offener Brief an Bundesjustizministerin

Förderkreis Aktive Patrioten
Frank Borgmann
Postfach 120451
42334 Wuppertal
E-Post: Kontakt@aktive-patrioten.de

 

 

 

Bundesministerium der Justiz
Frau Bundesministerin Leutheuser-Schnarrenberger
Mohrenstraße 37
10117 Berlin

Offener Brief

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Leutheuser-Schnarrenberger,

wir, vom Förderkreis Aktive Patrioten, haben ein sehr großes Interesse am Artikel 20 unseres Grundgesetzes. Insbesondere am Absatz 4, dem Widerstandsrecht.
Trotz längerer und intensiver Recherche haben wir keine Antworten, oder nur Teilantworten erhalten. Als letzte Instanz für die Klärung unserer Fragen bitten wir Sie als Bundesministerin der Justiz um eine rechtsverbindliche Erklärung. Soweit wir es dem Artikel 79 GG entnommen haben, ist der Artikel 20 mit einer Ewigkeitsklausel versehen. Das Recht auf Widerstand darf somit nicht elementar eingeschränkt werden. Es muss demnach davon ausgegangen werden, dass dem Widerstandsrecht eine sehr hohe Priorität eingeräumt wurde.

Nun zu unseren Fragen:

  • Ab wann entsteht das Recht auf Widerstand?
  • Wer entscheidet, ob es sich bei den jeweiligen Aktionen um Widerstand handelt?
  • Kann verlangt werden einen Widerstand vorher anzumelden? Welchen Sinn würde dieser dann machen? Wo wäre der Unterschied zum Versammlungsrecht?
  • Unter welchen Umständen ist, in Bezug auf das Widerstandsrecht, eine eventuelle Gewaltanwendung begründet?
  • Was unterscheidet Widerstand von Nötigung? (z. B. bei Blockaden oder Streik)
  • Dürfen im Zuge des Widerstands jene Personen festgesetzt werden, die die Ordnung beseitigen wollen? Was tun, wenn die Justiz die Ordnungsbeseitiger nicht bestraft?
  • Kann ein Widerstand als Aufstand oder Aufruhr eingestuft werden, welcher in der EU mit der Todesstrafe* belegt ist? Wenn ja, in welchen Fällen?
  • Darf ein „Beamtengesetz“ unseren Polizisten und Soldaten das Recht auf Widerstand einschränken? Trotz Ewigkeitsklausel des Widerstandsrechts?
  • Welche Schritte müssen zuvor unternommen werden um „andere Abhilfe“ ausgeschöpft zu haben? Gilt das auch, wenn die Zeit knapp wird?
  • Wie sieht es mit Gruppen aus, die öffentlich „Nie wieder Deutschland“, „Deutschland ausradieren“ oder „Deutschland verrecke“ skandieren? Ist in solchen Fällen nicht sogar die Pflicht zum Widerstand gegeben? Immerhin ist der Artikel 20, so die Überzeugung vom Förderkreis Aktive Patrioten, höher zu bewerten als die Meinungsfreiheit. Wie erfolgt der Widerstand gegen diese Gruppen, wenn der Staat nicht reagiert, bzw. sich weigert gegen solche Gruppen vorzugehen? Was ist mit den Unterstützern dieser Gruppen?
  • Darf es Widerstand gegen giftige Chemtrails geben? Dürfen diese Flugzeuge zur Gefahrenabwehr am Start gehindert werden? Oder müssen wir uns vergiften lassen?
  • Der Islam fordert die Einführung der Scharia. Dieses religiöse Gesetz widerspricht eindeutig mehrfach unserem Grundgesetz und unserer demokratischen Ordnung. Welche Schritte dürfen/müssen unternommen werden, um erfolgreich Widerstand gegen die Einführung der Scharia zu leisten? Ist die Freiheit der Religionsausübung besser geschützt als die Artikel 1 und 20 GG? Zumal weiterhin der Artikel 136 der Deutschen Verfassung vom 11. August 1919 seine Gültigkeit besitzt.
  • Welche Schritte darf/muss man gegen Personen und Personengruppen unternehmen, die aus Deutschland einen souveränslosen Bundesstaat der EU machen wollen?
  • Der ESM ist gegen den Willen und zum Schaden des Deutschen Volkes ratifiziert worden. Der ESM sieht nicht vor, dass alle Macht vom Volke ausgeht und macht die Souveränität der Bundesrepublik Deutschlands zunichte. Hier hat die „Gesetzgebung“ versagt. Wie weit darf der Widerstand gegen Politiker gehen, die dem Deutschen Volk auf Generationen hinweg wissentlich Schaden zugefügt haben? Bei der nächsten Wahl diese Politiker/Parteien nicht zu wählen ist zwecklos, da es keine Strafverfolgung ist.
  • Wie leistet man Widerstand, wenn ein Pleitestaat seine vertraglichen Verpflichtungen im ESM nicht einhält, aber deutsche Gelder weiter gezahlt werden? Gegen den Finanzminister der Bundesrepublik, durch Strafverfolgung (die im ESM ausgeschlossen wird), oder gegen den Bundestag, der darüber entschieden hat? Muss dieser Widerstand zwingend gewaltlos sein, wenn eine Strafverfolgung nicht eingeleitet wird?
  • Wie leistet man effizienten und rechtlich einwandfreien Widerstand gegen Politiker, die Volksabstimmungen nicht zulassen wollen? Volksabstimmungen sind eindeutig im Grundgesetz, sogar mit Ewigkeitsklausel, vorgesehen!
  • Wie weit darf das Vorgehen gegen gekaufte Politiker gehen? Darf das Wohl des deutschen Volkes zweitrangig sein, wenn gekaufte Politiker Lobbyisten vertreten?
  • Der Förderkreis Aktive Patrioten gehört zu jener Mehrheit der Deutschen, die den ESM ablehnen. Die höchste Entscheidungsinstanz, das Bundesverfassungsgericht, hat dem ESM zugestimmt. Inklusive aller Nachteile für Generationen deutscher Staatsbürger. Kurz darauf hat der Deutsche Richterbund das Urteil als „Rechtsstaat gefährdend“ eingestuft. Wenn ein Großteil der arbeitenden Bevölkerung, Arbeitslose und Unternehmer nicht einsehen will für Pleitestaaten zu zahlen:

1. Darf zum bundesweiten Streik von Arbeitnehmern aufgerufen werden?
2. Dürfen Unternehmer im Widerstandsrecht dem Staat die Weiterleitung von Steuern verweigern, wenn deren Existenzen indirekt durch die EU-Abgaben gefährdet sind?
3. Dürfen ganze Autobahnen und Zugverbindungen blockiert werden, um den auf Pump (Inflation) finanzierten Warenverkehr zu behindern? (Wenn der Export dem deutschen Volk aufgrund von Inflation schadet) Auch in Bezug auf Target 2?
4. Dürfen Hauseigentümer ihre am Haus gebundenen Steuern einbehalten, wenn ihnen nicht genug zum leben bleibt? Immerhin sind Zwangshypotheken (Zensus 2011) durch die BRD im Gespräch.
5. Darf der Staat/die EU Regionalwährungen unterbinden/verbieten, welche dem Volk die Sicherheit einer stabilen Währung geben und somit das (finanzielle) Überleben sichern? Bleibt dieser Widerstand gegen den Euro weiterhin legitim?

Man hört immer wieder „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“. Um nicht unwissend zu bleiben, möchten wir Sie bitten unsere Fragen ausführlich, und auch für den Dümmsten verständlich, zu beantworten. Dieser Brief ist öffentlich, eine Weiterverbreitung erwünscht. Ihre Antworten werden auf der Webseite vom Förderkreis Aktive Patrioten veröffentlicht. Eine eventuelle Nichtbeantwortung auch.
Wir möchten nicht vor einem Richter stehen müssen, nur weil wir uns auf das Recht auf Widerstand berufen haben, uns aber Straftaten vorgeworfen werden. Uns ist bekannt, dass es die EUROGENDFOR gibt, welche geschaffen wurde um Aufstände notfalls blutig/tödlich* zu beenden. Da wäre es doch für jeden Bürger in Deutschland hilfreich zu wissen, wann es sich um einen Aufstand, bzw. Aufruhr handelt, und wann es rechtlich einwandfreier Widerstand ist.
Wir haben Ihnen nur ein paar wenige Beispiele genannt. Es gibt sicherlich noch mehr Überlegungen, um die Möglichkeit des Widerstandrechts anzuwenden. Dennoch bitten wir Sie die genannten Beispiele als Grundlage für Ihre Beantwortung zu nehmen. Es bahnen sich Probleme im Land an, bei denen es sich lohnt über die Rechtmäßigkeit von Widerstand nachzudenken.
Uns ist es unverständlich warum ein Artikel im Grundgesetz, der zudem auch noch mit der Ewigkeitsklausel versehen ist, so kompliziert sein muss. Man darf hier im Lande einem mutmaßlichen Mörder/Entführer, um Gefahren für das Opfer abzuwehren, nicht mit Folter drohen, weil damit seine Menschenrechte (Artikel 1 = Ewigkeitsklausel) verletzt würden. Selbst für solche Fälle sind die Richtlinien und die Rechtssprechungen eindeutig.
Beim Artikel 20, Absatz 4 unseres Grundgesetzes fehlen sowohl Rechtsprechung als auch klare Richtlinien. Dem müssen wir durch unsere Fragen, und Ihre Beantwortung, abhelfen. Immerhin wollen in Deutschland täglich mehr Menschen wissen woran sie sind, wenn sie auf den Gedanken von Widerstand kommen.
Wir möchten uns schon heute für Ihre ausführlichen und leicht verständlichen Antworten bedanken, die uns die nötige Rechtssicherheit geben werden. Ihr Antwortschreiben erwarten wir bis zum 28. November 2012. Es wird dann zeitnah auf www.aktive-patrioten.de veröffentlicht.
Mit freundlichen Grüßen
……………………………………              ……………………………………..
Ort, Datum, Unterschrift          Ort, Datum, Unterschrift
Frank Borgmann                      Hans Günter Schönaich

* (Todesstrafe) Herr Prof. Dr. Karl-Albrecht Schachtschneider hat bereits das Thema Todesstrafe innerhalb der EU behandelt. Die Todesstrafe wurde durch den Vertrag von Lissabon eingeführt, obwohl alle Mitgliedsländer sie auf nationaler Ebene abgeschafft hatten.
Der mehrfache Hinweis von Politikern, bei uns gelte Artikel 102 GG „Die Todesstrafe ist abgeschafft“ mag zwar noch stimmen, aber dieser Artikel ist nicht mit der Ewigkeitsklausel versehen. In derVergangenheit haben die Bundesregierungen bewiesen, wie schnell das Grundgesetz in großer Einigkeit geändert werden kann und soll. Aktuell das Thema Beschneidung.

18 Gedanken zu „offener Brief an Bundesjustizministerin

  1. Gutgeschriebener Brief,den ich mitunterzeichnen könnte!

    Allerdings fehlt,wie so oft,der Hinweis auf die Vorläufigkeit des GG und die Möglichkeit einer Verfassungsgebung nach Art.146 GG.

    Gerade diese Vorläufigkeit ist ja auch dann der Hinweis auf die Möglichkeit einer Veränderung (Todesstrafe durch die Hintertür) ohne echte parlamentarische Kontrolle,geschweige denn die Kontrolle durch Volksabstimmungen über das hinterhältige ESM-Mach- und Regelwerk,dem selbst das Bundesverfassungsgericht (ohne Verfassung!) keinen Riegel vorschieben wollte oder durfte!

    Aber ich bin gespannt,ob Antworten folgen oder die Ignoranz des Systems siegt.

    In dubio pro patria!

    Aus Liebe zu Deutschland

  2. Unterschreibe ich gerne und habe auch mit dem Oberverwaltungsgericht Beispiele, von wegen richterliches Gehör! Alles m&m´s, weil Diebe lassen Dich erst garnicht sich beschweren, wenn Du nicht Dieb bist!
    Glück Auf, meine Heimat! Und seht auch beim Honigmann, dann meine Beschwerde!

  3. Volle Zustimmung zu dieser Initiative!

    Die Ministerin wird vermutlich in Sprechblasen antworten lassen, wenn überhaupt.

    Die „aktiven Patrioten“ tun in meinen Augen genau das Richtige zur richtigen Zeit. Sie veranschaulichen hervorragend die Verknüpfung des Unrechtswesens mit der herrschenden Politik und beweisen, dass den Damen und Herren ihre eigenen Gesetze wurscht sind, sobald die Interessen der globalen Machthaber tangiert werden.
    Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass die Masse derzeit überhaupt von dem offenen Brief erfährt, weil die Leid-Medien dieses Thema nicht aufgreifen werden, ist er eine Art Warnung an die Volkszertreter sowie auch ein Mutmacher für die erwachenden Menschen und sollte weiter verbreitet werden.

  4. @Nordlicht

    Völlig richtig! Ist ein Mutmacher von selbstbewußten offenen Vorkämpfern für ein besseres Deutschland.

    Genau solche Menschen braucht unser Land.

    Habe übrigens die Wahlalternative 2013 nochmals überdacht und gebe ihr meine Zustimmung,damit auf einer weiteren Ebene gegen die Arroganz der Volkszertreter angegangen werden kann.

    Auch wenn ich mich nicht mit allem anfreunden kann,was dort als Primärziel angegeben ist,sollten wir doch an dieser Initiative teilnehmen und eigene Gedanken mit einbringen!

    Viele Grüße

    Aus Liebe zu Deutschland

  5. Die BR von Deutschland ist eine Treuhandverwaltung, das Personal wird treuhänderisch wie alle andere Sachen in Deutschland verwaltet, jetzt fragt Ihr die Treuhandverwalter ob Ihr Personal (Sachen) Widerstand leisten dürft und wie. Werdet endlich beseelte natürliche Meschen, übernehmt Selbstverantwortung, Ihr benehmt euch nach wie vor wie man euch ausweist im PERSONAL-Ausweis der BR v. D.
    Patrioten sind beseelte Menschen und leben nach dem Naturrecht. Patrioten können sich nicht auf die BR von Deutschland beziehen, denn diese ist zur Heimatzerstörung eingerichtet worden.

    1. @Johann Wirth

      Ich denke,daß gerade dieser offene Brief klar erkennen läßt,daß Widerstand gegen diese pseudodemokratische Ordnung der BRD das Gebot der Stunde ist!
      Die aktiven Patrioten fragen in ihrem Brief nach den Möglichkeiten innerhalb dieser Ordnung,weil unserem Volk Dinge widerfahren bzw. zugemutet werden,die gegen die grundsätzlichen Interessen aller wahrhaften Deutschen verstoßen,indem die Zukunft unserer Kinder mut- und bereitwillig aufs Spiel gesetzt wird.
      Gerade diese Vorsätzlichkeit von Teilen des System straft dessen angebliche Fürsorge für unser Volk Lügen-

      und darum geht es ja auch in diesem Brief:

      die paradoxe Scheinwirklichkeit der BRD als solche erkennen zu lassen,damit das Personal der BRD begreift,wie es hier gegen seine ureigenen Bedürfnisse zur Randerscheinung eines blitzmunteren Treibens von Politkriminellen ohne eigentliche grundlegende Rechte verbogen und damit als eigentlicher Souverän mißbraucht und verheizt wird!

      Hier gilt es entgegenzusteuern und diesen Politkriminellen klarzumachen,daß das absolute Ende der Fahnenstange erreicht ist und weiteres volksschädliches Verhalten nicht mehr hingenommen werden kann!

      Aus Liebe zu Deutschland

  6. Die BR von D (NGO)ist in der EU aufgegangen, diese hat den Fiskalpakt beschlossen, jetzt den ESM, obwohl das vermeintliche Bundesverfassungsgericht feststellte, dass die Bundestagswahlen seit 1956 nicht Grundgesetz konform und damit illegale Parlamente und Regierungen waren und sind. Welche Keulen braucht denn das Personal der BR von D noch? Wie wird denn ein Personal (juristische Personen) wieder zu enem Volk (natürliche Personen) ?
    Der Personal-Ausweis ist nur ein in der Bundesrepublik Deutschland anerkannter Ausweis, nämlich ein Betriebsausweis für mithaftendes, nachschusspflichtiges Personal der Company mit Namen „Bundesrepublik Deutschland“ In einer OHG-ähnlichen Company gibt es abängig von Gesellschaftervertrag eine
    Nachschusspflicht zur Insolvenzmasse. Der Bund war vom ersten Tag des Bestehens bereits insolvent. Das Insolvenzverfahren ist aber nie eröffnet worden. Das heisst die an der OHG in der
    Geschäftsführung Beteiligten haften mit ihrem Anteil und einem Teil des Privatvermögens für
    die Geschäfte des OHG. Im Falle der Bundesrepublik Deutschland ist das der Steuerzahler der gleichzeitig Personal dieser OHG ist. Mit der Bundespersonaleigenschaft ist eine gewisse Entrechtung gegenüber dem Schutz des
    Privatvermögens und dem Recht auf einen gesetzlichen Richter im Sinne der HLKO verbunden.
    Das heisst auch vor den Gerichten der Bundesrepublik Deutschland kann man entrechtet werden, da es keine gesetzlichen Gerichte im Sinne der HLKO sind.
    Die genauen Verfahrensweisen sind per geheimen Staatsvertrag geregelt, der nicht öffentlich einsehbar ist, jedoch für den Besitzer eines Bundespersonalausweis fast nur Nachteile bringt.
    Der Bundesrechteinhaber DEUTSCH ist kein Land oder Staat sondern mit einen Kahal der frühen hebräischen Leibeigenschaft (Sklaverei) vergleichbar und schon deshalb strikt abzulehnen. Das soetwas wie Sklaverei in einem selbsternannten demokratischen Rechtstaat die Regel ist, lässt tief
    blicken. Aus dem Grund sollte man den Perso gegen den Reisepass umtauschen und auf Abgabe des Persos gegen Abgabequittung bestehen, dann erst dann ist jeder weitere Verstoß gegen die HLKO auch ein klar nachweisbarer Verstoß gegen die Einstellung der Feindseeligkeiten während des Waffenstillstandes, also nur dann ist es ein militärrechtlicher Verstoß gegen den
    Waffenstillstand. Nur derart 100% klar belegte Verstöße gegen den Waffenstillstand bringen den Besatzer in Zugzwang.
    Personal der Bundesrepublik Deutschland, ist automatisch jeder, der einen Personalausweis der Bundesrepublik Deutschland im Sinne des PAuswG besitzt. Dies ist Privatrecht.
    PSE – http://www.natuerlicheperson.de/pse-beispiele

    1. Herrliche Ausarbeitung und unbedingt weiter zu empfehlen! Danke und einen schönen Sonntag noch! Glück Auf, meine Heimat!

      1. @Johann Wirth

        Völlig richtige Dokumentation des erlittenen Unrecht unseres Volkes seit Bestehen der (alten) BRD.

        Dennoch geht es nicht allein um den Personalausweis der alten Ordnung,sondern um die Entwicklung einer neuen Handlungsweise gegenüber dieser Staatssimulation. Die Personalausweisdebatte ist hier nur EIN Baustein zur Erneuerung unseres Landes.

        Wichtig ist und bleibt die Streichung der Feindstaatenklausel und der Abschluß eines Friedensvertrages unter Mitwirkung von Vertretern des einzig rechtmäßigen Gegenzeichners eines solchen Vertragswerkes – dem DR.

        Hier ist es absolut notwendig,Strukturen weiterzuentwickeln,die unserem Volk eine Alternative zur gegenwärtigen Situaton anbieten. Dies kann nur in einer gezielten Re-Organisierung des DR gelingen.Hierfür werden mutige Frauen und Männer aus ALLEN Schichten gebraucht,die sich aktiv am Wiederaufbau des Neuen DR beteiligen.

        Die Natürliche-Person-Debatte ist demnach auch nur ein Baustein auf dem Weg zur Befreiung unseres Volkes aus dem Zustand der Bevormundung und Fremdbestimmung. Ohne eine breite Massenaufklärung über genau diese von Ihnen erwähnten Übelstände wird dies aber nicht gelingen. Hier brauchen wir eine Bewegung,die sich lagerübergreifend zusammenschließt und die alten Gedankenhürden beiseitelegt.

        Eine solche Bewegung kann aber nur entstehen,wenn wir es schaffen,aus eben jener Konfrontation der Gedanken über den wahren Weg zur gewünschten Befreiung zur Einheit des Freiheitskampfes voranzuschreiten!

        Unser Volk verliert in zunehmendem Maße das Vertrauen in die Politik der alten Ordnung. Was fehlt,ist aber ein vertrauenswürdiges Angebot einer nachhaltigen Veränderung der Lebensumstände. Solange 850 000 Leiharbeiter für die Aufrechterhaltung der alten Ordnung schuften,solange es 250 000 Obdachlose gibt,solange die Überfremdung und Volksvermischung weitergeht und über die Behörden der BRD auch reibungslos gefördert und umgesetzt wird,wird es zwar eine Beschreibung von Mißständen,aber keinen radikalen Wandel geben.

        Jeder,der diese Lebenswirklichkeit grundsätzlich infragestellt und andere Konzepte auf nationaler und sozialer Ebene anbietet,ist de facto ein Staatsfeind der BRD und wird nach erfolgreicher Durchleuchtung auch so behandelt.Schlimmstenfalls landet er dann in einem bundesdeutschen Knast.

        Also darf es nicht darum gehen,isoliert und separiert zu werden,sondern breite Kreise unseres Volkes mit unserem Wissen um das Unrecht zu informieren,OHNE auf die NAZI-Schiene gedrängt zu werden.

        Diese Schiene kann dann nicht mehr verfangen,wenn klar geworden ist,wer auf welcher Ebene für den Ausverkauf unseres Vaterlandes verantwortlich gemacht werden kann- und zwar bis zur letzten regionalen Ebene!

        Die Versorgungswege des Systems müssen also abgeschnitten werden,indem man die Detail-Verantwortlichen überall zur Rede stellt und öffentlich bis ins kleinste Dorf bekannt macht. Denn nur so funktioniert die BRD bis heute,als volksfeindliche Anweisungsmaschinerie,die den kleinsten Beamten bevormundet und zum Handeln gegen das eigene Volk zwingt!

        Wenn aber diese volksfeindliche Struktur durch detailgetreue Bekanntwerdung der Entscheidungswege entlart ist- und damit das undemokratische Antlitz der sogenannten Demokraten- kann eine neue Form des Miteinanders entstehen,die solche Transportwege des funktionierenden Unrechts zukünftig immer mehr unterbindet. Und dies auf völlig legale urdemokratische Weise einer Volksabstimmung bis in die kleinsten Gemeinden.

        Voraussetzung hierfür ist die Überwindung der pseudodemokratischen Ordnung des verordneten Parteienwahns,der nur zur Verwirrung und Verunsicherung des Deutschen Volkes eingerichtet wurde,damit eine wirklich lebens- und zukunftsnahe Selbstbestimmung weitestgehend verhindert wird.

        Ergo brauchen wir als mittelfristige Perspektive die Wiederentdeckung der Volksgemeinschaft als Überlebensgarantie in einer global von der NWO verstümmelten und verflachten Welt der allgegenwärtigen Käuflichkeit von Ansprüchen und Wünschen!

        Diese Volksgemeinschaft kann entstehen und sich weiterentwickeln,wenn es denjenigen,die das böse Spiel durchschaut haben,gelingt,eben jene Pläne der NWOler bis auf die unterste regionale Ebene zu verhindern,indem man das Entscheidungspersonal der BRD vor Ort über ihr volksschädliches Verhalten aufklärt und vor allem auch das Vertrauen dieser Menschen gewinnt.

        Ohne Vertrauen und den unerschütterlichen Glauben an eine bessere Zukunft für uns alle,wird ein Projekt,das sich aus den Fängen der NWO befreien will,scheitern.

        Vertrauen kann man aber nur gewinnen,wenn man auch glaubwürdig nachweisen kann,daß man die Lebensumstände nachhaltig verbessern und auch dauerhaft in Bahnen lenken kann,die unser Volk auch akzeptiert!

        Also müssen wir die Akzeptanz unseres Denkens nicht nur verbessern,sondern vor allem vor-leben! Nur dann wird aus einem möglichen Experiment eines neuen Deutschen Reiches ein zukunfts- und tragfähiges Konzept für ein vernünftiges Miteinander unseres Volkes OHNE Fremdbestimmung und mediale Lügendominanz.

        Ehrlich und uns selbst treu,können wir dann dijenigen Skeptiker überzeugen,die uns bislang als Spinner abgetan haben.
        Diese Einstufung wird sich dann ändern,wenn die Menschen erkannt haben,daß es für das Überleben unseres Volkes letztlich keine andere Wahl als die Re-Installierung des DR als friedenschaffende und -erhaltende Variante eines selbstbestimmten,organisch gewachsenen und freien Deutschlands geben kann und wird!

        Nur im Deutschen Reich sind wir wieder frei!
        In dubio pro patria!

        Aus Liebe zu Deutschland

        1. Sehe ich auch so, und deswegen bin ich auch beim Honigmann in Sachen Aufklärung unter das Volk zu bringen, auf Tatsachen aus, die Hieb- und Stichfest sind, beweisbar und auch nachsehbar sind. Beschuldigungen und Beleidigungen bringen Nichts und machen nur mehr Ärger!
          Und das ist auch Anliegen des freien Internet, wir sollten das in Netzwerken nutzen, Internet und Kommunikation in Sachen Ehrlichkeit zu nutzen, man sieht ja die Verbindung zum Verdienen, die greift auch in soziale Netzwerke, hier aber gilt dann diese in Grenzen zu halten.
          Gleicht doch das Internet einer gemeinsamen Litfaßsäule, unter denen auch Bekanntmachungen zu finden waren, wie auch Werbung oder Ankündigungen! Die andere Sache ist dann auch der Nutzen durch das Lexikon oder Zusammentragen von Daten, Wissende sollten schon sich mit einbringen und helfen am Volk und am Schutz der biologischen und natürlichen, wie auch mit Humanismus beseelten Gesellschaft aller Länder und gerade auch in Achtung vor den Leistungen eines jeden Menschen, die Freiheit zu schaffen, seine Meinung zu sagen und das Handeln bewußter zu machen, zum Wohle des Volkes, der gesamten Gesellschaft auf diesem Planeten!
          Mag sein, das es Einigen nicht gefällt, aber der Beweis liegt ja auch auf der Hand, wo das Geld hin fließt und wer es ausgibt! Und wie kommen wir dazu, für die Welt den Zahlaffen zu machen? Hatten wir doch alles und viel Haltbarer, gesünder und mit Freude erschaffen! Es stellte sich doch nicht einer unwillig an eine Maschiene oder an seinen Platz, siehe auch die Bildung und die Masse an deutschen Erfindungen!
          Neid, Gier und Protzen, das sollten die luziferen Kräfte behalten, ich selber ich sehne mich nach mehr christlicher Nächstenliebe und Frieden! Sollte unter dem Volk einer schreien, welchen Grund hat er? Siehe Afghanistan, in welcher Not doch die Menschen dort noch sind, und wer dort die Drogen anbaut! Genug Krieg, Freunde, das Leben in Freundschaft und in einer Welt mit Zugang zu den freiheitlichen Werten sollte eines Jedem ein Ziel sein! Gestern, wie heute sind es die selbigen Verdiener, die an unserem Leiden verdienen! Und wie oft sollen wir deren Saus und Braus bezahlen? Sieht man die Befreiung so in Amerika? Der KGB sollte ruhig die Archive öffnen, Zeit ist es schon, und als Nachbarn, stehen wir im ganzen Osten hinter jedem Menschen, weil sie auch leiden mußten unter Stalin, bis hin zu Gorbatschov und Putin! Nicht so die Besatzer im Westen und im Nahen Osten! Die holen sich nur, siehe Palästina oder Algerien, Lybien oder Syrien! Demnächst auch wieder in Afrika, nachdem dort Wasserreserven entdeckt wurden!
          Und gesehen hatten das Seher, vorhergesagt hatten das Wahrsager und siehe, viele haben sich versteckt, weil sie die Gefürchtetsten Zeitgenossen sind! Dank auch an Fatima oder nach Australien! Glück Auf und Danke!

  7. @alle

    Ich wünsche allen Kommentatoren,Lesern und vor allem auch unserem Gastgeber ebenfalls einen schönen Sonntag !

    Aus Liebe zu Deutschland

  8. @Johann Wirth

    Nachtrag:

    Die BRD mag zwar in der EU aufgegangen sein,das DR jedoch,welches nach wie vor de jure weiterbesteht und de facto der einzige legitime Ansprechpartner der EU-Nachbarländer ist,hat keine Handlungsanweisung gegeben bzw. geben können,weil die Organe derzeit ruhen.Daher sind auch die ESM-Regelwerke de facto vorläufig, quasi nichtig, und können jederzeitig rückgängig gemacht werden,sobald ein neues DR handlungsfähig ist!

    Daher sollte und wird daür gesorgt werden,daß genügend Personal für ein neues DR zur Verfügung steht und der Alptraum der alten Ordnung alsbald legal überwunden wird.

    Es liegt an uns allen,daß sich die Zustände in unserem Land ändern!

    Aus Liebe zu Deutschland

  9. Sehr geehrte Kameraden u. Freunde, habe dieses Schreiben entdeckt,
    Erklärung der Annexion
    des Völkerrechtssubjekts Deutsches Reich
    in den Grenzen vom 31.12.1937 und 31.08.1939
    sowie Ausübung der Treuhänderschaft hierüber
    für das Deutsche Volk
    • Wir, das Völkerrechtssubjekt Freistaatliche Religionsgemeinschaft LichtlanD
    (kurz: Freistaat LichtlanD) wurde nach dem Natur- und Völkerrecht (u.a.
    UN/A/RES/56/83 von 2002 Art. 10 Nr. 2) am 12.12.2008 gegründet. Es besteht
    seitdem nach der Staatsrechtslehre mit den 3 Elementen, einem souveränen
    Staatsvolk mit Verfassung, einem souveränen Staatsgebiet und einer
    souveränen Staatsgewalt in Form einer Synarchie. Auf die Konvention von
    Montevideo von 1933 Art. 1 und 3 wird ergänzend hingewiesen.
    • Am 12.12.2008 annektierten wir das Straßen-, Wege und Wassernetz des
    Deutschen Reiches zunächst in den Grenzen vom 31.12.1937 sowie den
    Luftraum hierüber nebst 5 Millionen Hektar Ackerland. Hierfür erhielt das
    Deutsche Volk sofort alle Rechte und den freien Zugang auf Lebzeit. Jedem
    Deutschen wird auf Wunsch ein lebenslanges Recht an 500 qm Ackerland zur
    Nahrungserzeugung hieraus gewährt, was etwa 15 % der BRD-Fläche
    entspricht. Durch diese Annexion und Gewährung wurden die
    Menschenrechte des Deutschen Volkes auf Basis der Naturrechte
    grundgesichert.
    • Die vollständige Annexion des Deutschen Reiches, welches als
    Völkerrechtssubjekt bis heute besteht, in den Grenzen vom 31.12.1937 und in
    Abhängigkeit einer Volksabstimmung in den erweiterten Grenzen vom
    31.08.1939, vollzog der Freistaat LichtlanD zum 01.05.2012 (Tag der
    Menschenwürde) und die Proklamation zum 23.05.2012 (Tag der Freiheit),
    rückwirkend zum Stichtag 30.04.1945 (Tod des damaligen Reichspräsidenten
    und Reichskanzlers und somit Ende der Diktatur). Hilfsweise wird sie voll-




    -2-
    zogen zum 02.05.1945 sowie zum 23.05.1945 (Tage der Neubildung und der
    Entmachtung der Nachfolge-Reichsregierung durch die Alliierten). Die natur-
    und völkerrechtliche Grundlage für die rückwirkende Annexion begründet sich
    insbesondere aus dem nicht verjährenden natur- und völkerrechtswidrigen
    Völkermord (besonders unmittelbar nach Kriegsende) und der seitherigen
    Versklavung sowie Ausbeutung (Verbrechen gegen die Menschlichkeit) des
    Deutschen Volkes. Die Wiederherstellung auch einer staatsrechtlichen
    Rechtsposition, sowie nach dem Natur- und Völkerrecht für das Deutsche Volk
    seit 1945, rechtfertigt die rückwirkende Annexion in unumstößlicher Weise,
    denn die Täuschung der Okkupanten wird immer niederträchtiger, steigert sich
    also, und hat somit klare Kennzeichen einer menschenverachtenden Diktatur.
    Die Ausübung dieser Annexion durch den Freistaat LichtlanD erfolgt jedoch
    nur in Treuhand und auf unbestimmte Zeit, erstmalig in der Mensch-
    heitsgeschichte, nur zur Befreiung des Deutschen Volkes bis zur Wieder-
    herstellung dessen Einheit und Freiheit in Treue, Wahrhaftigkeit sowie
    Gerechtigkeit für Volk und Vaterland. Sie geschieht ohne jeden eigenen
    nachhaltigen Anspruchsgedanken auf das Staatsgebiet des Deutschen Reiches
    in den Grenzen vom 31.12.1937 und 31.08.1939; jedoch mit Ausnahme des
    eigenen Staatsgebietes von LichtlanD von derzeit 65 ha, um als Völker-
    rechtssubjekt die Annexion und Treuhänderschaft aufrecht erhalten zu können.
    Jeder Deutschstämmige hat nunmehr jederzeit ab sofort und bis zum
    31.12.2012 das Recht, sein Selbst und seine Würde, sowie sein Eigentum und
    seinen Besitz, unter diesen Annexions- und Treuhandschutz, also auch
    rückwirkend auf 1945, für alle Zeit zu begeben, sowie gleichfalls seine
    Freiheit gegenüber und von den alliierten Besatzungsmächten/-behörden über
    die Völkergemeinschaft der Vereinten Nationen zu erklären.
    Damit schützt jeder Deutsche ab sofort und rückwirkend in natur-, völker-
    und staatsrechtlich legitimer Form und Recht sich als Natürliche Person,
    ausgestattet mit allen Menschenrechten, sowie seine minderjährigen Kinder
    und auch sein Hab und Gut (Eigentum und Besitz), vor der Versklavung und
    Beraubung/Verschuldung durch die Verwaltungseinheit BRD unter der Aufsicht
    und Hoheit der alliierten Besatzungsmächte/-behörden, geführt von der USA.
    Die Verwaltungseinheit BRD hat kein souveränes Staatsvolk sondern laut
    Personalausweis nur Personal der Sprache DEUTSCH, also nicht Deutsche
    oder Deutschstämmige, bzw. Deutschland oder Deutsches Reich als
    Staatsbezeichnung. Auch hat sie keine Verfassung und davon abgeleitet keine
    gültigen Rechtsnormen für die vom Staatsvolk legitimierte Ausübung einer
    souveränen Staatsgewalt, denn sie ist abhängig von den Besatzungsmächten.
    Das Gleiche gilt für das Staatsgebiet, welches bis heute von den
    Besatzungsmächten okkupiert und zudem nicht vollständig ist. Es fehlen der
    BRD also alle 3 Elemente eines souveränen Staates.
    Die BRD ist ein Scheinstaatsgebilde, welches das Deutsche Volk im Auftrag
    der Besatzungsmächte seit 1949 ausbeutet und versklavt. Hierüber zu urteilen
    und zu strafen ist auch heilige Aufgabe der Vereinten Nationen.
    -3-
    • Diese Freiheitserklärung für das Deutsche Volk, sowie des Deutschen Volkes
    selbst, wird hiermit parallel ebenso gegenüber der Verwaltungseinheit BRD
    erklärt und beseitigt jegliche Form der BRD-Verwaltung über das Deutsche
    Volk, außer ein Deutscher unterwirft sich dieser Zwangsverwaltung unter der
    Kennzeichnung DEUTSCH als Person(al) der BRD ab sofort ausdrücklich,
    wozu jedes Individuum berechtigt ist. Jeder weitere Versuch der
    Verwaltungseinheit BRD gegen das Deutsche Volk zu handeln, war und ist ein
    völkerrechtlicher Straftatbestand und verjährt nie, selbst nach §§ 5, 6 und 7
    VStGB der BRD. Alle Handlungen von Politikern und Bediensteten der BRD
    und ihrer Verwaltungen gelten nach dem Völkerrecht als Handlung des BRD-
    Scheinstaatsgebildes und diese haften persönlich mit, nun ganz besonders.
    • Jeder Deutsche, der diesen seinen Freiheits-Weg erklärt, wird automatisch
    vorübergehend Staatsbürger und somit Träger des Freistaates LichtlanD nach
    Art. 10 Nr. 2 der UN/A/RES/56/83, sowie in parallel geduldeter
    Selbstverwaltung als Staatsbürger des Deutschen Reichs nach Art. 9 der
    UN/A/RES 56/83, bis zu dem Tag, an dem das Deutsche Volk wieder in Freiheit
    ist und es sich einen souveränen Staat geschaffen hat.
    • Gleichzeitig hat jeder Deutsche, der sich in Freiheit erklärt,
    Rechtsansprüche gegenüber der BRD auf alles, was diese durch
    Vorspiegelung eines Scheinstaates diesem genommen oder dieser der BRD in
    gutem Glauben überlassen hat.

    • Die Alliierten unter Führung der USA als seit dem 23.05.1945 okkupierender
    und auch beschlagnahmender Staat des Deutschen Reiches in den Grenzen
    vom 31.12.1937 und 31.08.1939 treten damit völkerrechtlich hinter die
    Annexion durch den Freistaat LichtlanD zurück und werden aufgefordert
    unmittelbar das Ende der Okkupation und Beschlagnahme gegenüber dem
    Deutschen Volk zu erklären und zu vollziehen, sowie mit dem Abzug ihrer
    Truppen ohne Verzögerung zu beginnen.
    • Der Freistaat LichtlanD behält sich durch die Annexionshandlung für alle
    Zeiten treuhänderisch den Zugang zum Staatsgebiet des Deutschen Reiches in
    den Grenzen vom 31.12.1937 und 31.08.1939 insbesondere für den Fall vor,
    wenn sich das Deutsche Volk ein kleineres Staatsgebiet durch eine Verfassung
    geben sollte.
    • Die Vereinten Nationen werden hiermit aufgefordert, der gesamten
    Völkergemeinschaft die Annexion und Treuhandverwaltung des Deutschen
    Reiches in den Grenzen vom 31.12.1937 und 31.08.1939 durch den Freistaat
    LichtlanD und den in Selbstverwaltung handelnden Deutschen mitzuteilen und
    die USA sowie ihre alliierten Verbündete/Behörden zur sofortigen Beendigung
    der Okkupation und Beschlagnahme völkerrechtlich zu verpflichten. Es ist die
    edle und heilige Aufgabe und Verpflichtung der Vereinten Nationen, die
    höchsten Menschenrechte des Deutschen Volkes, nämlich seine Freiheit und
    seine Würde nunmehr zu schützen.
    -4-
    • Die Vereinten Nationen werden gebeten und aufgefordert, darauf zu achten,
    daß kein Verstoß gegen das Völkerrecht mehr durch die alliierten
    Besatzungsmächte/-behörden, sowie deren Verwaltungseinheit BRD (s. Art.
    133+139 Grundgesetz der BRD) gegenüber dem Deutschen Volk erfolgt, und
    die völkerrechtswidrige Versklavung seit 1945 nunmehr und für alle Zeit
    mittels einer Schutz-Erklärung der Vereinten Nationen für das sich frei
    erklärende Deutsche Volk, auch im Namen der Völkergemeinschaft beendet
    wird.
    • Gleichzeitig haben die Vereinten Nationen die Aufgabe und Pflicht, dafür zu
    sorgen, daß die BRD ihre Schadenersatzverpflichtungen gegenüber den sich
    in Freiheit erklärenden Deutschen erfüllt, bis diese vollständig ausgeglichen
    sind. Diese Pflicht begründet sich daraus, daß die Vereinten Nationen der
    Besetzung über 67 Jahre untätig zugeschaut und diese somit aktiv und
    völkerrechtswidrig unterstützt haben.
    • Hierfür werden sofort UN-Schutztruppen für den Freistaat LichtlanD und dem
    sich hierunter für frei erklärenden Deutschen Volk angefordert, die aus den
    Ländern kommen, die sich nicht im Kriegszustand mit dem sogenannten
    Deutschen Reich befanden. Die Schutztruppe sollte aus Italien kommen und
    überwiegend aus deutschsprachigen Südtirolern bestehen.
    Geschehen und erklärt am 01. Mai 2012 im Freistaat LichtlanD
    Helmut Schätzlein FreiHerr zu LichtlanD

  10. @Johann Wirth

    Lichtgestalten gab es schon viele,die den Weg aus dem Dunkel suchten,und dann als Irrlichter endeten.

    Man kann sich sein Lichtreich aber auch herbeiphantasieren.
    Mit „Schutztruppen aus Italien,die sich aus Südtirolern zusammensetzen“,werden wir das neue Deutsche Reich allein nicht schützen können.

    Und ob Schäuble das über den Globus verteilte Reichs-Gold freiwillig an den Freistaat LichtlanD übergeben wird,halte ich zumindest für sehr fragwürdig.

    Im übrigen ist das Deutsche Reich zu keinem Zeitpunkt vom selbsternannten Freistaat LichtlanD in seiner Entscheidungsbefugnis ersetzt worden.Zumindest habe ich hiervon keine Kenntnis.

    Dennoch lade ich Herrn Schätzlein zur Widererrichtung unseres neuen Deutsches Reiches herzlich ein,da er sich im Grundsatz mit den wesentlichen Erfordernissen zur Re-Organisierung im Einklang befindet.

    Wichtig ist aber auch,daß eine zukünftige Kleinstaaterei vermieden wird,um die Einheit und Freiheit Deutschlands nicht zu gefährden.Jeder der ca.400000 Selbstverwalter,die es in Deutschland gibt,sollte darauf achten,daß er das Gemeinwohl des Ganzen nicht aus den Augen verliert!

    Ansonsten halte ich am Projekt Deutsches Reich als einzige rechtmäßige Instanz des Friedensschlußes mit den ehemaligen Feindstaaten fest! Da kann es noch so viele selbsternannte Lichtländer geben,die auf irgendeinem krummen Weinberg gewachsen sind.

    Im Wein liegt die Wahrheit,aber ab einer gewissen Promillegrenze leider auch manchmal ein Hauch von Wahnsinn.

    Hier gilt es nüchtern zu bleiben und die (F)aktenlage zu analysieren. Ein dubios-nebeliges LichtlanD allein wird nicht imstande sein,die jetzigen Probleme mit der BRD zu lösen,ohne sich auf das DR zu berufen.

    Und dennoch wünsche ich Herrn Schätzlein,daß er sich in seinem LichtlanD wohlfühlt.Er sollte aber auf dem Boden der Tatsachen bleiben und nicht zum Irrflug in den Weltraum abheben,denn sonst macht er sich und unsere gemeinsamen Ziele nur lächerlich und gibt unseren Feinden genug Zeit zur Häme über vermeintliche Reichs“deppen“,die sich goldene Häuser bauen wollen…

    Aus Liebe zu Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.