was mich stört, ist diese künstliche Entrüstung, obwohl es Alle wissen, aber keiner traut sich es auszusprechen.
    So krank.
    Die Erde ist eine Scheibe.

  3. Sklaven werden ja immer und immer wieder als Kanonenfutter verbraucht. Die eigenen Leute wollen wohl auch nicht so richtig. Jedem ist bekannt, wie die Veteranen auf der Straße als Heimatlose dahin vegetieren, uran- und impfverseucht. Außerdem sieht es gut aus, wenn andere Staaten da mitmorden ohne wirklichen Grund, als ob ein anderer Scheinstaat eingesehen hat, daß töten jetzt mal wieder gerechtfertigt ist.

    Wir sind unfrei und gerade deshalb sollten wir uns alle verweigern.

    Lügen leben ist voll Sch@!$$@. Wahrheit aber kostet vielen das Leben. Das ist eine Dissonanz, die viele dazu bewegt einfach wegzusehen.

    Unfreie Menschen sind entweder Personal oder gar Sklaven.
    Mensch, die Politiker der Welt sollten sich mal was Besseres einfallen lassen.

  4. In der türkischen Mainstream Presse stand drin, das sich bei den attackierten Soldaten sich um amerikanische handelt. Als Racheaktion für eine Anti-türkische Operation im Irak, wo türkischen Soldaten Säcke auf den Kopf gestülpt worden ist. Wer den Film „Tal der Wölfe“ kennt, sieht es am Anfang des Films. Um den Frieden zwischen Amerika und Türkei beizubehalten, hat man diese dann in „Bundeswehr“-Soldaten umbenannt bzw. gezielt desinformiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.