Israel „räumt“ Protestcamp trotz Urteil des obersten Gerichtes

von John Schacher – Danke an Yvonne

Die nimmermüde israelische Raubritterpolitik gegen die palästinensische Bevölkerung schlägt wieder neue Blüten. Einfach nur ekelhaft!

palästina 1

„Nach Angaben der israelischen Polizei beteiligten sich hunderte Polizisten und Grenzsoldaten an der von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu angeordneten Zwangsräumung. Die Aktion sei gewaltfrei verlaufen. Diejenigen Palästinenser, die nicht freiwillig das Gebiet verlassen hätten, seien weggetragen worden.“

palästina 2

Die Zelte wurden nicht abgebaut, nachdem das Oberste Gericht in Israel am Freitag geurteilt hatte, dass das Zeltlager zunächst für sechs weitere Tage stehen bleiben darf. Nach Auffassung der israelischen Regierung ist die Verbannung der Demonstranten von dem Gelände aber dennoch rechtens.“(Quelle)

palästina 3

„Die Zone E1 liegt im Westjordanland zwischen Ost-Jerusalem und der jüdischen Siedlung Maale Adumim. Die Palästinenser befürchten, eine israelische Besiedlung von E1 würde das Westjordanland faktisch nahezu in Norden und Süden aufteilen und den Zugang nach Ost-Jerusalem erschweren.“

palästina 4

International wird der Siedlungsbau als völkerrechtswidrig kritisiert. Staaten dürfen keine eigene Zivilbevölkerung in besetztes Territorium umsiedeln. Israel vertritt dagegen die Auffassung, das im Sechs-Tage-Krieg 1967 eroberte Westjordanland sei zuvor kein Staat gewesen.“ (Quelle)

Das Verhalten Israels in dieser Sache zu beschreiben, würde zu viele Schimpfworte abnötigen. Deshalb wird davon Abstand genommen. Die Bilder und Zitate sprechen für sich selbst und sollten auf dieser Basis die Bildung einer eigenen Meinung zum Thema sehr leicht möglich machen. Den Palästinensern bleibt – wie immer – Kraft, Glück und Gesundheit zu wünschen. Es muss einfach furchtbar sein, mit solch einer Last leben zu müssen und seine Kinder unter den gegebenen Verhältnissen nahezu chancenlos aufwachsen zu sehen!

4 Gedanken zu „Israel „räumt“ Protestcamp trotz Urteil des obersten Gerichtes

  1. Hut ab vor diesen Aktivisten!

    Ein wahrhaft freies Palästina kann nur dann enstehen,wenn die zionistische Bestie weltweit in einem Aufstand der Anständigen gezähmt und besiegt werden würde.

    Wer aber von all den angeblichen Verfechtern der Menschrechte und Humanitätsgläubigen legt sich schon für ein Volk der Rechtlosen mit einem Staat an,der jedem,der sich seinem Willen widersetzt,mit einem Erstschlag droht und für den es in Menschenrechtsfragen nur die strikte Befolgung der obersten Holocaust-Gebote gibt:

    Zahlen,Schweigen und Gehorchen!

    Wer diese Gebote nicht einhält,muß mit Konsequenzen rechnen,im schlimmsten Fall sogar mit der Auslöschung der eigenen Existenz!

    Wer ein solches Regime,welches sich aus Personen zusammensetzt,die aus niederen Beweggründen morden lassen,finanziell unterstützt und mit Waffen ausstattet,müßte eigentlich,wie im Fall der von der Merkel-GmbH zur Verfügung gestellten U-Boote, sofort seines Amtes enthoben werden.
    Aber die Richtlinien eines Schuldkultes lassen hier eine großzügige Auslegung von Menschenrechtsverstößen zu,zumal es sich ja nur um Palästinenser handelt,also eine menschliche Spezies von autochthonen Semiten,die fromme Zionisten gerne genauso sonderbehandeln würden. Das kann jeder in unseren bundesrepublikanischen Geschichtsbüchern ja auch genau so nachlesen und ist somit dann nach KNOPP’scher Rechts- und Geschichtssauffassung offenkundig richtig.Wer hier das Gegenteil behauptet,für den greift dann eben auch noch ein letztes jüdisches Gebot:

    „Leugne niemals,was Dir nützt,dann bist vor Armut du geschützt!“

    Doch darum geht es hier ja auch gar nicht,sondern „nur“ um die Zwangsräumung eines Zeltlagers mit brutalsten Methoden!
    Hier soll jegliche Gegenwehr gegen eine illegale Landnahme im Vorfeld niedergeknüppelt werden.Da wird jeder Olivenhain dreimal mit NATO-Draht abgesichert und notfalls mit einer 9 Meter hohen Stahlbetonmauer umgrenzt,damit der Ausblick der jubelnden Raub-Siedler auf die neueroberte Landschaft sozusagen schalldicht gegenüber möglicherweise einschlagenden Kassam-Raketen ist!

    Es ist wahrlich ein absoluter Irrsinn,der sich seit Jahrzehnten in diesem Landstrich abspielt und von oberster weltpolitischer Stelle bislang immer gütig abgenickt wurde,bis unlängst die UNO sich erbarmte, den Palästinensern eine schönere Aussicht auf die blitzblankgeputzten Maschendrahtzäune zu ermöglichen,wenn sie vom Status des Entrechteten in eine Position der Knechtsschaft unterm sechszackigen Stern hinaufrutschen,die ihnen ermöglicht,Ansprüche geltend zu machen,die durch Präventivschläge wie hier, ohnehin im Vorfeld zunichte gemacht werden!

    Was hat sich also geändert,fragt sich der nüchterne Betrachter,wenn der Status der Palästinenser trotz UNO-Beschlüssen der bleibt,der er immer war:

    es ist der Status eines getretenen Hundes,der, wenn er es dennoch wagt,zu bellen und zu beißen,für tollwütig erklärt und zum Abschuß freigegeben wird!

    Dieser unhaltbare Zustand kann nur dann überwunden werden,wenn ein einstmalig wirklich freies Deutschland in einem Neuen Deutschen Reich die Zahlungen für ein derartiges Verbrechersyndikat SOFORT einstellt,damit diese kriminelle Bande ein wenig in die Knie gezwungen wird und vielleicht etwas zur Besinnung kommt!

    Ich wünsche allen Aktivisten vor Ort,allen friedliebenden Juden und auch allen anderen,die in und um Israel mit dieser Gangsterpolitik NICHT einverstanden sind,einen starken und zähen Willen,damit die Lage sich endlich ändert und die Vernunft über das jahrzehntelange Elend siegt!

    Aus Liebe zu Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.