Fukushima – Kühlpumpe des Abklingbeckens ausgefallen

erschienen bei denkbonus

Das Abklingbecken in Reaktor 4 steht vor einer neuen Katastrophe. Das Kühlsystem ist ausgefallen. Helfer sind in Helikopter beordert und zum Ort des Geschehens geflogen worden um die nächste Katastrophe aufzuhalten.

Journalist Iwakami Yasumi

Journalist Iwakami Yasumi

Am 11. Dezember dieses Jahres erhielt der Journalist Iwakami Yasumi eine Email vom ehemaligen japanischen Botschafter in der Schweiz, Mitsuhei Murata. Dieser Email zufolge hatte die Kühlpumpe bereits teilweise Aussetzer zu verzeichnen. Am 12. Dezember war sie dann endgültig ausgefallen. Männer wurden zusammengetrommelt, um das defekte Kühlsystem auszutauschen. Sie wurden extra mit dem Hubschrauber, auch während der Nachtstunden, zum Einsatzort eingeflogen.

Den Angaben eines der Arbeiter zufolge hatte sich der Zustand des Betons, der die Struktur des Kühlbeckens verstärken sollte, gefährlich verschlechtert. Der ehemalige Geschäftsführer eines großen Unternehmens soll dies aufschlussreich kommentiert haben.

„Meine Befürchtungen sind nun wahr geworden. Wenn es nur um die Pumpe ginge, wäre dies nicht unbedingt solch ein Problem. Wenn jedoch in der Basis des Kühlbeckens Schäden bestehen, die wir nicht sehen können, dann ist die Situation sehr viel ernster.“

Botschafter Murata: „Ich habe diese Email an alle Chefredakteure überregionaler Tageszeitungen und an *NHK sowie die einflussreichsten Personen der Massenmedien versandt, aber sie haben mich allesamt ignoriert. Ich war schockiert. Ich rief den Katastrophenmanager in seinem Hauptsitz in der Präfektur Fukushima an, doch er wusste von nichts. Es scheint, als hätten sie es der lokalen Behörde von Fukushima nicht gemeldet.

*NHK (Nippon Hōsō Kyōkai) ist die Japanische Rundfunkgesellschaft

Quelle: denkbonus, nuclear-news

Hierzu auch:

Ein Gedanke zu „Fukushima – Kühlpumpe des Abklingbeckens ausgefallen

  1. Fukushima ist voller Fragezeichen. Sicher scheint nur zu sein, dass alles anders war, und weiterhin anders ist, als das MSM-Konzert uns weismachen will.

    Schon das Erdbeben scheint in dieser Stärke nicht stattgefunden zu haben, der Tsunami scheint künstlich verursacht worden zu sein. Und die Reaktoren… ob da eine Bombe hochgegangen ist? Ob gezielte Sabotage verübt wurde, um alle Sicherheitsmaßnahmen gleichzeitig abzustellen? Oder war der Verlauf der Reaktor-Explosionen vielleicht gar nicht so wie behauptet? Stimmen die Strahlenwerte? Ist die Strahlung schlimmer oder weniger schlimm als offiziell mitgeteilt? Fragen über Fragen.

    Kein größeres Erdbeben? Sabotage an den Reaktoren? http://www.politaia.org/israel/fukushima-der-nukleare-angriff-auf-die-menschheit/

    Kein Atomunfall? http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/03/nachgefragt-wie-war-das-nochmal-mit.html

    Keine Radioaktivität? http://de.rian.ru/environment_disaster/20110426/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.