es gibt keine Worte in keiner Sprache, um die Gräuel der NATO-Contras zu beschreiben

nsa-1984erschienen bei einartysken

Laut der hervorragenden Enthüllungsjournalistin Silvia Cattori [hier ist ihre Webseite] hat das barbarische Bombenattentat vom 15. Januar auf die Universität Aleppo die Terroristengruppe Al-Nusra auf sich genommen. Diese Information sollte für jene keine Überraschung sein, die die Ereignisse in der Levante seit dem 17.März 2011 genau verfolgt haben, als unbekannte Heckenschützen in der südlichen Stadt Deraa das Feuer eröffneten und mehrere Polizisten sowie unschuldige Demonstranten erschossen.

Seither haben Scharfschützen und Dschihadisten Todesschwadronen aus Libyen, Tschetschenien, Bangladesch, Indonesien, Türkei, Saudiarabien, Katar, Jordanien und u. a. sogar aus Frankreich und England, gefördert vom NATO-Geheimdienst und Geld der Petro-Monarchen vom Golf einen Genozid-ähnlichen, unkonventionellen Krieg gegen das syrische Volk geführt, der sehr stark von ausgeklügelten Kampagnen der Desinformation der kontrollierten Mainstream-Medien unterstützt wurde, wobei alle von den Terroristen begangenen Verbrechen systematisch der syrischen Regierung angelastet wurden.

82 Studenten der Uni Aleppo wurden am 15. Januar 2013 durch eine Rakete von den heiß geliebten „Rebellen“ der Medien ermordet, diesen Gangs von verurteilten Verbrechern, Drogenschmugglern, Vergewaltigern, Kinderschändern und gewöhnlichen Verbrechern, die dem leichtgläubigen westlichen Publikum als „Revolutionäre“ präsentiert werden.

Seit 2011 sind über 2000 Schulen und Erziehungsstätten von diesen Terroristen zerstört worden, die versuchen, den syrischen Staat zu zerstören, um einen „Neuen Nahen Osten“ aufzubauen, der mit den geopolitischen Zielen der NATO und der Golfstaaten übereinstimmt. Wann wird dieser Alptraum des Terrorismus enden?

Unterdessen herrscht eisiges Schweigen in Paris, London und Washington – nicht ein Wort der Verurteilung nach den Gräueln voriger Woche. Anders als beim Houla-Massaker im vorigen Jahr, begangen von den Rebellen, aber der Regierung in die Schuhe geschoben, gab es seitens Paris, London und Washingtons keinen Ruf nach einer internationalen Untersuchung nach dem Aleppo-Attentat. Jeder weiß, wer die Täter waren. Also herrscht Schweigen. Feiglinge verstecken sich. Feiglinge sehen es auf die Schwachen und Wehrlosen ab. Feiglinge heucheln und benutzen Deckmäntel für ihre Handlungen. Das westliche Armee-Geheimdienst-Establishment besteht aus verächtlichen Feiglingen. Sie verstecken sich hinter pompösem Neusprech über Menschenrechte und Demokratie, um die grauenhaftesten Verbrechen zu begehen, die der Mensch kennt. Sie bomben andere Länder, indem sie Knöpfe an Computern tausende Kilometer von Tatort entfernt drücken. Sie schicken vollgedröhnte Psychopaten los, um zu töten, zu rauben und das Volk zu vernichten in  Ländern, die ihnen im Weg stehen.

.

Ein Gedanke zu „es gibt keine Worte in keiner Sprache, um die Gräuel der NATO-Contras zu beschreiben

  1. Ja und zahlen müssen es dann die Völker, denen es unter den Banditen noch gut geht, siehe das Besetzte, Deutsche Reich und unter EU die Folgestaaten, mit halber Mitgliedschaft! Siehe Griechisches Volk und Jugoslawien!
    Danke und Ihr seht ja, was Schlafschafe still halten!
    Glück Auf, meine Heimat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.