USA: 15 US-Bundesstaaten haben Petitionen zum Austritt aus der Union eingereicht

erschienen bei politaia – Danke an Yvonne

edited and translated by Sophiyama, London

15 Staaten, einschließlich Texas, streben ein Volksbegehren an, um sich von den Vereinigten Staaten friedlich zu lösen.

 

Ab Samstag, den 10. November 2012,  haben Bürger von 15 US-Staaten Petitionen für Volksbegehren bei der Obama-Administration eingereicht, die zum Ziel haben, dass diese Staaten sich aus dem Staatenbund der Vereinigten Staaten von Amerika lösen und eine eigene Regierung bilden.

Die Staaten, die bei dieser Aktion mitmachen, sind: Louisiana, Texas, Montana, North Dakota, Indiana, Mississippi, Kentucky, North Carolina, Alabama, Florida, Georgia, New Jersey, Colorado, Oregon und New York.

Diese Staaten fordern, dass ihnen die Obama-Administrationen einen friedvollen Austritt aus den Vereinigten Staaten gewährt.

Die von den Bürgern entworfenen Petitionen wurden nur ein paar Tage nach den Präsidentenwahlen eingereicht.

Louisiana machte als erster Staat den Anfang, mit einer Petition, die von Michael E. aus Slidell in Louisiana einen Tag nach der Präsidentenwahl eingebracht wurde. Texas folgte als nächstes mit einem Begehren, das von Micah H. aus Arlington, Texas, eingebracht wurde.

Das Regelwerk der Washingtoner Regierung räumt vom Datum des offiziellen Beginns der jeweiligen Petition eine Frist von einem Monat ein, damit die Mindestzahl von 25.000 Unterschriften erreicht werden kann. Damit wäre dann die erste Hürde genommen, damit die Obama-Regierung einer Prüfung der Anträge nicht mehr aus dem Weg gehen kann.

Das Texanische Volksbegehren liest sich im Wortlaut wie folgt:

“Die USA erleiden weiterhin große wirtschaftliche Schwierigkeiten, da bei der Bundesregierung eine immer größer werdende Vernachlässigung der Verpflichtungen offensichtlich wird und sie nicht gewillt ist, entsprechende Reformen einzuleiten, um den gegenwärtigen Herausforderungen gerecht zu werden, insbesondere im Zusammenhang mit den steigenden Ausgaben im Inlandsbereich und was die Summen für ihr ausländisches Engagement betrifft.

Die Bürger der USA leiden inzwischen immer deutlicher unter einem eklatanten Missbrauch und der Beschneidung ihrer bisherigen garantierten Rechte, wie zum Beispiel durch den NDAA (National Defense Authorization Act) und die TSA (Transportation Security Administration) , u.s.w. ((staatlich sanktionierte Entführungen, Geheimgefängnisse, Gerichtsverfahren ohne Rechtsvertreter, (NDAA) drakonische Flughafensicherheitsmaßnahmen (TSA) u.s.w.; d. Übers.))

Da der Staat Texas einen ausgeglichenen Haushalt vorweist, und Rang 15 unter den größten Volkswirtschaften der Welt belegt, wäre es für Texas praktikabel und leicht möglich, sich von der Vereinigung zurückziehen, um so den Bürgern ihren bisherigen Lebensstandard zu sichern, und ihre verbrieften Rechte und Freiheiten im Sinne der Verfassung der Gründungsväter wieder herzustellen. Washington verpasst es schon seit langem, in Übereinstimmung mit den ursprünglichen Ideen und Überzeugungen unserer Gründerväter und im Geiste ihrer Auffassung zu agieren…”

Seit Sonntag den 11.11 um 00.46 Uhr, also innerhalb von weniger als 24 Stunden seit Beginn der verschiedenen Volksbegehren, verzeichnet die Statistik anhand der geleisteten Unterschriften folgende Ergebnisse: Louisiana, 7.358 ; Texas, 3771; Florida, 636; Georgia, 475; Alabama, 834; North Carolina, 792; Kentucky, 467; Mississippi, 475; Indiana, 449; Nord Dakota, 162; Montana, 440; Colorado, 324; Oregon, 328; New Jersey, 301 and New York, 169.”

Es wird erwartet das noch eine ganze Anzahl weiterer Staaten diesem Begehren folgen werden.

Eine Petition, die durch das Internet bei WhiteHouse.gov abgerufen werden kann, muss mindesten 150 Unterschriften aufweisen, bevor sie online zu öffnen ist.

Die Texas-Petition kann über diesen Link geöffnet/oder signiert werden.

 

Quellen: politaia, examiner, beforeitsnews

2 Gedanken zu „USA: 15 US-Bundesstaaten haben Petitionen zum Austritt aus der Union eingereicht

  1. Momentan sind es 101.041 Unterschriften für diese Petition!

    Allerdings frage ich mich, was mit Staatenbund gemeint ist!

    Soviel mir bekannt ist, ist die USA seit dem „Patriot Act“ von 1871 eine Handelsorganisation geworden und somit hörte der Staatenbund auf zu existieren, und wird seitdem direkt gesteuert von der City of London, deshalb:

    a) wollen sie sich nur von der City of London lösen, um Rechtsstaatlichkeit zu reaktivieren ?

    b) wollen sie einfach nur für sich das Recht auf Selbstverwaltung nehmen ?

    – wenn wer mehr weiß, worauf sich das Augenmerk hauptsächlich richtet, bitte ich um Antwort!

    Danke!

  2. -diese Info habe ich aus Russland empfangen und auf Deutsch ubersetzt:

    ********************

    Vor langer Zeit wurde bekannt, dass am 21. Dezember 2012 die Laufzeit des Vertrages zwischen der Fed und der US-Regierung enden wird. Dieser besagt, dass die Verwendung des Dollars abgeschafft werden würde. Seit den 60er Jahren (mindestens 50 Jahre) wurde klar, dass niemand beabsichtigt, diesen Vertag jemals zu verlängern. Ideologische Vorbereitungen wurden zum Verzicht auf den Dollar getroffen. Um die Menschheit abzulenken, wurden Desinformationen, in Form von falschen Aussagen über den Maya-Kalender, allerlei Vorhersagen, etc., in Massen veröffentlicht. Von diese falschen Informationen wurde so viel veröffentlicht, dass die wahren Tatsachen in der Massenhysterie um den mystischen Mist ertranken und man vergaß über die rechtlichen Fragen.
    Doch alles ist viel einfacher: Am 21. Dezember 2012 planen die US-Regierung und das Vereinigte Königreich das Kriegsrecht einzuführen, um alle vorhandenenVorräte dem Staat eigen zu machen, und während die ganze Welt im Chaos versinkt, führen die führende Mächte die Lebensmittelkarteien für die Bevölkerung ein, um die Massenpanik zu vermeiden. Allein in diesem Jahr eigneten sich die US-Zivilbehörden bereits 1 Milliarde 400 Millionen Schuss Munition für Kleinwaffen an. Alle Soldaten wurden wegen einer dringenden Lage, in militärische Basen zurückbeordert. Nun ist alles für die militärische Diktatur bereit. Um diesen Plan umsetzten zu können, sollen auf der ganzen Welt das Internet, wie auch das Mobilnetz, das Navigationssystem abgeschaltet werden und alle auf Microsoft basierende Computer werden „heruntergefahren“ ( Dies kann auch auf die Apple Geräte zutreffen.). Diese Aktion wird zu einer Massenabschaltung der Energie- und Heizungssysteme, wie auch der Versorgungsnetze, führen. Nichts wird sich jedoch für
    die Aborigines oder die Indianer ändern. Die weit abgelegenen Orte, die technologisch unabhängig sind, werden kein Schaden davon tragen, doch in den Städten wird totales Chaos und Anarchie herrschen.

    Es ist ratsam, einen Vorrat an Munition anzulegen und zwar aus folgendem Grund: Durch die Städte werden hungrige Mengen ziehen. Es wird mehr als 10% der Bevölkerung sterben. Leute, ihr habt nur noch einige Wochen Zeit, um euer Gehirn einzuschalten. Verbreitet diese Mitteilung an eure Verwandtschaft. Andernfalls werdet ihr gezwungen sein, sie brutal abzuschießen.

    ***********************************

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.