Libyen: über 100 Panzer von „Pro-Quadhafi-Brigade“ sichergestellt

von John Schacher

Libysche Regierungsbeamte haben erklärt, über 100 Panzer und andere schwere Waffen von einer Rebellengruppe sichergestellt zu haben. Die „Katibat al-Awfiya“-Brigade (Brigade der Gläubigen) aus Tarhuna wird beschuldigt, loyal zum libyschen Führer Muammar al-Quadhafi zu sein.
.
Abdelmonem al-Hur, Sprecher des höchsten Sicherheitskomitees des Innenministeriums berichtete, daß neben den Panzern auch 26 Raketenwerfer in der etwa 60 Kilometer südöstlich von Tripolis gelegenenen „Sug il Ahad“-Kaserne sichergestellt wurden. Die Behörden geben an, die Milizen wären als Revolutionäre aufgetreten. Über 100 Panzer unter der Kontrolle einer zweifelhaften Miliz zu lassen zeigt, wie prekär die Sicherheitssituation in Libyen derzeit immer noch ist. Die Zentralregierung kontrolliert keineswegs die zahlreichen Miliz-Gruppen. Die Leute fragen sich nun, ob diese Gruppe nun tatsächlich für Quadhafi waren oder einfach nur Ärger mit der Zentralregierung hatte.
.
Bei dem Sturmangriff auf die Kaserne wurde eine Person getötet und acht verwundet. Khaled Ibrahim Krid, der Anführer der Miliz wurde festgenommen. Dreizehn seiner Männer wurden ebenfalls verhaftet, doch drei konnten entkommen. Diese Milizengruppe hatte Anfang Juni den Flughafen in Tripolis gestürmt, um gegen das Kidnapping eines ihrer Anführer zu protestieren. Der Luftverkehr musste für mehrere Stunden unterbrochen werden, bis die Gruppe von Kräften der Zentralregierung vertrieben wurden. Das geschah bereits im Juni. Seitdem konnte diese Gruppe in Ruhe arbeiten und verfügte weiter über mehr als 100 Panzer.
.
Die Behörden gestehen nun auch ein, daß die Sicherheitskräfte von Unterstützern des früheren Regimes unterwandert worden sind. Die Nationalversammlung tagte gestern, um die Sicherheit im Land zu besprechen. Gerade erst starben wieder 3 Leute im Norden Libyens wegen eines Stammeskonfliktes. Autobomben in Tripolis töteten letztes Wochenende zwei Menschen und verletzten weitere vier. Auch aus Zlitan werden Zusammenstösse gemeldet. Durch ganz Libyen streifen immer noch gut bewaffnete „Rebellen“-Gruppen, die ihre Waffen nicht abgeben wollen. Die Zentralregierung zögert damit, diese Gruppen mit Gewalt zu entwaffnen, doch dadurch macht sie sich zur Geisel der Wünsche der Milizen.
.

Quelle: al-arabiya

4 Gedanken zu „Libyen: über 100 Panzer von „Pro-Quadhafi-Brigade“ sichergestellt

  1. Aber der „irre Gaddafi“ hatte doch gar keine Anhänger. Das libysche Volk steht/stand wie ein Mann hinter den rassistischen und fanatischen Kehlenschlitzer-Revolutionären! Das hat uns die Systempresse doch über Monate hinweg (unter Vorenthaltung der tatsächlichen Situation) hypnotisch eingetrichtert, tze… .

  2. DAS MÄRCHEN VOM VERLORENEN KRIEG ANNO 1944/45

    PROLOG:

    Seit 1939 verbreiten die Besatzungsmedien ihre Mär, vom Krieg, den die Deutschen von Anfang an verloren hatten. Dabei werden von ihnen wichtige Fakten einfach ausgeblendet. Ich will hier einige wenige aufzählen: General von Mannstein wünschte 1943 im Krieg gegen die Sowjetunion eine zentrale Entscheidungsstelle, weil er fest daran glaubte, den Krieg im Osten zu gewinnen. Daraufhin wurde der Mann praktisch entmündigt. Die Amerikaner behaupten, daß bereits ein Vorhandensein von wenigen deutschen Panzern ihre Landung in der Normanndie vereitelt hätte. Dabei standen 2000 Panzer zur Abwehr bereit, allerdings nicht an den der Wehrmacht bekannten Anlandungsplätzen der Westalliierten. Und nach ihrer geglückten Landung im Juni 1944 meinten die Amerikaner, daß der Krieg gegen Deutschland nicht mehr zu gewinnen gewesen sei, wenn diese Landung mißlungen oder erst vier Monate später erfolgt sei. Als schließlich die Briten und Amis im März 1945 den Rhein erreichten, gingen sie davon aus, daß der Krieg gegen das Deutsche Reich immer noch mindestens ein ganzes Jahr andauern würde. Dabei standen die Russen zu diesem Zeitpunkt bereits an der Oder und in Wien. Es muß also gute Gründe dafür gegeben haben, daß die USA in einer endgültige Zerschlagung der Wehrmacht immer noch derart große Schwierigkeiten sahen.

    Darum sei noch kurz auf die Überlegenheit der deutschen Waffentechnik eingegangen, mit welcher die Wehrmacht 1945 wuchern konnte: Das Nachtsichtgerät ermöglichte noch im März 1945, daß ganze feindliche Panzerabteilungen zusammengeschossen wurden. Es existierte bereits seit 1944, wurde jedoch wegen Verrat mehrheitlich eingebunkert und nicht an die Panzerabteilungen ausgeliefert. Anstatt wie befohlen, die V-2 zum Beschuß von feindlichen Flugplätzen und Hafenanlagen einzusetzen, gelang es Verrätern, die Raketen auf zivile Ziele zu verschießen. Auch ihren Einsatz als Fernartillerie gegen die Aufmarschstellen der Russen im Januar 1945 wußten Verräter zu verhindern. Die Treffgenauigkeit der Rakete wurde ständig verbessert, und so kam es, daß die Brücke von Remagen von einer V-2 unter Zuhilfenahme eines Funkleitstrahles zerstört wurde. Warum hat man die vorrückenden Amerikaner daraufhin nicht weiter mit dieser Waffe bedrängt? Immerhin boten die Briten bei Duisburg und Amis bei Heidelberg sowie Remagen lohnende Ziele. Zum Schluß noch ein Hinweis auf die deutschen Minikernwaffen, welchen eine allergrößte Zerstörungskraft nachgesagt wird. Diese lagerten ebenfalls einsatzbereit in Bunkern und bei der Truppe in Krems an der Donau, ohne daß sie den Feind bei seinem Vormarsch zu den drei fertig gestellten deutschen Atombomben in Thüringen behindern konnten.

    FREMDER TEXT:

    Schwarze Propaganda von Sam Wonder

    Schwarze Propaganda ist eine psychologische Waffe im Krieg.

    Man spricht oder sprach auch von Greuelmärchen, Schauergeschichten, im Ersten Weltkrieg standen die deutschen Soldaten in dem Ruf, den Kindern ihrer Feinde die Hände abzuhacken und ähnliches mehr.

    Schwarze Propaganda gehört zum Krieg, und wo sie erkennbar angewandt wird, ist Krieg.

    Die schlimmsten Geschichten über den Islam sind zweifellos Schwarze Propaganda. Denn der «Krieg gegen den Terror» findet statt.

    Der bei passenden Gelegenheiten regelmäßig über die Deutschen hereinbrechende Psychoterror ist ein Indiz für die Fortdauer des Zweiten Weltkriegs.

    Wir haben keinen Friedensvertrag, gelten – zumindest theoretisch – nach wie vor als «Feindstaat», und solange sich daran nichts ändert, bleiben wir neben gerechter Verurteilung auch der Schwarzen Propaganda ausgesetzt.

    Schwarze Propaganda ist Lügenpropaganda, die davon lebt, daß sie ständig wiederholt und niemals hinterfragt wird und werden darf, denn wer einen Krieg verloren, unter den schmählichen Umständen des 8-ten Mai 1945 ohne jede Bedingung, unehrenhaft kapituliert hat, der hat nichts anderes verdient, mit dem kannst du nach Belieben umspringen, und der hat auch keine Fragen zu stellen.

    Gelassen die Zeit abzuwarten, ist eine Möglichkeit, die voraussetzt, daß man sich mit den ehrlosen Kapitulanten von 45 identifiziert; sie haben es dann eben für uns alle getan.

    Aber sie hätten Bedingungen aushandeln können, mußten nicht alles aufgeben.

    Deutschland hatte – nagelneu aus jüngster Produktion – eine hochmoderne intakte Panzerwaffe, irgendwo auf Bahngleisen abgestellt, deren Besatzungen anderswo auf ihre Panzer warteten, für die der Sprit in Fässern von unübersehbarer Menge an kunstvoll verrätselten Güterbahngleisen vergessen wurde.

    Was ist Sabotage, wenn das keine war, im Zuge eines großangelegten Verrats innerhalb der militärischen Führungs- und Versorgungsstruktur.

    Deutschland hatte aus allerjüngster Produktion die neuesten – weltersten! – Düsenjagdbomber, die – bereit zum Einsatz – nicht abgeholt wurden.

    Deutschland war nicht am Ende, Deutschland war – im Gegenteil – der reiche und reichliche Anfang, die Erstausstattung für den US-amerikanischen Militär-Raketenhaushalt, für den Aufbau der modernen US-Kampfjet-Waffe, Deutschland war Amerikas Zukunft als Weltmacht, ihr Erzeuger und Geburtshelfer gleichermaßen.

    Hinzu kommt die praktizierende Weltraumforschung unter dem Namen des Deutschen Wernher von Braun, dessen SS-Zugehörigkeit erst sehr viel später – 20 Jahre nach seinem Tode – bekannt gemacht wurde.

    Der Mohr hatte seine Schuldigkeit getan.

    Ähnlich ergeht es den Deutschen nach dem Kalten Krieg, sie werden nun nicht mehr gebraucht, so kommt die Vorvergangenheit wieder aufs Tablett.

    Deutschland mußte nicht bedingungslos kapitulieren, es hätte weiterkämpfen oder aber erträgliche Bedingungen aushandeln können.

    Die letzte Reichsführung wurde am Ende gedemütigt, und man ist – unter Berücksichtigung all der beschämenden Umstände der Kapitulation – geneigt, den Reichsführern zuzuwinken, als sie vor der Kamera die Hosen runterlassen müssen.

    Eine verdiente Behandlung, wenn man bedenkt, daß diese deutsche Führung, ohne mit der Wimper zu zucken, ganze Armeen deutscher Soldaten für die Sklavenlager in Sibirien freigab.

    23.12.2009

    Quelle: http://www.kokhavivpublications.com/200 … _0073.html

    NACHSATZ:

    “Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.”

    Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

    WIR LIQUIDIEREN FALSCH:

    Wir begehen seit dem Siebenjährigen Krieg den fatalen Fehler, oder wir sollen den folgenschweren Fehler begehen, daß wir völlig falsch liquidieren. Unter Berücksichtigung der Gaußverteilung zeigt sich, daß man seit damals nur bei niedrigen Dienstgraden mit voller Härte durchgreift. Putzfrauen, Dienstboten und den Schützen Arsch ergreift des Gesetzes ganze Schärfe. Wer des Lesens und Schreibens mächtig ist, der wird dagegen mit Nachsicht behandelt.

    Wenn man zum Beispiel spätestens nach dem 20.07.44 alle, aber wirklich alle Stabsoffiziere, die zum Zeitpunkt älter als 35 Jahre alt waren, ohne jede Rücksicht liquidiert hätte, dann wäre der Sieg sicher gewesen!

    Und nur mit dieser Methode kommen wir wieder wirtschaftlich in Fahrt!

    1. Ich lernte noch Hunderte von Offizieren persönlich kennen, welche alle die Ansicht vertraten, daß es ein Kunststück war, den Krieg 39/45 zu verlieren!

    2. Was kann man aus dieser Epoche lernen: Wenn der Führer spätestens nach dem 20.07.44 alle, aber wirklich alle Stabsoffiziere, die zum Zeitpunkt älter als 35 Jahre alt waren, ohne jede Rücksicht an die Wand gestellt hätte, dann wäre ihm der Endsieg sicher gewesen!

    3. Denn nur durch Verrat konnte die Wehrmacht bezwungen werden. Noch im März 1945 zweifelten die Alliierten an ihrem eigenen militärischen Gelingen. Aber dann löste sich die Wehrmacht praktisch ganz von selbst auf. Und in nur zwei Monaten trafen sich Russen und Amis in Torgau on der Elbe!

    4. Der Herr Hitler selbst interessiert mich nur am Rande. Was mich dagegen sehr bewegt, das ist seine Verknüpfung mit dem Schicksal des deutschen Volkes.

    5. Stalin hatte die Brutalität, welche Hitler leider fehlte. Aber niemand in der ganzen Oberkommando der Wehrmacht verfügte über diese Brutalität. Weder die Wunderwaffen, noch das vorhandene Gift und auch nicht die einsatzbereiten Atombomben kamen 1945 zum Einsatz! Warum wohl nicht?

    PLAGIAT HIERZU:

    Deutschlands “Fünfte Kolonne” und die Parallelen zu heute

    Daß Deutschlands Untergang 1945 in weiten Bereichen dem sogenannten “Widerstand” zuzuschreiben ist, wird bislang grundsätzlich übersehen.

    Bereits 1937 und möglicherweise schon davor wird aus dem Kreis der Goerdeler-Gruppe aktiver Landesverrat gegen das Deutsche Reich betrieben.
    Diese Verschwörung wird in der Folge in der Deutschen Wehrmacht virulent und konzentriert sich zunächst in einer Gruppe jüngerer Generalstabsoffiziere der Heeresgruppe Mitte im Osten und parallel dazu auch im Bereich der Normandie 1944.

    Der Fall von Stalingrad und der noch viel gravierendere Zusammenbruch der Heeresgruppe Mitte mit über 28 zerschlagenen deutschen Divisionen sowie der Zusammenbruch der Normandie-Front 1944 und die vorausgegangene geglückte Landung der Alliierten gehen eindeutig zu Lasten der Landesverräter im sog. militärischen Widerstand durch gezielte Sabotage.

    Der Einsatz der deutschen Atombomben wurde durch Speer und den deutschen Adel, sprich sog. Widerstand im März 1945 verhindert.

    Ohne den großflächigen Verrat in der deutschen Wehrmacht und der Ministerialbürokratie sähe die Welt heute anders aus.

    Die Parallelen zur jetzigen Situation in Deutschland sind nicht zu übersehen, wobei der aktiv betriebene Landesverrat einer NGO-Regierung im Zusammenwirken mit den angloamerikanischen Finanzverbrechern alles bisher dagewesene übersteigt.

    Hier agiert eine “Fünfte Kolonne” ganz ungeniert in der Öffentlichkeit.

    Literatur: Hans Meiser “Verratene Verräter”; Friedrich Georg “Verrat an der Ostfront”, ders. “Verrat in der Normandie”; Edgar Mayer/Thomas Mehner “Die Atombombe und das Dritte Reich”

    MEINE ANTWORT ZUM PLAGIAT:

    Hinzugefügt sei, daß die Herren Kriegsrichter extrem unnachgiebig waren, wenn es darum ging, tapfere Grenadiere an der Front zu füsilieren, sofern man ihnen einfachste menschlich verständliche Pflichtverletzungen vorwerfen konnte. Bei Stabsoffizieren sah das dagegen ganz anders aus. Und selbst wenn bei denen ein Todesurteil gefällt war, und die Vollstreckung anstand, dann wurde deren Akte vom Kriegsrichter immer wieder oben vom Stapel weg genommen und zu unterst gelegt. Das funktionierte teilweise von 1942 bis zur Kapitulation. Dann waren da die Herren von der Technik, welche gekonnt verhinderten, daß fronttaugliche Wunderwaffen einfach nicht an die Truppe ausgeliefert wurden. Viel entscheidender aber waren die ganz unspektakulären logistischen Entscheidungen, welche darin bestanden, langfristig folgenreichen militärischen Unsinn zu betreiben!

    Als denkender Mensch mit dem militärischen Hintergrundwissen, kann man heute nur erhobenen Hauptes einher gehen, wenn man verinnerlicht, daß man in einer perfekten Besatzungsdemokratie lebt, in der jeder klitzekleine Systembefürworter ein Kollaborateur ist! Und so lebt der bewußte Deutsche in der inneren Immigration und wartet auf den wahren Zusammenbruch, den Zusammenbruch der Fünften Kolonne!

  3. @Waffenstudent: wenn es stimmen sollte, dass die Deutschen vernichtet werden sollen, selbst auch heute noch, durch den z.T. erzwungenen und ungewollten Multi-Kulti Salat, z.b., dann ist es ja auch das Beste, dass der deutschen Sippschaft so viel an ekelhaften Zeugs nachgesagt wird, dass sie am Ende auch nicht weiter vermisst werden. Ist doch auch praktisch und erstklassig durchdacht, falls der Gedankengang stimmt, oder?

    Nur, die Menschen werden so auch nicht glücklicher, denn selbst wenn es keine Deutschen mehr gibt, man sollte sich schon fragen: „wer kommt dann dran? Palästinenser sowieso? Araber? Chinesen, Italiener, Türken, Mongolen (dort gibt es sich auch riesige Ölfelder)“.

    Die Illusion ist perfekt. Egal was passiert: ich wünschen den unschuldigen Menschen, egal wem, die weiter unter dominanten und extrem ungerechten und auch fundamentalistischen Geldkotzern leiden müssen, das Allerbeste. Mögen sie erkennen, dass sie sich alle inkarniert haben zwecks Selbsterkenntnis und nicht um die Dogmas der herzkalten Kontrollgeldklumpen zu leben. Man sollte diese Art von Mensch abschütteln wenn es geht. Persönlich kann man ja durchaus Verständnis haben für diese unvorstellbar krankhafte Gier, gesellschaftlich leider nicht, denn sie haben zu viele ermordet. Sie sind die schlimmsten Menschen die es jemals auf der Erde gegeben hat, denn Krieg und Leid bedeutet ihnen einfach nichts.

    Für die deutschen jungen Menschen ist es rückkratbrechend zu erkennen, dass sie nicht gewollt sind im Leben. Kein Wunder, dass sie alles brav mitmachen und dies nicht so leicht durchschauen können was da im Hintertürchen für ein Giftgemisch zusammengebrodelt wird. Tief drinnen sind Menschen die im Leben nicht gewollt sind – total traumatisiert und kompensieren mit anderen Mitteln ihren Schmerz weg (wie Drogen oder unverantwortlichen Sex). Das Leben ist doch schwerer für Menschen die nicht gewollt sind. Es ist ein verdammter Fluch den es zu durchbrechen gilt. Da helfen, Gott sei Dank, auch Blogs – schon wegen der wichtigen Aufklärungsarbeit.

    Ich erinnere mich noch als Kind, wie wichtig es war Zeitung zu lesen. Es wurde uns immer auch in der Schule gesagt, dass man doch informiert sein sollte. Kein Wunder: hier wurde der zum Teil falsche und unlogische (Geschichts-) Glaube indoktriniert nur weil es ein paar gute Schreiberling gab. Heute sage ich mir: lese andere Sachen nur eines nicht: Normale Medien und die Verblödungsdoofschau. Man wird dies alles so Leid, wie sich das alles immer wiederholt. Immer die gleiche Geschichte – alle Kriege waren gewollt inszeniert worden und es wurde den Menschen in die Schuhe geschoben die in den Krieg hinein indoktriniert und hinein misshandelt wurden von geistig Perversen Giermenschen die einfach alles ans sich reißen wollen.
    De Terroraktionen sind fast immer ja Insiderjobs und nützen den globalen Weltzerstörern und Geldkotzern.

    Diese Inszenierten Illusionen sind es wert nach Innen zu kehren. Selbsterkenntnis ist die einzige Freiheit die wir noch leben können. Wir kaufen dann nichts und erhöhen die Schwingung was heilsam ist. Auch können uns hier diese Geldkotzpsychopathen nicht erreichen. Wir sind auf Anhieb frei(er).

    Schaut Euch mal den Film: Der Dunkle Kristall an. er ist auf Youtube. Ein Kinderfilm aber vieles trifft zu.
    https://www.google.com/search?q=Der+Schwarze+Kristall&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:en-US:official&client=firefox-a#hl=en&client=firefox-a&hs=LSX&rls=org.mozilla:en-US%3Aofficial&tbm=vid&sclient=psy-ab&q=the+dunkle+Kristall&oq=the+dunkle+Kristall&gs_l=serp.3…52627.55548.2.56019.10.9.1.0.0.0.138.554.8j1.9.0…0.0…1c.1.gJ3U4WC4WWY&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&fp=38ef5c4063bec591&biw=1390&bih=781

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.