Montags, halb elf in Deutschland…

von John Schacher

… klingelte es Sturm an meiner Tür, vor der zwei Beamte der Kriminalpolizei Stellung bezogen hatten, wie sich gleich darauf herausstellte. Die Beamten velangten Einlass, worauf ich aber erst wissen wollte, wegen welches „Deliktes“. Sie präsentierten einen bereits am 11. Juli 2012 ausgestellten Durch- suchungsbefehl, der sich wie erwartet auf einen „Richard Wilhelm von Neutitschein“ bezog.

Widerwillig musste ich die Staatsmacht gewähren lassen. Vorab bleibt hier zu sagen, dass die beiden Beamten ihrem Auftrag sehr freundlich und professionell nachkamen. Folgende „Gründe“ waren dem Durchsuchungsbeschluss zugrunde gelegt worden:

„Am 29.02.2012 gegen 14.31 Uhr übersandte der Beschuldigte vermutlich von seiner Wohnung in 86759 Wechingen, Bürgstrasse 3 aus ohne Aufforderung eine mail an Prof. Dr. Dieter Stammler (Mailadresse: dieter.stammler@gmx.de), in welcher der Beschuldigte unter dem Pseudonym Richard Wilhelm von Neutitschein einen Beitrag aus dem Julius-Hensel-Blog  (http://julius-hensel.ch/2012/02/holocaustleugnung bald nicht mehr strafbar) veröffentlichte. In diesem Artikel erfolgte durch den Beschuldigten der Hinweis, dass der Holocaust nicht geleugnet werden könne, da er zu keiner Zeit stattgefunden habe und dass die Bundesrepublik Deutschland dies verheimliche und daher alle Andersdenkenden verurteile.

Dabei war dem Beschuldigten bekannt, dass sehr wohl im sog. Dritten Reich massenhaft jüdische Mitbürger hingerichtet wurden, wobei es sich um eine nach Art. 6, Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches strafbare Handlung handelte.

Dies ist strafbar als Volksverhetzung gemäß §130 Abs. 3 StGB….

… Die angeordneten Maßnahmen stehen in angemessenem Verhältnis zur Schwere der Tat und zur Stärke des Tatverdachts und sind für die Ermittlungen notwendig. Soweit auf Kommunikationsverbindungsdaten zugegriffen wird, gilt dies auch im Bezug auf das informationelle Selbstbestimmungsrecht des Beschuldigten.

Es ist zu vermuten, dass die Durchsuchung zum Auffinden der Gegenstände führen wird.

Soweit der von Frau Richterin K. am Augsburger Amtsgericht ausgefertigte und nicht unterschriebene Schriftsatz, aus dem schon die Unsinnigkeit der ganzen Aktion hervorgeht.

Bei näherer Betrachtung des zugrundeliegenden Artikels wird der geneigte Leser allerdings keine auch nur ansatzweise Leugnung irgendwelcher Sachverhalte finden können, da diese (die Leugnung) nicht stattgefunden hat. Zudem handelt es sich nicht einmal um einen der teilweise sehr kritischen „RiWi“-Artikel, sondern um einen sehr gemäßigten, sachlichen und mit dem nötigen Abstand zur Sache verfassten Beitrag von armeeverkauf, den zu lesen sich wirklich lohnt.

Wie es nun mit dem Blog weitergehen wird, steht noch etwas in den Sternen, da neben fehlender Computeranlage nun auch die Kosten für anwaltliche Vertretung und evtl. noch eine Geldstrafe im Raum stehen. Da der Blog keine Einnahmen erzeugt, sondern nur Kosten verursacht und ich über kein ausreichendes Privatvermögen verfüge, ist derzeit unklar, ob ich unter dieser finanziellen Belastung den Blog weiter betreuen kann. Unterstützung der Leserschaft via

paypal: webmaster@julius-hensel.ch

wäre toll. Als Verwendungszweck bitte „Spende Hensel-Blog“ angeben. Für jede Zuwendung möchte ich mich schon vorab herzlich bedanken. Hoffentlich kommt es in unserem Land bald zu einer Änderung, die solch kindische Revanche-Aktionen nicht mehr zulässt. Zielführend war das Ganze für „Vater Staat“ jedenfalls nicht. Zum Schluss möchte ich den Lesern den betreffenden Artikel nochmals ans Herz legen, da dieser immer noch online ist.

Wenn man es genau betrachtet, hat sich die Staatsgewalt genau jenen Hensel-Beitrag herausgefischt, der maßvoll, aber in aller Deutlichkeit die Unrechtmäßigkeit bundesdeutschen Vorgehens hinsichtlich der Vorgaben der internationalen Menschenrechtskonvention herausstellt. Da dies mit Macht- und Kontrollverlust für die BRD-GmbH verbunden ist, erfolgte die beschriebene Reaktion.

Für mich als Herausgeber enthielt der Text beim Kontrollesen jedenfalls keinerlei Ecken oder Kanten, die rechtliche Konsequenzen erlauben würden. Wenn Ihnen hierzu etwas auffallen oder aufstoßen sollte, bitte ich um Bescheid… Das Gleiche gilt für die Texte von Gerhard Ittner, der immer noch in portugiesischer Auslieferungshaft sitzt und dessen jüngster Brief schon teilweise auf dem beschlagnahmten Rechner erfasst war… Schliesslich und endlich nochmals ein Statement: Ich bin weder rechtsextrem noch „Neonazi“, sehe mich durch das Verhalten der BRD-GmbH jedoch stark motiviert, dem zweifelsohne meinungsverfolgten Gerhard Ittner weiterhin eine Plattform zur „persönlichen Meinungsäußerung“ anzubieten.

 

11 Gedanken zu „Montags, halb elf in Deutschland…

  1. Nun, hinter der Staatsanwaltschaft steht oft politische Weisung.
    Hinter den Richtern wäre eine Unterstellung und im Prozess entscheiden die ja auch oft gegen den Antrag der Staatsanwaltschaft in diesen Dingen, aber bis die Entscheidung kommt, ist der Ärger schon gelaufen.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass die Staatsanwaltschaft beauftragt ist, mal anzutesten, was passiert und es um das konsequente Eintreten für die Jamahirija und Syrien geht.
    Das kann allerdings in der BRD rechtlich nicht belangt werden, aber einen Rufmord mit rechtsradikalen Stempel begehen, das ist den Versuch wert.
    Ich reposte das hier jedenfalls erst mal, weil mich Leute schon gefragt haben, was da denn los sei.

  2. Vielleicht wollen sie ja bald das alleinige diskutieren des HC schon unter Strafe stellen. Das wäre ja schon praktisch, oder?

    Meiner Meinung nach besteht §130 nur zum Schutze Israels als Staat. Von daher nehme ich an, dass das diese traurigen Angriffe nur der Anfang sind.

    Ich sehe dies alles keineswegs als das letzte Zucken einer sogenannten Kabale. Ich sehe das als womöglichen Einstieg in eine unmenschliche Weltdiktatur, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Die Menschheit will nun mal nicht von Finanzhaien und Bankstern regiert werden, die auf Knopfdruck andere, ja sogar Tausende oder Millionen von Menschen auslöschen kann (durch Mikrochip-Implantate).

    Ich glaube gar nicht, dass Deutschland vor hat den Menschenrechten zu folgen. Wie soll das Land das denn machen? Es kann ja sein, dass die BRD schon vor hat, auch Europa vor Israel zu beschützen, und nicht nur plant, Israel gegenüber geschichtlich dauernd bis auf alle Ewigkeit gegenüber verantwortlich zu sein – wir sind es doch inzwischen alle leid (dieses Gelabere um den HC und diese dauernde Ausbeutung der Nachkommen bis auf alle Ewigkeit), was doch eigentlich einfach nur unlogisch erscheint. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum die BRD jeden Kickifacks mitmacht. Sie haben einfach Schiss in der Hose.

    Israel, dem Staat (nicht dem Menschen) fehlt es an der Liebe zur Menschheit – leider. Alles dreht sich immer nur um Israel. Was soll das? Gibt es nicht auch noch andere wertvolle Menschen bitte? Alle Menschen sind wertvoll – jeder – ja jeder Einzelne Mensch ist wertvoll. Manchmal habe ich das dumpfe Gefühl, dass es vielen Fanatikern gar nichts ausmacht, die gesamte Menschheit mit ihrer Apokalypse zu zerstören, falls was mit ihrem leider inzwischen unheilig geworden Kickifaxland schief geht (die Schwingung dort einfach schlecht).

    Der HC wird sicher irgendwann vergessen werden, nämlich spätestens dann wenn die Welt vernichtet wird durch die bevorstehenden irren Religionskämpfe, denn viele Gläubige warten scheinbar auf den Erlöser – der so nicht kommt auf Druck – und was eine Politik der Repressalien hervorbringt, die einfach total unmöglich ist – ja, extrem traurig eigentlich.

    Ein besetztes Land ohne Friedensvertrag, was ausgeweidet wird wie ne Weihnachtsgans, macht aber nun mal nicht glücklich, es sei denn man guckt weg, was man machen muss sonst hält man die ganze Heuchelei einfach nicht emotional aus. Es ist leichter, oberflächlich und dumpf zu bleiben.

    Die Zukunft der Menschheit sollte sich auf Ehrlichkeit, Wahrheit und Menschlichkeit aufbauen. Auch sollte die Pflege unserer eigenen Menschlichkeit wichtiger sein als dieses Gehasse und Zerfleischen wegen Meinungen.

    Übrigens: Man sollte sich fragen wie das alles so auf Jugendliche wirkt? Der HC ist doch ein gefundenes Fressen, um die Eltern und das Establishment zu ärgern. Durch ihren Mangel an Aufmerksamkeit sind die Kinder doch oft geladen und gehen hoch wie nichts. Das HC-ärgern der Erwachsenen wird den Kindern sicher irgendwann sehr viel Spass machen, da auch sie sich gegen diese gesellschaftliche Meinungsheuchelei abreagieren werden. Das kann alles noch sehr lustig werden – leider auch traurig – da es nur alles Energieverschwendung ist. Wir sollen uns fragen: Was brauchen wir alle jetzt?

    Wir sollten auf unsere verbliebene Menschlichkeit mal anstoßen und unsere Meinung mal vergessen. Wir machen Kriege um nichts und wieder nichts. Wir sind einfach eine blöde Spezies, ungerecht bis ins geht nicht mehr und zwar einfach so gut wie alle.

    Eines lernt man schon vom Internet: Kriege werden herbeigelogen und wahrscheinlich auch viel (aber nicht alles) Geschichtliches – wegen der psychologischen Kriegsführung. Warum sollten wir das Vorgekaute also Lämmerhaft glauben, wenn so viel Leid, unnötiges Leid, gegeben wurde und wird? Aus dem HC wurde mit Sicherheit rein gar nichts gelernt. Die großen Verbrechen, WW3 gegen die Menscheit kommt ja erst noch. Dagegen war der WW2 und HC doch rein gar nichts. Ja, der 2. Weltkrieg war nur letztlich ein Witz gegenüber dem 3. Weltkrieg, der am kommen ist. Ihr werdet sehen!!! Unsere Eliten sind doch Heuchler, denn sie werden uns in den 3. Weltkrieg zwingen und Menschen einsperren, weil wir eine andere Meinung gegenüber dem weit weniger wichtigen 2. Weltkrieg haben. Man kann nur fragen, „sagt mal ist die Menschheit denn verrückt geworden?“ Das ganze ist ja dermaßen blöd, wenn man darüber nachdenkt. Egal! Der Staat geht einfach zu weit. Naja, ein Staat der fremdbestimmt wird, hat im Grunde keine Gelegenheit erwachsen zu werden.

  3. Keine Aufregung: Nach dem Urteil des BVG vom 25. Juli 2012 sind alle Wahlen in der BR fehlerhaft und die Gesetzgebung durch die „Regierung“ fehlerhaft zustande gekommen!
    D.h.der §130 ist ungültig! Ungültige Gesetze sind nicht anwendbar!
    Das anwenden ungültiger Gesetze ist Hochverrat!
    Udo Pasteuers wurde wegen weglassen in einer Aufzählung des Holo. verurteilt!Also wegen: Unterlassen!
    DIE SIND WAHNSINNIG GEWORDEN!
    NUR mit dem 25. Juli 2012 BVG argumentieren, mit diesen Urteil steht und fällt alles!

  4. Was für abartig dreiste Verleumdungen. Eine Mail von Einzelperson A an Einzelperson B geschickt, stellt also in BRiD-Profiteuren-Augen eine VerÖFFENTLICHung dar! Die nachweisliche Lüge von Holocaustleugnung IN DIESEM Artikel von ARMEEVERKAUF durch „NEUTITSCHEIN“ – ja wer soll das sein, Jo, und armeeverkauf, und der Honigmann (der dessen bekanntlich auch von System“juristen“ bezichtigt wurde) – sind wir nicht alle (ein bisschen) RiWi, oder was unterstellt dieser scheinbare Diederich Heßling Fanclub hier eigentlich? Vor allem: WELCHE Holocaustleugnung überhaupt? Hab ich KEIN Wort gelesen von, KEINE Silbe!!! Ein Glück, dass die Meinungsfreiheit bei „irrtümlichem“ Bezichtigen eines Meinungsverbrechens durch -augenscheinliches- intellektuelles Prekariat -freilich- gilt. Pfui Killary. Möge die Macht von Amun´s Thron mit Dir sein, Jo – die Macht der Schusswaffen ist leider mit der Gegenseite!

    „(…) Israel. Was soll das? Gibt es nicht auch noch andere wertvolle Menschen bitte?“ -Fa-

    Natürlich. Auch Israelis erkennen dies an – denn weltweit gibt es Juden:
    „Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh.“ (Baba mezia 114b)

    (Vielleicht glaubt „die BUNDESrepublik“, dass dieser Talmudspruch zutreffe, und jene UN-Resolution darum nur für Juden Anwendung zu finden brauche??? Sonst wären alle Meinungs“verbrecher“ nämlich längst frei – ausser, der Bestand der UN -gegründet als Allianz gegen das Deutsche Reich, bei Friedensvertrag damit überflüssig- würde dadurch gefährdet. Theoretisch auch ein plausibles Motiv, nicht?)

  5. Zitat: „Dabei war dem Beschuldigten bekannt, dass sehr wohl im sog. Dritten Reich massenhaft jüdische Mitbürger hingerichtet wurden, wobei es sich um eine nach Art. 6, Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches strafbare Handlung handelte.“

    Antwort: Ich rege an, gegen den zuständigen Staatsanwalt Anzeige wegen des Verdachts des „§258a StGB (Strafvereitelung im Amt)“ erstattet wird.
    Denn die Behauptung: „Dabei war dem Beschuldigten bekannt, dass sehr wohl im sog. Dritten Reich massenhaft jüdische Mitbürger hingerichtet wurden, wobei es sich um eine nach Art. 6, Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches strafbare Handlung handelte“. Stellt bereits selbst eine teilweise LEUGNUG des Holocaustes dar! Dies insofern als dieser Staatsanwalt die Ermordung von ½ MILIONEN ZIGEUNERN (Roma, Sinti. Jenischen) offensichtlich glatt leugnet! Bereits die Leugnung der Ermordung von ½ Millionen(!) Menschen (Zigeunern) stellt eine teilweise Leugnung das – und dies reicht für den § 130 StGB durchaus!

    Auch ist dem Staatsanwalt vorzuwerfen, daß er nicht gegen die Leugner der Ermordung von ½ Millionen Zigeuners vorgeht – nämlich gegen die Personen (oft Bundestagsabgeordnete!), die immer von „6 Millionen ermordeter Juden“ faseln – obwohl doch 6 ½(!!) Millionen Personen ermordete wurden!

    Auch wurden keine „Juden“ ermordet! Denn „Jude“ ist für alle, die sich der nationalsozialistischen Ideologie bzw. der rassistischen(!) Definierung verweigern, lediglich eine Religionsbezeichnung! Und die Nazis führten durchaus keinen Religionskrieg!

    Sogar WENN man die rassistische Brille unbedingt aufsetzen will – wie offenbar der zuständige Staatsanwalt – dann muß man die m.E. überwiegende Zahl ermordeter 3/4 ARIER(!) (Nazi-Jargon: „Vierteljude“) und ½-ARIER(!) (Nazijargon: „Halbjude“) ebenfalls(!) erwähnen.
    Also wenn schon die Rassebrille aufgesetzt wird, dann wenigstens von „6 Millionen ARIER+JUDEN und(!) ½ Millionen Zigeuner“ sprechen!
    Alles andere ist M. E. „Holocaustleugnung“ im Sinne des § 130 StGB!

    Näheres hier: http://s7.directupload.net/images/120502/97fsp99i.pdf oder – auf englisch – hier: http://s14.directupload.net/images/120703/k8b3pr7o.pdf .

  6. Suum Cuique anno 2012:

    Die längst geforderte Reform der Pensionen und des Beamtenrechtes:

    Trier: Das hat das Verwaltungsgericht Trier nach Mitteilung vom Donnerstag im Fall eines 55-Jährigen entschieden, der seit 2010 im vorzeitigen Ruhestand ist. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Beamte seit 2005 in mehr als 20 Fällen kinderpornografische Videofilme auf seinem heimischen Rechner gespeichert hat. Damit habe er sich „achtungs- und vertrauensunwürdig verhalten und das Ansehen der Polizei geschädigt“. Von einem Polizisten müsse erwartet werden, dass er sich auch außerhalb des Dienstes in jeder Hinsicht gesetzestreu verhalte, hieß es (Az.: 3 K 195/12.TR).
    Anzeige

    Der Verstoß wiege besonders schwer, weil der Beamte sich über mehrere Jahre Filme mit schwerem sexuellen Missbrauch von Kleinstkindern beschafft habe. Er habe auch nicht aufgehört, als er selbst ins Visier strafrechtlicher Ermittlungen geraten war, teilte das Gericht mit. Zudem habe er jahrelang sein Dienstauto zu privaten Zwecken benutzt. All das zeige einen „Charaktermangel“, der die Aberkennung des Ruhegehaltes rechtfertige.

    Quelle: http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/polizist-verurteilt-keine-pension-wegen-kinderpornos-/7073158.html

  7. Zitat „Zudem handelt es sich nicht einmal um einen der teilweise sehr kritischen “RiWi”-Artikel, sondern um einen sehr gemäßigten, sachlichen und mit dem nötigen Abstand zur Sache verfassten Beitrag…“

    Eben genau deshalb greifen sie so massiv ein. Man stelle sich vor, eine Matrixe ließt das und fängt tatsächlich an nachzudenken – Gott bewahre! Nicht dass der noch vor lauter Grübelei auch noch „Offensichtlichkeiten“ anzweifelt und womöglich andere damit ansteckt.
    Für die BRD kann es nur ein Wort geben, daß genau so out ist wie sie: endpeinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.