17 Gedanken zu „Projekt Neu-Deutschland: Fitzek´s Ziele

    1. @ Django
      Versteh ich gut – ich hab mir auch nicht alles angesehen. Doch vielleicht hilfts so manchem, der sich mit diesem Projekt näher auseinandersetzen möchte…

  1. Alles alte Kiste, heute wird entschieden, was die Tiere zu belaufen haben, Rechte haben. Keine, weil der Jude und USA/Israel eine eindeutige Verfassung haben!
    Die deutsche Verfassung ist seit Gründung ein pfückbarer Apfel.
    Grüße aus NRW, dem Land, was nicht existent weiter macht!
    Wann sehen wir uns in einem befreiten Land?

    Glück Auf, mein unsichtaber Freund! Meiner Heimat ein Glück Auf!

  2. Warum wird man in jedem Blog zen­siert, wer­den nur gefäl­lige Bei­träge zuge­las­sen wie in der BRD oder bist du von der NWO, ein­fach zum kotzen!

    Grundgesetz, Artikel 5 (Meinungsfreiheit)
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten….

  3. Was nimmst du dir eigentlich raus, eine Frau dermaßen von der Seite anzumachen?
    Sind wir schon soweit daß eine deutsche Frau von jeden angegriffen werden kann?
    Welch eine dreiste Schuftigkeit, mein Großvater hätte dich windelweich geprügelt für diese assoziale deutschfeindliche Ehrverletzung.

  4. Wie jetzt, ein Königreich in Deutschland, ich habe auch noch gelesen, es gäbe sogar eine amtierendes deutsches Reich und noch eine freie Republick, wie geht das den alles?
    Wer des nich glaubt…

    Amtierende Reichspräsidentin Frau Viola Simona Willemsen
    http://www.deutsches-reich.com/
    http://reichsmagazin.de/ Hier kann ma selbst den Lebenslauf der Minister einsehen

    Peter Frühwald: Besatzungsrecht gilt immer noch
    http://www.republik-freies-deutschland.org/
    http://mywakenews.wordpress.com/2012/09/23/gefahrliche-un-rechts-zustande-auf-deutschem-terrain-wake-news-radiotv/

  5. Ewiggestrig in die Zukunft: Die Reichsbürgerbewegung
    Quelle: netz-gegen-nazis.de

    Verfasst von Redaktion am 14. November 2012

    Als Rio Reiser seinen „König von Deutschland“ dichtete, hatte er gewiss nicht Peter Fitzek im Kopf gehabt, der am 16. September 2012 zum König von Deutschland ausgerufen wurde. Was zuerst nach einer kruden Geschichte klingt, entpuppt sich als Werk ausgemachter Rechtsextremer. Denn Fitzek gehört zur so genannten „Reichsbürgerbewegung“.

  6. Und noch ein Böller auf

    http://www.deutsches-reich.org/index.php/staatsministerium.html

    „Deutsches Reich

    Unser Staat Deutsches Reich ist seit 64 Jahren besetzt und steht unter der Fremdherrschaft der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges.
    Die Bundesrepublik Deutschland (Selbstverwaltungs-organisation der alliierten Siegermächte) ist nicht identisch mit unserem Staat Deutsches Reich. Auf der Grundlage der Haager Landkriegsordnung wird das Staatsgebiet des Deutschen Reiches seit dem 8. Mai 1945 als organisierte Modalität einer Fremdherrschaft unter Kriegsrecht durch das zivile Selbstverwaltungskonstrukt BRD organisiert und verwaltet.
    In Wahrnehmung der in der Charta der Vereinten Nationen verbrieften Rechte, daß alle Menschen angeborene unveräußerliche Rechte haben, haben sich die Menschen in Deutschland entschieden, die Handlungsfähigkeit unseres Staates Deutsches Reich wiederherzustellen.
    In Anlehnung der von den alliierten Siegermächten des zweiten Weltkrieges im Potsdamer Abkommen auferlegten Pflichten und unter Berufung auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, das Völkerrecht, die Haager Landkriegsordnung sowie unter Einbeziehung der Verfassung des Deutschen Reiches vom 11. August 1919 wurde am 10. Mai 2009 das Gesetz über die vorläufige Ausübung der Reichsgewalt beschlossen und verkündet.
    Mit Wirkung vom 12. Juni 2009 wurde auf der Grundlage der Verordnung über die vorläufige Ausübung der Reichsgewalt auf der Grundlage des Gesetzes über die vorläufige Ausübung der Reichsgewalt die erste Regierung des Deutschen Reiches seit der Kapitulation unserer Streitkräfte gebildet.

    Reichskanzler
    Stefan-Andreas Görlitz“

    *****************************************

    Impressum

    Uwe Rathsack
    Breite Straße 16
    39435 Bördeaue

    Postfach 1101
    39401 Staßfurt

    Telefon: 0178 6976392

  7. Wer steckt hinter Neudeutschland Regionalstelle Dresden?

    Seit mehr als zwei Jahren, versuchen zwei zweifelhafte uns bekannte Personen aus Dresden und Wolfsburg ehrenhafte Akademiker aus Dresden als auch Personen die mit ihr zu tun haben, auf primitivste Art zu Verleumden, Beleidigen und durch Veröffentlichung gefälschter Schreiben im Internet zu difamieren!

    Im Internet werden beide vermeindlichen Täter häufig erwähnt, was aus unserer Sicht nichts mit Rechtskonformität zu tun hat!

    Bei beiden handelt es sich um Deutschland
    Cybermobber Nr. 1

    Robert Strehle aus Dresden und Marc-Hans-Christian Piech aus Wolfsburg.

    Strehle hat am 06.05.2011 die eiderstaatliche Versicherung beim Finanzamt Freital abgegeben.

    Piech hat VW an die Stasi verraten und soll auch so wie aus einem Dossier hervorgeht, an der Ermordung der Fußballers Lutz Eigendorf beteiligt gewesen sein.
    Näheres dazu folgt, wenn wir ganz geworden sind, dass die Stasiunterlagen echt sind.
    Wir wissen ja, dass Marc Stasischreiben und andere aus der ehemaligen Ostzone stammende Schreiben gefälscht hat, um den Gutachter Dr. Höll zu verleumden.

    Wir haben heute am 26.07.2013 eine Mail von Herrn Hoff aus Berlin mit folgendem Link bekommen:
    http://neudeutschland-dresden.blogspot.de/2013/07/erschreckende-nachrichten-uber.html
    Danke für diese Nachricht Herr Hoff.

  8. Der vorstehende Text vom Verfasser „Jochen Hoff“ aus dem Jahre 2013 ist tatsächlich NICHT vom echten Jochen Hoff aus Berlin.

    Dahinter verbirgt sich ein gewisser Gottfried A. Höll
    (Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll, der sich auch gerne einen Doktortitel
    Dipl.-Ing. Dr. Gottfried A. Höll gibt).

    Herr Gottfried A. Höll ist internetbekannt dafür, andere Leute zu verleumden.

    Jochen Hoff ist Betreiber des Internetblog
    http://www.duckhome.de
    und hatte im Jahre 2010 eine frühere Stasi Spitzel Tätigkeit des
    Gottfried A. Höll in seiner Website http://www.duckhome.de
    veröffentlicht, worauf Herr Gottfried A. Höll mit diesem rechtsanwaltschaftlichen Schreiben reagierte
    http://duckhome.de/tb/uploads/_1020141812_001.pdf
    Herr Jochen Hoff mußte dann die Wahrheit in seiner
    Duckhome-Website löschen.

    Tatsächlich war Gottfried A. Höll schon in den 1960′-ziger Jahren
    der Stasi beigetreten, und hatte als Stasi Spitzel „IM Arthur Portszik“
    fleißig gespitzelt.
    Polizeiliche Beweise hierfür finden sich sehr zahlreich im Internet, wenn man bei Google die Suchbegriffe

    —>> Stasi Spitzel Gottfried A. Höll
    —>> Stasi Spitzel Dresden
    —>> Stasi Spitzel IM Arthur Portszik

    eingibt, bzw.
    http://stasi-dresden.blogspot.de/2013/11/infos-uber-einen-stasi-spitzel-aus.html

    Weitere Recherchen im Internet haben sogar ergeben,
    dass Gottfried A. Höll 1980 im DDR-Knast
    StVE (Strafvollzugseinrichtung) Waldheim (Waldheim/Sachsen)
    wegen Verbrechen an Frauen und Kindern
    eingesessen hatte.
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/23/die-grunen-kinderschander-padophiele-abartige/

  9. Dieser / diese Blogs (Blogspot) wurde von dem ehem. Stasi IM Artur Portszik erstellt.

    Stasi IM Artur Portszik heißt mit bürgerlichem Namen natürlich ganz anders, wobei der Name „Artur“ schon ein Teil seines bürgerlichen Vornamens ist.

    Siehe auch dieses polizeiliche Vernehmungsprotokoll vom 23.Juli 2012

    http://23-juli-2012.blogspot.de/

    Artur Portszik, der vehement im Internet gegen die Nennung seines bürgerlichen Namens ankämpft streitet sich schon seit Jahren & Jahrzehnten mit seinen Mitmenschen in ganz Deutschland.

    Seit ca. 10 Jahren mit seinem ehemaligen Geschäftspartner Herrn Robert Strehle aus Dresden, den dieser Artur Portszik aus niederträchtigen Gründen bei der Behörde angeschissen hatte.

    2010 war dann ein Herr Jochen Hoff -Betreiber der „Duckhome-Websites“

    an der Reihe, welcher die Stasi Vergangenheit des Artur Portszik in seiner

    http://www.duckhome.de/tb/archives/6860-Aufklaerung-Stasi,-Spitzel,-Merkel,Tillich,-Althaus,-Wulff,-Beust,-Carstensen-und-andere-Merkwuerdigkeiten.html

    offenbarte.

    Prompt erhielt dann Herr Jochen Hoff ein Schreiben des Rechtsanwalts des ehem. Stasi IM Artur Portszik

    http://duckhome.de/tb/uploads/_1020141812_001.pdf

    und musste dann auf Druck des Rechtsanwalts 3 Kommentare löschen.

    Später war dann ein Herr Marc Piech aus Wolfsburg „an der Reihe“, dem der ehem. Stasi Spitzel IM Artur Portszik den Mord eines Fußballspielers Lutz Eigendorf mit Hilfe eines gefälschten Schreibens der Staatsanwaltschaft Braunschweig vom

    Sonntag, den 13.August 2000 anhängen wollte, und den damals 15 jährigen Marc Piech der Stasi Mitarbeit als Stasi IM VW100 bezichtigt.

    WOW, wahrscheinlich der jüngste Stasi Mitarbeiter immer.

    Im Jahre 2014 ist dann eine Frau Heidi Stein aus Isenbüttel / Landkreis Gifhorn

    ein weiteres Opfer dieses Artur Portszik, und das nur, weil Frau Heidi Stein Indizien der Entführung ihres eigenen Kindes 1979 in ihrer Website

    http://dirkvermisst.blog.de/2014/11/27/schritt-geschichtsaufklaerung-fall-vermissten-sohns-27-11-19770362/#comments

    veröffentlichte.

    Aber, ehem. Stasi Spitzel und Stasi IM sind schnell, wenn deren eigene 35 Jahre zurückliegende Vergangenheit öffentlich gemacht werden soll, und prompt erhält Frau Heidi Stein ein entsprechendes Drohschreiben

    http://dirkvermisst.blog.de/2014/12/19/jemand-zersetzung-stasimethoden-mundtot-19-12-19864911/#comments

    Nun mag sich jeder Leser dieses Blogs seine eigene Meinung über den Stasi IM Artur Portszik bilden, nachdem er die obig verlinkten Webseiten aufgerufen und gelesen hat.

    http://stasi-im-artur-portszik.blogspot.de/2014/12/die-stasi-methoden-verbrechen-des-ehem.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.