Syrien: Notizen von der Front 18.10.12

von John Schacher

125 syrische Bürger wurden nach dem Versprechen, ihre Waffen endgültig niederzulegen wieder in die Freiheit entlassen.
.

Die Justizbehörden in Aleppo haben am Mittwoch 109 in die letzten Kriegsereignisse verwickelte Bürger, die keine Morde begangen hatten, auf ihr Ehrenwort hin wieder entlassen. Sie versprachen, keine Handlungen mehr zu unternehmen, die die Sicherheit in Syrien beeinträchtigen könnten.

Hoffentlich sind durch diese taktische Lide zahlreiche Kämpfer zu demotivieren…

Eine Bande von eliminierten US/NATO-Terroristen, die versuchten, von der türkischen Grenze einzudringen. 40 von ihnen wurden erledigt:


.

Eine Gruppe von 15 Terroristen wollten einem Autobus mit 4 Soldaten darin auflauern. Sie trafen jedoch auf eine Überraschung:


.

Der Tod mehrerer Terroristen-Komandanten in verschiedenen Gebieten Syriens erhöht die Überlebenswahrscheinlichkeit syrischer Kinder erheblich:


.

Diese junge Frau aus Aleppo rief noch ihre Familie an, um ihr zu sagen, dass sie sie liebe – bevor sie von den Terroristen ermordet wurde…

Claude Pascal Zarz, eine junge und hüsche brünette Christin von 18 Jahren, wurde ermordet. Sie war auf dem Weg nach Hause zu ihrer Familie. Auf dem Weg wurde ihr Autobus ohne Grund unter Feuer genommen. Sie kauerte sich unter schwerem Feuer im Sitz zusammen, wusste nicht mehr, was sie machen sollte und schickte Ihrer Familie über Handy noch eine Textnachricht: „Papa, ich liege unter Feuer … wir wurden angegriffen … Papi, ich liebe dich und Mutter, ich liebe meine Geschwister“. – Sie wurde wenige Sekunden später ermordet.

 

FSA-Gefangene, darunter fast noch Kinder…
sichergestellte FSA-Funkausrüstung

.

Export von Extremismus: die USA geben zu, dass sie Waffen nach Syrien gesandt haben und diese in Hände von Salafisten und Jihadisten der Al-Qaeda gelangt sind:


 

 

8 Gedanken zu „Syrien: Notizen von der Front 18.10.12

  1. Da Pascal als 18-jährige hübsche junge Christin für viele Opfer der von der „Westlichen Wertegemeinschaft“ unterstützten Terroristen steht, will ich kurz noch einen Link dazu geben und etwas übersetzten; letztendlich weiß keiner wer in diesem Irrsinn von einem Krieg nach dem anderen und Pokern mit einem Atomkrieg das nächste Opfer ist; ein Irrsinn, der gestoppt werden muss:

    http://www.breakingnews.sy/en/article/9332.html

    Pascal war auf dem Weg zurück nach Hause, zurück zu ihrer Familie, zu ihrer Mutter, ihrem besten Freund.

    Auf dem Weg zurück, und wie aus dem Nichts von irgendwoher, erschienen Kämpfer der Freien Syrischen Armee aus Büschen, eröffneten das Feuer auf den Bus, Pascal war darin.

    Pascal rutschte nach unten im Sessel im Versuch dem heftigen Kugelhagel zu entgehen, schreiend, ihr Leben davor verwahrend.

    Pascal wusste nicht was sie tun sollte, sie nahm ihr Handy, schrieb eine Text-SMS an ihren Vater, „Vater ich bin unter Beschuss, wir werden angegriffen…., Vater ich liebe Dich, ich liebe Dich Mama, ich liebe meine Brüder, Schwestern, ich liebe Euch alle “

    Pascal wurde niedergeschossen. Sie ist gestorben.

    …. das was mit Pascal geschah, geschieht täglich in Syrien.

    Ihre vor Kummer bleiche Mutter schrieb eine letzte, abschließende Mitteilung in das Tagebuch ihrer Tochter.

    Die Nachricht besagt: „Excellenz Erzbischof von Aleppo … ehrwürdiger Vater … Brüder und Schwestern … Ich stehe heute vor einem Teil von mir, wie sehr wünsche ich sie vor meinem Sarg zu haben, wie sehr wünsche ich anstelle ihrer gestorben zu sein, Baby Pascal; wir konnten Dir keine Hochzeit ausrichten, aber wir haben für Dich eine göttliche Hochzeit in der Gegenwart des Herrn Jesus, Deiner Familie und Deiner Liebsten.“

    „Ich werde deine SMS an deinen Vater nicht vergessen … Ich werde es nie, niemals.“

    Die Mutter fügte hinzu: „Als Christen betonen wir, dass, egal was mit uns passiert, wir unser Syrien nicht verlassen werden … wir werden unser heiliges Land, das Land unserer Vorfahren nicht aufgeben. Niemand anders ist hier, um die Christen in Syrien zu beschützen als die Muslime in Syrien, unsere Brüder im Patriotismus, unsere Brüder im Land, das wir lieben.“

    Ja das ist es, dieses Töten ist es was die heuchlerischen, sogenannten Christen und andere sogenannte Gutmenschen durch alle Parteien als sogenannte Volksvertreter von uns unterstützen und sich zu Mittätern machen mit Geld, Sanktionen gegen die normalen Menschen oder sogar mit Waffen für diesen Terror.
    Wir sollten uns den Worten der Mutter anschließen und wie Anonymus sagen und festhalten – wir vergessen nie, niemals! Denn das ist grausamer Mord an völlig unschuldigen Menschen wie Du und ich. Und wer soll der Nächste sein in diesem Irrsinn der Abgehobenen, die zum Teil noch meinen Gottes Werk zu tun?!

  2. Übrigens etwas neues von Thierry Meyssan; man kann nur hoffen für die Menschen in Syrien und letztendlich für uns auch bei diesem ganzen Poker inklusive züngeln am Atomkrieg so ganz nebenbei aber betreffs USA wie gewohnt, dass sich aus dem Artikel viel als wahr erweist:

    NATO packt ein; Türkei am Nervenzusammenbruch

    Am 8. Oktober hat die ‚Kollektive Sicherheitsallianz Organisation‘ (CTSO) die Manöver ‚Unverbrüchliche Freundschaft‘ begonnen. Das Szenario ist die Entsendung einer Friedensmacht in ein gedachtes Land, wo internationale Jihadisten und Terroristen-Organisationen auf dem Hintergrunf von ethnischen und konfessionellen Trennungen operieren. Das akkreditierte Diplomatencorps, das zu den Übungen eingeladen war, hörte aufmerksam der Ansprache des stellvertretenden Generalsekretärs der Organisation zu. Er machte klar, dass die CTSO sich auf eine eventuelle Intervention im Nahen Osten vorbereitet. Und für diejenigen, die Taubheit vortäuschten, verdeutlichte Nikolai Bordjuscha, dass sein Stellvertreter nicht von Afghanistan sprach.

    … Die Freie Syrische Armee verwarf das Abkommen. Der Begriff ‚Opposition‘ bezieht sich allein auf die politischen Parteien, die sich seither in Damaskus unter der Schirmherrschaft der russischen und chinesischen Botschafter getroffen haben. Da das Genfer Abkommen von dem Sicherheitsrat gebilligt wurde, kann die Entsendung der ‚Blaumützen‘ geschehen ohne eine ad hoc Resolution. Valeri Semerikow erklärte, dass 4000 Männer bereits von der Friedensmacht registriert seien und 46 000 Männer für eine schnelle Mobilisierung bereitstünden.

    …Es scheint, dass Prinz Bandar von der Szene verschwunden ist seit dem Angriff auf ihn am 26. Juli. Er ist wohl tot. Von Marokko bis Sinkiang sind die Jihadisten sich selbst überlassen worden, ohne jede echte Koordinierung. Sie können von jedem beliebigen rekrutiert werden, wie die kürzliche Ermordung des US-Botschafters in Libyen bestätigt. ….

    … Der Weg zum Frieden wird noch lang sein. Aber selbst wenn die Türkei jetzt oder die Wahhabisten-Monarchien später den Krieg zu verlängern versuchen, ist doch ein Prozess in Gang gesetzt worden. Die NATO packt ein und die Medien suchen sich schon andere Horizonte aus.

    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/10/nato-packt-ein-turkei-am.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.