England: Islam rules

Danke an Christoph

Großbritannien – England hat den Widerstand gegen die Islamisierung aufgegeben.

Nun versucht man den britischen Schülern den muslimischen Glauben sogar unter Strafandrohung aufzuzwingen.

In Glasgow besuchten 30 nichtmuslimische Kinder die Bait ur Reman Almadiyya-Moschee und mußten dort das muslimische Glaubensbekenntnis auswendig lernen und beten. An der Alsager High-School in Cheshire wurden zwei Schüler von ihrem Lehrer bestraft, weil sie sich weigerten, das moslemische Glaubensbekenntnis zu beten. Die muslimische Gmeinde fordert nun, daß es an jeder Schule in Schottland einen islamischen Lehrer geben müsse, der allen Kindern, auch den nichtmoslemischen, den Koran lehre, um die negative Haltung gegenüber dem Islam zu brechen.

In Tower Hamlet (London) wurden vier Molems zu Haftstrafen verurteilt, weil sie einen weißen Lehrer schwer missmandelten, da er muslimischen Mädchen Religion unterrichtete. In zahlreichen Schulen gibt es an den Schulbuffets kein Schweinefleisch mehr, es werden nur noch „Halal“-Menüs angeboten. Die verarbeiteten Tiere wurden nach islamischem Ritus geschächtet. In West Yorkshire wurde das Buch „die drei kleinen Schweinchen“ verboten, in Nottingham die Aufführung eines Krippenspiels abgesagt, in Scanborough die christlichen Feiertage Weihnachten und Ostern aus dem Kalender gestrichen – alles nur um die Gefühle der muslimischen Kinder und besonders deren Eltern nicht zu verletzen.

Während des Ramadan dürfen kein Schwimmunterricht und kein Sexualkundeunterricht mehr stattfinden.

Quelle: new-focus

Ein Gedanke zu „England: Islam rules

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.