Hurrikan Sandy: in New York alles okay

HARRP-Antennen und Handzeichen für Eingeweihte…

erschienen bei denkbonus

Der gefürchtete Hurrikan Sandy, über den unsere Leidmedien gerade zähneklappernd berichten, entpuppt sich als Lachnummer. Eine prima Gelegenheit, den zu diesem Thema inszenierten Medienzirkus eins zu eins mitzuverfolgen. Ein Lehrstück in Sachen Volksverarschung

Eigentlich sollte in New York den Berichten der Verblödungsindustrie zufolge der Teufel los sein. Tausende Flüge waren in den letzten Tagen gestrichen worden, die Schulen blieben geschlossen, ebenso die Börsen. Der gesamte Nahverkehr ruht, in den letzten zwei Tagen waren 400 000 New Yorker evakuiert worden. Zugleich kreischen todesmutige CNN- Reporter, die verzweifelt ihren Hut mit einer Hand festhalten, im Ostfriesennerz ihre Horrormeldungen ins Mikrofon während im Hintergrund Pasanten friedlich vorbei schlendern und gelegentlich entspannt in die Kamera winken. Was also soll der alberne Blödsinn?

WEITERLESEN bei denkbonus


 

15 Gedanken zu „Hurrikan Sandy: in New York alles okay

  1. Nun ja, durch Lug und Betrug zeichnen sich die Medien jeden Tag aus, dass ist kein Unterschied.
    Warum dann aber diese ganze Übung? Warum die Börse seit 9/11 erstmalig zu?
    Oder: „- Wieso wird in den Nachrichtensendungen peinlich vermieden, den südlichsten Teil Manhattans, der zwangsevakuiert wird, bei seinem üblichen Namen zu nennen, nämlich “Financial District“?“

    Es war ja viel Militär vor Ort. -> War es nur Übung betreffs dessen, was bald ohne solch einen Sturm vorgesehen ist wenn nötig für das Etablissement.
    Überlegungen in diese Richtung standen bei Freeman im Vordergrund, denn „Volksverarschung“, besser formuliert gezielte Desinformation, gibt es täglich im Mainstream.: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/10/wegen-sandy-ausgangssperren-in-us.html

    Eines ist mit Garantie der Fall, es ist anders als im Mainstream glaubhaft gemacht.

  2. Für mich war es nur eine Katastrophen – Übung und siehe, wie die Memmen, wegen eines Stromausfall weinen! Aber in allen Ländern Kriege provozieren und mit Waffenausrüstung denen Macht demmonstrieren!
    Dresden verlor alles in einer Nacht und es hieß das die Zivilbevölkerung als Kriegsteilnehmer zu bewerten sei?
    Was denen kaputt ging in NY, das sind Bretterbuden, die in Thüringen sogar diesen Sturm überstanden hätten, weil statisch überprüft, gebaut und Erdbeben sicher stehen!
    Oder Unsere Häuser bei Hitler gebaut, die haben Brand- und Kriegsfall-Keller, die Keller und Mauern haben eine Wandstärke, die fast jeder Katasstrophe widerstehen!
    Sieht man heutige Bauweise, dann kann der Nachbar den Pfurz seines Obermieter, Untermieter und auch des Nachbarn hören, wie es auch vor kam, das neue Balkone vom Haus abfallen! Beuweise aus den Niederlanden, ein Wind und das Haus landet in Schweden!
    Die NY-ker dürften sicherlich nicht Schuld sein, aber die US-Politik, Rauben und Morden, bringt keine Sicherheit, bei einem Unwetter!
    Glück Auf, meine Heimat!

  3. ja sie kommen mit allem durch und gehen immer noch einen schritt weiter egal ob bei staatsterrorismus kriegslügen oder auch beim thema wetter dazu sage ich nur vulkanasche das hat die masse auch blind geschluckt und immer wenn die masse es frisst dann setzen sie noch eins drauf so läuft es

  4. Weil hier nach HARRP gefragt wurde:
    Obamas Oktober Überraschung – Schaffung und Lenkung des Hurrikans Sandy?

    Obama’s October Surprise – Creating and Steering Hurricane Sandy ?

    The US government is using the HAARP Sea-Based X-Band Radar (SBX) platform to intensify and steer the man made Hurricane Sandy. Hurricane Sandy is Obama’s October surprise – create and steer a hurricane and cause mass destruction. The US Air Force / Navy SBX is steering Hurricane Sandy into New York City.

    This isn’t the first time the US government steered a hurricane into a major US city. …
    ….

    http://counterpsyops.com/2012/10/31/obamas-october-surprise-creating-and-steering-hurricane-sandy/

  5. Kaum will die BR das Reichsgold aus New York holen, gibt es eine Überschwemmung und die Börse wird geschlossen???

  6. U.S.A. nach Tropensturm: Einsatz des Militärs

    Im vergangenen Jahr startete das Centers for Disease Control and Prevention eine Zombie-Invasionskampagne und klärte die Bevölkerung über die Bedeutung der Notfallvorsorge auf. Im Dezember 2009 feierte die Komödie “Zombieland” ihre Premiere in den Kinos, deren Inhalt der Horror einer Zombie-Apokalypse ist.

    Von petrapez | 31.Oktober 2012

    Militär im Inneren wegen Sturm “Sandy” an der Ostküste und eine “Zombie Apocalypse”-Aufstandsbekämpfung an der Westküste

    Unter dem Vorwand der Katastrophenhilfe ordnete heute US-Verteidigungsminister Leon Panetta den Einsatz von Kräften der US Army in den Bundesstaaten New York, Massachusetts, Virginia, New Jersey, Delaware, Connecticut und Maryland an.

    Das US Northern Command wird zur aktiven Unterstützung der FEMA, lokalen Sicherheitsbehörden und der Nationalgarde National Guard “lebensrettende und lebenserhaltende” Massnahmen zur “Evakuierung in Unterstände, Schadengutachten, Streckenfreigabe, Beseitigung von Schutt, Suche und Rettung und der Anlieferung wesentlicher Ausrüstungen und Zubehör” ergreifen.

    Acht Flugzeuge der Hanscom Air Force Base werden für “potenzielle logistische und Such- und Rettungseinsätze” entlang der Küsten der Bundesstaaten Virginia, Massachusetts, Connecticut und Rhode Island zur Unterstützung der FEMA bereitgestellt.

    Von den Luftwaffenstützpunkten Westover Air Reserve Base in Massachusetts, der Joint Base McGuire-Dix-Lakehurst in New Jersey und von Fort Devens in Massachusetts können Mittel- und Schwerlast-Hubschrauber, paramilitärische Rettungsschwimmer und Luftbetankungsflugzeuge auf Antrag der FEMA angefordert werden.

    Das U.S. Army Corps of Engineers ist derzeit im New York Distrikt zur Behebung von Schäden im Einsatz.

    In den Vereinigten Staaten von Amerika wird seit Langem versucht, entgegen der Verfassung Militär im Inneren zu etablieren. Dementsprechend sind bisher noch die neuen umstrittenen Drohneneinsätze den Polizeibehörden vorbehalten.
    Die militärische Beteiligung bei “Katastrophen” und zur “Aufstandsbekämpfung” wird in immer zahlreicher werdenden Manöverübungen mit lokalen und nationalen Behörden durchgeführt und die Befehlsstrukturen Schritt für Schritt miteinander verschmolzen.

    Jüngstes Beispiel ist das vom 29. Oktober bis 2.November 2012 stattfindende fünftägige “Zombie”-Manöver zu Halloween in San Diego, das sehr geschickt unter diesem Motto benannt wurde, um der Bevölkerung ein Schmunzeln über diese “Spielerei” abzuringen und die wahren Hintergründe ….

    weiter lesen bei Quelle https://www.radio-utopie.de/2012/10/31/u-s-a-nach-tropensturm-einsatz-des-militars/

  7. Statton Island sieht schon schlimm aus – wie im Krieg fast schon.
    Es wird bereits geplündert…
    http://www.huffingtonpost.com/2012/10/31/hurricane-sandy-looting-brooklyn-coney-island_n_2047183.html

    Es gibt für viele kein Essen, Wasser, keine Einkaufsmöglichkeiten, Transport und Elektrizität. Von 8 Millionen Leuten ohne Elektrizität haben sind etwa 4 Millionen noch ohne Elektrizität.

    Zitat: ‚Wir wissen nicht wie wir weiter leben sollen. Alle Geschäfte sind geschlossen und wir sind ohne Nahrung und Wasser.

    “Es gibt sehr viele Menschen ohne Nahrung und Wasser hier. Sie können immer noch Wasser auf meiner Etage haben, aber höher, es gibt dort nichts. Was sollen diese Menschen tun?“

    Sind Sie auf langfristige Versorgung mit Lebensmitteln (die nicht gekühlt werden müssen) vorbereitet?

    Es ist der dritte Tag für Millionen von Menschen ohne Strom und ohne Geschäfte.“

    http://www.independent.co.uk/voices/comment/i-dont-know-how-well-survive-all-the-shops-are-closed-people-are-without-food-and-water-8269849.html

    Die U-Bahn wird nicht so einfach repariert werden können. Ausserdem gibt es ein Rattenproblem. Diese scheinen ganz gut solche Katastrophen zu überleben.

    New York sollte uns allen eine Lektion sein. Sind wir ausreichend vorbereitet?
    https://www.collapsenet.com/

  8. Ich halte die Notstände (Evakuierungen, gestrichene Flüge, abgestellter Strom, stillgelegter Nahverkehr, zusätzlich der katastrophisierende Medienrummel) für absichtlich herbeigeführt, damit die Menschen vor Ort, die nur einen kleinen Sturm erleben, trotzdem glauben, dass sie sich mitten in einer großen Katastrophe befinden – um also diesem Sturm im Wasserglas Glaubwürdigkeit zu verleihen.

    Der Sturm so kurz vor den Wahlen wird schon seinen Zweck haben, um auf das Wahlergebnis Einfluss zu nehmen (dabei ist es egal, wer gewinnt). Daran sieht man, wie ineffektiv diese Demokratie arbeitet, die bei jeder Wahl völlig unverhältnismäßige Mittel braucht, um ein Ergebnis herzustellen, bei dem die Leute dann immer noch glauben, sie hätten es mit ihrer Stimme herbeigeführt.
    Vorteil: Das hält die Leute trotz großer Zumutungen weiterhin im System.

  9. Bilder aus NY:
    http://www.buzzfeed.com/ryanhatesthis/15-photos-of-new-yorkers-getting-back-to-work

    Es gibt keinen Strom, kein Benzin, keine Wärme, und keinen Komfort. Die Klamotten kleben schon. Ältere sind ohne Aufzüge und ohne Wasser. Es gibt kein beleuchtetes Treppenhaus und viele Menschen sind in hohen Türmen gefangen. Die Läden sind leer und es gibt Plünderungen. Die U-Bahnen sind zerstört und überschwemmt. Es gibt nicht genug Ressourcen – und die Energie ist zu teuer und knapp.

    Vier lange Tage! Der Mensch merkt, dass er ein Teil der Natur und man fragt sich, „wie werden die nächsten vier Tage aussehen?“

    Dies war nur ein „Supersturm“ / ein Hurrikan und trotzdem ist das Leben schwer geworden.

    Falls an HAARP was dran ist im Bezug auf diesen Sturm, so frage ich mich wie lange es noch dauern wird, bis die Menschen begreifen was für ein Spiel mit ihnen gespielt wird – ein Spiel mit Leben und Tod und wer profitiert davon?

  10. Versicherungen überdenken Business nach Sandy
    http://www.npr.org/2012/11/04/164185424/insurance-companies-rethink-business-after-sandy?ft=1&f=1001

    New York, könnte bis zu 40.000 Notunterkünfte brauchen –
    „New York Gouverneur Andrew Cuomo und Bürgermeister Michael Bloomberg sagte am Sonntag, dass die Stadt eine Immobilienkrise ähnlich umfangreich wie New Orleans nach dem Hurrikan Katrina im Jahr 2005 aufzeigt.“0-might-need-housing-cuomo-bloomberg/
    http://blogs.wsj.com/metropolis/2012/11/04/up-to-4000In

    Aktienzertifikate von Sandy beschädigt –
    „Billionen von Dollar wertvolle Aktienurkunden und andere Papier-Wertpapiere, die in einem Tresor in Manhattan gespeichert wurden, könnten wahrscheinlich Wasserschäden aus Superstorm Sandy gelitten haben.“
    http://buzz.money.cnn.com/2012/11/02/stock-certificates-sandy/

    Im Gegensatz zu seinen erklärten Politik scheiterte FEMA mal wieder um eine sinnvolle Versorgung mit Mineralwasser zu garantieren – dies betrifft auch alle anderen Not-Lieferungen.
    „http://www.breitbart.com/Big-Government/2012/11/02/FEMA-Still-Doesn-t-Have-Bottled-Water-to-Distribute-Finally-Places-Large-Order-Today-for-Delivery-Monday

    Ein Leben in einer dunklen Stadt – http://www.marketwatch.com/story/living-in-a-city-of-darkness-2012-11-04
    „And the darkness was also beautiful.“

    Sicher konnte man auch mal ausschlafen. Die Stille ruft zum ausruhen.

    1. Angenommen, wir hätten Not, dann seht Euch den Bericht an:
      http://www.ShortNews.de/id/992696/Fall-Jonny-K-In-Turkei-gefluchteter-Tater-kann-wohl-doch-nicht-ausgeliefert-werden
      Die Piraten, Räuber und Diebe, die können sich nach Mord absetzen und kriegen Auslieferungsschutz?
      In den USA, das seht Ihr, ist die Bauweise auf ebener Erde, kein Keller, keine Grundmauern und teuer, wegen hoher Materialpreise und einfach auf Kredit gebaut.
      Unterschied zu Deutschem Reich, Seßhaftigkeit und Produktion an die Stadt bringend, auf Arbeitsschutz und Wohlergehen der Arbeit bedacht! Angefangen im Deutschen Rech, siehe Verfassung!
      Glück Auf, meine Heimat und Danke für das Bombardieren der Deutschen Zivilgesellschaft, im Intersse der Kolonialisierung, der Banken und deren Werte! Ist das Befreiung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.