Scheinwahl: guter Bulle, böser Bulle

erschienen bei „Hinter der Fichte“

Das Kanzler-Hausblatt, BILD, überschlägt sich. Steinbrück, der Loser der NRW-Landtagswahl und der letzten Bundestagswahl, so aufputschend wie Baldrian, ist für die Hofschreiber des militärisch-industriellen Komplexes und Kriegshetzer (min. 1:30) offensichtlich eine Erlösung.

„SPD im Peer-Rausch, Krönungsmesse für Steinbrück, fulminanter Auftritt, gewaltiger Jubelsturm, Kanzlerrede, traumschön, Genossen in Euphorie, flügelübergreifende Begeisterung.“

Schlecht wurde selbst mir Kanalarbeiter bei:

„begnadeter Rhetoriker“ und „kundiger Ökonom.“

Triumphierender Bilderberger

Noch ein paar Kostproben verordneter Weltfremdheit:

„Immer dann, wenn Sozialdemokraten regiert haben, ging es diesem Land besser als zuvor.“

Wenn das Land die Banken sind, sicher. Das Land besteht aber seit rot-grün zu einem Großteil und immer mehr aus Menschen, die von ihrem Lohn nicht leben können und denen der Weihnachtsbaum gestrichen wird. Das Land ist eines in dem – unter aktiver Täterschaft der Steinmeier-Steinbrück-Partei – das Grundgesetz gebrochen wird, indem Lissabon-, Fiskal und ESM-Verträge durchgewunken und NATO-Kriege in Jugoslawien, Afghanistan, Libyen und ein Angriffskrieg gegen Syrien und NATO-„De-Eskalations-Raketen“ begrüßt werden.

WEITERLESEN bei „Hinter der Fichte“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.