Umgestaltung der Welt – Wochenschau, Folge 42

erschienen bei chartophylakeion tou polemou

Themen sind diesmal Syrien inkl. Chemiewaffen, der Wahabismus in Russland (Nordkaukasus und Wolgagebiet), Ägypten sowie – zurück in Syrien – die erbarmungslose Terrorgruppe Al-Humurun, die in den Kampf gegen „das Regime“ einsteigt.


.

Transkript des Filmes

zu LESEN bei chartophylakeion tou polemou

Ein Gedanke zu „Umgestaltung der Welt – Wochenschau, Folge 42

  1. Zitat, „Soldaten der Regierungstruppen sollen ein neues Massaker an der syrischen Zivilbevölkerung begangen haben. Gegen Nachmittag sei die Armee in ein etwas abseits gelegenes Dorf eingedrungen und habe ohne Vorwarnung auf die friedlich dösenden Bewohner geschossen. Unbestätigten Medienberichten zufolge hätten die Soldaten dann einzelne Gliedmaßen der Leichen abgetrennt und an die mitgeführten Schweine verfüttert. Die Überlebenden sollen anschließend mit Waffengewalt gezwungen worden sein, Bier der Marke „Trierer Löwenbräu“ zu trinken und ihre gefüllten Blasen über Bilder süßer Kätzchen zu entleeren. Der syrischstämmige Deutsche, von dem die Informationen stammen, hatte mit einem Verwandten in Damaskus telefoniert. Nach seiner Darstellung wurden der Dorfbevölkerung sogar Songs der Band Deichkind vorgespielt. In der darauffolgenden Massenpanik seien, wie ein Aufständischer der Schwester eines Freundes des Schwippschwagers des Informanten per SMS mitteilte, zehn Millionen Menschen ums Leben gekommen, überwiegend Frauen, Greise, Kinder, hilflose Journalisten, Behinderte und ehrenamtliche Sanitäter aus dem Ausland, die den Opfern zu Hilfe eilen wollten. Der Aufständische, von dem die Informationen wahrscheinlich stammen, beruft sich seinerseits auf ein halbblindes Kamel mit Hörfehler, das ein verwackeltes Youtube-Video mit Bildern der schrecklichen Ereignisse gesehen habe. Mehr dazu heute abend wie immer in der Tagesschau.“

    Quelle: http://www.titanic-magazin.de/news.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5168&cHash=96c34aad499416439627b38f0d1ef2a8

    😉 – so werden Kriege erlogen und geheuchelte Geschichte gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.