Iran: die Zentrifugen-Lüge

erschienen bei „Hinter der Fichte“ 

Die UNO-IAEA als Mittel der NATO-Politik. Wie NATO, UNO und Medien die Wahrheit über das iranische Atomprogramm fälschen. Der Faktencheck. 


Rein zufällig veröffentlicht am Tage der Eröffnung des Gipfels der blockfreien Länder in Teheran, der für die USA und Israel ein Desaster darstellte, die Internationale Atomenergiebehörde der UNO (IAEA) ihren Bericht zu Iran. Natürlich kein Zufall. Denn prompt meldet die Tagesschau „Atomprogramm Iran: Laut IAEA hat Iran die Zahl seiner Uran-Zentrifugen seit Mai verdoppelt“.
Zentrifugen verdoppelt – ja und?
*
Klingt total gefährlich. Da darf der Spiegel natürlich nicht fehlen. „IAEA-Bericht Iran verdoppelt Zahl der Uran-Zentrifugen“.
SPIEGEL: „stark ausgebaute“ Veräppelung
*
Na, und ?!
Und die Printpresse wie der Tagesspiegel plappert nach:
„Iran soll Zahl seiner Zentrifugen verdoppelt haben“.
Ja und? Was ist daran eigentlich verboten? Nichts. Also wird der Kunde verarscht und einfach Stimmung gemacht:
“Iran treibt den Ausbau seines umstrittenen (Sind es Beweise, wenn England halluziniert?) Atomprogramms stetig voran und lässt sich dabei immer weniger in die Karten schauen (dafür in die Verträge!) … gesteigerte Urananreicherung und verwischte Spuren… (Unfug siehe gestern) Viele Länder sind sich inzwischen sicher, dass Iran … an Nuklearwaffen arbeitet… (Wer ist sich dieses Blödsinns sicher? USA und Großbritannien? Beweise?) … fehlende Kooperation…” usw. usf.
*
Und nun zu den Fakten. Schauen wir uns den angeblich so dramatischen Bericht der IAEA mal an und was hinter der Panikmache der Medien steckt.
.
Verdoppelte Zentrifugen – verdoppelte Leserverarsche 
Die Schlagzeilen von den verdoppelten Zentrifugen sind ausschließlich gezielte Desinformation und Propaganda. Genauso könnte man Borussia Dortmund vorwerfen, die Torausbeute verdoppelt zu haben. Es wird hinter der „verdoppelten Kapazität“ verborgen, dass dies – erstens – in Fordo passiert, das unter IAEA Kontrolle steht; und – zweitens – dass in eben diesem IAEA-Bericht steht, dass der Iran das angereicherte Uran in Brennelemente für Reaktoren umgewandelt hat, was die Verwendung für Waffen ausschließt. Eine komplett normale und legale Sache!
.

2 Gedanken zu „Iran: die Zentrifugen-Lüge

  1. Wer hat denn das Drehzeug geliefert? Im Iran kann man in der Wüste im Kreis gehen aber keine Zentrifuge für Zukunftsprojekte herstellen. Die Hersteller aus der BR hat man vor einigen Jahren gründlich aus dem Geschäft genommen!
    Wer liefert jetzt?
    Etwa DIE die in den 80zigern Siemens verboten haben Gasturbinen an die Russen zu liefern?
    Um selbst das Geschäft zu machen, weil man sich nur auf Diplomatie einer Drücker Kolonne versteht?

  2. Wir produzieren nur noch neuen Industrieschrott, der mit Subventionen außer Landes geschafft wird. Das heißt: Wie erbringen die Ingenieurleistung, stellen das Material, bezahlen die Arbeitnehmer, alimentieren den Wasserkopf und bürgen dann noch dafür, daß der Endabnehmer im Ausland uns den eigentlich unverkäuflichen Sondermüll überhaupt abnimmt! Nochmal: Alle derartigen Exporte finanzieren wir nur durch Erhöhung der Staatsschulden. Jeder Euro in derartige Exporte erzeugt einen Euro neuer BRDDR-Schulden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.