LIBOR-Betrug und Batman-Massaker: die Hintergründe

erschienen bei politaia – Headline by Steffen

Robert Holmes, der Vater des verdächtigen Batman Schützen (James Holmes), ist ein hochrangiger leitender Wissenschaftler von FICO, dem ersten und größten amerikanischen Finanzdienstleistungs- unternehmen, das Mithilfe von ausgeklügelten Softwareprogrammen die Kreditwürdigkeit und finanzielle Lauterkeit von Konzernen im Finanzdienstleistungsgewerbe analy- siert, auch unter dem Begriff Credit-Scoring bekannt. (FICO ein seit 1956 bestehendes Finanzdienstleistungsunternehmen hat Niederlassungen in 12 Ländern und verfügt über 5.000 Kunden in 80 Ländern. Dazu gehören zwei Drittel der 100 größten Banken sowie über 300 Versicherungen. Wikipedia)

Robert Holmes hatte in den kommenden Wochen einen fest eingeplanten Termin mit dem US-Senatsausschuss für Finanzfragen. Seine Rolle war es als Experte vor diesem Gremium seine Einschätzung über den Libor-Skandal, den bisher größten Betrugsskandal der Bankengeschichte, abzugeben. Dieser vielschichtige Banken-Betrug droht inzwischen das gesamte westliche Bankensystem zu destabilisieren, und zu zerstören.

Robert Holmes hat nicht nur die wahre Absicht hinter dem massiven LIBOR-Betrug aufgedeckt, sondern konnte auch Mithilfe des von ihm entwickelten “Vorhersage-Algorithmen Modells” den Weg der Billionen von “versteckten” Dollar exakt auf die Konten der Angehörigen der Finanzeliten, die sich daran bereicherten, unter Angabe spezifischer Details wie Namen und Kontonummern, zurückverfolgen. In anderen Worten, Robert Holmes hätte Ross und Reiter öffentlich vorführen können. Die Nennung der Namen wäre in der Lage, die Welt richtig aus dem Schlaf rütteln, so daß die Ausmaße der Betrugsmodelle auch dem letzten denkenden Menschen aufgehen müßte. Diese Enthüllungen hätten sowohl die Drahtzieher aus dem US-Kongress, in den Konzernen, der Wall Street, der Federal Reserve als auch US-Präsidentschaftskandidaten, einige EU-Exekutive und die Angehörigen der Britischen Krone allesamt mit Namen und Addresse benannt. (Cui bono ?…!!;d. Übers.)

Folgende Motive könnten als entscheidende Gründe für das Massaker gedient haben:

1) Um “Whistleblower” Robert Holmes durch Erpressung zum Schweigen zu bringen, da das Schicksals seines Sohns jetzt von einem möglichen Todesurteil überschattet wird.

2) Um Einfluss zu nehmen auf die bevorstehende Abstimmung über den UN Global Small Arms-Vertrag (Handfeuerwaffen), die zur Konfiszierung dieser Waffen weltweit führen könnte. (Als Hintergrund sollte man dazu wissen, daß auch viele andere Schießereien in den USA, angefangen mit Columbine High School, oft zeitgleich im Umfeld entsprechender Abstimmungen und Inititativen im Kongress stattgefunden haben; d. Übers.) Dieser UN-Vertrag wäre ein weiteres Instrument, um nationale Regelungen, und damit ein Stück Souveränität, auszuhebeln. Darüberhinaus würde die US-Regierung in Washington weitere Machtbefugnisse bekommen, die historisch bedingt bisher bei den einzelnen Staaten lagen. (Aus diesem Grund hat ein Sheriff zum Beispiel auch ganz legitim die Befugnis die Geburtsurkunde eines Präsidenten zu untersuchen, und bei erwiesener Fälschung auf Anklage zu drängen, wie vor kurzem in Arizona geschehen; d. Übers.)

WEITERLESEN bei politaia

5 Gedanken zu „LIBOR-Betrug und Batman-Massaker: die Hintergründe

  1. Um die Objektivität der Daten zu untermauern hier der erste Ausschnitt aus dem Artikel betreffs der verabreichten Substanz eine Quelle zur Wirkung von Socopolamin:
    Aus dem Artikel:

    21. Mai 2012 – Zwei Monate vor dem Massaker lernt James den Spezialagenten 1 kennen, der ihm das erste mal Socopolamin verabreicht. Der Agent fährt James zu seinem Apartment in die Paris Street Nummer 1690 nach Aurora zurück. Er verbleibt dort zusammen mit Holmes für die kommenden 8 Wochen, und hält ihn mit Scopolamin ständig betäubt. Der Agent öffnet die Emails von James und verschafft sich Zugang zu seinen Bankkonten.


    Aus der Quelle zur Substanz:

    Scopolamin – Pharmakologie CliniPharm Wirkstoffdaten
    ZNS
    In therapeutischer Dosis bewirkt Scopolamin eine Depression des ZNS. Dies äussert sich in Benommenheit, Gedächtnisverlust, Schläfrigkeit und traumlosem Schlaf mit einer Reduktion der REM-Phase. …
    http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00000005/1343_02.htm

  2. Leider gehört ja zu den ganzen Betrügereien der Hochfinanz zusätzlich zur ergaunerten Herrschaft über das Gelddrucken auch folgendes:

    MEGA-Betrug ESM — Stoppt die Bankster
    ESM: Größter Betrug aller Zeiten

    Die Bundesregierung verfolgt – entgegen allen anderslautenden Beteuerungen – das Ziel, dass über den ESM unbegrenzt faule Staats- und Bankenanleihen aufgekauft werden können um damit den Euro, will sagen: die Politikerkaste und die Hochfinanz zu retten und weiter zu bereichern.

    von Rolf von Hohenhau,

    Das Geschwätz um eine Banklizenz für den ESM hängt uns schon zum Halse heraus:
    …..
    Im Art. 32 Abs. 9 ESM heißt es wörtlich:

    „Der ESM ist von jeglicher Lizensierungspflicht …. befreit.“

    …..
    Noch liegen diese faulen Staatsanleihen bei der internationalen Großfinanz und bedeuten für diese ein enormes Risiko. Werden nun – wie geplant – diese faulen Kredite über den ESM aufgekauft/abgelöst und von der EZB refinanziert, so bedeutet das folgendes: Der kleinen Gruppe weltweit operierender Finanzoligarchen wird ihr enormes Risiko aus den faulen Staats- und Bankenfinanzierungen abgenommen und auf den ESM und die EZB abgewälzt. Für deren Schulden haften aber alleine die europäischen Bürger und in besonderem Maße die deutschen und niederländischen Bürger (die davon in der Regel noch keine Ahnung haben!).

    Und genau das hat soeben (02.08.2012) EZB-Chef Draghi verkündet: Der ESM soll direkt Staatsanleihen ankaufen (sog. Kauf im Primärmarkt – ohne Banklizenz!); die EZB hingegen wird Anleihen im freien Markt erwerben (sog. Kauf im Sekundärmarkt – wohl vollständiger Schrott!). Das Ganze wird von diesem Herrn (Ex-Vizepräsident von Goldman & Sachs, London [Investmentbank und Finanzdienstleister für Großinvestoren]) und seinen Helfershelfern als „Euro-Stützungsmaßnahme“ bezeichnet bzw. getarnt. Mit riesenhaftem „Rettungsvolumen“ ist zu rechnen.

    Die Geldverschieberei geht also munter weiter, denn ..

    http://www.politaia.org/wirtschaft/banken/mega-betrug-esm-stoppt-die-bankster/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.