Kontakte

von Hans-Peter Schröder

Keine Fotomontage

„Das Wahre und Echte würde
leichter in der Welt Raum gewinnen,
wenn nicht die,
welche unfähig sind es hervorzubringen,
zugleich verschworen wären,
es nicht aufkommen zu lassen.“

Arthur Schopenhauer

„in die Tiefe mußt du steigen,
soll sich dir das Wesen zeigen.
Nur Beharrung führt zum Ziel,
nur die Fülle führt zur Klarheit
und im Abgrund wohnt die Wahrheit.“

Friedrich von Schiller

„Es gibt keinen Zufall, aber nicht in dem Sinne,
daß die obwaltende, unerforschliche Hand
eines Buchprüfers,
allem einen, unseren Sinnen
und unserer Intelligenz unzugänglichen,
Sinn hinterlegt.

Was Zufall sein soll, resultiert aus Unwissen,
dem Nichtwahrnehmen vorhandener Ereignisse,
die als Bindeglieder
Ereignisse miteinander verknüpfen.“

Der Eremit des Inneren

„…denn um des Profits willen sind
sie bereit uns alle zu ermorden.“

Dr. Clarke

Die Dinge gewinnen Kontur, das Geschehen Klarheit, überall kommen Kröten hervor. Nein, nein, es ist nicht schlimmer geworden, Kröten begleiten uns seit Jahrtausenden, wie der uralte Keilschriftkinderabzählreim aus Bab-Ilu, dem Tor in`s Licht, beweist:

„Kröten gibt es immer wieder,
wo Kröten sind, laß dich nicht nieder,
Kröten kriechen dir durch`s Mieder,
Kröten lieben Feuchtgebiete,
Kröten lieben Feuchtgebieter.
Kröten fordern Wuchermiete,
Kröten schätzen Wuchermieter,
Kröten machen`s dir auf bieder.
Kröten kennen keine Lieder.“

Nach der Maulwurfsplage, jetzt die Krötenplage. Wenn man früher sagte „Der sieht ja Kröten“, meinte man damit eine Sonderform von „balla-balla“. Heute bedeutet „der sieht ja Kröten“, daß der Glückliche stolzer Besitzer eines ausgezeichneten Apparates neuester Mentaltechnik ist, den er zu nutzen weiß.

Hand auf`s Herz, haben Sie heute schon Kröten getroffen? Nein? Wollen Sie welche sehen? Schalten Sie den Fernsehapparat ein, Kanal nach Wahl egal. Aber nicht nur dort. Kröten sitzen auch davor. Kröten sind All Über All. Trotz der Krötenzäune.

Es sind nicht mehr geworden, – die Schleier fallen -, wir sehen sie jetzt besser, schärfer. In all` ihrer erbarmungswürdig unbeholfenen Nacktheit. Sie haben es verdient, daß wir unsere tödlichste Waffe auf sie richten: Üben wir uns in Krötenliebe.

Und weil wir mittlerweile besser sehen, sollten wir uns ab und zu ein paar Aktueller-denn-je-Sachen vornehmen. Zum Beispiel ein paar 30 Jahre alte Keime, die heute sprießen und morgen erblühen werden.

Aus den UFO Nachrichten Nr. 279 vom März-April 1983

Seite 4: IFO`s und Energieforschung – weltweite Vertrauenskrise von Rho Sigma

„Die Gründe zu dieser Opposition (bezüglich der UFO-Forschung.R.S.) sind sehr mannigfaltig. Nach gründlicher Prüfung bin ich zu dem Schluß gekommen, daß sie dort am stärksten ist, wo Hinweise auf eine Art von fortschrittlichen Reformen gegeben werden, die uns nützen könnten… . Denn diese Menschen aus dem Universum sind in der Lage, uns den Weg zu weisen, der zur Entdeckung freier Energien aus dem Weltall führt. Und dies nicht nur zum Antrieb von Raumschiffen, sondern – was noch wichtiger ist – zur Anwendung im täglichen Leben eines jeden Bürgers.  (zitiert 1982 nach Georg Adamski)

…. da ist auch die immer mehr in`s Bewußtsein der Masse eindringende Erkenntnis von Willkür und Machtrausch und dem elitären Kastengeist einer sogenannten „Akademiker“-Schicht, die jede echte Wahrheitssuche zugunsten der Erhaltung eines ins Wanken geratenen Status Quo aufgegeben hat und ihre Rolle als Hohepriester unseres Jahrhunderts zu wissenschaftlicher Zensur und Gedankenkontrolle mißbraucht. (1976).

Stewart L. Udall, … erklärte öffentlich, die amerikanische wissenschaftliche Gemeinde bestehe mit wenigen Ausnahmen aus „politischen Eunuchen“ und die Nationale Akademie der Wissenschaften stelle praktische „eine Marionettenfigur der Regierung“ dar.

Dieser Ausverkauf wissenschaftlicher Integrität wird besonders auf dem Sektor der neuen Energieforschung und der kosmischen Energiewandler sichtbar, wo die internationalen Profit-Konzerne Öl und Uran in der Vergangenheit bewiesen haben, daß sie gewillt sind, mit allen Mitteln jede potentielle Bedrohung ihrer derzeitigen Profite und Investitionen zu verhindern.

„Sciencegate“:

„Man kommt zu der schockierenden Erkenntnis, daß die derzeitige Wissenschaft, wie sie an den Universitäten gelehrt wird, eine monströse Fabrikation und Betrug ist. Sie besteht aus offensichtlichen Lügen und fadenscheinigen Annahmen und ist zu einem politischen und sozialen Vehikel der Gedankenkontrolle der Macht-Elite geworden. Diese Elite hat gigantische Betrügereien auf den Gebieten der Finanz, Geschichte, der Medizin und Gesetzgebung auf dem Kerbholz, aber der Betrug auf dem Sektor, der als Wissenschaft bezeichnet zu werden pflegt, ist bis heute noch nicht entlarvt worden. Wissenschaft soll ein Spiegelbild der Wirklichkeit sein – und nicht ein Mythos zur Stützung des Kontrollsystems der Machtelite. Die Prestige-Institutionen wie Princeton, M.I.T., Stanford, Cal. Tech., Oxford, Cambridge sind nichts anderes als Seminarien für das Training selbstherrlicher Hohepriester. Die angeblich großen Namen in der Wissenschaft wie Einstein, Oppenheimer usw., sind oder waren nichts anderes als politisch motivierte, berechnende Reptilien. Die Texte und Journale dieser sogenannten „Wissenschaft“ sollten in den Büchereien unter „Science-Fiktion“ katalogisiert werden. In totaler Unkenntnis der Dinge müssen wir die irrsinnige Möglichkeit eines Atomkrieges und die Realität von gefahrdrohenden Reaktoren und gefährlicher Atommüllagerung erdulden. Unsere Unkenntnis ist ihr Profit. So einfach ist die Sache. Das Ausmaß dieses Sciencegate liegt jenseits jedes rationalen Begreifens. Das Schlangennest der Macht-Elite muß unter allen Umständen entlarvt werden. Das ist sprichwörtlich eine Überlebens-Angelegenheit, denn um des Profits willen sind sie bereit, uns alle zu ermorden.“ (Richard L. Clark)

Bruce de Palma, ein weiterer Forscher und Erfinder eines kosmischen Energiekonverters in den USA, stellte in einem Schreiben an einen Exponenten der Universität Princeton mit schneidender Ironie fest: „Ich habe mein Interesse an der Lebensnotwendigkeit von Institutionen der sogenannten (Schul-)Wissenschaft verloren, als mir klar wurde, daß sowohl sie selbst als auch andere Herren inkompetent und unfähig sind, wenn es darum geht, neue Informationen zu akzeptieren. Ich denke es ist ganz klar, daß die sogenannte Energiekrise und andere wirtschaftliche und politische Sorgen dieses Landes und der übrigen Welt auf die Aktivitäten von Professoren ihres Schlages und ihrer Konsorten zurückzuführen sind.“

„Der bevorstehende Bankrott verkalkter und und veralteter Wissenschaftsdogmen.“

„Es besteht heute kein Zweifel mehr, daß der Weltraum allgemein erfüllt ist von einem ausserordentlich dichten Energiefeld, gelegentlich auch Äther genannt. .. Mit zunehmender Häufigkeit werden in Deutschland, in den USA, in Japan und auch in anderen Ländern Konverterprototypen vorgestellt, die in ihren Konstruktionsmerkmalen bereits den Erfordernissen einer Groß-Serien-Fertigung nahe kommen. Die so gewonnene Energie ist außerordentlich preiswert…. Die Umweltbelastung ist praktisch gleich null. Ferner ist diese Technik gleicherweise in Kraftfahrzeugen jeder Größe, in Schiffen, Flugzeugen, Häusern, Industrien, unter der Erde, über der Erde und außerhalb der Atmosphäre anwendbar.“ (Dr. Hans A. Nieper)

Aus den UFO-Nachrichten Nr. 281 / 282 vom Juli-Oktober 1983

Die geistigen Zeichen einer Erweiterung sind unverkennbar

Seite 11: Notwendigkeit freier Informationszeitschriften, von Rho Sigma

„Sie haben festgestellt, daß den Massenmedien durch jene Kräfte, die an die Macht gelangt sind, der Mund verschlossen wird.“
„Ja, wir haben diese Information. Sie müssen begreifen, daß die weitaus meisten der sog. Massenmedien (Radiostationen, Fernsehen, Zeitungen, Zeitschriften usw.) an ihrer Spitze eine Person oder Personen haben, die für die von ihnen verbreiteten Informationen direkt verantwortlich zeichnen.
Im Falle einer sog. Indiskretion, Enthüllung oder Entlarvung im Sinne jener Kreise, die sich an der Macht befinden, werden diese Personen daher von der Regierung direkt verantwortlich gemacht.

….. gibt es allerdings viele Themen, welche der Regierung aus diesem oder jenem Grund höchst unangenehm sind. Das Fernsehen, Radio, die Zeitungen usw. wurden angewiesen, derartige Themen zu vermeiden. (z.B. UFOs und ähnliches! R.S.)
Bei einer öffentlichen Diskussion derartig unerwünschter Themen – so behaupten diese Regierungskreise – ergäbe sich die Möglichkeit der Mißinformation, und die Leute würden dann die Regierung mit allen möglichen unangenehmen Fragen bombardieren. In den vergangenen 25 Jahren hat nun die Regierung jenen Anteil von Informationsgebieten, die nicht berührt werden dürfen, unter dem Vorwand der „nationalen Sicherheit“ bedeutend vergrößert.“

Einfügung: Dies wurde 1983 geschrieben. Früher riefen unsere Qualitätsmedien im Zusammenhang mit UFOfällen, die nicht mehr wegzulügen waren, da zuviele Zeugen oder zu spektakulär, regelmäßig einen Professor Kaminski, Sternwarte Bochum auf die Bühne, wo doch allgemein bekannt ist, daß heutige Astronomen nichts sehen, was sich direkt vor ihren Augen befindet und sofort das innere und das äußere Fernrohr wegschwenken, sobald etwas ihr Gesichtsfeld kreuzt, das nicht in ihr Weltbild passt.
Heute ruft das Aufklärungsblättchen Bild zum selben Zwecke ebenso regelmäßig bei einem dicklichen Amateuraktivisten an, der keinerlei fachliche, weder menschliche noch wissenschaftliche Befähigung vorweisen kann, beim UFO-Thema mitzureden und der in Mannheim eine Art Sternschnuppenschwatzbude betreibt und druckt dann dessen hirnrissige „Erklärungen“, durch die Zeugen unglaubwürdig gemacht und aufrichtige Sucher hinters Licht geführt werden (sollen). Im Unterschied zu der Mannheimer Würstchenbude hat Kaminski wenigstens fachlich korrekt desinformiert.

„…. Sollten diese Informationen in falsche Hände geraten – so behauptet jedenfalls die Regierung! – so könnten diese Tatsachen zum Untergang der Zivilisation der westlichen Welt führen.

Die großen Nachrichtendienste, die großen Magazine und Zeitungen sind sämtlich über die Sachlage informiert worden. Es gibt Regierungsleute, die regelmäßig Nachrichtensendungen abhören, Reden zu Protokoll nehmen, Zeitungen überwachen, um sicher zu sein, daß keine „sensitiven“ Informationen veröffentlicht werden.
Natürlich gibt es in den Nachrichtenorganisationen idealistische Menchen, die das berichten wollen, was sie als Wahrheit erkannt und erforscht haben – ganz gleich, was auf höchster Ebene gesagt wird. Viele dieser Leute, die nach einer gewissen Zeitspanne herausgefunden haben, daß sie an der Wahrheitsfindung verhindert werden, verlassen dann die großen Organisationen.
Anmerkung: Dort bleiben dann die Kon-Formen übrig.
Manche verlieren ihre idealistische Natur, nachdem sie sich erst einmal sozusagen ihren Kopf eingerannt haben.
Andere wiederum beginnen die Publikationen ihrer eigenen kleinen Alternativ-Nachrichtenorgane. Seid euch darüber im klaren, daß insbesondere alles, was über Funk und Fernsehen kommt (und von der Regierung streng kontrolliert wird), Themen umfasst, die stets überwacht sind. Die vielen kleinen Magazine und Klein-Zeitungen sind jedoch so zahlreich, daß sie unmöglich alle von der Regierung überwacht oder zugemacht werden können. Private Publikationen oder Artikel, die von Idealisten geschrieben werden, dürften kaum von der Regierungskontrolle betroffen werden. Viele Leute, die derartige Publikationen zu Gesicht bekommen, meinen sowieso: “Diese Person ist zweifellos in die Kategorie der Sonderlinge einzureihen. Ich kann ihr nicht zustimmen.“

Anmerkung: Folge der Dressur-Konsenssuierung durch Konditionierung.

Man sollte sich darüber im klaren sein, daß man den Lesern lediglich eine Chance geben kann, die Wahrheit selbst zu finden. Die Informationen werden gebracht. Falls sie als Wahrheit akzeptiert werden – schön und gut. Wenn der Leser sich darüber hinaus bemüßigt fühlt, etwas dafür zu tun und Taten sprechen zu lassen – um so besser.
Derzeit (1983) können Rundfunk und Fernsehen nur etwa die Hälfte von dem senden, was ihnen bekannt ist. Wie bereits gesagt wurde, die großen Gesellschaften, welche die Massenmedien durch Anzeigen unterstützen, brauchen lediglich diese Art von Unterstützung einzustellen und die betreffende Zeitung oder Zeitschrift hört sehr bald auf zu existieren. Und falls z.B. bestimmte Industriekonzerne von der Regierung aufgefordert werden würden, ihre Anzeigen und Werbung dort einzustellen, so würden sie einer derartigen Aufforderung sehr schnell nachkommen.

Es sind deshalb die kleinen Privatpublikationen (die nicht die Absicht haben, Ruhm oder Reichtum zu ernten), die letztlich überleben werden, denn ihnen kann man Vertrauen schenken.

Halten sie sich von den großen Konzernen, den Massenmedien, den großen Tageszeitungen fern. Lesen sie lieber die kleinen Informationsbriefe, Magazine und Broschüren. Aufgrund ihrer idealistischen Einstellung kann ihnen mehr Glauben geschenkt werden. Für die meisten Menschen wäre es besser – zumindest aber für jene, die in Harmonie mit der Natur zu leben wünschen und ihre emotionale Balnace bewahren wollen – wenn sie auf die großen Magazine, Tageszeitungen besonders aber das Fernsehen verzichten würden.

Es wäre klüger und weiser, sich auf natürliche idealistisch veranlagte Herausgeber und deren Informationsschriften zu verlassen. Bei ihnen ist mehr Wahrheit und Licht zu finden als bei den Medien der großen Konzerne und Regierungsprachrohren.“

Aus den UFO Nachrichten Nr. 279 vom März-April 1983

„Hunger nach Wahrheit“

Seite 5: Aus Dick Miller`s Kontakte mit Sternenmenschen – 1963

„…. Ihr habt gefragt, warum wir nicht mit solchen Leuten Kontakt aufgenommen haben, die Euren Völkern dank ihrer Stellungen Informationen zukommen lassen können. Ich möchte hier mit größter Aufrichtigkeit feststellen, daß z.B. Euer Präsident mit unseren Stellvertretern gesprochen hat, ebenso wie gewisse Eurer Wissenschaftler. Aber außer mit diesen haben wir mit sämtlichen führenden Persönlichkeiten in Eurer Welt gesprochen. Einige haben auf unsere Darlegungen gehört und uns geglaubt; andere jedoch haben es leider vorgezogen, unsere Angebote zu übergehen und haben ihre Völker von diesen Kontakten nicht unterrichtet. Die Menschheit auf euerem Planeten hungert nach der Wahrheit. Es ist jammerschade, daß eine kleine Minderheit darüber entscheiden kann, daß die Mehrheit unwissend bleiben soll. Meine Freunde, Macht ist das Idol, das am meisten von euch Erdenmenschen angebet wird. Der Weg zu dieser Macht ist in Euerem Geldsystem enthalten. Mit Geld kann man auf Eurem Planeten Recht und Gleichberechtigung kaufen. Jene korrupten Interessenten, die die Finanzen Eueres Planeten beherrschen, beherrschen auch Euere Völker. Durch den Erwerb von Anteilen an Euren Zeitungen, Radio- und Fernsehsendern und an all Euren Nachrichtenverbreitungsdiensten kann jegliches Wissen sehr leicht vom Volk ferngehalten werden. Geld ist jedoch sozusagen nur das Sprungbrett zu den Hauptanteilen der Macht. Hiermit meine ich die elektrische Kraft und die Atomkraft.
Kraft und Energie beherrschen alle Nationen Eurer Erde. Könnte es vielleicht sein, daß Besucher aus dem Weltraum Verhandlungen mit Euren Regierungen aufgenommen und ihnen Kraft und Energie aus einer Quelle angeboten hätten, die universal ist und für die man keine Bezahlung verlangen könnte? Könnt ihr meine Freunde, wohl glauben, daß dies der Grund dafür sein könnte, daß unser Vorhandensein Euren Völkern verschwiegen wird?
Ferner wäre es vielleicht denkbar, daß gewisse an dieser Kraft Interessierte, die opportunistisch kalkulieren, aus dem größten und wichtigsten Versorgungsgut der Erde ihre Profite zu machen, diese schnellstens verschwinden sehen würden, als sie von unseren Angeboten hörten? Und weiter – angesichts eines drohenden Zusammenbruchs eines bereits ins Wanken geratenen Geldsystems – könnte es wohl möglich sein, daß diese mächtigen Individuen und Interessenten es keineswegs gern sehen würden, wenn solches geschähe? Denn, meine Freunde, falls Eure Völker darüber informiert würden, daß unbegrenzte Kraft ohne Entgelt für sie zu haben wäre, so würde das sofort Euer Wirtschaftssystem bis ins Innerste erschüttern. Das würde für viele einen riesigen finanziellen Verlust bedeuten.Würdet Ihr weniger besorgt sein, meine Freunde, wenn ich behaupte, daß wir von der Planeten-Konföderation auf wissenschaftlichem Gebiet Euren Führeren solche Angebote gemacht haben? Würde es auf Eurem Planeten von Interesse sein zu wissen, daß mehrere unsere Fahrzeuge im Besitz Eurere Regierungen sind? Sie wissen nach der Prüfung dieser Fahrzeuge genau, daß wir eine solche Kraft besitzen, beherrschen und anwenden. Erscheint es Euch plausibel, daß sie ferner die Wahrheit vor Euch verbergen, in dem heute Flugzeuge bei Euch hergestellt werden, die unseren Fahrzeugen ähnlich sind, so daß die Leute davon überzeugt werden können, daß sie nur Versuchsflugzeuge ihrer Regierungen sehen. Glauben diese Regierungen, die unsere Kraft kennen, daß sie diese für Zerstörungen benutzen können oder um ihre eigenen Fahrzeuge damit anzutreiben oder um Profite daraus zu machen? Wagen sie anzunehmen, daß wir irgend jemanden eine Kraft des Schöpfers mißbrauchen lassen würden? Könnte dies nicht nicht vielleicht eine Erklärung dafür sein, warum das Interesse und Wettrennen so stark ist, künstliche Satelliten zu errichten, die mit Fernsehgeräten ausgerüstet sind, um zu sehen, was die Weltraumleute tun werden und wie viele ihrer Schiffe Euren Planeten umkreisen? Glaubt ihr vielleicht, wir würden uns zu so kindischen Handlungen hergeben, Eure Regierung sozusagen dafür zu verprügeln, daß sie nicht mit uns zusammenarbeiten, indem wir uns den Erdenvölkern feindlich zeigen? Meine Brüder wir sind hier, um euch beizustehen und zu helfen. Deshalb ziehen wir es jetzt vor, mit Menschen aus dem Volk Kontakt aufzunehmen, anstatt mit den Führern in der Welt, die ja nur die Strohmänner von Parteien, Gesellschaften und Interessengruppen sind …… Ich verlange nicht von Euch, daß ihr glaubt, was ich behauptet habe, sondern daß ihr aufrichtig seid und an die Wahrheit und an die Liebe glaubt. Laßt Euch von eurem eigenen Verstand überzeugen, ob das Gesagte die Wahrheit ist.“

Erde, Wasser, Luft, – und das Feuer in Allem

3 Gedanken zu „Kontakte

  1. Wir hatten ja bereits in Kommentaren zu anderen Artikeln hier Diskussionen dazu
    [siehe auch bei http://julius-hensel.ch/2012/08/5-jahre-finanzkrise-und-das-ende-in-sicht/ ]
    und da heute noch die Erfindungen von Tesla verschwiegen werden und ins Lächerliche gezogen werden, wobei man aber insgeheim mit großen geheimen, privaten Mitteln daran arbeitet, das militärisch zu nutzen, habe ich hier einmal ein Patent bei uns gefunden.
    Ich meine es sollten sich doch mal Leute zusammen finden, die am Test zumindest der Energiegewinnung aus für alle freier Energie zusätzlich zu Solarzellen arbeiten. Wenn es auf den Arbeiten von Tesla aufbaut, sollte es sich doch auch um Skalarwellen handeln, die dabei zumindest anteilig genutzt werden und davon würde ich sehr gern was absaugen. Wer noch? 😉
    Hier das Patent DE10356463A1 vom 14.07.2005 (vielleicht gibt es noch mehr auch in Deutsch und als neue Arbeit daran.):
    http://www.patent-de.com/20050714/DE10356463A1.html

    Wie gesagt, mich hatte überzeugt, dass laut Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl eine viel umfassendere Theorie dahinter steht, als bisher in der Physik anzutreffen und mich hatte es schon immer gestört, dass zuerst die Materie aus Teilchen aufgebaut betrachtet gelehrt wird und dann geht man auf einmal zu Wellen über, womit dann aber das nicht mehr verstanden werden kann, was vorher mittels Teilchen erklärt wurde, vielleicht vereinfacht ausgedrückt. Wenn nun also der Professor mit seinen Gleichungen die Teilchen bis zu Atomen berechnen kann und gleichzeitig die Schrödinger Gleichung ableitet, passt das einfach zusammen und wirft vieles über den Haufen, vielleicht schon ähnlich dem, dass die Erde keine Scheibe ist. Dass das vielen nicht gefällt, die vielleicht wie schon zu Zeiten von Tesla auch große Nobelpreise eingeheimst haben, die damals Tesla zugestanden hätten, oder zumindest bis in Patente hinein vieles ändern müssten, dass das vielen nicht passt ist klar, von den im Geheimen arbeitenden ganz zu schweigen.

  2. Einstein ein politisch motiviertes, berechnendes Reptil? Nur weil er wissenschaftliche Theorien aufstellte, die der -offizielle- heutige Stand der Forschung als fehlerhaft einzuordnen erlaubt? Richard L. Clark zieht (den damals bereits diskarnierten?) genialen (Der Sinn des Lebens, des Universums und all dessen IST „42“.), liebenswerten Schalk auf Indizienbasis in den Dreck, denn die Wahrheit ist in (ungefährer) Opposition zu seiner Aussage. Auch wenn der Rest seiner Ausführungen -nach Adam Ries- den Tatsachen sicher entsprechen wird. Alberts ausgeprägteste Talente lagen vielleicht schlicht im philosophischen Bereich:

    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.“

    „Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen. Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.“

    Dick Millers Einlassungen – auf die er keinen Glauben fordert – werden von der Zerstörung der Biosphäre, des de-facto Krieges gegen das Leben, den die Abschaumseliten seelenruhig führen, klar widerlegt. Wann wollen die den Erdenmenschen denn beistehen und helfen? Lächerlich! Aber freilich vermengt er die heissen Eisen Freie Energie und Lügenmedien nur mit „Planeten-Konföderation“s-Schwachsinn, um von der Kabale als harmloser, sich scheinbar selbst ein Bein stellender „Spinner“ wahrgenommen zu werden, den zu liquidieren somit überflüssig ist. Jedenfalls „riecht es“ intensiv danach, wenn man zwischen den Zeilen liest…
    Aber wie gewöhnlich ein sehr gelungener Artikel ansonsten, obwohl ich bezweifle, dass es bei mir zu mehr als verständnisvoller Zuneigung reichen dürfte für die scheusslichen Viecher.

  3. Hallo zusammen,

    UFO-Sichtung über Rorschach/Schweiz am 10.8.12, ca 23.15h

    Habe von einer lieben Bekannte einen Telefonanruf bekommen mit folgendem Inhalt:

    Sie sass mit 2 Bekannten auf ihrem Balkon an der Ankerstrasse in Rorschach und betrachteten den Himmel, von wegen vermehrten Sternschnuppen (Perseidenschauer).

    Plötzlich sei ihnen ein riesiges mattleuchtendes Objekt aufgefallen, das sich ausserordentlich schnell von Süden nach Norden bewegte.

    Zur gleichen Zeit sahen sie auch ein Passagierflugzeug, das auf ca 10 km hoch flog. Das Objekt sei aber viel höher geflogen als das Flugzeug.

    Über dem Bodensee habe das riesige Objekt mit einem ca 45Grad-Winkel nach Nord-Ost abgedreht und sei mit extremer Geschwindigkeit verschwunden.

    Das Flugzeug sei in dieser Zeit einige Meter und das Objekt in der gleichen Zeit über den ganzen Sichtbereich geflogen.

    Sie beschreibt das Objekt so: Lang und schmal, zigarrenförmig, mattes schwaches Licht von gelb bis oranger Farbe

    Herzliche Grüsse vom Bodensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.