Linienrichter von „irgendwelchen Jugendlichen“ zu Tode geprügelt … hmmm …?

erschienen bei My-Metropolis

Wenn sie die letzten Tage die Berichte in den Massenmedien der Informationsindustrie verfolgt haben und geübter Mainstreamleser, -seher oder -hörer sind, dann hat ihnen an den „Berichten“ irgendetwas „gefehlt“.

Neben dem üblichen Geschwätz von Gewaltprävention und Ähnlichem, wie dem Streichen aller Amateurspiele, erfahren sie nichts weiter, als das die Täter „Jugendliche zwischen 15 und 16 Jahre alt, sind, die sich auf den Schlips getreten fühlten, weil ihrer Meinung nach „der Linienrichter mehrmals zu Unrecht Abseits angezeigt habe“. Und schon haben die Massenverdummer und Propagandisten einer schönen neuen Welt fertig.

Da spricht keiner mit den „verzweifelten Eltern“ der Täter, niemand bringt „Hintergrundberichte“ aus dem „rechts/linksradikalen“ oder „Unterschichten“-Millieu. Nein. Sie erfahren gar nichts. Wieso?

Sofort haben wir Blöd-Schlagzeilen vor Augen, wie „Rechtsradikale Skinheads prügeln Migranten spitalsreif (Anm. Selbst wenn die vorher von Salafisten angegriffen wurden)“, oder „Linksradikale Randalierer verletzen 5 Polizisten (Anm. Selbst wenn die „Randalierer“ selbst nun im Spital liegen und die Polizisten mit geprelltem Finger 8 Wochen im Krankenstand sind)“ …

Ganz einfach, leider kann man sich hier nicht getreu der von den Globalisten vorgegebenen Hetzpropaganda gegen die „phösen“ Rechten/Linken, holländische Unterschichten, über diskiminierte Migranten oder Artverwandtes künstlich aufblasen und die eigene Bevölkerung mit Dreck bewerfen – handelt es sich doch bei den Tätern um Einwanderer aus Marroko.

WEITERLESEN bei My-Metropolis

23 Gedanken zu „Linienrichter von „irgendwelchen Jugendlichen“ zu Tode geprügelt … hmmm …?

  1. Das waren welche mit marokkanischem Migrationshintergrund. Ok, was soll uns das jetzt sagen? Dass das Opfer weniger tot gewesen wäre, wenn es Bio-Holländer gewesen wären? Meine Güte, immer dieses Rassisten-Geschwafel.
    Egal ob Marokkaner oder Holländer, sie müssen bestraft werden, fertig, ist das so schwer zu begreifen?! Wenn sie keinen niederländischen Pass haben, müssen sie ausgewiesen werden. Wo ist das Problem?

  2. @fatima: der Skandal ist nicht, daß es Marokkaner waren, sondern daß nicht geschrieben wird (werden darf) daß es Marrokaner waren. Gewalttäter mit Migrationshintergrund werden in unserer Presse dadurch priviligiert, daß ihre Identität vor der Öffentlichkeit geschützt wird, so entsteht der Eindruck, daß Fremdenfeindlichkeit nur etwas ist, das Einheimische gegen Zugezogene richten und die andere Seite, wo Zugezogene sich „fremdenfeindlich“ gegen Einheimische stellen wird den Blicken entzogen. Das ist der Skandal, mal abgesehen von der skandalösen Tat selbst, die natürlich genauso skandalös gewesen wäre, wenn es keine Marokkaner, sondern zb Amerikaner oder sonstwer gewesen wären.

  3. @ Fatima Özoguz

    In diesem Blog tauschen sich Aufgewachte aus, also Leute, die den NWO Schwindel durchschaut haben. Die NWO betreibt eine Politik der Auslöschung nationaler Identitäten durch Überfremdung. Kritiker werden mit Totschlagargumenten zum Schweigen gebracht, wobei die „Nazi Keule“, die „Antisemitismus Keule“ und natürlich auch die „Rassismus Keule“ hier sehr gerne zum Einsatz kommen. Genau diese Methode wendest auch Du an. Vielleicht verstehst Du es ja, daß Du mit dieser Argumentation nicht unbedingt ins Schwarze triffst.

  4. @ liebe Fatima
    als ich heute davon hoerte dachte ich sofort das sind Auslaender denn wenn etwas ganz schlimm ist und die Medien es nicht verhindern koennen und es mit Auslaendern zu tun hat, wirds heruntergespielt.

    Sagen wir mal die Jugendlichen waeren Deutsche und der Linienrichter Marokkaner gewesen dann waere es sicher kein Zweizeiler schnell zwischendurch und am naechsten Tag weg. Welche Strasse wird man nach dem deutschen Linienrichter benennen? Sicher keine, dem Marokkanischen haette man womoeglich einen Hauptplatz gewidmet – das ist nicht OK das zeigt das die Zuwanderung keine Zuwanderung, sondern eine Art stille Invsion ist.

  5. Selbst das mediale Geschrei als im Aug. 2012 ein Berliner Rabbiner von Jugendlichen verprügelt wurde war dahingehend, daß es nicht ohne NAZI-Keule gegen Deutsche abging 🙁

  6. Dass dies Marokkaner waren wird deshalb nicht zu hoch gehängt, damit ihr, die ihr nicht in der Lage seid, die Dinge differenziert zu sehen, nicht wieder einen Grund habt, pauschal gegen Überfremdung zu polemisieren.
    Und dass die NWO eine Auslöschung nationaler Identitäten durch Überfremdung anstrebt, also den Zustrom steuert, ist eben eine solche daher gelogene Polemik.
    Schaut euch die Geschichte der Kolonialisierung Afrikas an. Schaut euch an, wie die EU-subventionierte Nahrungsmittelpolitik die Bauern, Fischer und Viehzüchter Afrikas ruiniert und dann kapiert ihr vielleicht, warum sich diese Menschen Schleppern an den Hals werfen und ihr Leben bei der Überfahrt über das Mittelmeer riskieren.

  7. @Peter Beford

    Hören sie mal auf zu lügen! Natürlich will die Elite die weißen Völker ausrotten!

    Und zur Hochzeit der deutschen Kolonisation befanden sich 5000 Weiße in Afrika! Vergleichen sie das mal mit den Zahlen von heute!

  8. @Fatima Özoguz:

    Ach Gottchen, da ist sie wieder, die Empfindlichkeit der Migranten.
    Wir sollen uns alles bieten lassen und das Maul halten, sogar die verlogene Mainstreampresse hält in vorauseilendem Gehorsam nach Presstituiertenkodex Ziffer 12 das Schandmaul, aber wehe es ist umgekehrt, da wird gleich gegen den bösen weißen Mann ™ hassgeredet…

    Wird dann mal aufgedeckt, welcher Ethnie die Mörder waren, wird von Seiten der Leichtbeleidigbaren gleich wieder die plumpe, dumme Verbalkeule Rassimus geschwungen.
    Es ebenso dämlich wie durchschaubar!
    Mit Verlaub, die wenigsten Eingeborenen in Eurpa werden ihrer Frau den Kopf abschneiden und mit einem satten „Allahu Akbar“ in den Hof werfen!

  9. @Peter Beford
    Ihre Worte zu Afrika finde ich sehr richtig.
    Beleuchtet man das Handeln der NWO-„Pragamtiker“ näher, so kann festgestellt werden, dass ihre Politik im Kern darin besteht, den natürlichen Reifeprozess eines jeglichen Volkes bzw. einer jeglichen Kultur in einen von ihnen als A und O postulierten Glauben an die „Märkte“ umzulenken. Dabei handeln sie wie religiöse Fanatiker, im wahrsten Sinne des Wortes „auf Teufel komm raus“. Wenn das nicht schon seit Jahrzehnten so ginge, könnte man noch hoffen, dass Fehler sich innerhalb des Systems berichtigen ließen. Diesen Glauben streuen die Schädlinge auch täglich mittels ihrer Medien, Parteisoldaten und NGO’s aus, und manch kritischer Geist übt sich in abwartender Geduld, während die Entwurzelung, Entrechtung und Beraubung, nicht nur der afrikanischen Völker, weiter geht.
    Ich bin sicher, die afrikanischen „boatpeople“ würden nur zu gern bei ihren Familien in der Heimat bleiben, wenn ihnen dort ein Auskommen möglich wäre. Gegenüber diesen armen Menschen ist Fremdenfeindlichkeit überhaupt nicht angebracht, widerspricht im übrigen auch den weltoffenen und menschenfreundlichen Grundzügen der deutschen Mentalität.
    Die NWO-Propangandisten und die Gier-Elite dürften aber auch hier ihre Finger im Spiel haben im Sinne des alten Macht-Dogmas „Teile und Herrsche“. Die BILD-Zeitung macht vor wie es geht.
    Ich meine, es ist die Hauptaufgabe und heilige Pflicht als Bürger eines mächtigen europäischen Staates, egal ob „rechter“ oder „linker“ Herkunft, der mit gespaltener Zunge redenden Schlange den Kopf abzuschlagen, jeden Tag aufs Neue und jeden Tag von anderen lernend.

  10. Bildungsferne Migranten aus einer Reihe von südlichen Ländern haben eine weit überdurchschnittliche Rate an Verbrechen, die durch diese Art „neutrale“ Berichterstattung vollkommen vernebelt wird.

    Bei hartgeld.com wird die Sichtweise vertreten (die ich weitgehend teile, und sonst in der Form nirgends gefunden habe), dass die übergroße Zuwanderung von bildungsfernen Migranten u.a. deshalb gefördert wird, weil das wirtschaftliche System in absehbarer Zeit zwangsläufig und unabwendbar auf einen Kollaps zusteuert. Solange die Musik noch spielt, wird die hiesige Bevölkerung mit political correctness, Anti-Rassismus-Parolen und Multi-Kulti bzgl. der Migranten-Verbrechen in Frieden und Sicherheit gewiegt.

    Sobald jedoch die Wirtschaft hier abstürzt, werden die bildungsfernen, gwewaltbereiten Migranten-Horden gebraucht, um der hiesigen Bevölkerung als Ablenkung und Sündenbock zu dienen. Die Voraussage von hartgeld.com ist, dass die Migranten-freundliche Presse im Moment des wirtschaftlichen Kollapses umschwenken wird, und die grausame Realität der Migranten-Verbrechen beleuchten wird.

    Das Ziel ist, dass die Deutschen (bzw. die jeweilige Heimatbevölkerung) und die Migranten sich befehden, um von den wahren Schuldigen der Wirtschaftsmisere abzulenken. Teile und Herrsche. In Staaten wie Griechenland ist das heute schon der Fall, Multikulti und Anti-Rassismus sind dort kein Konsens mehr, im Gegenteil.

    Wir sollten vorsichtig sein, und uns nicht in dieses Teile-und-Herrsche-Spiel mit einreihen, und uns nicht von den eigentlichen Schuldigen ablenken lassen.

    Richtig ist, was nordlicht schreibt, dass viele Migranten gerne „zu Hause“ bleiben würden, wenn die Verhältnisse dort menschenwürdig wären. Ich denke: Eine allfällige Rückführung in die Heimat ist nicht schlimm, wenn es den Heimatländern durch die Befreiung vom Zinseszinssystem und vom Würgegriff von IWF und Weltbank besser geht, und wenn dort ein Auskommen möglich ist.

  11. @ Peter Beford. Herr Beford glauben sie, hier schreibt die Gruppe 88 in Springerstiefeln? Glauben sie das wir nicht wissen, wie das System funktioniert? Wir müssen still halten, weil der Kapitalismus Afrika ruiniert. Lesen sie bitte ihre eigenen Zeilen und erkennen sie, wie abnormal diese Argumentation ist.

    Das gehts um Rechtsauffassung, um Ausgewochenheit und Selbstachtung, wenn man die von uns als Preis für die Multikulturelle Gesellschaft verlangt, dann kann ich nur rufen „schnallt das Schwert um“, denn das ist der Weg in die Tyrannei.

    Selbstachtung und Achtung des Anderen ist die Vorausetzung für ein friedliches Zusammenleben. Diese vorauseilende Unterwürfigkeit wird uns in Teufels Küche bringen – das ist (m)eine differenzierte Betrachtungsweise.

  12. Shahirrim sagt:

    „Hören sie mal auf zu lügen! Natürlich will die Elite die weißen Völker ausrotten!
    Und zur Hochzeit der deutschen Kolonisation befanden sich 5000 Weiße in Afrika! Vergleichen sie das mal mit den Zahlen von heute!“

    Der erste Satz ist Schwachsinn.
    Der Rest… Wir können echt froh sein, dass uns die Migranten nicht wie einst die Kolonialisten waffentechnisch haushoch überlegen sind. Sonst würden sie uns sicher richtig ausbeuten und versklaven. :-))

    Wolke sagt:
    „Bildungsferne Migranten aus einer Reihe von südlichen Ländern haben eine weit überdurchschnittliche Rate an Verbrechen“

    Bei bildungsfernen Deutschen ist das aber genau so. Zu welchem Schluss führt das?

    Ansonsten war es doch schon immer so, dass die Schwachen hier auf BILD-Niveau gegeneinander ausgespielt werden. Also Rentner, Hartzer, Migranten, etc.

    Von der Ausbeutung Afrikas profitiert jeder einzelne von uns. Das sollte man nicht vergessen. Typen wie Shahirrim können das natürlich nicht vergessen, weil sie es nie gewusst haben bzw., viel schlimmer, nicht wissen wollen.

    @gassner

    Wer redet davon, wir müssten still halten? Nein Bewegung ist angesagt. Aber eher so: Fleisch nicht mehr in Billigsupermärkten kaufen. Stromanbieter wechseln. Fahrrad und ÖVP statt Auto. Klamotten nicht von KIK usw… Statt dessen soll ein paar Ausländer rauswerfen die Lösung sein?

    Was ist denn der Preis für eine Multikulturelle Gesellschaft? Etwa, dass es nicht mehr genug schlecht bezahlte Drecksarbeit für Deutsche gibt? Wie ist eigentlich die Definition von Multikulti? Da versteht doch jeder etwas anderes darunter!

  13. @Peter Beford

    „Wolke sagt:
    “Bildungsferne Migranten aus einer Reihe von südlichen Ländern haben eine weit überdurchschnittliche Rate an Verbrechen”

    Bei bildungsfernen Deutschen ist das aber genau so. Zu welchem Schluss führt das?“

    Es führt zu der Frage, warum die nicht-einheimischen Kriminellen hier trotz alledem geduldet werden, warum sie nicht angemessen bestraft werden (Kirsten Heisig starb unter ungeklärten Umständen, nachdem sie das gefordert hatte). Die einheimischen Kriminellen werden keineswegs genauso geschützt und behütet. Warum?

    „Ansonsten war es doch schon immer so, dass die Schwachen hier auf BILD-Niveau gegeneinander ausgespielt werden. Also Rentner, Hartzer, Migranten, etc.“

    Das wirklich Interessante daran ist, dass derzeit die Deutschen und die Ausländer NICHT gegeneinander ausgespielt werden, obwohl dazu massenhaft Potential da wäre. Der Eingangs-Artikel ist ein Beispiel dafür, wie genau das vermieden wird, wie verhindert wird, dass in der Bevölkerung die ganz berechtigte Frage gestellt wird, warum eine bestimmte Gruppe von Kriminellen besonderen Schutz erhält. Lt. hartgeld.com, wird diese Keule dann erst ausgepackt werden, wenn der weltweite Wirtschaftskollaps richtig losgeht.

    „Von der Ausbeutung Afrikas profitiert jeder einzelne von uns. Das sollte man nicht vergessen. Typen wie Shahirrim können das natürlich nicht vergessen, weil sie es nie gewusst haben bzw., viel schlimmer, nicht wissen wollen.“

    Von der Ausbeutung Afrikas profitiert schon seit jeher vor allem diejenige Elite, die auch davon profitiert, dass im Westen alle selbstvergessen im Schulden-Hamsterrad laufen. Der Hauptteil aller Bereicherung wandert immer automatisch zur Elite. Außerdem haben die zugespitzte Knappheit und die Kriege in Afrika das Ziel, die Bevölkerung zu dezimieren, weil die oberste Elite einen Horror vor Übervölkerung hat. Das geht nicht von den kleinen Leuten hier aus.

    Wir sollten generell nicht in Teile-und-Herrsche-Kategorien denken, wir sollten uns nicht erzählen lassen, dass wir kleinen Leute hier die Bösen bzgl. Afrikas Armut sind, sondern wir sollten gemeinsam mit den Afrikanern nach den wirklichen Verursachern sehen.

  14. @ Peter Beford

    Du versuchst hier, gegen Kritiker offensichtlich erkennbarer Mißstände Stimmung zu machen, bist aber nicht in der Lage, auch nur einen einzigen Gegenbeweis zu liefern.

    Wenn ich geschrieben habe, daß die NWO versucht, nationale Identitäten durch Überfremdung auszulöschen, so entspricht dies den Tatsachen. Ein Gang durch die Fußgängerzone einer typischen deutschen Mittel- oder Großstadt offenbart einen Migrantenanteil von mindestens 50%, an vielen deutschen Schulen sind deutsche Schüler in der Minderheit und die „Bundesregierung“ versucht den Leuten weis zu machen, es gebe einen „Fachkräftemangel“, der nur durch den Zuzug von noch mehr Migranten zu beheben sei.

    Und was schreibst Du? Ich zitiere:

    „Und dass die NWO eine Auslöschung nationaler Identitäten durch Überfremdung anstrebt, also den Zustrom steuert, ist eben eine solche daher gelogene Polemik.“

    Du bist nicht in der Lage, auch nur eine einzige nachprüfbare Tatsache zu benennen, die Deinen völlig verlogenen Standpunkt stützen könnte, sprichst aber gleichzeitig von „daher gelogener Polemik“.

    Mit Verlaub und Respekt, hier muß ich eine Vokabel aus dem Repertoire Deiner geistigen Ziehväter bemühen, und die heißt Chuzpe.

  15. @ Peter Beford

    Clinton warnt Afrikaner vor neuem Kolonialismus (wie können es die Chinesen auch wagen die Rohstoffe zu bezahlen)

    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/03/amerikas-vorwand-afrika-zu-invadieren.html

    Oder das Pfählen eines Staatschefs so süffisant zu kommentieren wie Clinton es tat, dass ist ganz NATO-DemokRatting Art?

    Das Great-Man-Made-River-Projekt bombardieren zur Verhinderung wirtschaftlicher Unabhängigkeit – http://www.terra-kurier.de/Wueste_lebt.htm

  16. Die Deutschen (und auch die übrigen autochtonen Bevölkerungen in Europa und den USA) werden so lange radfahrende, stromsparende, migrantenfreundliche, biokaufende Gutmenschen sein – bis plötzlich über Nacht ihre Ersparnisse futsch sind, bis die just-in-time-Konsumwelt stillsteht, bis die vielen freundlichen Migranten an ihr Hab und Gut wollen, weil HartzIV nicht mehr fließt.

    Dann werden die Deutschen merken, dass sie eine Menge nicht mitbekommen haben, weil sie seit vielen Jahren von durchgehendem Medien-Lügengedöns abgelenkt waren. Und werden merken, dass alles eigentlich ganz anders ist. Das innerhalb kurzer Zeit zu verarbeiten, während alles drunter und drüber geht, wird nicht einfach sein.

  17. Ach Larry, du willst Beweise und stellst selbst nur Behauptungen auf. Der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund kann auf den Internetseiten der regionalen Schulbehörden eingesehen werden und zwar von JEDER Schule dieser Republik. Diese sind sogar unterteilt in Migranten europäischer und nichteuropäischer Herkunft. Da finden sich Schulen mit knapp 50% Migranten wie auch Schulen mit weniger als 3%. Und nun? Die Schulen spiegeln hinsichtlich Migranten in etwa den Bevölkerungsanteil der jeweiligen Region wieder.
    Sicher kannst du uns aber eine Menge links posten mit Schulen, deren Migrationsanteil über 50% liegt. Ich warte gespannt…
    Im übrigen kann ich nichts beweisen, was nicht ist, das verstehst du doch, oder? Also verlange dies bitte nicht, sondern bringe lieber selber BELASTBARE Fakten, die deine Behauptungen unterstützen.
    Das: „Ein Gang durch die Fußgängerzone einer typischen deutschen Mittel- oder Großstadt offenbart einen Migrantenanteil von mindestens 50%“,
    mag deine subjektive Beobachtung sein, dient aber nicht als Beweis. Im Übrigen behaupte ich, deine Beobachtung ist falsch.

  18. @ Bedford IN Wien sind jedenfalls schon 50 % uber 50 % mit Migrationshintergrund und zwei mit ueber 90 %.

    Unser Glueck ist nur, dass bei uns die Zuwanderer noch immer stark aus dem Balkan kommen und zum Teil Deutschkenntnisse mitbringen. Wenn wir massive Zuwanderung von Afrika haetten, sähe ich schwarz fuer die Zukunft.

    Sie meinen das doch nicht ernst mit dem alternativen Lebenstil. Wir leben in der Wallstreet Zins- und Zinseszins-Gesellschaft und die werden uns nicht aus den Klauen lassen.

    Wir haben zwei Moeglichkeiten: einen alternativen Lebensstil kann ich mir ohne Glauben nicht vorstellen, das ist auch die einzige Ebene, wie wir die Auslaender integrieren koennen: in dem wir wieder strikt Christliche Staaten werden und gegen Freimaurertum und UN rebellieren. Das ist die einzige alternative Revolution, die Erfolg haben wird. Alles andere bedeutet Krieg und auf dieser Ebene ist dieses System nicht zu schlagen.

    Haben wir ja zweimal versucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.