70 Millionen-Geschenk für Springer-Chef

Dr. Mathias Döpfner – Bild: axelspringer.de

von John Schacher

Friede Springer (70), Eigentümerin und Witwe des Gründers Axel Springer hat dem Vorstandchef der Axel Springer-Gruppe Mathias Döpfner knapp 1,98 Mill. ihrer Stammaktien am Medienkonzern im Wert von rund 70 Millionen Euro geschenkt.

Damit hält Friede Springer nach Unternehmensangaben noch 51,4 Prozent. Döpfner selbst verfügt nun über 3,26 Prozent der Anteile. Die Mehrheitsverhältnisse ändern sich damit nicht. Begründet sieht man das Mega-Geschenk mit der Rekord-Ertragslage im ersten Halbjahr, in dem bereits 159,6 Millionen Euro Nettogewinn erwirtschaftet wurde sowie der gewünschten langfristigen Bindung von Döpfner an das Unternehmen.

Kommentar: Die Höhe dieses Geschenkes in „Krisenzeiten“ ist derart unverschämt hoch, dass es schon der Erwähnung bedarf. Nicht aus Gründen des Neides, sondern aus Empörung über und zum Beweis der überbordenden Schweigegelder derjenigen, welche die (vom Volk bezahlte) Wahrheit mit aller Kraft unterdrücken und ganze Nationen belügen. Denen da oben geht es gut wie nie zuvor.

Quelle: ard

3 Gedanken zu „70 Millionen-Geschenk für Springer-Chef

  1. Wie das so ist, das tägliche 24 Stunden Leben hart am/im Abgrund ?
    Sie haben nichts gelernt. Unter diesem Aspekt stellen sie eine Negativauslese dar, in ihrer Unmündigkeit eine Gefahr für alle Nachbarn…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.