Impfung samt Kindsentzug und Scheidungsbefehl!

Danke an Christoph

Von der Pharma-Lobby gern unter den Teppich gekehrt: 10-15% aller Kinder reagieren extrem stark auf die Zusatzstoffe in den Impfungen. Ein Teil davon erkrankt, bei einigen bleiben lebenslange Schäden zurück. Die Nebenwirkungen von Impfungen können dabei denen einer Kindesmisshandlung (blaue Flecken, Hirnverletzung) so sehr ähneln, dass den Eltern mancher geimpfter Kinder eine Misshandlung vorgeworfen wird und sie dafür auch verurteilt werden. Leider steht das in keinem Beipackzettel, die den Eltern auch sowieso nicht gezeigt werden.

Der Report stellt einen aktuellen Fall von Kindesentzug nach Impfung vor. Er schildert die Hintergründe und soll Geld sammeln, damit durch die Schaffung eines Präzedenzfalls Eltern nicht mehr für etwas ins Gefängnis müssen, was die Pharmalobby zu verantworten hat.


.

Für Schweizer Leser:

Die gesetzlichen Grundlagen zu Zwangsimpfungen werden vorbereitet:

  • Tierseuchengesetz
  • Epidemiengesetz
  • Präventationsgesetz

Das kam alles in einem Jahr. Gegen das Tierseuchengesetz war das Referendum erfolgreich.

Aber übersteht das auch eine Volksabstimmung?
Falls Ja, kommt das Referendum gegen das Epedemiengesetz………
Und nun hat der Bundesrat auch noch für GMO grünes Licht signalisiert.

Wenn die Zwangsimpfung angenommen wird, ist deren Ausführung religionsabhängig!

Zum Selbstschutz und dem Schutze der Kinder ist dann ev. ein Religionswechsel angesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.