Syrien: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

erschienen bei einartysken

von Stefan Lindgren

Eine Photographie von 1941, als Syrien noch von französischen Kolonisatoren beherrscht wurde, zirkulierte kürzlich auf sozialen Seiten im Netz. Auf dem mitgenommenen Foto sieht man den französischen General Georges Catroux neben einem älteren Mann mit listigen Augen gehen – Nur-Eddin al Khatib.

Mehr als 70 Jahre sind vergangen und der Urenkel dieses Nur-Eddin – Mouaz al-Khatib, früher Prediger in der Umayyadmoschee in Damaskus – ist jetzt der Führer der ‚Katar-Koalition‘, die am 11. November auf einer Versammlung in Doha geschaffen wurde.

Die Rolle des Kolonialkollaborateurs scheint erblich zu sein. Der Großvater al-Khatib war der wichtigste Mann bei der Zusammenarbeit mit Frankreich.
Es ist auch keine Überraschung, dass die grün-weiß-schwarze Fahne mt drei Sternen der ”Opposition” jene Fahne ist, die in Syrien benutzt wurde, als es französisches Mandat war, wie Elena Gromowa auf Voltaire.net in ihrem sehr interessanten Artikel berichtet.

WEITERLESEN bei einartysken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.