warum Blogs so gefährlich sind

erschienen bei denkbonus

Viele Autoren gerade auch kleiner Blogs leisten mehr zur Aufklärung und politische Willensbildung in diesem Lande als ihnen bewusst ist.

gutes Blog

Analyse – Wie es um die Freiheit eines Landes bestellt ist, lässt sich unschwer daran erkennen, in welchem Umfang es seinen Bürgern gestattet, Kunst, Kultur und Lebensart zu genießen. Diese drei Pflänzchen gedeihen nur in Freiheit, sonst nirgends. In dem Maße, in dem die hohe, darstellende Kunst zur brotlosen Kunst verkommt, weil die Gelder für den Theaterbetrieb gestrichen werden, weicht die Freiheit von Kunst und Kultur der Freiheit der Märkte ebenso wie das savoir vivre, die Kunst, zu leben. Die perfide Absicht dahinter zielt weniger auf die Einsparung von Kulturfördermitteln als vielmehr auf die Kanalisierung von Kreativität und Vielfalt einer Bevölkerung zugunsten der Industrie.

Was hat solch ein Realitätssklave nun mit Bloggern zu tun. Gar nichts und zugleich viel. Denn die meisten Blogger haben Zeit. Die benötigen sie auch, denn es genügt nicht, schöne Beiträge zu verfassen. Sie müssen sich auch auf dem Laufenden halten und tagtäglich viele Seiten, Meldungen und Artikel durchstreifen auf der Suche nach Informationen für das eigene Blog. Wer in Deutschland viel Zeit hat, hat dafür wenig Geld. Wer viel bloggt, gibt wenig aus. Politische Blogger werden daher weder zwischen kompletter beruflicher Selbstaufgabe noch Konsumzwang zermahlen wie zwischen zwei Mühlsteinen. Ihre Kreativität kann weder von Pfeffersäcken ausgebeutet noch von Psychostrategen kanalisiert werden. Dadurch werden Blogger in ihrer Gesamtzahl zu einer Gefahr, denn sie sind im Begriff, zur Meinungsmacht aufzusteigen. Auch wenn es sich nur um einige Zehntausend kleiner Blogs handelt, erreichen sie dennoch viele Millionen Menschen in Deutschland. Menschen, die keine Zeit haben und froh sind, abends etwas lesen zu können, das ihre inneren Werte auf’s neue belebt.

den GANZEN Artikel lesen bei denkbonus

6 Gedanken zu „warum Blogs so gefährlich sind

  1. In diesem Sinn auch Dank an Jo für die kontinuierliche Arbeit.
    Es ist eben sehr wichtig, was die vielen kleinen Blogger tun, auch oder gerade weil es hier nicht um Profit geht.
    Schön, hier zeigt sich, dass auch der, welcher nicht so viel Geld hat, etwas ist, nämlich: „sie sind im Begriff, zur Meinungsmacht aufzusteigen“.
    Zusammen sind wir eben etwas und auch eine Macht! Weitermachen!

  2. @steffen: ich sehe das etwas pessimistischer, zur „Meinungsmacht“ wird es nicht reichen, lediglich zum unterlaufen der eigentlichen Meinungsmacht, sie kann uns nicht mehr jedes Märchen verkaufen. Das allerdings ist schon viel, und vielleicht ist es ja auch gut, daß es nicht einfach eine Gegenmeinung gibt der man sich anschließt, wenn man die andere doof findet. Allerdings darf man an einem Punk keine Illusion haben: wenn es hart auf hart kommt wird sich ein großteil der „Alternativen“ der Meinungshoheit der tatsächlichen Macht unterwerfen und sei es „nur“ aus pragmatischen Gründen (man will ja leben).
    Uneingeschränkt Zustimmung gabe ich aber zu deinem ersten und dem letzten Punkt:
    Danke und Weitermachen!

  3. Danke an all die kleinen Blogger. Jo Conrad von Bewusst-TV beschreibt wie die Nachrichten durch Bilder geprägt werden. Da sieht man z.B. Herr Gaddafi in der Märchenschau so ganz komisch aus und man fragt sich, „na wie sieht der denn aus, genau wie ein Terrorist – oh nein, ist der denn wahnsinnig, will alle seine eigenen Leute umbringen?“ – so was kommt hoch auch weil er absichtlich ungünstig dargestellt wird, und das Wort Terrorist symbiotisch da dem Bild ausgesprochen wird. Das dieser Mann ein riesige Wasser Projekt von gigantischen Ausmaßen für seine Bevölkerung und sein Land betrieb wird leider so gut wie nie und nicht weiter erwähnt. Sein Wasserprojekt war so groß wie ganz Deutschland – ein Weltwunder. Dafür hätte er eine Art Nobelpreis (der wird auch immer an die Falschen vergeben) verdient. Wenn man die Bilder aber mal weg lässt von der Dummschau, und nur mal zuhört, dann stellt man fest, dass so gut wie gar nichts gesagt wurde in der volksverdummenden Märchenschau.

    Hier wird also weiter besprochen was über die gängigen Nachrichten gesagt werden.
    http://www.youtube.com/watch?v=aOqS2NzJLVM

    Hier noch ein anderes Beispielsvideo über inzinierten Terror mit Jo Conrad und Dagmar Neubronner. Viele Menschen tun ja so als ob alles klar ist, nichts gewesen ist aber man kann beweisen das alles anders war als vorgelogen. Die Leute allgemein interessieren sich aber weniger dafür – auch weil es nicht politisch korrekt ist und das macht ja Angst, dank den überzogenen Machenschaften der schlau und offen erscheinenden Frankfurter Schule auch, die ja so gar nicht mehr befreiend wirkt, sondern fragende Menschen inzwischen geistig und gesellschaftlich total einengt. Auch eine erzwungene Freiheit ist nun mal keine Freiheit. „Alles immer mehr SCHEIN als SEIN, wenn man Menschen wie Schweine durchs Dorf jagt mit dieser inzwischen verdammten und ekelhaften politischen Korrektheit,“ (fällt mir zu der Frankfurter Schule ein_.

    „Aus Achtung vor den Opfern wo inzwischen millionen von Menschen umsonst gestorben sind, ist Aufklärung aber wichtig,“ so sagt Dagma Neubronner ungefähr. Dem stimme ich von ganzem Herzen zu. All das Terrordrama wurde dann durch weiteres Herbeilügen falscher Untatsachen weiter dekoriert. Wir erschaffen uns alle unsere eigenen Illusionen.

    http://www.youtube.com/watch?v=mOtFK7GqEd0
    Geht mal zur 17:55 Minute – es ist zum kaputt lachen 🙂 – einfach total süss.

    Ich mag wie Jo Konrad und Dagmar Neubronner wie Otti Normalo sprechen. Echt sehr nett!♡

    Übrigens, ich finde die Leute die Antworten auf Blogthemen geben auch sehr interessant. Danke auch an all die anderen Schreiberlinge und deren gute Denkanregungen.

  4. Das die Welt sich verändert, das wissen wir, aber zum Leidwesen der Deutschen erfahren wir deren Macht nur im Berufsleben.
    Hier ein Beispiel aus der Arbeitswelt:
    http://crosswater-job-guide.com/wp/ und darin beschriebene Wandel der Berufe!

    Das als Deutsches Volk ohne politischer Führung zu begreifen, das der gesellschaftliche Wandel im vollem Gange ist, Volk, Kultur und Erbe zu zerstören, ist schwer und verletzt auch jede Seele eines Arbeiter. Was da noch Familie und Schule soll?
    So wurde inseriert, das man in England englisch lernen kann, in privaten Schulen und ohne Elternhaus, allein unterwegs, mit 16 Jahren! Klar, das sich die Welt wieder finden wird im Krieg und mit neuerlichen Grenzen!
    Glück Auf, meine Heimat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.