Clement will fitte Deutsche bis 80 arbeiten lassen

der gelernte Journalist Wolfgang Clement nun dement? – Bild: Wikipedia

erschienen bei WELT-online

Der frühere Wirtschaftsminister Wolfgang Clement entfacht die Debatte um die Rente neu. Demnach sollen fitte Senioren viel länger arbeiten als bisher vorgesehen. Millionen Deutsche wären betroffen.

Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement hält die Rente mit 67 angesichts des demografischen Wandels für nicht ausreichend. „Wir sollten ein Signal für längeres Arbeiten setzen“, sagte der 72-Jährige der „Welt“: „Wir sollten die gesetzliche Lebensarbeitszeitbegrenzung abschaffen.“

Der frühere SPD-Politiker sagte weiter: „Wir sind darauf angewiesen, dass die Menschen in Deutschland länger als bisher arbeiten.“ Dies sei „eine logische Folge des demografischen Wandels“.

„Wer will und kann – warum nicht?“

Clement sagte: „Wir können nicht bei der Rente mit 65 oder der Rente mit 67 verharren, das greift zu knapp.“ Wer wolle und es könne, solle bis zum 75. oder 80. Lebensjahr arbeiten, verlangte Clement. Auf eine entsprechende Frage antwortete er: „Ja, klar – wer will und kann! Warum denn nicht?“

REST des Artikels bei WELT-online

Kommentar: solche Äußerungen treffen in meinem Empfinden zahlreiche Straftatbestände: versuchter Betrug, Vertragsbruch (Generationenvertrag), Landfriedensbruch, Störung des sozialen Friedens, Diskriminierung, Menschenquälerei (Folter), … und das aus dem Mund eines Sozis… bizzar und wieder mal eine genaue Blaupause der zynischen Grausamkeit unserer Volkszertreter.

7 Gedanken zu „Clement will fitte Deutsche bis 80 arbeiten lassen

  1. Der gute Mann soll doch einmal die reale Grundlage für diese dubiose Forderung erklären! Wer kann denn so lange arbeiten? Wie und was sollen die fitten Senioren denn arbeiten, wenn denn Millionen jüngere Menschen ausgegrenzt werden? Ein unerträgliches Geschwätz. Aber das ist ja nicht die Botschaft! Die Botschaft lautet: Die Rente in ihrer jetzigen Art soll generell für die künftigen Generationen abgeschafft werden.

  2. Ich hatte es schon gefacbookt! Schrecklich, das er vergißt, woher er kommt, und vergißt, was die Arbeiter für Knochenarbeit machen, bis hin zur schnelleren Erledigung der Aufträge auch gegen den Arbeitsschutz, ganz wie zu Zeiten vor dem Zweiten Weltkrieg!
    Glück Auf, meine Heimat!

  3. 7% eines Jahrgang’s erreichen das 80. Lebensjahr!
    Da kann er mit seinen 72 nochmal umschulen und auf dem Bau anfangen!
    Ab 60 hat jeder Mann mit einer 20jährigen jedes Jahr ein Kind zu zeugen, würde mir besser gefallen!

  4. Wird Zeit, dass wir dem mal die Möbel gerade ziehen, oder?
    Clement ist ein Decksack, von unten zu kommen bedeutet nichts!!!

  5. Ja was is denn los ich meine man kann auch bis 90 als Zinssklave für die Hochfinanz seinen Frondienst ableisten es ist ja nicht jedem Bunzelbürger vergönnt sich an die Weltelite zu verkaufen und damit ein Anrecht auf Luxushotels, Luxusautos, Luxusfressen, Luxushuren etc, und wenn jemand das irgendwie ungerecht finden sollte natürlich auch 24h Personenschutz zu haben, so wie Clement und seine Kollegen

  6. Ich hoffe es kommt der Tag wo solche Leute wie der Clement und überhaupt die Politiker und Banker alle am Laternenpfahl baumeln zur Abschreckung. Menschheit wacht endlich auf, sie wollen uns alle versklaven merkt ihr es nicht!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.