Israel hat bewusst die Medien angegriffen‘ – RT-Reporter in Gaza

erschienen bei einartysken

Die Mannschaft von RTs Schwesterkanal Rusiya Al-Yaun (auf arabisch) entging dem Tod, als israelische Raketen auf das Medienzentrum in Gaza fielen und das Gebäude zerstörten, wo sie arbeiten.
.
Ein israelischer Luftangriff auf ein Medienzentrum in Gaza Stadt verletzte mindestens sechs Journalisten, von denen einer ein Bein verlor, berichteten palästinensische Ärzte. Der arabische Korrespondent Saed Suerki von RT sagte, dass vier Raketen ihr Gebäude trafen. Eine durchschlug das Dach und fiel bis in den zehnten Stock, wobei sie alles auf ihrem Weg zerstörte, auch die Ausrüstung des Fernseh-Senders al-Quds, den die Israelis anklagen, Hamas Propaganda zu verbreiten.
.
Suerki und seine Kollegen hatten Glück – Sie waren außerhalb, als es passierte. „Niemand hat dies erwartet. Während der Angriffe fällt häufig der Strom aus. Und dann wird es wirklich schwierig für uns, Benzin für unseren Generator zu finden. In dem Moment beschlossen wir, eine Pause einzulegen und nach Benzin zu suchen, damit wir am nächsten Morgen unsere Arbeit fortsetzen könnten. Wir sind um 13 Uhr gegangen und um 14 Uhr passierte der Einschlag“, sagte Suerki zu RT.
.
WEITERLESEN bei einartysken (VIDEO!)
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.