das Schloß ist fruchtbar noch….

www.bronzeart.de/bronze
www.bronzeart.de/bronze

von H.-P. Schröder

Neelie stellt das neue EU-Konzept vor: Propaganda finanzieren – Aufklärung mundtot machen

Die FAZ scheint heute halbseitig aus ihrer Ohnmacht erwacht zu sein. Bewußtsein hat sie jedoch noch nicht erlangt.

„Pressefreiheit – EU-Berater wollen Medien stärker überwachen“

21.01.2013 ·  „Berater der EU-Kommission sehen die Pressefreiheit in Europa in Gefahr. Sie schlagen eine stärkere Überwachung durch den Staat vor. Einige Medien sollten auch finanziell unterstützt werden.“

„Von Nikolas Busse, Brüssel“

„Eine von der EU-Kommission einberufene Beratergruppe hat empfohlen, die sich rasch verändernde Medienwelt stärker vom Staat überwachen zu lassen, um Pluralismus und Qualität zu wahren. Die Gruppe unter Vorsitz der früheren lettischen Präsidentin Varia Vike-Freiberga schlug am Montag vor, dass künftig die Europäische Grundrechteagentur die Pressefreiheit und Meinungsvielfalt in den Mitgliedstaaten der EU kontrollieren solle. Das EU-Parlament könne dann Empfehlungen über geeignete Maßnahmen treffen, heißt es in dem Bericht, den die für „digitale Fragen“ zuständige Kommissarin Neelie Kroes in Auftrag geben hatte. Eine andere Möglichkeit sei, dass die EU dafür eine „unabhängige Beobachtungsstelle“ aus Wissenschaftlern einrichte. Außerdem müssten nationale Behörden und die Kommission bei Wettbewerbsentscheidungen stärker auf Pluralismus achten, vor allem in den Onlinemedien.
Die Beratergruppe, der auch die frühere Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin angehört, sprach sich dafür aus, in allen EU-Staaten unabhängige Medienräte vorzuschreiben, die Strafzahlungen verhängen, Gegendarstellungen erzwingen oder Medien die Zulassung entziehen können…..“

Weiter unter http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/pressefreiheit-eu-berater-wollen-medien-staerker-ueberwachen-12032982.html

Die bis jetzt zum Inhalt des Artikels abgegebenen 86 Kommentare sind sehr lesenswert. Was könnte, die für ihre Zensurpolitik berüchtigte, oh Verzeihung, was könnte die für ihre Moderation nach Vorgabe, berüchtigte ard-online Redaktion zum Thema äussern?
Vielleicht: „Basst scho! Praktizieren wir ja längst!“ Und welcher, der in der FAZ online wiedergegebenen 86 Kommentare, hätte eine Chance, durch die „Moderation nach Vorgabe“ der ard-online Redaktion zu schlüpfen?

Sozialplakat.de rückt für uns die Hintergründe in`s Bild:

Hinter mir stehen Millionäre III (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.