Archiv für den Monat: September 2012

Hensel´s Sonntagsmatinee: Manager des Elends

von H.-P. Schröder

Essay für eine harmonische  Welt

 

„Das Falsche lässt sich nur mit Propaganda beleuchten,
das Wahre leuchtet aus sich selbst.“

Der Eremit des Inneren


Netzbetreiber

Es endet bei uns zuhause, es sitzt hinter der Tapete, in den Wänden, die Spitzen warten in Steckdosen und Lampenfassungen und im Kinderzimmer. 150 Jahre hat man daran gebaut, Schnüre gezogen, Masten errichtet, hat Verbíndungen geschaffen. Kreuz und quer, hinauf und hinunter. Es wurde dichter, rückte näher, sponn uns ein. Jetzt ist es fertig. Seine Sturmtruppen marschieren. Wir sind von ihm abhängig. Wir drücken einen Knopf, das Radio plärrt. Wir sind angeschlossen. Das Netz hat uns in der Hand. Irgendwo befindet sich ein Hauptschalter. Er schaltet aus. Wir sind gelähmt. Er schaltet ein, wir setzen uns in Bewegung. Wir sind Netzbewohner, in Klassen geteilt, in dünne Drähte, in Verteiler, in Gleichrichter, in schwere Ampèreschleudern, über alle bestimmt der Hauptschalter. Immer gibt es irgendwo einen Hauptschalter. Er legt um.
Sie glauben, das wäre ein Ding, der Hauptschalter, ein funktionaler Gegenstand? Er ist eine Person. Er aktiviert Netzwerke, das kann kein Ding. Durch Druck setzt er  in Betrieb. Und dann marschiert es los, das Netz. 1000 kleine Netzknoten geben weiter. Und wissen nichts von sich selbst. Das ist seine Masche.

Die Waffen nieder! – Just brave men save the world  

Bericht von morgen: „Die düsteren Zeiten sind besser geworden, bald werden sie überwunden sein. Seit Krankenschwestern und Mütter mit intaktem Instinkt in den Wohltätigkeitsorganisationen den Kurs bestimmen, seit würdige Nachkommen von Bertha von Suttner, Henri Dunant und Florence Nightingale, praktische, natürliche  Menschen ohne verdeckte Absicht, mit gesundem Menschenverstand, die zupacken, in den Wanten arbeiten, rudern und den Kurs berechnen, um auf den Schlachtfeldern die Wirkung tätiger Nächstenliebe zu beweisen, gibt es weniger Schlachtfelder.

Als die Blender in den Vorständen, die Smarties mit Heckler&Koch-Portfolio in den Ehrenämtern, die Schönschreiber, Krummredner und Dummlüger in den Kampagnenfabriken und die hauptberuflichen Elendsvermarkter ihrer Enttarnung entgegensahen, setzte eine Massenflucht ein. Einige gutgepolsterte Poserbastionen stehen seitdem leer. Niemand will darin wohnen. ……….“

Worum es geht: Um Abzocke

Es geht um Tarnorganisationen, um Wölfe im Schafspelz, die das Schaftum predigen, um sich ungestört der Wolfszucht widmen zu können. Es geht um „double standards“, und um „double speech“. Es geht um die Lauen und um die Bösen. Es geht um die Stellungslosen, um die, die keine Stellung beziehen. Es geht um das Geschäft mit dem Elend. Nicht um die Beendigung des Elends. Es geht um Heuchelei und Bereicherung. Es geht um Perversion. Es geht um den abscheulichen Ablaßhandel, darum, wie das Elend der Welt von denselben, die es mit verursachen, benutzt wird, um Mitgefühl  auszubeuten, um den Menschen Geld abzunehmen, dessen Verwendung diese ihrerseits niemals kontrollieren können. Es geht um Organisationen, die sich selbst kontrollieren, ausgebuffte Zertifikatehändler, denen es exakt an dem Mitgefühl mangelt, an das sie mittels ausgeklügelt 100%ig auskalkulierter Werbestrategien, die weder Wirklichkeit noch Wahrhaftigkeit reflektieren und die Millionen kosten, appellieren. Ein bescheidenes  Zubrot für befreundete „& friends“ und Geheimdienste. Choreographiertes Elend eignet sich hevorragend zur Manipulation. Wenn man weiß, wie Menschen „funktionieren“ ist es höchst einfach. Man benötigt dann nur noch eine Organisationsstruktur.
Es geht um Feudalismus, Unterwanderung, Verfolgung, Repression, Hunger, Krieg und Tod und um Schamlosigkeit. Es geht um Vampirnetzwerke. Es geht uns alle an.

Schlachtfeldtouristen ohne Schlachtfeld

Die syrische Regierung verweigert der „Wohltätigkeitsorganisation“ Save the Children den Zutritt nach Syrien. Der syrische Botschafter Al Jaafari hatte  bereits vor der UNO deutliche Worte über  diejenigen geäussert, die mit der Not syrischer Flüchtlinge Geschäfte machen, anstatt dafür zu sorgen, daß die ausländische Unterstützung der für die Massenmorde an der syrischen Bevölkerung verantwortlichen Terroristen, eingestellt wird. Was kontrolliert die „Flüchtlingslager“? Antwort: Angst. Und was sind die Informationen wert, die von dort aus verbreitet werden? Ich welchen Beziehungsrahmen sind sie einzuordnen? Wie zu bewerten?

Am 25. September aktiviert der „Save the children hopp mach mal Hauptschalter“ seine Netzwerke, das Orchester setzt schlagartig (fast) alles ein, was zur Verfügung steht, seine Pauken und Trompetenbataillone eröffnen die Nothilfeschlacht um Syrien mit zweitägigem medialem Sperrfeuer. Regel 1 Werbung: Die Organisation ist in der Titelzeile zu nennen.

Save The Children war und ist nicht in Syrien anwesend, es hat keinen Zugang, keine Einblicke, es verbreitet Hörensagen aus Flüchtlingslagern aus den umliegenden Ländern, von denen einige unter der Kontrolle der FSA stehen.

Auswahl aus dem Verteilerkreis des Netzwerkes 25. September – 26. September

Focus online: “Save the Children“ – Bericht über Leid der Kinder in Syrien – “Menschenteile wurden von Hunden gefressen“
Stern: „Save the Children“-Report: Das endlose Leid der syrischen Kinder
ARD Tagesschau: Immer mehr Gewalt gegen Kinder in Syrien
www.focus.de: “Save the Children“-Bericht: So leiden die Kinder im Bürgerkriegsland
www.stern.de: Bericht von „Save the Children“ zu Syrien: Menschenrechtler prangern….
www.bild.de: Die Albträume der syrischen Kriegskinder
www.sueddeutsche.de: Bericht von „Save the Children“ Syrische Kinder sind Opfer gezielter Gewalt
forum.spiegel.de: Syrien-Bericht von „Save the Children“: Das unsägliche Leid der Kinder
politikexpress.de: Save the Children fordert sofortigen Zugang für humanitäre Hilfsorganisationen nach Syrien
blogspan.net: Save the Children veröffentlicht den Zeugenbericht – Unbeschreibliche Grausamkeiten…. Folterungen und Tötungen an Kindern in Syrien
finanznachrichten.de: „Das Morden in Syrien muss sofort gestoppt werden, damit nicht noch mehr Kinder leiden müssen“, so Kathrin Wieland, Geschäftsführerin von Safe the Children

„Die armen, armen Kinderchen…“

Schauen wir uns doch einmal die Besetzungsliste der „plötzlich in aller Munde“ Organisation etwas näher an. Zusammengefasst: Da versammelt sich Hochkarätiges, beste Schule, solide Herkunft, glatter Lebensweg. Herr und Frau Saubermann unter sich. Man hat sich vielleicht einmal beim Bleistiftspitzen den Nagellack abgeschüft, aber das war`s dann schon. Die Besetzungsliste ist ebenso durchsichtig, wie die Stilmittel der Kampagnen primitiv sind: http://www.savethechildren.de/

.
Bildbeschreibung

Babykopf mit Kulleraugen
was schaust du mich so traurig an,
ist aber keine böse Wunde
an dem Kullerköpfchen d`ran.

Nur angedeutet zeigen, nur ein Quentchen Qual
die Vorstellung davon genügt,
zuviel Wirklichkeit den Beutel schließt,
die Hölle gibt es schmaldosiert verbal,
Drücker meiden Masseneinzelfall.

Ob das Ringlein seinen Test bestand?
Wie die Testperson den Ohrring fand?
Ein Mädchen, „Ach wie süß“!
Ein bischen Schmutz
gehört zum Stil.
Und wie man leicht einsieht:
Das zieht.
Das zieht zusätzlich Geld an Land,
Wir sagen euch nicht wer und wo
uns das Mädchen in die Hände fiel.
Es geht um das Gefühl,
das befiehlt:
Mach` das arme Kindlein glücklich,
mach` es gestaffelt froh,
schick` 25, 50, 75 Eurohoho.
Mach` mit einer Mehrfachspende,
der Gewissensnot ein Ende
mach` Es glücklich,
gut gekleidet und genährt,
mach Es mit deinem Geld dann so:

 

Lebenstationen aus den Vitae der Besatzung oder: Warum es so nicht funktionieren kann

Neunzehn Personen verteilen sich in der deutschen Sektion auf Vorstand, Beirat und Geschäftsführung. Die Namen sind leicht der Homepage zu entnehmen. Beispielhaft sei aus der Biographie des Vorstandvorsitzenden, des Werbemannes, Volljuristen und derzeitigen Berliner Senators für Justiz und Verbraucherschutz(!) Thomas Heilmann zitiert.
Aus wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas Heilmann

„Thomas Heilmann (*16. Juli 1964 in Dortmund) ist ein deutscher Unternehmer und Politiker (CDU). Er ist seit Januar 2012 Berliner Senator für Justiz und Verbraucherschutz.

Ausbildung und Beruf

Der Volljurist Heilmann arbeitete während seines von der Studienstiftung des Deutschen Volkes geförderten Jurastudiums (1985–1989) in Bonn und während seines juristischen Referendariats in München (1990–1993) als freier Journalist, unter anderem für die FAZ und die Tagesthemen. Praktikumsstationen waren die Unternehmensberatung McKinsey in München und die Marketingabteilung der Lufthansa in New York. 1990 gründete er mit Sebastian Turner und Olaf Schumann die Werbeagentur Delta-Design, die 1991 in Scholz & Friends aufging. Er studierte auch in Harvard und 1993 legte er sein 2. Staatsexamen ab.

Über zehn Jahre lang war er geschäftsführender Gesellschafter der Berliner Niederlassung von Scholz & Friends; von 2001 bis 2008 war er gemeinsam mit dem langjährigen kreativen Kopf der Agentur, Sebastian Turner, Vorstandsvorsitzender der gesamten europäischen Agenturgruppe. Von April 2008 bis September 2010 gehörte er dem Aufsichtsrat Commarco, der Holding von Scholz & Friends, an.[1]

Daneben wirkt er in vier weiteren Unternehmensgruppen in den Bereichen Medien, Unternehmensbeteiligungen, Internet und Immobilien als Gesellschafter und Aufsichtsrat. Er hat seit 1991 zahlreiche Unternehmen in verschiedenen Branchen mitgegründet oder deren Aufbau mit finanziert. Dazu gehören XING, MyToys.de, Pixelpark und der Energiebroker Ampere AG. Zudem war er bis Ende 2010 Gesellschafter von Facebook[2]. Seine Anteile verkaufte er, nachdem sich der Wert verzehnfacht hatte, mit großem Gewinn und gilt nun als wohlhabend.

Heilmann sitzt in verschiedenen Aufsichtsräten, Beiräten und Vorständen, darunter dem Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft im BDI, dem sozialen Internetnetzwerk betterplace.org, dem Medienboard Berlin-Brandenburg und dem Public Relations Software Anbieter Cision.

1998 lehrte er als Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin.[3]

1999 gründete Heilmann zusammen mit dem heutigen Vorstand Bernd Hardes, Dirk Buddensiek und Sebastian Turner die als Incubator gestartete Beteiligungsholding ECONA AG.[4]

Parteilaufbahn

In die CDU trat er mit 16 ein. In den 1980er war er Mitglied des Bonner Friedensforums. Im März 2009 wurde Thomas Heilmann zum stellvertretenden Vorsitzenden des Berliner Landesverbandes gewählt.[5]

Öffentliche Ämter

Am 12. Januar 2012 wurde Heilmann zum Nachfolger des 2011 nach elf Tagen zurückgetretenen Berliner Senators für Justiz und Verbraucherschutz, Michael Braun, ernannt und vor dem Abgeordnetenhaus vereidigt (Senat Wowereit IV).[6][7]

Zur Veranschauling der Komplexität des Save-Netzes und zur Veranschaulichung der Laufrichtung seiner Maschen, seien die in den Lebensläufen der neunzehn führenden Personen von Save the Children Deutschland genannten Stationen, in Sachgruppen zusammen gefasst, aufgeführt:

Unternehmensberatung:  2 x Mc Kinsey, 3 x The Boston Consulting Group, Werbung: Scholz & Friends, Universitäten: 2 x Harvard, Cambridge, Berkley, Stanford, University of Pennsylvania, TU Berlin, Heidelberg, Bonn, Karlsruhe, München, Medien: FAZ, ARD, ORF, Premiere, RTL Group, Bertelsmann AG, Wiener, Tempo, Stern, Gruner+Jahr, GALA, Financial Times, Brigitte Group, Spiegel, Internetunternehmen: Pixelpark, XING, Facebook, Ebay, Banken: Deutsche Bank, Deutsche Postbank AG, Deutsche Vermögensberatung AG, Commerzbank AG, Goldman Sachs, Industrie: Dräger Werke, Linde Group, ABB-Daimler Benz, Herlitz (Schreibwaren), Pharma: Hoffman-LaRoche, Handel: AmpereAG, MyToys.de, Stiftungen/Verbände: Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft in BDI, Hertie-Stiftung.
Nur neunzehn Personen.

Die armen, armen Kinderchen oder Kuwait 1990

Die Einnahmen der deutschen Sektion beliefen sich 2011 laut eigenen Angaben auf  8,41 Millionen Euro, davon sind 740.000 Euro aus öffentlichen Kassen. Der Posten Allgemeine Verwaltung schlägt mit 493.000 Euro zu Buche, für Werbung und Aufklärung (!) wurden 167.000 Euro ausgegeben und die Abteilung Spendergewinnung & Spenderbetreuung verbrauchte (!!!) 1 Million 215.000 Euro! Das ist beeindruckend.

Nothilfe? Notbremse!

Konkrete Projekte? Sie müssen gut versteckt sein. Das Durchblättern der Online-Präsentation von Save ermüdet, eine Aneinderreihung gestylter Bilder, wie in einem Warenhauskatalog oder einem Werbeprospekt, die Texte spiegeln Unverbindliches. Die Präsentation kommt blitzsauber ursachenforschungsfrei daher. Dazwischen: Wir sind DIE Guten. Der Auftritt trägt das Siegel seiner Macher:

weshalb die Anschaffung einer Getreidemühle sinnvoll und die eigene Mehlherstellung eine gute Lebensversicherung sein kann

von Thomas Böttger

Mehl mit hohem Ausmahlgrad (hohe Mehlausbeute, kaum Schalenanteile) enthält weniger Mineralstoffe, weniger Ballaststoffe und weniger Vitamine, als Mehl mit geringerem Ausmahlgrad.

Das helle Mehl wird beim industriellen Herstellprozess von „unschönen“ Bestandteilen, wie der Schale und dem Keimling befreit. Es heißt dann Auszugsmehl, weil diese „störenden“ Bestandteile herausgezogen wurden. Das Industriemehl ist jetzt schön weiß, hat aber für unsere Ernährung wichtige Elemente bereits verloren. Industriemehl wird oft mit Zusatzstoffen versetzt, damit es haltbarer wird, besser rieselt, nach dem Backen schöner aussieht und vor dem Backen besser geht. Biotechnisch hergestellte Zusatzstoffe, wie Enzyme, sind nicht deklarierungspflichtig. Andere Mehlbestandteile, wie z.B. L-Ascorbinsäure, müssen auf der Verpackung aufgeführt sein.

Getreidemuehle Modell-1

Welche, die Landwirtschaft und Chemieindustrie beglückende Behandlung das verwendete Getreide in seinem Leben bereits erdulden musste, steht auch nicht auf der Verpackung. Neuerdings wird Getreide kurz vor der Ernte mit „Ausdreschhilfen“ behandelt. Das sind Herbizide, also Pflanzenvernichtungsmittel, die ein schnelles Absterben der Pflanze bewirken. Was mit dem Verbraucher passiert, der solche Nahrung zu sich nimmt, ist angeblich wieder „völlig unbedenklich“. Weltweit werden rund 13 Mrd. Dollar für Herbizide ausgegeben. 10% dieser Ausgaben sollen für die Getreideproduktion verwendet werden. Jetzt können Sie ungefähr ahnen, welche Teigwaren und was für Mehl Sie im Supermarkt kaufen. Zunehmend werden gentechnisch veränderte Getreidesorten bei uns zum Einsatz kommen. Ein gutes Beispiel ist der Genmais NK 603 (MON863) von Monsanto, der selbstverständlich schon seit Jahren bei uns zugelassen ist. Französische Forscher um Gilles-Eric Séralini konnten alarmierende Tumore, Nierenschäden und Leberschäden an Versuchsratten nachweisen. Link: Hensel Blog

Die zuständige EU Behörde reagierte sofort „drastisch“ und hat die Studie bereits an die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA weitergeleitet. Man tut also für den Verbraucherschutz das, was man am besten kann, nämlich nichts.

Link: keine Gentechnik.de

Das geschlossene Korn hält sich trocken gelagert extrem lang und Qualitätseinbußen während der Lagerung sind äußerst gering. Getreide ist deshalb ein Lebensmittel, das sich ideal bevorraten lässt. In einem geschlossenen Behälter, wie z.B. einer mäusesichere Kunststofftonne, ist Lagerhaltung und Bevorratung auch für Privathaushalte in Garage, Speisekammer, oder Schuppen jederzeit möglich. Dabei ist Getreide vergleichsweise billig und günstig in größeren Mengen zu beschaffen. Das eingelagerte Getreide ist auch als Saatgut geeignet. Ein weiterer Vorteil, den Tütensuppe nicht hat.

Volksmühle

Das Getreidekorn ist die kleinste Tetrapackung der Welt und auch noch eßbar.

Es besteht aus drei Hauptbestandteilen. Die Schale (Kleie) umschließt und schützt das Korn nach außen. Innen befindet sich der Keimling und der stärkehaltige Endosperm. Die Schale schirmt das innere des Korns vor Sauerstoff und Umwelteinflüssen wirksam ab. Das Korn bleibt erhalten und keimfähig. In der Randschicht des Korns befinden sich wichtige Mineralien, Spurenelemente und Ballaststoffe. Der Keim liegt, umgeben von einer Stärkeschicht, die ihm als erste Nahrung dient, im Inneren des Korns. Er enthält Fettsäuren und Fette. Wenn das Korn gebrochen ist, können diese Fette mit Sauerstoff reagieren, leicht verderben und ranzig werden. Sie werden deshalb aus dem Industriemehl entfernt und dem Verbraucher vorenthalten. Industriemehl besteht praktisch nur aus dem Stärkeanteil des Korns, dem Endosperm. Dieses Stärkeprodukt verdirbt nur langsam, ist lange lagerfähig und deshalb für den Handel und die Industrie bestens geeignet. Hinsichtlich des Nährwertes und der Volksgesundheit hält sich sein Wert jedoch in überschaubaren Grenzen, weil Sie damit fast reine Stärke zu sich nehmen. Ohne Ballast und Mineralstoffe wird diese Stärke im Körper schnell zu Kohlehydraten umgewandelt. Der Blutzuckerspiegel steigt ähnlich, wie beim Verzehr von reinem Zucker. Außer schnell verfügbarer reiner Energie führen Sie ihrem Körper mit Industriemehlprodukten aber nichts zu.

Bei der Produktion von Weissmehl gehen ca. 60 Prozent Ballaststoffe, 50 Prozent Calcium, 70 Prozent Eisen, 80 Prozent Magnesium, 99 Prozent Chrom (Chrommangel ist an der Entstehung von Diabetes beteiligt), 90 Prozent Vitamin E und 90 Prozent Vitamin B1 verloren, um nur eine kleine Auswahl dieses Mineralstoff- und Vitaminverlustes anzugeben. Quelle: zentrum-der-gesundheit.de

Wird ein Getreidekorn komplett aufgemahlen, entsteht Vollkornmehl. Aus Vollkornmehl kann man gehaltvolles Brot, Nudeln, Kekse, Fladen uvm. herstellen. Voraussetzung ist aber, dass dieses Mehl erst unmittelbar vor der Weiterverarbeitung produziert wird und das offene Korn nicht zu lange mit Sauerstoff in Kontakt kommt. Das ist meist nur möglich, wenn man sein Mehl selbst herstellt.

Eine eigene Getreidemühle ermöglicht Ihnen den Schritt zur Eigenerzeugung von gesundem Mehl und macht Sie unabhängig und krisensicher.

Wenn wir gerade beim Thema Krisenvorsorge sind, stellt sich auch gleich die Frage nach der richtigen Mühle. Was nützt eine Elektromühle ohne Strom? Elektromühlen sind im Alltag schnell und effektiv. Das Mahlen von Hand ist mühselig und zeitaufwendig. Da heute niemand viel Zeit hat und nur wenige auf Komfort verzichten möchten, brauchen wir eine Mühle, die beides kann. Unser Partner Widu liefert uns mit den Modellen Volksmühle und Modell 1 in Handarbeit produzierte Universalmühlen, die auch für den Krisenfall gerüstet sind. Beide Mühlen können elektrisch und manuell betrieben werden.

Beim Kauf des Korns sollten Sie darauf achten, dass Sie Biogetreide erhalten. Die meisten unerwünschten Begleitchemikalien kommen so nicht in Ihre Nahrung. Ideal wäre natürlich ein Landwirt aus Ihrer Region, dem Sie vertrauen können und der auch nichts von Chemiewaffen zur Produktionssteigerung in seinem Betrieb hält.

 

Syrien: Video-Reportage von der Front

erschienen bei lupo cattivo – Danke an Christoph

Diese Videoreportage ist ungefähr eine Woche alt und ist der Bericht eines Filmteams vom russischen Staatsfernsehen, das 2 Monate in Syrien verbracht hat und dort unmittelbar an den “heißen Orten” gewesen ist. Es gibt darin eigentlich keine Sensationen, aber sehenswert ist sie auf jeden Fall. Wichtig anzumerken, dass es sich hierbei nicht um Amateurbilder oder das Werk von Enthusiasten handelt. Nicht einmal “nur” um Berichte eines abchasischen Nachrichtenteams. Quelle: Vesti.ru, Autor: Jewgenij Poddubnyj

Das Filmteam, welches diese Reportage erstellte, gehört zur russischen staatlichen Fernseh- und Radiogesellschaft (WGTRK), ausgestrahlt wurde der Beitrag auf Rossija und im Internet auf Vesti.ru publiziert. Das ist in etwa wie ARD und SPON. Man kann nur hoffen, dass wenigstens diese Reportage kraft ihrer Autorität und auch Professionalität ein wenig im deutschsprachigen Raum bekannt wird.

Schon seit anderthalb Jahren herrscht in Syrien Krieg. Eine endlose Folge von Sondereinsätzen, Siegen und Rückzügen, die Konfrontationen zwischen Regierungstruppen und bewaffneter Opposition – mit der Waffe in der Hand und im Äther der Fernsehkanäle weltweit. Kämpfe lokaler Bedeutung werden auch außerhalb der Landesgrenzen besprochen, denn der Ausgang dieses Krieges wird nicht nur für Syrien Folgen haben. Die Situation vor Ort spaltet die Welt. Der innere Konflikt hat zweifelsohne globale Folgen. Ein Filmteam des russischen Staatsfernsehens hat 2 Monate an vorderster Front mit den Soldaten der syrischen Armee und den Bewohnern der umkämpften Gebiete verbracht, um Antworten auf schwierige Fragen zu finden: gegen wen kämpft die syrische Armee? Wofür kämpft die bewaffnete Opposition? Und warum gibt es so viele Parteien, die an diesem Konflikt interessiert sind?

Dieser Film entstand nicht in einem Studio, sondern unter Feldbedingungen, um das, was hier vor sich geht, möglichst genau zu vermitteln. Der Kampf um Syrien – ein Bericht von vorderster Front.


.

DEN GANZEN ARTIKEL LESEN bei lupo cattivo

 

unsere Israel-Freundin Merkel

erschienen bei fresh-seed – Danke an Silvio

Jeder der diesen Artikel liest ist dazu angehalten diesen weiter zu verbreiten, bringen wir die Wahrheiten ans Licht, wecken wir die Schlafschafe, für unsere Zukunft, für unsere Familien und  unsere Freunde. Lest die Protokolle der Weisen von Zion, informiert Euch über die Freimaurerei, sprecht untereinander, formiert Euch, aber stets ohne Gewalt. Ich tue es ebenso. Achso, und werft Euren Fernseher aus dem Fenster!

Am 22. Oktober 1939 verlangte Lionel de Rothschild, als Ehrenpräsident der zionistischen Organisationen Groß-Britanniens und Irlands, gegenüber Winston Churchills Sekretär John Colville das folgende Kriegsziel gegen das Deutsche Reich zu bestimmen:

“Deutschland muß den Juden überlassen werden und die Deutschen sind unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.”
John Colville, “Downing Street Tagebücher 1939-1945″, Siedler Verlag, Berlin 1988
Quelle ganz unten:
http://www.hansbolte.net/daww.php

Bundeskanzlerin Merkel hat die US-Freiheitsmedaille nicht erhalten, weil sie sich um die Freiheit der Amerikaner bemüht, sondern mehr deswegen, weil sie folgsam an der Umsetzung der amerikanischen Nachkriegsziele für Deutschland mitarbeitet, nämlich den 1945 auf der Konferenz von Potsdam für Deutschland beschlossenen sogenannten 5 D: Demilitarisierung, Denazifizierung, Dezentralisierung, Demokratisierung und Demontage.

1) Demilitarisierung: Deutschland hat heute praktisch kein eigenes Militär, das deutsche Militär ist der NATO unterstellt. Deutschland ist weiterhin ein von 68.000 amerikanischen und 30.000 britischen Soldaten besetztes Land. Deutschland zahlt die Besatzungskosten und spendiert den Besatzern laufend neue Einrichtungen, Wohnhäuser, Krankenhäuser, Flughäfen und Truppenübungsplätze. Die Besatzer und ihre Geheimdienste dürfen im Lande schalten und walten wie sie wollen, sie unterliegen nicht der deutschen Gerichtsbarkeit, und ihre Kasernen und Einrichtungen sind extraterritoriales Gebiet. Unter Merkel wird in Landstuhl gerade ein neues US-Krankenhaus für 900 Mio € in Angriff genommen, wovon Deutschland 600 Mio € zahlt.

2) Denazifizierung: Den Holocaust zu leugnen wird in Deutschland strenger bestraft als Raub, den Arm heben und “Heil” rufen wird strafrechtlich verfolgt, Schriften werden zensiert. Holocaust-Museen werden gebaut, obwohl kein Geld da ist, und jeden einzelnen Tag läuft im öffentlich-rechtlichen Fernsehen etwas zu den Verbrechen der Nazis. Merkel hat zudem mit dem Showprozess gegen den mutmaßlichen Nazi-Helfer Demjanjuk gezeigt, dass Fakten und Beweise völlig wurscht sind, wenn es gegen Nazis geht. Das gefällt.

3) Dezentralisierung: Jedes Bundesland darf in vielen Bereichen seine eigenen Bestimmungen haben, z.B. wie ein Abitur aussehen soll und wie das Schulsystem, ob Gesamtschule, G8 oder G9. Ein schönes Chaos.

4) Demokratisierung: Deutschland hilft dabei, die Demokratie international zu verbreiten, hat die „Demokratisierung“ von Jugoslawien, vom Irak und von Afghanistan unterstützt. Im Nebeneffekt gelangten die USA an das irakische Öl und können das Öl vom kaspischen Meer jetzt sicherer durch Afghanistan transportieren. Dafür hat Merkel zahlreiche deutsche Soldaten geopfert, was man anerkennen muss. Unter Merkel wird Deutschland wohl auch gegen Syrien bald aktiver mitmachen.

5) Demontage: Nachdem die USA Deutschland nach dem letzten Weltkrieg kräftigst geplündert haben, alle interessanten Fabriken und sogar ganze Eisenbahnlinien samt Schienen abgebaut und mitgenommen haben, hat Merkel schon, als sie noch nicht Kanzlerin war, bei der Wiedervereinigung die Demontage der DDR unterstützt, der damals elftstärksten Industrienation der Welt. Heute hat das vereinte Deutschland praktisch keine Werften mehr, von den 20 Flugzeugbauern, die es vor dem Kriegsende gab, ist keiner mehr übrig, es gibt keine deutschen Hersteller von Mobiltelefonen und Computern mehr, die Autobauer liefern den USA Autos zum halben Preis, gegenfinanziert durch in Deutschland überteuerte Preise, die Raffinerien sind fast alle demontiert, die meisten DAX-Firmen sind nicht mehr in deutscher Hand. (Mehr dazu hier)

Für das willige Plündernlassen der Deutschen mit Schrottimmobilien und allerlei Enteignungen hat Merkel ja bereits 2007 in New York den großen Orden der amerikanischen Warburg-Bank erhalten. Wenn man das Gesamtbild des von Merkel Erreichten würdigt, erkennt man, dass sie sogar dem Grundlagenplan für die 5 Ds nahe gekommen ist, dem sogenannten Morgenthau-Plan, der 1944 in Quebec vom damaligen Präsidenten Roosevelt und dem englischen Premier Churchill unterzeichnet wurde. Der Morgenthau-Plan sah die Verwandlung Deutschlands in ein Agrarland vor und der damalige US-Finanzminister Morgenthau wünschte, dass die Deutschen alle verarmen und sich aus Suppenküchen ernähren sollten. Es ist fast erreicht, unter Merkel hat Deutschland inzwischen schon über 800 Einrichtungen für Tafelessen. Zusammengenommen bleibt festzustellen, dass Frau Merkel wahrlich eine Bundeskanzlerin ist, die US-Interessen in Deutschland vertritt, wie niemand sonst.

Quelle:
http://www.b-n-d.net/bnd-aktikel/krieg-a-frieden/515-was-geht-da-draussen-eigentlich-ab-besetztes-land-deutschland-warum-bundeskanzlerin-merkel-wirklich-die-us-freiheitsmedaille-erhalten-hat

 


.

Da die BRD unter der Holocaustzwangsreligion steht, verschenken wir ja unsere U-Boote.

Wie kann man nur so blöde sein, das geht doch nur mit Gehirnwäsche.

Aber es nennt sich Umerziehung.

“Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.”
(Lippmann, Walter, (1889-1974), Publizist und Chefredakteur der New York World: Zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978, S. 98.)
http://www.deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

Quelle: fresh-seed