US-Wahl schon entschieden?

von John Schacher – Danke an Christoph

Ein CBS-Nachrichtenblock zeigte für 17 Sekunden bereits die „Ergebnisse“ der in einer Wochen stattfindenen Prädidentschaftswahlen. Im Lauftext des Films blenden sie das Wahlergebnis für die in einer Woche stattfindenden Wahlen bereits ein.

Die CBS-News–Grafik zeigt Obama als den Gewinner der Wahl mit 43 Prozent der landesweiten Stimmen gegen Romney mit 40% – oder 40.237.966 zu 38.116.216 Stimmen. Es ist unklar, wer die fehlenden 17 Prozent der fiktivien Wahlergebnisse für sich verbuchen konnte.

Auch der Download-Zähler bei YouTube ist seit Tagen bei 16.058 eingefroren (worden)… es geht doch nichts über Demokratie!


27 Gedanken zu „US-Wahl schon entschieden?

  1. Die ganze Politik erscheint orchestriert. Da gibt es wahscheinlich keinen Zufall. Demokratie ist schon lange tot und so ist die Presse wohl auch. Sie wirkt verkrampft und zensiert.

    Erst dann wenn wir Menschen unsere Kandidaten zur Wahl selber aussuchen können, sehe ich eine Chance.

    Warum heute noch wählen? Der Plan der absoluten Kontrolle wird voll durchgezogen, denn die Politiker haben doch gar nichts zu melden.

    Die Wahlen in den USA sind ein Witz. Sie wirkt eine Hollywood-Show. Dieser bombastische, kitschige und gefährliche Glimmerkrampolitik, gepfeffert mit Gemeinheiten, ist einfach nicht zu ertragen. Man sollte sich das nicht antun. Geschmacklos und mordend zieht die Politik nach der Wahl Ihr Netz über die Menschheit, um immer mehr Kontrolle zu bekommen.

    Die Kralle der Politik erscheint eher wie die Hand eines Pimps, die mit reichen Klunkern bestückt ist und nur durch Blutzoll erworben werden konnte. Die Klunker aber sind alle giftig und hässlich.

    Warum sich diese Politik antun, wenn wir uns selber was Gutes tun wollen? Die Welt aber und die armen Mitmenschen der Welt haben keine Wahl und nichts zu sagen. Die Kriege kommen über sie und die Abschlachterei geht munter weiter – ohne Konsequenzen.

    Man sollte sich fragen, wie viele Millionen von Menschen müssen noch sterben und hingenommen werden nur wegen dem 2. Weltkriegs? Seit dem 2. Weltkrieg darf nämlich gemordet werden, ohne das je ein Politiker verurteilt wird.

    Zu wählen bedeutet, den Politikern die Erlaubnis zu geben weiter zu morden, zu töten und die Welt offiziell zu zerstören.

    Wer will schon so ein Mandat geben und so eine Erlaubnis zum Krieg noch mitverantworten? Man kann eigentlich nicht mehr wählen gehen. Zu wählen erlaubt diese abertige Perversion doch erst.
    Wir geben den Repräsentanten das Mandat uns und die Welt weiter zu bestehlen, zu zerstören, zu belügen und zu betrügen, egal für wen wir uns entscheiden, es geht minter so weiter als ob das Ganze keine Konsequenzen hat.

    Wählen löst keine Probleme sie bringt sie scheinbar immer erst. Wir machen alles schlimmer wenn wir diesen Mist unterstützen. Wir übertragen unsere Lebenskraft dem Wahlprozess der sie missbraucht. Sie missbrauchen uns alle und wir tun es uns an. Man sieht das z.B. an der Art und Weise wie die Polizei die armen Spanier und Griechen niederprügelt. Warum der Politik ein Mandat zur Gewalt geben? Sie werden diese Gewalt steigern und bis nu immer neuen Kriegeb weiter steigern, und all das nur, weil die Deutschen zum Inbegriff des Bösen erklärt wurden, durch eine erlogenen und einseitige Geschichtsschreibung die nur Teilwahrheiten darlegt. Ja es geht noch weiter, indirekt wird Deutschland obendrein noch als Entschuldigung dafür gekommen, dass Afghanistan in Schutt und Asche gelegt wird, denn dort sind ja die neuen Feinde in einer Höhle und zündeln die Neo-Post-Post-Post Moderne an. Sie, die ärmsten der Armen sind an allem Schuld.

    „Es ist nicht die Stimme die zählt, sondern der – der die Stimmen zählt.“ sagte schon der alte Stalin.

    Zweifel an den Wahlen sollten angebracht sein. Wir geben heute nur noch ein Mandat zur Gewalt und zum morden – Nein Danke.

    Politiker… sie sollten einen mehrteiligen Lehrgang besuchen mit dem Titel: Wie schaffe ich es jeden Tag eine gute Tat zu vollbringen für all die MITmenschen, die ich repräsentiere.

    Nur, die Leute die die Stränge ziehen brauchen diesen Kurs noch mehr. In den USA – die Thinktanks und hier die Siegermächte, „AlleIrren“ oder „ArmeIRREN“ – je nachdem, denn keiner hat ja was dazu gelernt.

    Wahlen in den USA – ein gefährlicher Witz für die gesamte Menschheit. Schon komisch dass diese Glimmerclowns die Welt dominieren wollen, oder eher diejenigen die dahinter stecken.

    1. @ Fa & alle

      Erst dann wenn wir Menschen unsere Kandidaten zur Wahl selber aussuchen können, sehe ich eine Chance.

      Genau das war das Hauptmerkmal der libyschen Jamahiriya – von Muammar al-Quadhafi höchstselbst ersonnen und realisiert! Und das war einer der Hauptgründe des Westens, den Mann über Jahrzehnte hinweg als „verrückt“ zu erklären…

  2. Ich wünschte, Blogs hätten eine Edit-Funktion. Gerne würde ich meine Fehler im Nachhinein verbessern, da ich sie trotz Spell Cheks nie so richtig finde. Ich bin besser darin, die Fehler anderer zu finden als meine Eigenen :-).

  3. Liebe Fa,

    das mit den Fehlern geht anderen leider mitunter auch so, da schon mitunter die Finger daneben tippen usw. und ja die Automatik der Korrektur, auf die man sich schon verlässt, kann auch zu langsam sein bei vielen geöffneten Fenstern des Browsers im Speicher.
    LG, Steffen
    —————

    An alle:
    Betreffs Wahl muss ich leider auch in Deutschland die Erwartungen dämpfen, da es eben ein System gibt, nur die Typen „eines gierigen Managers“ (siehe auch Reportage „BBC-Filmreihe “The Trap”: Wie Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus erfunden wurden“), die dann auch käuflich sind, nach oben zu befördern, voll ausgeprägt seit der Markt-Fundamentalismus so richtig in Fahrt kam zu Zeiten Thatchers, und dann kommt leider in Deutschland noch die fehlende Souveränität hinzu, obwohl laut Flagge sind die USA ja auch eine Kolonie (betreffs Eigentümer der FED ja sowieso) und die sprechen ja selbst von „Corporate Control of American Democracy“.

    Aber generell ist natürlich bei uns z.B. alles zu unterstützen, was sich der Verwirklichung des repressiven EU-Überwachungsstaat verbunden mit „Enteignung, Verarmung und Diktatur“ entgegensetzt (siehe auch Ausführungen von Prof. Albrecht Schachtschneider – oder «Wahlalternative 2013» ).

    Da es anscheinend in einem anderen Artikel als off-topic zuletzt untergegangen war, möchte ich nochmals verweisen betreffs Deutschland auf “Der geheime Staatsstreich / STAATENLOS” – Video eingebettet auf Seite http://www.staatenlos.info/.
    Wie im anderen Kommentar bereits von mir erwähnt ist der Sachverhalt schon seit Wochen auf einigen Seiten, wohl aber ohne den Film von FREIGEISTER, welchen ich auch mit 349 MB auf Platte festhalten konnte ( auch ohne Möglichkeit des Downloads), aber zur Zeit ist er ja dort anzusehen (auf Link klicken einige Zeilen darüber).

    Was stand bereits bei anderen z.B.:
    Bundesweit lassen sich nun Bürger in den Generalkonsulaten der russischen Förderation unter Schutz stellen! (Ähnlich wie 1988/1989 die DDR – Bürger begannen Schutzanträge in den BRD-Konsulaten zu stellen. “ ( Quelle: http://pravdatvcom.wordpress.com/2012/09/05/der-geheime-staatsstreich-vom-08-12-2010/ )

    Worum geht es?:
    Es geht darum, die Souveränität zurück zu erlangen, die wir nicht mehr haben, die Souveränität der deutschen Völker.
    Der Autor und sicher einige Mithelfer haben viele Akten gesammelt, so wurde auch ein Papier betreffs dieser Kanzler-Akte kurz in die Kamera gehalten, welches ja keiner so recht kennen will und die betreffenden Politiker unter Gedächtnisschwund leiden. Die Autoren meinen anhand der vorliegenden Gesetzespapiere, teils Original oder manche nur als Abschrift, und anderer Unterlagen, dass wir nur über den Status der Weimarer Republik diese Souveränität zurück erlangen können, ohne zu meinen, dass die Weimarer Republik das Wünschenswerte sei, da dort bereits die Täuschung der deutschen Völker begann, deutsche Völker zurückzuführen auf die Stämme.

    Sicherlich kann man sich über die Gewichtung der vielen vorgebrachten Teile streiten, so z.B. dass Deutschland seit 12. November 1933 nicht mehr im Völkerbund ist, der 1919 von den Siegermächten des 1. Weltkriegs gegründet wurde [weiteres großes Nichtmitglied nur: Vereinigte Staaten (jedoch Beobachterstatus; oft bilateral eingebunden)]; streiten deshalb, da bereits der Völkerbund missbraucht wurde für eigene Interessen und nur ein Konstrukt der Siegermächte des 1. Weltkriegs war, so wie die UNO betreffs des II. Weltkrieges mit den gleichen Problemen, aber nun ja, im Völkerbund waren die Menschen der deutschen Völker noch ein Souverän.

    Dennoch fand ich z.B. auch bemerkenswert, dass wir uns ja wie bekannt noch im Kriegszustand befinden und deshalb Kriegslisten gegen Deutschland auch heute noch ausdrücklich erlaubt sind!
    Und so zieht sich das durch den ganzen Film; Schutzanträge jetzt an die Generalkonsulate der russischen Förderation, da wir eben mehr oder weniger vogelfrei sind, mit uns eigentlich die anderen machen können was sie wollen und wir als Bürger und Zivilisten den Waffen der Behörden und EU-Eingreiftruppe relativ ohnmächtig ausgesetzt sind; schon der Generalstreik ist verboten, für Volksabstimmungen gibt es höchstens mal Ausnahmen im Verbot wie jetzt für Bayern betreffs Abschaffung der Studiengebühren.

    Vielleicht können andere sich den Film ebenfalls ansehen und der eine oder andere hat sicherlich wichtige Hinweise.

    Ach ja was gab es noch gegen die EU-Diktatur in den letzten Tagen – nochmals erinnert:
    EUROPÄISCHER PATRIOTISCHER WIDERSTAND
    wie von Mikis Theodorakis vorgeschlagen

    Man muss nur möglichst alles verbunden betrachten als viele Maßnahmen, um das Ziel zu erreichen. Keinesfalls sollte es trennend wirken und jeder das eigene „Süppchen“ kochen wollen. Wir werden doch ebenfalls von allen Seiten attackiert, so dass manch einer gleich recht nicht mehr weiß wo ihm der Kopf steht oder was er machen soll.

  4. @jo

    Danke, wenigstens eine Antwort bisher.
    Ich teile ja mit Dir, dass ich am Gedanken einer Jamahiriya Gefallen finden konnte. Nur war es mir bisher zu weit weg, an Stämme zu denken, da auch mir eingebläut war, dass es sich um ein Deutsches Volk handeln würde, was aber seit Adolf „Hitler“ per Gesetzt verordnet worden war, oder ein Deutsches Reich, was es vor dem I. Weltkrieg nicht gab. Wie im Film erläutert, gab es die deutschen Völker bei Bismarck noch durch Bundesstaaten und wie man auch hier sieht, wird von Reich gesprochen und nicht von Deutschem Reich:

    Gesetzgebungszuständigkeiten des Reiches

    Innenpolitisch konnte nur soviel gestaltet werden, wie die Verfassung dem Reich an Gesetzgebungszuständigkeit einräumte. Ausschließliche Gesetzgebungszuständigkeit hatte das Reich über Zölle, die Besteuerung des im Bundesgebiet gewonnenen Salzes und Tabaks, des im Bundesgebiet erzeugten Branntweins und Bieres, des aus einheimischen Erzeugnissen gewonnenen Zuckers und Sirups. Dem Reich oblag ausschließlich die Gesetzgebungszuständigkeit über Vorschriften zum Schutz vor der Hinterziehung von Verbrauchssteuern und zur Sicherung der gemeinsamen Zollgrenze.

    Die weiteren Gesetzgebungszuständigkeiten des Reiches konnten die Bundesstaaten subsidiär ausüben, soweit das Reich nicht tätig geworden ist (konkurrierende Gesetzgebung). Das waren im Wesentlichen Gebiete der Rechtspolitik (Strafrecht, Handels- und Wechselrecht, das Prozessrecht, das Schuldrecht (ab 1873 das gesamte bürgerliche Recht) und das Recht zum Schutze des geistigen Eigentums), des freien Warenverkehrs (Zoll- und Handelsgesetzgebung, Maß-, Münz-, Banknoten- Gewichtssystem), des Schutzes des deutschen Außenhandels und der deutschen Kauffarteiflotte, des freien Personenverkehrs (Freizügigkeit-, Heimat- und Niederlassungsverhältnisse, Staatsbürgerschaftsrecht und Passwesen, Regelungen über die Fremdenpolizei (Aufenthaltsrecht für Ausländer), ..

    Also man sieht ja schon was alles im eigenen Bundesland hoheitsgemäß geregelt werden konnte wie Münz- und Banknotensystem und Aufenthaltsrecht für Ausländer .., so etwas wäre natürlich auch die Grundlage für direkte Einflussnahme durch Bürger auf gewählte Organe. Auch wenn es keine fühlbaren Stämme mehr sind, muss eine ähnliche Struktur bestehen oder wie soll denn direkte Demokratie funktionieren. Zur Zeit geht es also mit allen Mitläufern und „Schlafenden“ voll ab in “Enteignung, Verarmung und Diktatur” -> repressiven EU-Überwachungsstaat.

    Am 14. August 1919 wurde die Bismarcksche Reichsverfassung durch Artikel 178 der Weimarer Verfassung aufgehoben. Diese neue Reichsverfassung hieß ebenfalls offiziell Verfassung des Deutschen Reiches.

    Also das Deutsche Reich wurde erst nach dem I. Weltkrieg geboren! So fällt dann auch die Behauptung im Film, dass eben mit der Weimarer Republik bereits die Basis für Adolf „Hitler“ gelegt wurde, eben auch von ausländischen Kräften, die Einfluss hatten.

    Nun, entsprechend gültigen Gesetzten könnten wir nur zu Weimar zurück sagt man im Film, aber die Deutschen müssen eben auch erst einmal frei sein. Vorher auch keine neue Verfassung!

    [ Zitate aus http://de.wikipedia.org/wiki/Bismarcksche_Reichsverfassung ]

    Vielleicht gibt es ja doch noch Beteiligung. Es können doch nicht alle bei einem solchen Film gleich aufgeben, weil es etwas anspruchsvoller ist, als eine Unterhaltungssendung der „GEZ- Verblödungsanstalten“ weiterer Kandidaten.

    ”Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott!” Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

    1. Lieber Steffen,
      es könnte sein, daß Du zuviel erwartest bzw. willst. Ein fundierte Antwort auf Deine Aufgabenstellung erfordert ja regelrecht einen staatstragenden Aufbau und das kann weder ich noch die Leser hier leisten.
      Nach wie vor sehe ich das Konzept der Jamahiriya – das keineswegs an Stämme gebunden oder in irgendweiner Weise speziell für Stammesgesellschaften konstruiert ist – als die einzig zielführende „politische“ Gangart für eine gerechte, allen Bürgern Rechnung tragende Zukunft an. Ich habe das Grüne Buch gelesen und natürlich gleichzeitig feststellen müssen, dass die libyschen Realitäten teilweise andere waren: auch hier waren neben dem Vorkommen von Korruption und Vetternwirtschaft auch Grundsätzlichkeiten wie die untersagte Beschäftigung von Hausangestellten etc. nicht realisiert worden.
      Trotzdem stellt das Grüne Buch ein Ideal vor, das Staunen macht. Was das „Deutsche Reich“ betrifft, wird sich eine solche Struktur erst nach dem völligen Zusammenbruch der bestehenden Ordnung aus der daraus folgenden Anarchie heraus bilden (können). Darauf warte ich und bestimmt viele andere auch. Ob es dann noch Strom für Diskussionen im Weltnetz geben wird, bleibt allerdings abzuwarten.

      Nachtrag: Stämme sind eine erweiterte Form der Familie, sozusagen eine Mega-Großfamilie. Eben Menschen mit ähnlichem Erbgut. Solch eine bei uns zerfallene Struktur ist weder zwangsläufig wiederherstellbar noch notwendig, weil wir Deutschen ja durch die vergangenen 70 und mehr Jahre gemeinsam unterdrückt und in die selbe Ecke gedrängt wurden. Da sollte sich ein Gemeinschaftsgefühl und das daraus resultierende „an einem Strang ziehen“ auch ohne direkte Blutsverwandtschaften herstellen und erwarten lassen. Was uns fehlt, sind gemeinsame Ansätze durch das angesprochene massive Elend, das uns bevorsteht. Wenn der Karren erst richtig im Dreck steckt, wird man weitersehen. Auf „demokratischem“ Wege sehe ich keine Chance, weil die Etablierung einer der Jamahiriya ähnlichen Struktur hierzulande ausgeschlossen ist, da diese auch mit einem Verzicht auf politische Parteien einhergehen muss.

  5. es wäre doch interessant, hier mal darzulegen wie das Jamahirija-Prinzip konkret umgesetzt war, und wo seine Stärken und Schwächen lagen. Eine Schwäche war ganz sicher, das es bis zuletzt für sein Funktionieren auf die Autorität Gadaffis angewiesen war. Auch die Überschneidungen mit dem russischen Rätesystem (bevor sie von den Bolschewiken gekapert wurden) wäre interessant zu diskutieren, auch weil diese, in ihrer Gleichberechtigung von betrieblichen und kommunalen und politischen Räten, wieder Parallelen zur steinerschen Idee der sozialen Dreigliederung aufweist.
    Aber das ist ein ziemlich weites Feld…

  6. @jo, @einspruch

    Nun das waren doch schon durchdachte Antworten, Danke, besser als nichts. Ja das Grüne Buch sollte ich auch nicht nur hier haben als Datei und beginnen zu lesen, sondern wieder heraus suchen und durchlesen. Allerdings waren mir die Ergebnisse trotz Mängeln schon sehr vielversprechend, denn die Leute brauchen keinen zentralen Terror für ein 4.Reich, jetzt aus Brüssel als direkte Diktatur der Finanzelite (vielleicht auch bald ohne Parteien, denn die Gouverneure wie Schäuble wohl bald sind ja immun und andere, die wirklich entscheiden, sind auch ganz offiziell nicht gewählt), zum besser Gleichschalten aller, wie auch für Kriege erforderlich, sondern die Leute wollen Leben und die Früchte ihrer Arbeit auch ernten für sich, die Familie und wirklich wichtige Dinge anstelle Profit, Geld, Geld, Geld (bald egal wie viel man schon hat, denn wer kann die Billionen noch zählen an Zahlen in der Tabelle, was eh nie gedruckt werden würde ..) … Der als lockere Beigabe mal geäußerte Spruch von der „Seehoferei“, dass „die, die gewählt werden, nichts zu sagen haben und die, welche was zu sagen haben, nicht gewählt werden“, worüber dann die Leute noch lachen, ist ja dann auch bald Schnee von gestern.

    Auch das von @einspruch ist sehr interessant und da „ein ziemlich weites Feld“ vielleicht dann doch alles z.B. auch nicht von den Leuten als Autoren des Filmes bisher bedacht, andererseits aber erforderlich, wenn wir nach dem in nicht feststehender Zeit bevorstehendem Zusammenbruch dieses ganzen Lügen- und Repressiongebildes auf einmal vor Entscheidungen stehen.

    Ja betreffs Strom Jo, leider habe ich mein eigenes Solarstromnetz noch nicht weiter oder funktionstüchtig gebracht und mehr als 500W maximale Leistung bekomme ich hier ohnehin bisher nicht unter (es fehlt noch so einiges außer den Solarmodulen). Man bräuchte auch eine Kopplung mit Windenergie, oder das mit der bisher immer angekündigten „Freien Energie“ (andere Formen als Sonne und Wind und ertragreicher) müsste endlich funktionstüchtig vorgeführt und produziert werden. Wenn es läuft wie bereits mit Diaspora als Facebook-Alternative (zuletzt dieser sehr mysteriöse Tod eines der sehr wesentlichen Gründer und dann haben alle besseres zu tun, was mehr einbringt) oder den Patenten für die Batterien der ersten E-Cars damals in Kalifornien, die heute noch in Tresoren eines Ölmultis auf Verwendung harren, dann wird allerdings noch Zeit ins Land gehen und das System erweist sich auch hier als völlig untauglich. Es kann nur in Zukunft nach wieder Aufrappeln besser werden, vorher geht es erst einmal bergab wie von Prof. Albrecht Schachtschneider gesagt oder noch schlimmer, falls die Irren als Kriegstreiber weiter voran kommen und beim Pokern dann doch was schief läuft oder gar erwünscht war, wie auf diesen Granitsäulen festgehalten.

    Nochmals vielen Dank für die Antworten.

  7. Da wir ja hier den Bezug auf die Zeiten von Bismarck und auch davor hatten – hier sieht man wie bereits ohne Brüssel, ESM und was noch kommt im Kapitalismus des Markt-Fundamentalismus alles bereits fast wie „gewünscht läuft“:

    Kampf den Datschen

    Eigentlich hatte Georg Büchner Anfang Juni 1834 also im Vormärz ja gefordert „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ aber im neoliberalen und wirtschaftsfaschistischen Deutschland unserer Tage gehen die Kriege immer nur gegen die Armen. Wenn man ehrlich ist, war das bis auf wenige Ausnahmen immer so. Aber nun geht der Krieg gegen die Hütten und die in ihnen lebenden Menschen in eine neue Phase über. Da die Abzocker mit Aktien, Fonds und allerlei sonstigem Börsenhokuspokus kein großes Geld mehr verdienen, wollen sie nun …
    ….
    Alleine die Wortwahl zeigt, wie nahe Poschardt beim Stürmer ist. Favelas der Mittelschicht. Verachtender kann man mit den Wünschen und Hoffnungen nicht umgehen, aber es ist eben auch die Sprache Springers, bei der es ja nur darauf ankommt, stets eine neue Gruppe von Menschen zum Abschuss freizugeben. Mit dem Hetzbegriff Favela soll der Eindruck erweckt werden, es handele sich um illegale Gebilde …
    http://duckhome.de/tb/archives/10384-Kampf-den-Datschen.html


    Wie sollen denn die Leute sich um die eigene Nahrungsversorgung auch nur annähernd kümmern können in Zukunft, wenn zusätzlich zur Besteuerung von Flächen auch noch die Schrebergärten platt gemacht werden. Ja vielleicht ein weiterer kleiner Vorgeschmack auf das, was erst noch kommt!

    1. @ Steffen
      Nur nicht zu sehr schwarzmalen. Ich glaube nicht, dass es derzeit ein Problem wäre, zB. einen Hektar gutes Ackerland zu pachten (ich erhielt 2000 pro Hektar 800,- Mark) und diesen in einige Parzellen zu gliedern. Wenn man dann auf Zäune und sonstigen Individualschmarrn verzichtet, kann man für kleines Geld pflügen und eggen lassen, bis hin zum Verwenden zB. eines Kartoffelvollernters. Damit entfiele die meiste grobe Arbeit, welche ja die meisten mehr fürchten als den Antichristen… es muss nur der Sprung in die Aktivität geschafft werden. Das ist das Problem! Machen statt reden…
      Doch leider wird erst die Not für die Realisierung guter Vorsätze sorgen.

  8. @jo

    Danke jo. So wie man jetzt auch hoffentlich bei Syrien sieht, geht es ja vielleicht doch mit der Macht der Elite über Washington und dem USD, bis hinein in die EZB, langsam dem Ende entgegen, jedenfalls entsprechend dem bisherigen Irrsinn.
    Siehe auch mein Beitrag http://julius-hensel.ch/2012/10/syrien-vom-zivilen-widerstand-gegen-die-aggressoren-in-aleppo/#comment-14503

    Vielen Dank auch für die Links zum Grünen Buch; es gibt in der Tat Pflichtlektüre und wie Du sagst – Handeln, lesen und schreiben, aber dann auch Handeln und das nicht nur betreffs die Wahrheit verbreiten, was ja ebenfalls schon eine Handlung ist!

  9. eine wichtige Sache ist weiter die Frage, wie das Kapitalsystem, der Zwang zum Profitmachen, der letzlich Ausdruck von Machtstreben ist überwunden werden kann. Das ist eine geistige Frage, eine Frage des Denkens und der Haltung, die wir gegen den Anderen und das Andere einnehmen. Da liegt die Wurzel unserer Machtverhältnisse. Wie kommt man zu einer anderen Denke, die nicht den eigenen Vorteil, das surplus, den Profit, das „was habe ich/wir davon“ als Zentrum hat. Erst daraus könnte sich von unten ein neues politisches Leben entwickeln, in dem die Übermächtigung dessen, was mich einschränkt, nicht mehr als Notwendigkeit erscheint, weil das/der Andere nicht mehr meine Grenze/Einschränkung ist, sondern die notwendige Grundlage, die mein Sein ermöglicht und formt und um die ich mich deshalb kümmere.
    Eine andere Wissenschaft würde ebenso daraus folgen, die heutige ist die Zwillingsschwester des Kapitals, beide zusammen die beiden Hörner des Tieres, das aussieht wie ein Lamm aber Drachensprache (herrschen, siegen, erobern, und bist du nicht willig…) spricht.
    Wie werden wir den Drachen los, um zu freier Gemeinschaft zu kommen?

  10. @einspruch

    „Eine andere Wissenschaft würde ebenso daraus folgen, die heutige ist die Zwillingsschwester des Kapitals, beide zusammen die beiden Hörner des Tieres, ..“

    Andere könnten es auch als die Hörner des Teufels bezeichnen, der dann auch laufend pünktlich in die Kirche rennt, um so zu tun als …

    Betreffs Wissenschaft als „Zwillingsschwester des Kapitals“, weil eben vom Brötchengeber absolut abhängig wie auch Politiker, trifft z.B. auch einer der letzten Artikel

    „Wissenschaftler, der die Gefahren durch GVO aufdeckte, umgehend gefeuert, sein Team aufgelöst“
    … Er hatte zuvor entdeckt und veröffentlicht, wie gentechnisch veränderte Organismen (GVO) zu Organschäden, Unfruchtbarkeit, Verdauungsstörungen, Immunschwäche, Krebs und anderen Krankheiten führen können. Am Tag nach Bekanntwerden der Forschungsergebnisse wurde auch sein Mitarbeiterteam aufgelöst.
    … Ägyptische Forscher kommen zu ähnlichen Ergebnissen: GVO verursachen schwere gesundheitliche Schäden
    … Kaouds bahnbrechende Erkenntnisse werden in Kürze in den renommierten Fachzeitschriften Neurotoxicology und Ecotoxicology veröffentlicht. Ob die wissenschaftliche Gemeinschaft, die in erheblichem Maße von den Interessen der Biotech-Industrie beeinflusst ist, die Ergebnisse als gültig anerkennt oder in ähnlicher Weise gegen Kaoud und sein Team vorgehen wird wie gegen Pusztai, bleibt abzuwarten.


    Wie man auch hier wieder sieht, es ist Zeit zu handeln, denn es geht direkt um Leib und Leben und schon lange nicht mehr um das sogenannte „Beste“, wenn gesagt wird, die wollen nur Dein Bestes, Dein Geld, nein es geht bereits um mehr.

    1. @steffen: es ist nicht nur die Abhängigkeit der Wissenschaft, die dazu führt, daß unliebsame Leute und Forschungen an den Rand gedrängt werden, auch das Industriekapital ist von der Wissenschaft abhängig, es braucht Innovationen, Neuland aller Art um sich in Gang zu halten. Es ist vor allem derselbe Geist des Eroberns und Beherrschens der sich in beiden ausdrückt, in dem beide ein Gewaltverhältnis gegen Mensch und Natur bedingen, das eben auch im Sozialen und Politischen zum tragen kommt und das leider allgemein akzeptiert ist. Dieser Geist ist brilliant, er überzeugt die Vielen durch seine faktenschaffende Macht, ihm entsagen heißt sprichwörtlich erstmal in die Wüste gehen.

  11. @einspruch

    Ja, leider, ist ja auch gut zu sehen bei der „BBC-Filmreihe “The Trap”: Wie Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus erfunden wurden“ (deutscher Artikel davon bei Daniel Radio Utopie als erster Teil einer Reihe, bereits erschienen Teil II) auch von der Seite dieses „Spiels“ aufgrund eines Modells eines kranken Mathematikers und daraus auf kranken Menschen (paranoider Schizophrenie) basierenden Modells auch für Ökonomie und Gesellschaft, was eben bereits schon lange kein Spiel mehr ist, sondern zur Realität in Wirtschaft und Gesellschaft gemacht wurde eben auch vom Kapital bzw. denen, die es besitzen und sich dadurch eine weitere Vermehrung des eigenen Reichtums versprechen.
    Wie ich auch an anderer Stelle las, konnten in solchen Spielen nur Psychopathen oder Ökonomen (bürgerliche Ökonomie von heute!) gewinnen, normale Menschen verhalten sich nicht nur auf Eigennutz bedacht und somit völlig anders!

    Oder nehmen wir, dass zuerst in den USA vor oder zu Beginn der Zeit von Rockefeller Unternehmen nur eine zeitlich begrenzte Genehmigung in einem der noch souveränen Länder bekam und den Nutzen für das Land dort, also Gemeinnützigkeit, nachweisen mussten oder die Genehmigung wurde entzogen, was natürlich Rockefeller und anderen so Mächtigen nicht passte und diese mussten nur genug Macht haben, um das für alle Nützliche zu zerstören im eigenen Interesse; auch bei uns werden einfach Gesetze im Interesse der Mächtigen neu geschrieben oder abgeändert.
    Genau so ist es im Prinzip mit der Souveränität über das Geld und dass eben keine Privatbankiers die Macht haben dürfen, Geld zu erfinden aus dem Nichts, was ja Geld drucken ohne eigene Deckung ist (jeder sogenannte Fälscher macht nichts anders, nur ohne Zins und Zinseszins und außerhalb des für die Reichen geschriebenen Gesetztes), und die anderen müssen dann dafür auch noch Zins und Zinseszins bezahlen oder aufbringen durch die tägliche Arbeit so wie das ja überall bereits enthalten ist, bis in die Schuldentilgung der öffentlichen Hand, Steuern um dieses Geld einzutreiben und sogar enthalten in den zugrunde liegenden Preisen der Waren, die wir kaufen müssen zum Leben, da die Firmen mit Krediten arbeiten müssen in diesem System, wo nach Karl Marx die laufenden Investitionen in die Produktion zur Automatisierung sich natürlich nicht lohnen, wenn dabei die Basis für den Mehrwert zerstört wird, die normale Arbeit durch den Menschen als natüliche Person und mit seinen ureigenen Händen.
    Man kann somit nicht nur einfach einmal zu einem Verbot kommen, was es alles einmal gab, um nicht nur den ähnlichen Prozess auf höherer Stufe zu wiederholen und es wird immer schlimmer.

    Es muss also die Wirtschaft ohne dieses Grundübel funktionieren, was dazu führt. Und es ist ja eigentlich nicht schlechter mit dem ehemaligen „Freitag nach eins macht jeder Sein’s“, wenn dabei die Menschen in’s Freie, in den Garten z.B., kommen mit Familie anstelle Leistungsdruck am besten mit 15 Stunden Tag bis in den Sonnabend wie bereits in Sonderzonen in China von Internationalen Monopolen praktiziert (Beschäftigte sprangen von den Firmendächern in den Freitod, um darauf hinzuweisen) und als Leistungsdruck billiger Produktion auf die ganze Welt geworfen, wie ein Schatten, als weiterer Teil dieses „Markt-Fundamentalismus“, der „so schön“ in dem Spiel für Psychopathen funktioniert und genau wie das Verlieren der USA in Vietnam (trotz „Kill-Listen“) nur Verlierer produziert neben denen mit den Billionen, die einen Vermögensverwalter benötigen, um mit dem Reichtum überhaupt noch zurecht zu kommen, das wohl kaum selbst noch zählen können und so viel, dass es wohl auch nie mehr gedruckt werden würde, nur Digital-Geld bzw. Besitzansprüche auf zuletzt praktisch alles und jeden, mit sicherlich einem weiteren Ergebnis grenzenlosen Irrsinns, warum nicht wie bekannterweise auf den Granitsäulen beschrieben ( http://www.orwell-staat.de/cms/files/guidestones%20.pdf ), man muss nur ausreichend krank sein, um auch das noch gut zu finden.

  12. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit auf das bevorstehende Chaos, Raub und Versklavung hinzuweisen und die Bürger zum Aufwachen aufzufordern:

    Hurra, wir leben noch!

    [Zukunftssatire] Heute am 30.10.2032 wurden die Hambacher Prozesse beendet. In dem wohl größten Prozess in der Weltgeschichte haben die Richter in dieser feierlichen Stunde ihre Urteile gefällt.

    Nach dem Zusammenbruch des Geld- und Währungssystems vor 5 Jahren standen viele Menschen vor einem Scherbenhaufen. Erst nach und nach kamen immer mehr Indizien und Beweiße auf den Tisch, um die kriminellen Verbrecher dieses Raubzuges zur Verantwortung zu ziehen. „Die Sklaverei wurde niemals abgeschafft. Es wurde nur die Methodik geändert. Nun ist auch diese Sklaverei vom Rechtsstaat verboten und verurteilt“, stellen die Richter klar. …

    http://jennyger.blog.de/2012/10/30/hurra-wir-leben-noch-15147910/

  13. @steffen: man kann die ganze Problematik an tausend Symtomen und aus tausend Blickwinkeln festmachen, und heute einfacher als noch vor 15 Jahren, weil es überall krass zutage kommt. Aber den Punkt zu finden, an dem eine Änderung ansetzen kann ist ungleich schwerer. Ein möglicher Zusammenbruch des Systems ist es nicht, der Pilz, der den Baum oder gar den Wald zusammenstürzen läst kann noch lange danach von diesen leben und das Nachwachsende wieder infizieren und unterwandern. „Schuldige“ in den Knast zu bringen ist sicher lindernt, aber es werden andere nachrücken, gierig nach Erfolg, Ruhm, Geld und Macht, und noch cleverer und scrupelloser sein. Wie kann man das verhindern, ohne selbst zum scrupellosen Machtbesessenen zu werden?

  14. @einspruch

    “Schuldige” in den Knast zu bringen ist sicher lindernd, aber es werden andere nachrücken, gierig nach Erfolg, Ruhm, Geld und Macht, und noch cleverer und skrupelloser sein.


    Ich hatte das ja bereits mit negativen Beispielen unterlegend dargestellt im vorangehenden Kommentar vor dem zur „[Zukunftssatire]“ bei „jennyger.blog“, das heißt wie dort an zwei Beispielen aus der US-Geschichte festgemacht, dass wir nicht mehr nur einen alten Zustand wieder herstellen dürfen, um aus Fehlern klug zu werden, denn dann wiederholt sich das womöglich auf neuer Stufe.

    Des weiteren kann man vieles vom Gesülze mit den Diktatoren und wirren Irren betreffs der bereits vorhandenen Versuche der Menschheit auch unter Kriegspropaganda der Gegenseite einstufen, ähnlich den täglichen Fälschungen des heutigen Mainstream. Das Problem ist eben zusätzlich zu wie machen, dass die neue Form sofort massiven Kämpfen ausgesetzt ist und daher der Spruch von Lenin „Eine Revolution ist nur dann etwas wert, wenn sie sich zu verteidigen weiß“, wenn nicht nur die Reste des Vorhergehenden des Systems der Superreichen und Psychopathen noch vorhanden sind, sondern kampffähige Strukturen mit Truppen oder Geld als Waffe, zum Kaufen der Führer wie in Beiträgen von Craig Roberts benannt aufgrund seiner Erfahrungen aus der Zeit bei Reagan, Säcke voller Geld zum Kauf der Führer anstelle Wirtschaftshilfe, weil billiger und wirksamer, Geld anstelle Kugeln.

    Vielleicht auch deshalb wollte ja damals Trotzki die Revolution nicht, sondern lieber auf die Weltrevolution warten. Heute müssen wir nur rechtzeitig dafür sorgen, dass nicht die Bereitschaft der Menschen, endlich etwas grundlegend ändern zu wollen, für eine weltweite Diktatur der Finanzoligarchie missbraucht wird, wie wohl von einigen von langer Hand geplant, denn dann hätten die Menschen nicht nur totalitäre Führer, „Könige für Gottes Werk“ entsprechend dem Ausspruch bei Goldman Sachs, die ohnehin wieder gegeneinander kämpfen lassen wie zu Adels Zeiten im Feudalismus, sondern zusätzlich hätten wir auch mit dem „Finanzadel“ grenzenlose Ausbeutung und Sklaverei anstelle Herrschaft der Völker.

    Betreffs Reichtum der Führer, egal ob Gaddafi, jetzt des Präsidenten in China, oder des Politbüros der DDR in Wandlitz bei Berlin – alles die übliche Lüge! Ich war nach 1990, da ich geschäftlich in der Gegend zu tun, durch Wandlitz hinein und hindurch gefahren, um die Villen zu suchen – ich fand Datschen, vielleicht etwas an eine russische Gegend erinnernd, nun größer als ein kleines Gartenhaus schon, aber doch keine Villen wie bei den Milliardären oder schon mehrfachen Millionären. Ich kann mich auch noch an ein Gespräch mit einem Direktor eines Betriebes, einer größeren Gießerei, in DDR-Zeiten zurück erinnern, wo mit Sarkasmus festgestellt wurde, dass der Kneipier vom „Leimtiegel“ vor dem Fabriktor doppelt so viel machte wie der Boss des Betriebes Gehalt bekam und wenn der Boss ausgelaugt und vom nächsten abgelöst es diesem dort immer noch gut geht (die „Leute des goldenen Handschlags“ würden sich dumm und dämlich lachen, wie man dem Volk das Gegenteil glaubhaft machen kann ) – also die ganze Kriegspropaganda des kalten Krieges gegen die Versuche der Völker sollte man als solche verstehen und weiterhin verstehen, dass es im Krieg schwer fällt, Experimente zu veranstalten um das besser zu machen. Auch der Artikel „Die Einsamkeit eines Internationalisten – UNSER LENINGRAD“ fand ich doch sehr interessant eben auch betreffs dessen, was uns über Stalin bekannt ist, da ja Ursachen wichtig sind und diese Darstellungen von wirren Diktatoren sind mir nach Libyen unglaubhaft geworden bei einer Verherrlichung des „Markt-Fundamentalismus“ fast im gleichen Atemzug.

    Also es ist sehr wichtig schon bald mehr Klarheit über eine mögliche Perspektive zu erlangen, dabei aufzupassen, dass möglichst keine Propaganda des kalten Krieges das Resultat verfälscht, auch kein bloßes Wiederholen alter Thesen zulassen, so wie eine starre Lehre, mitunter vorgetragen auch von „Roten Heringen“ mit dem Ziel des Ausbremsens, sondern Lösungen auf die neue Zeit bezogen, auch die Erfahrungen der direkten Demokratie des Grünen Buches mit einbeziehen usw.

  15. Ich fand das kleine Grüne Buch in vielerlei Hinsicht erhellend und augenöffnend. Einerseits wirkt es „altmodisch“ und weltfremd, insbesondere was den Umgang innerhalb der Familie betrifft. Aber genauer betrachtet sind natürlich der Feminismus und die Kinder-Fremdbetreuung unnatürlich und weltfremd. Hier rückt das Grüne Buch viele Schrägheiten gerade, an die wir uns durch Medien-Dauerfeuer gewöhnt haben.

    Die politischen und wirtschaftlichen Konzepte sind wahrscheinlich auf einer lokalen, selbstverwalteten Basis sehr gut umzusetzen. Schwierig wird die nächste überregionale Ebene, bei der Delegierte eingesetzt werden. Hier besteht die Chance für Soziopathen, sich festzusetzen, und Ämter (und somit Macht) an sich zu reißen.

    Das ist offenkundig auch in Libyen passiert, wo die lokalen Selbstverwaltungen anscheinend gut funktionierten, wo aber die Korruption wohl ein großes Problem war, und wo sich leider in den oberen Ebenen die Staatsfeinde über viele Jahre hinweg etablieren konnten.

    Ein wichtiger Ansatzpunkt ist meiner Ansicht nach, konsequent auf Soziopathen zu achten, und sie sowohl lokal als auch überregional auszuschließen, denn das ist die einzige Möglichkeit, mit ihnen umzugehen.

    Die Konzepte des Grünen Buches sind wahrscheinlich zu sehr auf Gegenseitigkeit und Vertrauen angelegt, und es wird unterschätzt, dass der kleine Prozentsatz an Soziopathen komplett anders gestrickt ist.

    In Libyen gab es auch die Besonderheit, dass durch das Öl viel leistungsloser Wohlstand vorhanden war und verteilt wurde. Dies mag die Korruption gefördert haben, weil dieser „herrenlose“ Wohlstand wahrscheinlich zur Gier verleitete. In Gesellschaften, in denen der Wohlstand auf Leistung aufbaut, werden die Leistungsträger eher darauf achten, dass die Früchte ihrer Arbeit nicht in den Taschen von Absahnern versickern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.