Vater, ich bin stolz auf Dich!

von Wolfgang Juchem – Danke an armeeverkauf

Das deutsche Volk hat seit Ende des ZWEITEN WELTKRIEGES eine wahre Jaucheflut von Geschichtslügen, Diffamierungen und Verleumdungen über sich ergehen lassen müssen.

Seine Nachkriegs-Politiker hatten weder den Mut noch den Charakter, um den schamlosen Unwahrheiten über die Kriegsereignisse und Kriegsursachen entgegenzutreten.

So gelang den internationalen Machtstrategen mit Hilfe gekaufter und williger Medienmacher, die deutsche Geschichte wie ein einziges „Verbrecheralbum“ darzustellen.

Schulen und Universitäten taten auf Anordnung der Siegermächte ein Weiteres, die Gehirne und Seelen der jungen Deutschen zu vergiften.

Erziehungsziel war u.a., eine unversöhnliche Kluft zwischen der „Erlebnisgeneration“ und deren Nachkommen zu schaffen, um bei den erst nach 1945 Geborenen die Einsicht zu wecken und zu festigen, die Deutschen hätten auf Grund ihrer „ach-soschlimmen Vergangenheit“ jeder nationalen Regung für alle Zeiten zu entsagen – und selbstverständlich auch die finanziellen Wünsche ausländischer Interessengruppen ohne Murren zu erfüllen.

Bei allen Falschdarstellungen historischer Zusammenhänge fällt auf, daß in den ersten zwei-drei Jahrzehnten nach Kriegsende eine gewisse Rücksichtnahme üblich war, weil noch viele Zeitzeugen lebten, die manche Lüge unverzüglich widerlegen konnten.

Je weiter wir uns jedoch zeitlich vom ZWEITEN WELTKRIEG entfernen, desto dreister und unverschämter wagen sich die antideutschen Nestbeschmutzer als Willensvollstrecker geldgieriger Mächte an die Öffentlichkeit.

Das würdelose und beschämende Verhalten unserer Politiker aus Anlaß des 50. Jahrestages der militärischen Kapitulation der DEUTSCHEN WEHRMACHT kennzeichnet (gewissermaßen symbolhaft) den Kern des politischen Alltags in der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND.

Daß die militärische Niederlage eines Volkes – mit allen schrecklichen Begleiterscheinungen – Jahrzehnte danach als ein „Akt der Befreiung“ dargestellt werden kann – und angeblich auch von 75-80% der Bundesdeutschen als ein „Akt der Befreiung“ verstanden wird, das kann man nur noch deuten als KOLLEKTIVE GEISTESKRANKHEIT, als paranoide Gefühlsregung weiter Bevölkerungskreise nach jahrzehntelanger systematischer Gehirnwäsche!

Einen neuen Höhepunkt nationalmasochistischer Schweinereien stellt die bundesweite ANTI-WEHRMACHT-WANDERAUSSTELLUNG dar, die der Zigarettenmillionär REEMTSMA, zusammen mit dem mehrfach vorbestraften Linksextremisten HANNES HEER organisiert hat.

Über diese perverse Schmutzkampagne gegen die besten Soldaten der Welt könnte man mit Hinweis auf die derzeitige Geistesverfassung vieler Zeitgenossen hinwegsehen, wenn da nicht die beschämende Verstrickung höchster Repräsentanten unseres Staates in dieses Machwerk wäre.

WEITERLESEN bei aktion-freies-deutschland

4 Gedanken zu „Vater, ich bin stolz auf Dich!

  1. Das Freund und Feinddenken wurde ja nach dem Krieg nie aufgegeben. Unsere Ahnen waren gut und hatten schreckliche Hungersnöte wegen des Versailler Vertrags zu ertragen.

    Die Menschenfeinde sind doch alle die wegen einem Vorteil morden und das haben alle Beteiligten getan und tun es unentwegt weiter sogar heute. Die Sieger sind oft noch schlimmer gewesen als die Besiegten, denn die Deutschen starben einen langsamen und qualvollen Tod oft, und die Sieger erfreuten sich scheinbar sogar daran. Erinnert Euch, zum Frühsück wurde erst mal eine Salve in die Rheinwiesenlager abgefeuert um junge Männer zu morden. Das hat den Siegern scheinbar viel Spaß gemacht. Das Essen schmeckt scheingar besonders gut, wenn man erst mal gemordet hat.

    Interessant finde ich, dass die NW-Versklavung auf den Schultern des/der Deutschen der Welt verkauft wird. Wir tragen das Leid als erstes, was dann dem Rest der Menschheit aufgezwungen wird.

    Es wird ein schauriges Aufwachen geben, denn das zukünftige Kastensystem, das sie einführen werden, ist nur auf Profitmaximierung ausgerichtet. Es wird dann keine Menschlichkeit mehr geben.

    Die deutschen Opfer der NWO-Ausbeutung der letzten 100 Jahre verdienen nichts anderes als unsere unvoreingenommene Liebe genau wie alle anderen Menschenopfer von Gewaltherrschaft und Misshandlung – egal wer. So viele mussten und müssen bluten, so dass andere unethische Kräfte immer und immer mehr Macht bekommen konnten, und auch nichts besseres vorhaben, als die Mehrheit der Menschheit am Ende umkommen zu lassen (siehe Gorgia Guidestones).

    Es gilt das Freund und Feinddenken überwinden. Den Lügnern der Vergangenheit und der Gegenwart darf allerdings nicht geglaubt werden. Alles sollte man selber 100-fach von allen Seiten belichten. Blinder Glaube ist eine Gefahr, denn aus ihr entsteht Trennung und Ungerechtigkeit.

    Die Deutschen haben unendlich gelitten durch Kriege, an denen sie niemals alleine Schuld waren. Es gibt keine Alleinschuld. Es gibt aber Ausbeutung und Unmenschlichkeit der Sieger der Kriege und diese Sieger sind immer ungerecht und sogar oft noch viel perverser. Was haben sie den Deutschen alles angetan, sie wurden sogar gekreuzigt und lebendig begraben.

    Alle Menschen (Wesen) leiden ähnlich unter Extremumständen wie Krieg – auch die Deutschen. Sie verdienen die unvoreingenommene Liebe der Welt – genau wie alle anderen Menschen auch, denn sie waren ja keine schlechteren Menschen. So was gibt es nicht.

    Denkt logisch. Wir sind alle nur Menschen und es gibt keine auserwählten Extrawürstchen, die das Leid der Menschheit für sich alleine pachten könnten. So was ist unglaubhaft. Das Leid der gesamten Menschheit gilt es zu verringern und unser wahres Glücklich SEIN zu erhöhen. Punkt!

    Jedes Land das kein mörderisches kapitalistisches Zinssystem will wird eh ermordet von der verdeckten Banksterweltregierung – die allesamt an allen Kriegen ganz alleine Schuld ist, denn sie finanzierten sie alle und schrieben die verlogenen Zeitungsartikel und die Geschichte. Ohne Kapital kein Krieg – nicht wahr?

    Man erinnere sich zu googeln:
    1. Mythos der 6 Millionen
    2. Balfour Deklaration
    3. Versailler Vertrag und folgende Hungernot (die wird nicht erwähnt – wobei da auch weit über 1/2 Million Leute sterben musste – alles unschuldige Mitmenschen)
    4. Kriegserklärung der Banksterjuden an die Deutschen im Jahre 1933 – obwohl sie gleichzeitig Faschismus an die Macht finanzierten – sowie auch alle Konzentrationslager und überhaupt alles was existiert.
    5. Zusammenarbeit zwischen Juden und Deutschen in der Auswanderung nach Palestina (die kamen z.T. gut miteinander aus und schreiben sich sogar Dankesbriefe, Juden gingen in den Lagern ein und aus, um die Besten nach Palestina raus zu selektieren).

    Ergebnis: wenn die Deutschen schlecht gemacht werden ist es leichter, die gesamte Menschheit unter einer unmoralischen Weltregierung zu versklaven, die keine Liebe zur Menschheit kennt.

    Während die Welt Deutschland hasst und die Deutschen sich selber noch besser hassen, wird die Agenda der Versklavung immer schneller fortgesetzt, die zu einem niedrigen spirituellen Standard führt, denn unmorlaische verlogenen NWO-ler haben zwar Macht aber aber keine spirituelle Liebe zum Leben. Niemand wird unter einer Weltregierung glücklich die nicht lieben kann.
    Unser Leben ist bedeutet ihnen nichts weiter, als das was sie an uns verdienen können. Niemand von uns bedeutet ihnen was und – darin sehe ich das Hauptproblem. Wenn diese Menschen uns lieben würden, dann gäbe es schon lange keinen Krieg mehr (Gaddafi-Krieg war nicht notwendig, auch der wurde herbeipervertiert genau wie die D-Kriege), es fehlt an Gutem Willen. Der NWO-Agenda bedeutet Krieg alles – Frieden aber nichts. Dabei verblutet der gesamte Planet…

    Deshalb verdienen die Deutschen Nachsicht, denn sie hatten nicht die Macht die ihnen nachgesagt wird. Wenn man die Falschen alleine schuldig spricht, kann man eben noch besser ausbeuten. Man muss wachsam sein und menschlich. Feindbilder – Nein Danke!

  2. Danke, für den Beitrag, ich kann nur weiterempfehlen, weil ich auch noch in diesen Tagen zu sehr an meine Vorfahren denken und danken muß!
    Glück Auf, meine Heimat und Landsleute, Danke auch den eurigen Vorfahren, siehe das Volk im Deutschen Reich, übrig bliebt nur eine beklaute Welt in Verbindung mit der NWO, auch nur Kriegstreibergilde!

  3. Jawohl, wir können stolz sein auf unsere Väter. die sich aufoperten, frohen Mutes die Heimat zu schützen vor dem Bolschewismus. für Familien, unsere deutsche Kultur, die Frauen und Kinder, die den furchtbaren Feuer- und Bombenkrieg durchhielten um dann wieder Kinder großzuziehen, alle die die deutschen Städte und Dörfer wiederaufbauten…
    Um so trauriger und beschämend, wenn heute viele die Lügen der Medien über diese großartigen Generationen nachplappern, die liberalen Dogmen der Frankfurter Schule annehmen – gerade die Akademiker – und wenn sich heute so viele dem Diktat der Großfinanz anpassen und Geld/ Aldi/ Eigenvorteil als höheren Wert betrachten.
    Es war einmal die Gemeinschft, das Volk, die Kinder, ein Wert, für welchen so viele alles gegeben hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.